Exiled Kingdoms - RPG in der Tasche

Exiled Kingdoms - Das RPG in der Hosentasche


Hola,

heute will ich ein Spiel vorstellen, das wie schon der Titel vermuten lässt ein Mobile Game ist. Aber keine Sorge, kein MMO, sondern ein schlichtes und einfaches Singleplayergame (offline) mit Iso-2D-Sicht. Wer also auf Grafik getrimmt ist, der kann direkt wieder wegklicken, wem so etwas jedoch nicht stört, darf gerne weiter lesen.

Da dies ja meine Laberecke ist, laber ick natürlich auch noch ein wenig... aber ich bin so nett und pack den Kram in einen Spoiler :P



Verfügbarkeit


Verfügbar ist das Spiel bei Steam für 7,99€, bei Google Playstore & im Apple Store. Bei den Mobileversionen gibt es eine kostenlose Version & Ingame lässt es sich für 3,99€ auf Vollversion stellen.


Das Spiel


Macher von Exiled Kingdoms schrieb:

Exiled Kingdoms ist ein Einzelspieler-Action-RPG, in dem du dich frei durch eine einzigartige Welt bewegen kannst. Es handelt sich um ein isometrisches Spiel, das von einigen der besten Rollenspiele der vergangenen Jahrzehnte inspiriert wurde und den Geist der Klassiker auf vielfältige Weise zurückbringt: eine herausfordernde Umwelt, Entscheidungen mit Konsequenzen und ein solides Spielsystem mit verschiedenen Entwicklungsmöglichkeiten für deinen Charakter.

Erkunde die Welt: Niemand wird dir die bestgehütetsten Geheimnisse verraten. Rede mit Hunderten verschiedenen Charakteren mit jeweils einzigartigen Dialogen und löse Dutzende von Aufgaben. Passe deinen Charakter mittels Dutzender Fertigkeiten und Hunderter verschiedener Gegenstände individuell an. Besiege alle möglichen Arten von Monstern und Widersachern, wobei du deine Waffen und Kräfte jeweils sorgfältig auswählen musst. Und erlebe erneut den klassischen "Dungeon Crawl" mit Fallen und versteckten Türen, bei dem der Tod hinter jeder Ecke auf den unvorsichtigen Abenteurer lauert.


Kostenlose Version: Erlaubt dir, als Krieger oder Dieb zu spielen. Beinhaltet 30 Gebiete, 29 erfüllbare Aufgaben (andere teilweise erfüllbar) und etwa 30 Stunden Spielzeit, mit einer den verfügbaren Gebieten angemessenen Höchststufe.

Vollversion: Ein einmaliger In-App-Kauf schaltet alles frei, für immer (keine Mikrotransaktionen). Beinhaltet 118 Gebiete, 85 Aufgaben (sowie weitere zufällig generierte), über 400 Dialoge mit mehr als 130.000 Wörtern und ungefähr 120+ Stunden Spielzeit. Außerdem schaltet die Vollversion den Ironman-Modus frei (endgültiger Tod) und macht die Klassen Kleriker und Magier verfügbar.

Es gibt KEINE weiteren Mikrotransaktionen. Kein Pay-to-Win, keine "Energie", keine Werbung. Einfach nur ein Spiel, wie früher.


Die Handlung: Eine düstere Geschichte und eine schöne neue Welt

Vor einem Jahrhundert wurde das Andorianische Reich von einem magischen Kataklysmus zerstört, der die Schrecken in unsere Welt brachte. Die Menschheit wurde beinahe ausgelöscht. Viele Tausende konnten entkommen, indem sie zur imperialen Kolonie Varannar segelten: ein wildes Land, gefährlich und unerforscht. Misstrauen und Anschuldigungen machten die Wahl eines neuen Imperators unmöglich und die vier Verbannten Königreiche wurden ausgerufen.

