CO Worte der Woche #10 - 35/2017

  • Letzte Woche hatten wir einige Neuigkeiten für euch: Cities: Skylines - Green Cities wurde auf der Gamescom vorgestellt! Unser Spieldesigner Miska war in Köln, um die neueste, noch nachhaltigere Erweiterung vorzuführen. Falls Du den Livestream am Donnerstag nicht gesehen hast, kannst Du hier einen ersten Blick darauf werfen!



    Wir werden in dieser Woche auch mit einer Reihe von Einträgen im Entwicklertagebuch beginnen, in denen Mitglieder unseres Entwicklerteams sowohl über den Bezahlinhalt der Erweiterung schreiben, als auch, was das kostenlose Update allen Spielern bringen wird. Es gibt auch neue Möglichkeiten beim Modding, da wir die Straßen für Modder freigeben, sodass sie ihre eigenen erschaffen können. Die Reihe wird bis zur Veröffentlichung der Erweiterung im Laufe dieses Jahres gehen (Veröffentlichungsdatum: wird noch angekündigt).



    Es gab schon einiges Gerede bezüglich der Erweiterung, schon kurz nach der Ankündigung derselben, darum sind hier einige Antworten für die meistgestellten Fragen zur selben:



    “Wieso grüne Städte?”

    - Beim Herumjonglieren mit diversen Ideen nach Mass Transit, das ja vor allem auf neue öffentliche Transportwege ausgerichtet war, begannen wir zunächst, über Autos zu sprechen. Vor allem über elektrische und wie schnell diese entwickelt werden konnten, sodass a) sie echt einen Sinn in Finnland machen und b) halbwegs bezahlbar sind. Die Diskussion drehte sich danach um regenerative Energien und langlebige Städte - und unsere Künstler waren Feuer und Flamme! Daher wird die Erweiterung auch mit über 350 neuen Assets angereichert sein. Diese sind dann in einer neuen Spezialisierung enthalten - und neuen Optionen für die Stadt-Verordnungen. Wir gehen darauf natürlich noch in weiteren Einträgen im Entwicklertagebuch ein (inklusive Bildern!).



    “Kommt ‘Grüne Städte’ mit ausweisbaren Parkflächen?”

    - Leider nein. Aber wir sehen schon, dass diese Anfrage echt höher priorisiert werden sollte.



    "Werdet Ihr die Verkehrs-KI verbessern?"

    - Noch einmal und höchstwahrscheinlich nicht zum letzten Mal: Nein.



    Das Team arbeitet hart an der Implementierung der restlichen Features und der Fertigstellung der Objekte innerhalb dieser Woche, sodass wir sicher bald in die Betaphase und ins Bugfixing für ‘Grüne Städte’ gehen können. Und ihr wisst: von der Betaphase ist es dann nur noch ein kleiner


    Weg zum fertigen Produkt.



    Also: Wie klingt die ‘Grüne Städte’ Erweiterung für Euch bisher? Werdet ihr eure Stadt retten - oder eher zusehen, wie sie im Dreck vor sich hin vegetiert? Wie auch immer die Antwort darauf lauten mag, habt eine schöne Woche, wir sind bald wieder da mit dem ersten Eintrag im Entwicklertagebuch für ‘Grüne Städte’!



    Grüße,

    Mariina


    [Dank an Gun155 für die Mitarbeit bei der Übersetzung!]


    Original der Nachricht [Quelle]:

  • "Werdet Ihr die Verkehrs-KI verbessern?"

    - Noch einmal und höchstwahrscheinlich nicht zum letzten Mal: Nein.

    Der lustigste Auszug aus dem Dev Diary :closed:

    Wir (Team) reden uns diesbezüglich ja auch die Finger wund.

    Man kann es zwar halten, wie man will, aber da wird nichts mehr dran gemacht. Aber im nächsten Teil bestimmt :chirpy_bau:

  • Das mit "Cities: Skylines 2" hab' ich hier schon öfter gelesen. Dabei gibt es das ja sozusagen schon: einfach mal in den Workshop gehen. Den Verkehr beispielsweise kann man so gut mit dem "Traffic Manager: President Edition" bearbeiten. Man kann Fahrzeugen Spuren zuweisen, man kann Geschwindigkeiten anpassen, man kann sogar komplizierte, zeit- und sensorgesteuerte Ampelschaltungen erstellen. Das der Verkehr mal ins Stocken gerät: völlig normal. Das nennt man "Stau" und passiert auf der Welt jeden Tag zig male. Genau aus dem selben Grund wie bei Cities: einige können sich nicht an Regeln halten oder "haben den Lappen auf der Kirmes erworfen". Außerdem kommt die Mod mit KI-Verbesserungen, die weiterentwickelt werden. Die andere Sache: der Verkehr ist simuliert und nicht nur eine optische Spielerei (Ghosts). Würde jedes Fahrzeug individuell den Weg alle paar Meter neu berechnen, würde die CPU komplett zusammenbrechen. Daher kann der Verkehr auch nicht spontan auf den letzten Metern reagieren.

