Aspethera - Stadt im Fluß

  • Schön, wieder was von dir zu sehen @Yosh! Aspethera ist ja mächtig groß geworden! :thumbup:
    Auf dem zweiten Bild ist die Schrift leider schlecht zu lesen, aber es geht... Das ist ganz aufschlussreich - Die Sachen, wo "Projekt" dransteht sind noch nict fertig, nehme ich an?

  • Die gesamt Ansicht macht schon einiges her und was das Thema betrifft kann man es auf den ersten Blick aus machen das es sich um ein Euro Stadt handelt.
    Was die Schrift betrifft würde es vielleicht helfen wenn du eine Kontur für diese verwendest(als Bsp schwarz/weiß), um die Lesbarkeit einfacher zu machen.


    Ein Bild von deinem Transportsystem würde mich interessieren und in gewisser Form wie du Autobahnen und Bundesstraßen verteilt hast(bin immer ziemlich Netzwerk interessiert).
    Drüber hinaus: welche Pläne hast du noch, da dass alles ja schon recht groß ist? Wie viel Tiles nutzt du der Zeit und wie viel werden noch kommen?


    Generell großes Lob an dir für diese beeindruckende Stadt mit einem unglaublich interessanten Roadlayout.
    Vom Artwork Bereich in Steam und auch von den großen Youtubern bekommt man ja fast nur noch 90° Bauten und manchmal schon recht Abenteuerliche Verkehrsführungen geboten, was mittlerweile einfach nur noch langweilt(selbst wenn es mit ner Mio Props ausgeschmückt wird und leider ahmen diese viel zu viele nach), weshalb ich der Meinung bin das mit einer der besten Städte Perlen hier bei uns im Forum zu finden sind(und ich in der Regel hier auch weit aus mehr Inspiration finde).


    Ah mir fällt da noch was ein. Oftmals sind es die kleinen konstruktiven Raffinessen die mich persönlich beeindrucken.
    Die Idee mit der Tram die in einer Kurve über den Kreisverkehr geht ist zwar simple aber einfach genial^^ .

  • Euch vielen Dank für die vielen Likes! Euch vielen Dank für die netten Kommentare @CRusko, @Loenneberger, @Dexter!


    Loenneberger & Dexter. Ihr habt natürlich vollkommen Recht, dass die rote Schrift an vielen Stellen nur schwer zu erkennen ist. Als ich bei der Erstellung sah, worauf dies wohl hinausläuft hatte ich mir gedacht, dass der eine oder andere dann ggf. in das Bild hineinscrollt...!? Nichts desto trotz muss ich das nächste Mal andere Farben, Konturen etc. verwenden.


    Sehr gerne will ich die nächste Präsentation verwenden, Deine Fragen zu beantworten Dexter! Ein wenig unklar ist mir, was genau Du mit "Transportsystem" meinst!?

  • @Yosh 2 Fragen an dich.


    Vorab, das sieht megageil aus, ich frage mich immer wieder wie ihr das immer so hinbekommt, aber das schreibe ich ja bald bei jedem ^^


    Meine Fragen wären nun


    a) wieviel kacheln hast du mittlerweile bebaut und


    b) Wieviel EW sind auf dem jetzigen Gebiet komplett ?



    Ich vermute mal das mein Fehler in meiner Bauweise ist da ich einiges einfach viel zu dicht bebaue. Wenn ich hier so die Bilder anschaue oder auch bei anderen Städten sind nur kleine Bezirke dichter bebaut dann aber rundherum wieder vieles freier und weiter auseinader. Aber hierzu fehlen mir dann die Ideen weil ich dann der Meinung bin das ist dann zu frei...also wenn ich meine Bauweise seh....


    Greez
    icke :-)

  • Vielen Dank für den netten Kommentar @Gosalin. Die Frage mit den Kacheln hätte ich eigentlich auch schon beantworten können, da Dexter diese auch schon gestellt hatte. War mir durchgegangen. Sorry.


