Railway Empire

  • Hallo lieber Eisenbahnfreunde
    Mich hat es "gepackt"...habe mir gesteren Railway Empire gekauft. Vorher ausgibig alles an Videos reingezogen was nur geht, damit es keine bösen Überraschungen gibt.
    Fragen sind aber noch offen:
    Frage eins:
    Wenn ich in einer grossen Stadt ein Bahnhof errichte und in einer anderen großen Stadt...dann funktioniert das super. Rings um dem Umfeld der ersten Stadt sehe ich wichtige Baueren zwecks Fleisch, Getreide usw. Ich habe nun eine extra Zugline geschaffen die "kreisförmig" alles mitnimmt und somit den Heimatbahnhof immer wieder ansteuert. Das funktionert aber nicht. Der Zug hält nicht wo er soll... zwei Stationen auf der Linie benötigen sich gegenseitig (so das Spiel)......aber da wird weder be noch entladen..... kann ich auf einer extra Zugline die aus etwa 6 Haltestellen samt kleinen Bahnhof bestehen, festlegen, dass der Zug überall anzuhalten hat?
    Bzw. Wie macht man das richtg, wenn im Umfeld der Städte Bauernhöfe sind oder getreide oder Brauereien...ich kann ja unmöglich zu jedem nebenschauplatz eine extra bahnline samt extra Züge bauen.
    Frage zwei:
    Wie auch immer habe ich es geschafft dass man an stelle den Zug rote Pfeile sehen tut, das ist paraktisch...aber ein "zurück" zur normalen Zugansicht würde toll sein...das schaffe ich nicht.
    Wo ist da der Trick?
    nette Grüße vom Jörg


  • Das Spiel ist mal "etwas Anderes" von den überall üblichen Totschlag / Totschieß Spielen.
    Habe es mir trotz des hohen Preises gegönnt. Ich bin begeistert. Spielen ohne Stress! Ja soetwas soll es geben.
    Es gibt dennoch Fragen. Viele Fragen welche das Spiel nicht beantworten kann mit dessen "Tricks & Tricks"..... schade.
    Klar muss aber jeden Käufer sein, dass es kein Spiel ist welches nun die gesamte USA abdeckt. Man kann also immer nur auf "Teil-Karten" spielen...aber niemals von NewYork nach san Fransico fahren. Es sind "Kacheln" mit dennoch grosser Reichweiter...aber nicht "Kachel-Übergreifend". Ich hoffe sehr das die erwirtschaftete Summe dann auf der "neuen" Kachel mit übernommen wird.
    Keine Ahnung?
    Es ist auch keine Simulation in dem Sinne...wo man ernsthaft grübeln sollte / könnte...es ist der wirklich gute Spaß "nach Feierabend"...trotzdem sehr sehr hübsch gemacht. Ich spiele es auf der XBox-X ohne Probleme und die Steuerung ist dort auch sehr schnell zu verstehen.
    Meine Hauptfrage ist und bleibt aber immer noch:
    Ring um die größeren Stadte gibt es "Zulieferer" für Getreide / Baumwolle / Rinder / usw. Es ist schwer zu verstehen, das "JEDER" der Betriebe einen eigenen Zug braucht. ich habe es versucht...eine Bahnline zu bauen, welche entlang der Zulieferer Betriebe geht...aber mehr als den Start & den Zielbahnhof sind nicht zuzuweisen. Was heißt...entweder mache ich ein Fehler...oder aber der Zug ignoriert die Haltestellen zwischendurch. (???????)
    fragende Grüße vom Jörg