    Grafisch ist das Spiel auch schon ausgereizt, da man es für die letzte Kartoffel spielbar machen muss. Wer mehr möchte, dem bietet der Workshop hunderte Mods an, die Bilder zulassen, die mit der richtigen Bebauung kaum von der Realität unterscheiden lassen. Wenn man "übertreibt", können nicht mal 4x 1080TIs im Verbund das Spiel flüssig laufen lassen. Und lassen das Spiel einfach nur Atemberaubend aussehen. Man braucht sich da nur mal bspw. Bilder und/oder Videos von Dexter , Loenneberger oder Schranzparty anschauen.

    Ich selber rege mich selbst oft über Colossal Order auf - gerade, wenn den Moddern der "Mittelfinger" gezeigt wird (da kann man sich gern mal in der Community umhören, bspw. Thema: Shader, Renderdistanz von Decals, etc.). Manchmal auch verständlicherweise, man will ja auch nicht alles freigeben und muss sich ja finanziell auch Türen offen halten. Den Wunsch nach "Cities: Skylines 2" kann ich aber nicht nachvollziehen. Das wäre C:S mit implementierten Mods von Haus aus. So, wie Colossal Order es letztendlich mit den DLCs macht: Mass Transit bspw. implementiert Features der "Network Extention"-Mod und das sogar in schlechterer Qualität als die Mod. Das Spiel also mit DLCs und Patches weiterzuentwickeln, ist genau die richtige Entscheidung.

    Anstatt an Cities: Skylines zu arbeiten und es weiterzuentwickeln, lieber an C:S 2 zu arbeiten, wie es manche fordern, wäre der größte Mittelfinger, den sie der gesamten Workshop-Community entgegenhalten könnten. Daher begrüße ich die DLCs. Auch wenn sie (wie bei Green Cities, Natural Disasters, Stadium mit den vom Verhältnis viel zu kleinen Stadien, etc.) für mich komplett Nutzlos sind und ich sie problemlos komplett überspringe, dafür hoffe ich beim dazugehörigen Update des Spieles auf weitere Verbesserungen.

  • Für Leute, wie mich, die ohne Mods spielen, ist eine Entwicklung von CS2 schon essentiell. Ich glaube auch nicht, dass man da der Workshop - Community den Mittelfinger zeigt, da man dir optischen Mods sicherlich "einfach" umschreiben kann auf die Fortsetzung, da diese nicht komplett anders gebaut sein wird.

    Verbesserungen des Verkehrs, der KI und der Mechaniken kann ich aus bekannten Gründen (Beibehaltung der Systemvoraussetzungen) nicht mehr von CS erwarten, also kann das mir nur ein CS2 bringen.


    Und wirtschaftlich gedacht arbeiten sie hoffentlich an einem Nachfolger, denn die guten Menschen dort müssen bezahlt werden und irgendwann verschwindet sie Melkkuh CS. Wenn sie dann erst anfangen den Nachfolger zu entwickeln, wird er nur halbgar.

    Und nur weil das Gros des Teams einen Nachfolger entwickelt, heißt es nicht, dass es kleines Team beim alten Spiel verbleibt und dort weiter entwickelt (siehe Planet Coaster und Jurassic World Evolution).

  • Bin mal gespannt was das mit den Straßen auf sich hat, können dann endlich auch Tramgleise ohne Gehwege also Zug-Gleise verlegt werden wo aber eben die Tram darauf fährt, oder wie man es von Cities in Motion 2 her kennt, das beide die gleiche Gleise benutzen können?


    Oder Endlich auch Straßen wo Tram-Gleise in der Mitte nutzbar sind für Tram und Auto und auch von dort dann Haltestellen angefahren werden?


    Was ich die ganze Zeit bei den ganzen Updates vermisst habe, das immer wieder neue Straßen-Typen Einzug halten würden.


    Dennoch das DLC ist schon gekauft, denn es klingt sehr vielversprechend.

    Mainboard : MSI X99A XPower AC

    CPU : Intel Core I7-5930K

    Arbeitsspeicher : G.Skill F4-2400C15Q2-64GRK (nur mit 32 GByte in verwendung)

    Grafikkarte : MSI GForce GTX-970 Gaming 4G

    Betriebssystem : Windows 8.1

    Programme: Blender 2.78x, Adobe Photoshop CC 2017, Word & Excel

  • Da sind wir wieder beim Thema...


    Ich kann DeCzaah schon verstehen, wenn man sich mal in die Lage der Modder versetzt, die wollen natürlich das optimum haben, um Qualtität im WS einzustellen.