    Ich habe von Anfang an alle 25 Kacheln freigeschaltet. Wenn Du auf das zitierte Bild zurückgreifst, markieren die Müllverbrennungsanlagen unten nahezu die östliche Kante. Von der rechten Bildkante sind es bis zur nördlichen Baugrenze ungefähr noch eine 3/4-Kachelreihe. Die sich am rechten Rand befindlichen Siedlungen stellen jeweils die Siedlungsgrenzen dar. Weitere Ausdehnungen habe ich hier nicht geplant, da es nach Norden immer gebirgiger wird. Hier habe ich lediglich noch Landschaftsgestaltungen (u.a. Landwirtschaft, Weinanbau) angedacht. Die Bebauungen, die Du am oberen Bildrand erkennen kannst, sind von der westlichen Baugrenze nicht weit entfernt. Da verbleiben im Mittel vielleicht noch 15 Kästchen.


    Aspethera hat noch immer 163.000 Einwohner. Ich habe in den letzten Tagen primär an Kanälen, Bahndämmen und Platzgestaltungen geschraubt, so dass sich an der Einwohnerzahl nichts geändert hat.


    "Ich vermute mal das mein Fehler in meiner Bauweise ist da ich einiges einfach viel zu dicht bebaue. Wenn ich hier so die Bilder anschaue oder auch bei anderen Städten sind nur kleine Bezirke dichter bebaut dann aber rundherum wieder vieles freier und weiter auseinader." Ich will gerne nächste Woche in einer Präsentation versuchen, den Wechsel bzw. das Zusammenspiel von dichten und offeneren Stadträumen versuchen darstellen.


    In Ansätzen kannst Du dies vielleicht erkennen, wenn Du auf die allererste Präsentation von Aspethera auf Blatt 1 zurückgreifst. Hier insbesondere das Bild mit den eingezeichneten Erläuterungen. Ich glaube, ich habe alles entsprechend der Erläuterungen und Ankündigungen umgesetzt. Die als Subzentren definierten Bereiche, habe ich - insbesondere mit Blockrandbebauung - sehr dicht bebaut. Die Bereiche dazwischen sind deutlich offener gestaltet: Lockerere Bebauung mit Reihenhäusern, Einfamilienhäusern sowie Sportanlagen, Parks, Grünachsen etc.


    Ich hoffe, es wird deutlicher. Bei Unklarheiten frage gerne nach.

  • Erschließung




    Liebe Community.


    Die folgende Präsentation möchte ich nutzen, die eine oder andere Frage von Dexter und Gosalin aus der letzten Woche zu beantworten. Ich hoffe natürlich, dass auch die übrige Community Interesse und Gefallen findet. Vielen Dank noch einmal für das positive Feedback zum "Roadlayout". Mit Deinen sehr authentischen Intersections, ist mir dies deutlich leichter gefallen Dexter. Wenngleich einige - wie Du selber an anderer Stelle gesagt hast - Mängel (durchstechende Lampen, Rampenführung etc.) aufweisen.


    Zunächst eine aktuelle Übersicht von Aspethera - nun 165.000 Einwohner. Bewusst aus einer anderen Perspektive - aus Südwesten - aufgenommen. Rot ist das Autobahnnetz dargestellt. Inklusive Ost-West-Schnellweg ein Autobahnring sowie eine mittlere Ost-West- sowie eine mittlere Nord-Süd-Achse. Hochverdichte Wohngebiete und/oder Industriegebiete sind mit Zubringerautobahnen an die Hauptautobahnen angebunden.


    Schwarz sind Beispiele bzw. aktuelle Projekte und Pläne zur leichteren Zuordnung dargestellt.





    Zubringerautobahnen enden vielfach an Kreiseln. Am Triumphbogen mündet eine Zubringerautobahn (rechts) sowie drei Hauptstraßen.





    Die Ost-West-Hauptstraße ist in Analogie zu frühzeitlichen Heerstraßen bewusst als lange gerade Achse gezogen. Zudem wollte ich die Pariser Achse mit Triumphbogen und Grande Arche sowie weiteren Pariser Motiven inszenieren.





    Am Kristallplatz endet die Haupt-Nord-Süd-Autobahn (links), kreuzt zwei Ost-West-Hauptstraßen und führt über eine historische Steinbrücke (rechts) ins Stadtzentrum.