  • Auch wenn es wohl Keinen interessiert......noch ein paar Worte zur aktuellen Version.
    Vorab geschrieben...ich spiele etwas anderes wie normal...heißt....ich brauche zu Beginn keinerlei Kampanien...oder Konkurenz usw. ich möchte zuerst "eintauchen" in das Spiel.
    Und es muss bemerkt werden, es ist keine "Eisenbahnplatte" und es könnte langweilig werden, NEIN..... es gibt Aufgaben zu erfüllen, Zeitrahmen einzuhalten, Akzienhandel usw.....
    Zurück zu meiner Einschätzung:
    Ich habe mich nun wirklich einige Tage damit fast 10 Stunden täglich damit beschäftigt.
    Was fällt auf?
    -Unzureichende Erklärungen der Symbole auf der Karte
    -Selbst angeschlossene Kleinbetriebe produzieren keine Waren..... stellt man die mindes Wagon-Zahl auf 8, Fahren die Züge überhaupt nicht mehr los.
    -Die "Zeit" läuft viel zu fix auch wenn man die Spielgeschwindigkeit auf 50% setzt hat man nach gut 5 Tagen satte "20 Jahre" geschafft...das Spiel hört das theoretisch auf, (kann man aber auf "weiterspielen" stellen...man kommt dann bis ins Jahre 1930 wohl? Dann wird aber Feierabend sein.
    -Selbst im Jahr 1920 bleibt es ein Rätsel wie man modernere Lokomotiven bekommt..... wird nicht angeboten...von 19hundert-schieß-mich-tot bis 1920 nur mit diesen Grashopper....füchterlich!
    -wil man wie ich die "Ost-Karte" auskosten...schafft man es gerade mal das Steckennetz auszubauen ...die Städte anzuschließen mit den Rohstoffen welche die brauchen....dann ist das Spiel zu Ende und macht eine Auswertung...... sehr sehr komisch.
    -Lagerdepos sind nicht erklärt "wie" die angeschlossen werden müssen...ausserhalb der Stadt...okay.... aber ob die verbunden werden müssen...den Zustand ...nix sieht man.
    -Schlimmer noch die Kleinbetriebe für Milch oder Baumwolle.....Auslastung NULL % obwohl angeschlossen an die Zielstadt welche Baumwolle will.... ähnliches passiert mit teilweise Tierfarmen /Berbau oder Tongruben......
    - Wenn man nach wenigen fünf Tagen ...und sei es drum dass man weniger pro Tag am Spiel sitzt...dass man nach 10 Tagen das Ende der "Kachel"-Spielzeit erreicht.... sehr fragwürdig.
    -Kurios auch: Man schafft es kaum "entspannt" die Früchte seiner Arbeit zu bestaunen....denn entweder das Spiel geht "zu Ende" oder aber man macht Aufgaben welche zu erfüllen sind, dann aber nutzt die große Karte überhaupt nix....denn ich hatte etwa 75% der möglichen Städte miteinander verbunden.....was eine Unmenge an Zeit kostet ehe alles reibungslos funktioniert.
    -Geld: Man hat wenn man es einstellt bis zu 3 Millionen Dollar...die sehr fix flöten sind wenn man viel baut. Ich habe "für Mich" schnell den Trick rausgefunden, dass man zwei bis vier Städte miteiander verbindet.....dies versorgt mit Rohstoffen...da sind von den 3 Millionen Dollar nur noch 400.000 übrig. Dann läßt man das Laufen....das Geld regeneriert sich....und man kann bis zu 5 Millionen laufen lassen.... dann komplett alles abreissen...(Geld wird sofort zurück-erstattet).....und man beginnt nun mit satte 9 Millionen Dollar und kann "genüßlich" bauen bis der Doktor kommt.
    Diese Methoder bringt satt Geld...kostet aber wertvolle "Spielerzeit" die immer nebenher tickt.