    Aber so wie ich das bisher verstanden habe, arbeitet CO/Paradox doch eng mit der Modding-Szene zusammen, oder etwa nicht?


    Auf der anderen Seite muss man auch den Hersteller verstehen, denn es ist ja schließlich ihr Spiel, klar wollen sie nicht alles aus der Hand geben.

    Sie haben natürlich das Recht vorzugeben, wie es laufen soll. Da führt einfach kein Weg dran vorbei.


    Ich bin kein Modding-Experte und verstehe da viel zu wenig davon, doch bisher hatte ich den Eindruck, dass das doch ganz gut läuft...


    Und auf der dritten Seite sind dann die Spieler, die ganz einfach ohne Mods (oder zumindest mit nur sehr wenigen) spielen wollen, was ich auch sehr gut Nachvollziehen kann.


    Es ist einfach schwierig hier allen gerecht zu werden...


    Stellen wir uns mal vor, C:S wäre nicht Modbar...

    Wie schnell wären da Stimmen laut geworden, das geht doch gar nicht...


    Wie auch immer, C:S ist ein tolles Spiel, doch um ehrlich zu sein, ohne Mods wäre es eventuell nicht so erfolgreich...oder?

    Mods und Assets werden das Game schon auf, doch wir alle kennen auch die Schattenseiten, hier mal ein Problem mit ner Mod, dann kommt ein DLC, wieder Probleme, auch wenn die Modder ihr bestes geben und die meisten zumindest ihre Mods und Assets pflegen, kommt es doch immer wieder vor, das Probleme auftauchen und so mancher zumindest eine Zeitlang nicht spielen kann, oder das Spiel de-installieren muss.


    Das ist ja auch nicht optimal, aber was ist schon das optimale...?!


    Ja, klar wenn ALLES was gewünscht und gefordert wird im Spiel enthalten ist, doch das ist Utopie...

  • also ganz ehrlich, ohne mods und assets hätte ich mir das Spiel nicht gekauft (extra das Notebook nur für CS gekauft) :) das ist ein absolutes muss für mich und hält auch den spielspaß für unendlich lange zeit am laufen. daher wäre die xbox oder ps version nie für mich in frage gekommen.

  • Hier mal die 6 neuen Errungenschaften für "Grüne-Städte"



    Mainboard : MSI X99A XPower AC

    CPU : Intel Core I7-5930K

    Arbeitsspeicher : G.Skill F4-2400C15Q2-64GRK (nur mit 32 GByte in verwendung)

    Grafikkarte : MSI GForce GTX-970 Gaming 4G

    Betriebssystem : Windows 8.1

    Programme: Blender 2.78x, Adobe Photoshop CC 2017, Word & Excel

  • Ich schließe mich da DeCzaah seiner Meinung an.

    Ich verstehe es nicht, wieso aller Furz-Jahre ein Nachfolger kommen muss. CSL ist grafisch zwar schon ausgereizt, aber Spiel technisch steht es noch am Anfang. Es hat noch so viel zu bieten und wenn die Entwickler nicht solche halbherzigen DLC herausbringen würden, wären wir da schon etwas weiter.


    Bei CSL war von Anfang an klar, dass es von dem WS leben wird und ein dauerhaftes Vanilla-Spiel langweilig werden könnte.

    In Zeiten in denen sich Mod-Communitys für Spiele bilden, leben Spiele auch länger. Bestes Beispiel SimCity4. Dies hatte trotz dem einstampfen von EA noch sehr lange überlebt.

    Vielleicht sollten sich die Gamer, die Vanilla spielen, dazu hinreißen, die ein oder andere Mod auszuprobieren. Sicherlich nicht so übertreiben wie ich mit 90. Denn schon alleine mit den zusätzlichen Verkehrswegen, Traffic-Manager und den platzierbaren Props, hat man ohnehin schon sein eigenes CSL 2.

    Für mich wäre die Entwicklung eines CSL 2 im Moment fehlt am Platz und würde auch zur falschen Zeit kommen. Denn mit dem bekannt werden eines Nachfolgers könnten die Modder ihre Projekte frühzeitig beenden, was der Community eher schaden würde.


    Klar ist es immer ein bisschen Arbeit, wenn ein Patch kommt und man angst haben muss, welche Mods nicht mehr funktionieren. Das hat aber bei Mass Transit verdammt gut geklappt. Bei mir waren nur drei Mods, auf die man eine Weile verzichten konnte, unbrauchbar.

    Da arbeiten die Entwickler mit den Moddern gut zusammen.


    Auch sind Präsentationen von Vanilla Städten für mich auch eher sehr langweilig, da die Grafik und die Gebäude vom Standardspiel mich eher langweilen. Aber das ist nur meine Meinung.