    Die Brücke über eine der beiden Ost-West-Hauptstraßen nimmt die Höhe der historischen Steinbrücke auf. Dies macht ein Absenkung der unteren Fahrbahn erforderlich.





    Der südliche Abschnitt des Autobahnringes mündet in einer sechsspurigen Allee bzw. Hauptstraße. Dem Ost-West-Schnellweg. In Anlehnung an den Westfalendamm in Dortmund mit zwei unterschiedlichen, weitgehend parallelen Richtungsfahrbahnen. Am Hauptbahnhof kreuzen zwei Hauptstraßen. Hier ist - wie beim Dortmunder Vorbild - mitunter ordentlich Verkehr. Dies ist auch so gewollt. Bis dato habe ich keine Probleme bzgl. der Warenströme etc. Zudem sind hier auch noch nicht alle vorbereiteten Bus- und U-Bahn-Linien aktiviert.





    Bei Kreuzungen der Autobahnen insbesondere mit Hauptstraßen versuche ich die Autobahnen - auf Grund der anzunehmenden deutlich höheren Geschwindigkeiten - möglichst eben zu halten. Die Hauptstraßen kreuzen die Autobahnen über Brücken oder Unterführungen. Bei zu erwartenden geringen Verkehrsaufkommen sind auch die Abfahrten mitunter kurz.






    Faustformel bei Hauptstraßen. Bei Blockrandbebauung bzw. Wohnsiedlungen bis zum 2. Weltkrieg führen Hauptstraßen mitten durch. Wie hier bei der märkischen Vorstadt.






    Nach dem 2. Weltkrieg hat man dagegen offener gebaut. Wollte damit mehr Licht, Luft und weniger (Verkehrs-)Lärm. Somit liegen diese Wohnsiedlungen in der Regel abseits der Hauptstraßen.

  • Hi
    Gerade mal ein Spaziergang durch deine Stadt gemacht.
    Wau!!! Sehr schön.
    Einzige was mir so auf gefallen ist, mir fehlt ein bisschen das Leben und das gewussel.
    Ich war auf dem Schlossplatz, da war keiner, außer mir!! Und deine stadtreinigung muss super gut sein,da liegt nix rum und nirgends ist es dreckig. Noch nicht mal im Hafen.
    Aber sonst, große Klasse, da komme ich gerne wieder.
    Auf ein Wiedersehen in Aspethera
    Heiko

  • Vielen Dank für die Likes! Vielen Dank für die netten Kommentare @Heiko88 und @CRusko!


    Heiko88. Die Kritik an ´fehlendem Gewusel´ ist mir nicht neu. Auf den Präsentationen auf Blatt 1 darfst Du diese wohl auch noch nicht erwarten. Dort war wohl noch überhaupt keine Zuglinie, Buslinie etc. aktiviert.


    Darüber hinaus beruhen zumindest meine Erfahrungen vielfach auf drei Aspekten, dass es hier und da bei anderen Städtepräsentationen mehr ´wuselt´. Schaue Dir vielleicht erstens noch einmal die Übersicht an. Wie Du siehst, gibt es neben vielen eng bebauten Stadtbereichen, auch dünn besiedelte Bereiche sowie Grünzonen und -achsen. Meine aktuell 166.000 Einwohner, deren produzierter Verkehr etc verteilen sich somit auf einem mitunter viel größeren Stadtgebiet, als zum Beispiel bei dicht bebauten Städten mit vielen Wolkenkratzern etc.




    Zweitens habe ich nach meiner Wahrnehmung - zumindest an vielen Stellen - ein engeres Netz an Hauptstraßen. Dem Verkehr stehen beispielhaft zwischen zwei Stadtteilen vielfach optional zwei, teilweise sogar drei Varianten zur Verfügung. D.h. der Verkehr kann sich auf drei Varianten verteilen und drängt sich nicht konzentriert über eine einzige Variante.


    Drittens habe ich - wenn auch noch nicht überall aktiviert - ein relative enges ÖPNV-Netz. Mitunter mit sehr eng miteinander verknüpften Umsteigemöglichkeiten. Das wirkt sich reduzierend auf den PKW-Verkehr aus.