Noch heute kämpfen die Königreiche um ihr Überleben in diesem rauen Land und bekriegen sich gegenseitig. Das Reich und die Schrecken sind für viele nur alte Legenden und Märchen. Du bist ein Neuling unter den Abenteurern und gibst nicht viel auf solche alten Geschichten. Dich beschäftigen vielmehr deine kürzlichen Fehlschläge und der Mangel an Gold.

Aber diesmal scheint das Glück auf deiner Seite zu sein. Du hast einen Brief aus New Garand erhalten, in dem es heißt, du seist der einzige Empfänger einer großen Erbschaft. Du erinnerst dich nicht daran, irgendwelche Verwandte in der Hauptstadt des Königreichs Varsilia zu haben, aber das wird dich sicherlich nicht von einer Chance wie dieser abhalten! Der Weg nach New Garand birgt einige Überraschungen und wird dich lehren, dass Märchen und Legenden manchmal sehr real werden können.


Hinweis: folgende Links werden in das Exiled Kingdoms Wiki führen. Also keine bösen Überraschungen.




Es geht los


Wie schon in der Spielebeschreibung geschrieben erhält unser Charakter einen magisch versiegelten Brief zu einer Erbschaft. Doch zunächst einmal dürfen wir uns einen Caharakter bauen. Es gibt 4 verschiedene Klassen. Krieger, Dieb, Kleriker und Magier. Auch den Schwierigkeitsgrad dürfen wir wählen. Ich entschied mich für Einfach, da mir das speichern wichtig war. Aber auch der leichteste Schwierigkeitsgrad fordert mich ordentlich.

Als Klasse entschied ich mich für den Dieb... Ich mag es eben ungesehen Truhen zu leeren.






Danach baut man den Charakter weiter mit Fähigkeiten & Eigenschaften aus. Natürlich ist für mich als Dieb die Stärke weitaus weniger wichtig, als die Geschicklichkeit. Aber auch Wahrnehmung hat eine hohe Bedeutung für mich, um Fallen & Geheimnisse zu entdecken. Infofenster erklären sehr schön, was welche Fähigkeit & Eigenschaft macht.






Und dann wird man auch schon in der Welt ausgesetzt & ein kleines Tutorial erklärt einen die wichtigsten Handgriffe.

Die Hauptstory kommt natürlich auch direkt ins Rollen, aber ich will nicht Spoilern. Ich will auch gar nicht weiter auf die Story oder Queststories eingehen, sondern das erklären, was das Spiel so faszinierend für mich macht.



Quests


Insgesamt gibt es 85 Aufgaben, wobei manche Aufgaben natürlich eine längere Questreihe sind. So gibt es die einfachen Sammelquests, aber auch verzweigte, lange Handlungen. Bereits beim Abschließen der ersten Aufgaben wird einem klar, dass diese verschiedene Ausgänge haben. Und wer entscheidet, wie etwas endet? Natürlich wir! So muss unser Charakter oft mals entscheiden, wie eine Quest endet, bzw. wie hoch die Belohnung ist. Natürlich gibt es stets einen Haken: Wenn man versucht mehr rauszuschlagen, kann es sein, dass uns am Ende etwas fehlt. So helfe ich einer Kriegerin und kann am Ende selbst entscheiden, ob ich ihr alles gebe, was sie suchte, oder es selbst behalte. Wähle ich letzteres, schließt sie sich mir nicht an. Entscheidungen & Konsequenzen...


Auch gibt es noch rund 200 Sammelaufgaben, welche im Rathaus der jeweiligen Stadt vergeben werden. Diese haben den Haken, dass man erstens zeitlich unter Druck steht, zu dem in den Tavernen via Gerüchte über genauere Informationen sich erkundigen muss. Und genau das macht sie so spannend und spaßig!



3573-18f17787.jpg


Ausrüstung & Kampf


Waffen, Helme, Ringe, ja auch das gibt es bei Exiled Kingdoms, logisch. Und so gibt es auch Effekte, wie z.B. Gift, Feuer, Eis oder Tod. Natürlich gibt es auch Waffen, welche besonders sind. Waffen die extra Schaden austeilen oder Schilde die Effekte absorbieren.