    In der nächsten "Kachel" die ich mir vornehmen werde..... da hoffe ich das mir der "Gewinn" erhalten bleibt von der ersten Kachel...(???) Da muss man dann schlauer an die Sache ran-gehen. Ein komplettes Streckennetz über die gesamte Kachel bringt rein NIX. Man muss sich auf zwei maximal drei Städte konzentrieren und dies dann optimieren. Dann "hätte" man sicher optimale Zeit zum Spielen. Aber mit zwei oder drei Städte hat man nicht genug Züge welche "Geld rein-fahren".....ich hatte auf der Ost-Kachel 46 Züge am Laufen.....das brachte gut Geld.
    Fazit nach wenigen Tagen:
    Viel zu teuer! 59€ im Store......plus die DLC welche es gibt mit Mexico, den Südamerikanischen Anden, den großen Seen in zentral Amerika...die jeweils auch noch um die 8 € kosten..... ich bin enttäuscht darüber, dass die Spielzeit als langsamstes Tempo auf 50% einstellbar ist...somit geht viel viel sogar sehr viel Spielfreude flöten! "Eintauchen" kann man nicht.....ein sehr kurzweiliger Spaß!
    Stürzt man sich dann noch in die Aufgaben oder will handeln mit Wertpapieren...dann kann man das "bauen"k omplett vergessen oder das wirklich nett gemachte "Mitfahren"..... in den Tabellen sind die Städte sauber aufgeführt und was die wollen und haben usw....mit auf dem Kopfteil der Tabellen mit Symbole die nirgenwo erklärt werden...deshalb nutz eine sicher tolle Auswertung nix...wenn man nicht verstehet "was-da-angezeigt-wird" und NEIN..die Symbole sind nicht selbsterklärend.

    Das Game hatte ich mir weitaus anderes vorgestellt mit Locks.......welche (wie auch immer) angeboten werden....auch daraus macht man ein Geheimnis.....will man da auch noch eintauchen geht noch mehr Spiel-Zeit flöten. Ich behalte das Spiel und nutze es sicher zwischendurch zum Entspannen...aber eine Bewertung von 83 Punkten hat es nie und nimmer verdient.
    nette Grüße vom Jörg


  • Cerche ....ja habe ich gekauft vor langer Zeit...auch DAS ist wirklich schlecht erklärt. Die gesamte Energieversorgung usw...oder das Bebauen kompletter Flächen einfügen... sehr schlecht gemacht. (schlecht erklärt) Ich bin eigendlich Fan von solchen Stadtbau-Games...aber das hier ist extrem "komisch".

    Weiter zu Railway Empire:
    Gestern habe ich weiter versucht und gefunden, "wie" man andere Locks frei-schalten-kann. Man muss dazu in das Bedienrad bei der Konsolenversion...dann auf "Forschung" gehen und hier sieht man eine Art SKILL-Menü. Im Laufe des Spieles erhält man "Innovations-Punkte"...und diese Punkte kann man in diesem "Forschungs-Menü" einsetzen und zeitgemäße "Erfindungen" oder "Neuerungen" frei-schalten. Mitunter erscheinen dann dort alle verfügbaren Locks. (Alle!) ich hatte über 15.000 Innovationspunkte und konnte mir komplett den gesamten Skillbaum frei-schalten.

    Siehe da!!!!
    Mit schnelleren und wirklich schick anzusehenden Locks...nimmt das Spiel Fahrt auf. Strecken wie NewYork-Atlanta mit der schnellsten Lock (147 km/h) sind schon geil anzusehen! Bin nun nach der 20-jährigen "Spielverlängerung" nun im Jahr 1930 angekommen im Mai 1930....bin gespannt ob man hier unbegrenzt weiter machen kann. Und JA die neuen Locks kosten gut Geld (um die 73.000 $) aber das ist mal ein Hinkucker!

    Man kann die Städte auch aufpeppen mit Universitäten, Sehenwürdigkeiten usw. da wird man eine Menge Geld los...fördert aber erneut Innovaionspunkte.
    Ich berichte weiter.
    nette Grüße vom Jörg

  • Cerche ....ja habe ich gekauft vor langer Zeit...auch DAS ist wirklich schlecht erklärt. Die gesamte Energieversorgung usw...oder das Bebauen kompletter Flächen einfügen... sehr schlecht gemacht. (schlecht erklärt) Ich bin eigendlich Fan von solchen Stadtbau-Games...aber das hier ist extrem "komisch".

    Manchmal muss man sich auch mal als Spieler Dinge selbst erarbeiten ;)

    Und hier befindest du dich übrigens in einem Forum voller Tipps, Tricks und Hilfestellungen: Cities Skylines Hilfebereich


    Wenn Städtebau dein Ding ist, dann spiel doch auch den Gott des Genres!