    Hier sind Zug, U-Bahn und Straßenbahn direkt mit Haltepunkten verknüpft. Buslinien werden über die drei Hauptstraßen vor dem Bahnhof zu einem späteren Zeitpunkt auch noch dazukommen.




    Hier befinden U-Bahn, Bushaltestelle und Straßenbahn unmittelbar nebeneinander. Dichter lassen sich die drei Medien nicht miteinander verknüpfen.




    Neben den lobenden Worten nehme ich kritische Worte immer gerne auf Heiko88. :beer: Für Rückfragen, Diskussionen stehe ich immer gerne zur Verfügung.


    CRusko. Ich habe den zitierten Siedlungstyp insgesamt zwei Mal gezielt in Übergängen von Kernstadt zu suburbanen Dörfern/Landwirtschaft errichtet. Ein konkretes Vorbild habe ich nicht. Orientiere mich hier an vielen städtebaulichen Motiven, die ich insbesondere aus der Mark aber auch aus Mecklenburg im Kopf habe. Werden in der Siedlungsgeographie vielfach als Minder- oder Kümmerstädte bezeichnet. Ein böse anmutender Begriff, der sicherlich nicht von mit stammt.

  • CRusko. Ich habe den zitierten Siedlungstyp insgesamt zwei Mal gezielt in Übergängen von Kernstadt zu suburbanen Dörfern/Landwirtschaft errichtet.

    Genau das macht es ja auch so gut. So ist es ja tatsächlich auch in unserer Städtelandschaft :thumbup:

    4447-c1d63ea6.jpg

    -"Ich finde die Aussage vage und wenig überzeugend"

  • Hi
    Hym, Ja wer lesen kann ist im vorteil. die erste seite, habe ich den Text nur Überflogen. Hym rot werde!!!!
    Ich habe jetzt auch ein paar Bilder ,auf der Bilderseite gesehen von dir. Jo da geht es schon mehr ab.
    Wie hier auf dem letzten beiden Bildern.
    Aber jetzt nicht falsch verstehen, deine Stadt ist wunderschön und viel Arbeit steckt darin. Aber auf manchen Bilder
    ist sie mir zu rein, zu klinisch. durch mein Job, komme ich viel rum in Europa. Aber so ein sauberen Hafen habe ich noch nicht gesehen.
    Da liegt keine Palette rum, Da ist kein Dreck. nix
    Aber da kommen wir wieder zum Thema auf der ersten Seite, du willst so wenig Prob ,wie möglich nehmen!!!!
    Aber (schon wieder :) ) Ich komme gerne wieder, weil mir dein Baustil sehr gefällt, gerade die kleinen Randbezirke haben
    es mir angetan. ich mag keine Skyline und Hochhäuser.


    Wo will den Die viele Polizei hin? Eine Demo in Aspethera. :D


    Gruß Heiko


    Edited once, last by HeikoBln ().

  • Vielen Dank für den erneut netten Kommentar @Heiko88!


    Wie Du richtig dargestellt hast, liegt der Schwerpunkt von Asphetera auf Städtebau und Verkehr. Insbesondere Props setze ich nur zurückhaltend ein.





    Bei Buildings, Props und Trees sind gut 95 % aller meiner Assets grün. Bei gelben Assets überlege ich schon genauer, ob ich diese wirklich brauche. Vielleicht drei Assets gehen in den (unteren) roten Bereich. Anders sieht es bei Vehicles aus. Dort ist fast alles gelb. Nur zwei Assets aus dem (unteren) roten Bereich gönne ich mir. Aber nur so lange die Performance mitspielt. Wenn dies nicht mehr der Fall ist, nehme ich die zitieren sofort raus.


    A propos Performance. Ich habe im Internet, auf YouTube etc. über die Zeit diverse Städtepräsentationen gesehen, die mit insbesondere Props auf´s Feinste geschmückt waren. Viele haben Ihre Performance überreizt. Andere haben faktisch nur 9 Tiles o.ä. bebaut. Wenn man die Anteile von Meer und Gebirge abzieht, kommt Aspethera ´Netto´ auf vielleicht 21 bis 22 Tiles. Die möchte ich möglichst durchgestalten...