Neben passiven Skills gibt es auch aktive Skills, die man im Kampf verwenden kann. So kann ich mich als Dieb unsichtbar machen und Gegner von hinten angreifen. Das gibt mir einen Schadensbonus. Oder Krieger, welche mit ihren Skills bessere Verteidigung erlangen oder stärkere Angriffe ausführen können.

Insgesamt ist das Kampfsystem recht simpel & solide. Trotzdem ist auch ein wenig Taktik gefragt. Ich als Dieb muss z.B. darauf achten, dass eher meine Kriegergefährtin die Horden auf sich zieht als mein lauchiger Dieb :D


3604-ebf3516b.jpg


3575-975312f2.jpg


Die Welt - Fraktionen, Dungeons & Zufälle




Zwar ist die komplette Welt in Exiled Kingdoms noch nicht begehbar, aber gut ein 3/4 davon, und dieser Teil ist schon rießig. Sie ist bei weitem keine Leblose Hülle, sondern gefüllt mit vielen tollen Details, Geschichten & vorallem Fraktionen. So gibt es 4 Königreiche, 4 Gilden, 3 kulturelle Fraktionen, sowie noch diverse Städte. Und ja, bei jeder von ihnen können wir Reputation sammeln & verlieren!
Jede Fraktion hat ihren Gegenpart und viele Aktionen von uns lassen uns bei den einen gut da stehen, bei den anderen eher schlecht. So benötigt man für manche Questreihen eine bestimmte Reputation bei der jeweiligen Fraktion. Logisch, wir können es nicht allen recht machen.

Das Konzept mit der Welt voller Fraktionen geht grandios auf. Vorallem sie sind es, die dieser Welt richtiges Leben einhauchen, Leben in das man eintauchen will!



3616-9475cd43.jpg


Auch stößt man in der Welt oft auf Zufallsereignisse, Eingeborene, die Handel mit Pelzen betreiben, mysteriöse Kulte, Banditen oder fahrende Händler. Man weiß nie, was einem bei der nächsten Ecke erwartet. Ob bestimmte Zufallsbegegnungen blutig enden oder nicht... das entscheiden wir.

Auch diese sind nachvollziehbar in die Welt eingebaut & frischen die Reisen immer wieder auf.


3596-f4f20a31.jpg


Was darf in so einem Spiel nicht fehlen? Klar, die Dungeons! Oft besucht man diese, weil man Gerüchte in der Taverne aufschnappt oder Jemand wieder eingesperrt wurde oder etwas vermisst. Sie sind gespickt mit Fallen und natürlich Orks, Banditen, Zombies, Goblins & was nicht noch so alles in ihnen rumkriecht.

Auch bergen sie oft Geheimnisse. Mit genug "Wahrnehmung" kann man nicht nur präventiv Fallen entdecken, sondern geheime Türen finden und durchtreten. Neben besonderem Loot gibt es auch die ein oder andere spannende Geschichte dann zu entdecken!


3610-b42de269.jpg



3615-82052c5b.jpg


3586-78e01288.jpg


Gefährten


Söldner wollen sich in den Städten & Dörfern bei uns verdingen. Sie wollen nur etwas Gold und schließen sich uns an. Es gibt aber auch die festen Gefährten, jene mit einer Hintergrundgeschichte & durch Dialoge entscheiden wir, ob sich uns derjenige anschließt oder eben nicht. Diese festen Gefährten dürfen wir skillen, ausrüsten und auch entscheiden, wann sie Gegner angreifen. Noch besser finde ich, dass ich den Gefährten bei jedem Ort fragen kann, was er darüber weiß. Da die Gefährten unterschiedliche Lebensgeschichten und Hintergründe haben, weiß jeder etwas anderes über die jeweilige Stadt zu berichten. So weiß ein Dieb eben andere Sachen als eine Kriegerin! Das macht spaß und lässt die Welt noch dynamischer und nachvollziehbarer werden.