    ...unter Verzicht auf zu viele Details. Denn mir persönlich sind städtebauliche Kontexte mit einer daraus resultierenden authentischen Skyline einfach viel bedeutender.


  • Aspethera ist eine schicke Stadt, das sieht alles sehr Harmonisch aus! :thumbup:


    Das du weitesgehenst auf Props verzichtest, macht es nicht einfacher deine Stadt darzustellen, im Gegensatz zu manch anderer Stadt.
    Es ist nicht ganz so einfach, eine Stadt die Optisch ansprechend ist und auch noch gut funktioniert zu bauen.
    Für das optische bietet der WS schon tolle Sachen, doch mit wenigen auszukommen verlangt schon sehr nach Zurückhaltung...


    Weiter so, ich bin schon gespannt, wie der nächste Bericht aussieht! ;)

    "Gib jeden Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden".
    (Mark Twain)

    :pc6344:System:


    MB MSI Z170A Gaming M5 Intel Z170

    CPU Intel Core i7 6700K 4x 4.00GHz

    Z!DDR4 32GB (2x 16384MB) G.Skill

    VGA 8192MB Gainward GeForce GTX 1080 Phoenix Goes Like Hell Aktiv PCIe

    2x SSD 256GB Samsung PM961 M.2 M.2

    HDSA 2000GB Seagate Desktop HDD

    Windows 10

  • Wow. Erst einmal vielen Dank für die vielen Likes ReturnZero !


    Was meinst Du mit "weiter"? Aspethera ist mein aktuelles Haupt-Projekt. Daran schraube ich seit locker 2 Jahren. Alle Screenshots, die Du von mir in den letzten Monaten im Forum gesehen hast, sind aus Aspethera.


    Gemessen an der letzten Präsentation ist die Stadt gewachsen, dass eine oder andere habe ich anhand neuer Assets überarbeitet, hier und da bin ich ein wenig in die Tiefe gegangen, habe Trees ausgetauscht etc.


    Sollte Dich etwas interessieren, dann lasse es mich gerne wissen!

  • :nono: Vielen Dank für das Teilen der Informationen, Hintergründe und Bilder!


    Nunja, die letzte offizielle Aktualisierung ist vom 15.02.2017. Und bei solchen Texten und Bildern darf man sich nicht wundern, wenn "die Meute" versorgt werden will. :spiteful:

    Das mit den Screenshots hatte ich mir gedacht, daher auch der Besuch in "deiner Stadt". Ich komme eh (gleich) noch mit ein paar Fragen à la "Was ist das für ein Gebäude" um die Ecke. :saint:


    Was ich aber eigentlich damit sagen wollte: Auch wenn sich nicht viel geändert hat, würde ich mich über neue Bilder freuen. :kekse:


    PS: Du könntest ggf. die Links zu deinen Städten in deiner Signatur anpassen - die stimmen leider nicht mehr.

  • Vielen Dank für Dein Interesse! Okay, überredet ReturnZero ;-) . Ich fertige in den nächsten Tagen ein größeres Update über Aspethera an.


    Vielen Dank auch für den Hinweis zur Signatur! Das werde ich prüfen.


    Zu den beiden Gebäuden. Das vordere ist das sog. Opernhaus. Ich bin mir nicht sicher, ich glaube das ist ein Vanilla-Objekt. Es ist entweder Bestandteil meiner Cities Skylines-Edition oder wird nach dem Erreichen eines Meilensteins o.ä. freigeschaltet. Das hintere Objekt ist das Museo Principe Felipe aus Valencia.


    Für weitere Fragen stehe ich Dir gerne zur Verfügung.

  • ^^ Schon wieder ein Vanilla Gebäude, das ich nicht erkannt habe. Das Opernhaus habe ich mir aus der Perspektive noch nie angeschaut - und schon garnicht "halb".

    Das Museo Principe Felipe habe ich mir bereits gesichert, danke. [Blocked Image: http://www.smilies.4-user.de/include/Optimismus/smilie_op_015.gif]