3606-8084cdae.jpg


Fazit - Fraktionen, Dialoge, Reputation, Gerüchte, Entscheidungen & Konsequenzen - alles was mich am Spiel so begeistert!


Questrelevante Gerüchte in der Taverne aufschnappen, Dialoge, bei denen ich nie weiß: Sind sie relevant? Fraktionen, deren Reputation Auswirkungen auf den Rest haben... ja dieses Spiel fasziniert mich! Es sind vorallem die Dinge, die zwischen den Zeilen sind. So enden sehr oft Gespräche mit einem "Deine Reputation bei XYZ hat sich verändert" & man hatte vorher nicht darüber nach gedacht. So muss ich mich oft im Spiel bei Dialogen entscheiden und Exiled Kingdoms ist da sehr gnadenlos! Gerade bei der Reputation macht es das zehnmal besser als ein Kingdome Come Deliverence! Hier spüre ich jede Auswirkung. Klar, zwar nur in Zahlen, aber braucht man für diverse Quests eben eine Mindestreputation, habe ich diese nicht ist die Quest gestorben, das hebt merklich den Wiederspielfaktor. Auch kann man sich später einer der Gilden anschließen... jedoch gibt man einen magischen Treueeid ab, der nicht gebrochen werden kann. So kann ich nicht, wie in Skyrim der Chef aller Gilden werden, sondern muss mich entscheiden. Und jede Gilde hat ihre Vorteile.


Auch das Spielen mit den Fertigkeiten ist großartig. Habe ich z.B. Wahrnehmung hoch genug, eröffnen sich neue Dialogoptionen, die man sonst nicht gehabt hätte. Das lässt mich noch mehr eintauchen. Wenn ich die Diebesgilde finden möchte muss ich also schon ein paar Tricks auf Lager haben & kombinieren. Exiled Kingdoms verwebt die Spielerein geschickt miteinander und lässt mich ein großes Abenteuer erleben. Ob am Handy oder am Tablet.


So zeigen dir die NPC's in Gesprächen vorallem am Anfang, wo man wenig Reputation hat, dass du ein Niemand in der Welt bist. Kaum jemand will dir etwas anvertrauen und man ist nur der Lakai. Während seines Abenteuers muss man sich den Respekt verdienen, bei den jeweiligen Städten und Fraktionen. Noch nie hatte ich so sehr das Gefühl, dass jeder Dialog etwas in der Welt ändern kann. Bzw. ich muss stets aufpassen, was ich antworte, denn der Dialog könnte Einfluss auf etwas nehmen.

Auch finanziell ist man zu Beginn sehr dürftig. So kann man sich kaum Ausrüstung oder Heiltränke leisten. Umso größer ist die Freude, wenn man merkt wie man stärker und eben wohlhabender wird... man sich endlich Heiltränke leisten kann :D


Auch das System mit den EXP finde ich sehr gut. So bekommt man auch Erfahrungspunkte wenn man Fallen entschärft, oder in Gesprächen wichtige Informationen erhält. Neugierde zahlt sich also aus!


Genau das ist die große Stärke des Spiels: Deine Entscheidungen haben Konsequenzen!


Auch technisch gibt es noch noch ein tolles Feature (ja ich weiß, haben viele Spiele): So kann ich meinen Spielstand in eine Cloud speichern und z.B. auf meinem Tablet wieder runter laden. Das Spiel gibt dir auch die Option die Spielstände offline zu verpacken, damit du sie auf einem anderen Gerät wieder entpacken kannst. Top!


Ich würde ja gerne noch mehr durch meine rosarote Brille schreiben, aber die Zeit :p


Ich habe nun knapp 20 Stunden auf dem Spieletacho und erst 20 von 85 Aufgaben gelöst. Ihr seht also, hier hat man ein super langes Abenteuer direkt in der Hosentasche :) Und das für "nur" 4€! :beer:


Wer noch mehr Bilder gucken möchte kann das gerne machen:

Bilder Exiled Kingdoms