    "Das Schienbein ist das perfekte Sinnesorgan, um im dunklen scharfkantige Möbelstücke zu finden!"
    (Vince Ebert)

  • Also das mit einem CSL 2 (Cities Skylines 2) das man darüber schon mal redet und diskutiert ist nicht so verkehrt, noch dazu das CO diese Diskussionen mit bekommt ist ja gut, somit auch vielleicht Ideen für einen 2 Teil wenn dieser mal in die Planung gehen sollte.


    Klar hat das Spiel selber noch viele Möglichkeiten und mal ehrlich es spricht doch auch nichts dagegen irgendwann mal ein Grundlegendes Update zu bringen was dann auch eine Höhere Anforderungen an einen PC stellt, denn irgendwann wird auch der von CO angegebene PC mit Minimal-Konfiguration nur noch so minimal verbreitet sein, das sich es nicht mehr lohnt an dieser Minimal-Konfiguration festzuhalten.


    Jedenfalls finde ich es klasse wie CO Ideen aufgreift und umsetzt, endlich mal ein Entwickler der wirklich mit den Spielern zusammen arbeitet und nicht nur ständig daran vorbei.


    Was die AI der Fahrzeuge angeht, das dies nicht so einfach geändert werden kann ist klar, da diese AI mit zu dem Kern des Spieles gehört, also dem Herz des spieles, wenn man das ändert, könnte das weitreichende Folgen haben, denke mal das CO das schon getestet hat und die Auswirkungen viel zu groß sind und daher lieber die Finger von lassen.


    Jedenfalls bin ich gespannt was von CO noch alles kommen wird.

    Mainboard : MSI X99A XPower AC

    CPU : Intel Core I7-5930K

    Arbeitsspeicher : G.Skill F4-2400C15Q2-64GRK (nur mit 32 GByte in verwendung)

    Grafikkarte : MSI GForce GTX-970 Gaming 4G

    Betriebssystem : Windows 8.1

    Programme: Blender 2.78x, Adobe Photoshop CC 2017, Word & Excel

  • Klar hat das Spiel selber noch viele Möglichkeiten und mal ehrlich es spricht doch auch nichts dagegen irgendwann mal ein Grundlegendes Update zu bringen was dann auch eine Höhere Anforderungen an einen PC stellt, denn irgendwann wird auch der von CO angegebene PC mit Minimal-Konfiguration nur noch so minimal verbreitet sein, das sich es nicht mehr lohnt an dieser Minimal-Konfiguration festzuhalten.

    Also genau das hat Colossal Order in aller Deutlichkeit ausgeschlossen. Es wird definitiv nicht passieren.

    Nicht mit Cities Skylines.


    Und deswegen hoffe ich sehr wohl auf eine akribische Arbeit im Hintergrund an einer neuen Engine.

  • Also genau das hat Colossal Order in aller Deutlichkeit ausgeschlossen. Es wird definitiv nicht passieren.

    Nicht mit Cities Skylines.


    Und deswegen hoffe ich sehr wohl auf eine akribische Arbeit im Hintergrund an einer neuen Engine.

    Nun eine neue Engine könnte ja dann die Voraussetzung für ein CSL 2 ja sein, denn die Engine für das aktuelle CSL ist ja die Unity-Engine, aber selbst die Entwickler für die Engine wie Unity entwickeln auch ihre Engine immer weiter, in wie weit dann solche Aktualisierungen in CSL mit aufgenommen werden ist eine andere Frage, denn so eine Engine unterstützt auch gewisse Mindestanforderungen an einen PC und die Entwickler dieser Engine werden irgendwann ältere Modelle nicht mehr unterstützen.

    Also was ist wenn dieser Punkt erreicht ist? CO wird wohl Unity-Engine Updates gewiss mit einbinden aber was ist wenn die Mindestanforderungen nicht mehr den Anforderungen von CO entsprechen?


    Klar eine eigene Engine könnte man viel besser auf das Spiel abstimmen und das Spiel besser auf die Engine.

    Mainboard : MSI X99A XPower AC

    CPU : Intel Core I7-5930K

    Arbeitsspeicher : G.Skill F4-2400C15Q2-64GRK (nur mit 32 GByte in verwendung)

    Grafikkarte : MSI GForce GTX-970 Gaming 4G

    Betriebssystem : Windows 8.1

    Programme: Blender 2.78x, Adobe Photoshop CC 2017, Word & Excel

  • Einige Straßentypen fehlen mir schon lange. Sehr schön also, dass die Straßen für Modder freigegeben werden. Da wird dann sicher einiges im Workshop auftauchen.


    Was ich ja überhaupt sehr interessant finden würde, was aber garantiert nie in in CSL kommen wird, für ein eventuelles CSL2 wäre das aber schön, ist ein Straßentool, das jedem erlaubt, bei Bedarf Straßen frei "modular" zu erstellen.

    Ich stelle es mir so vor, dass man in einem kleinen Fenster mit + oder - Button Spuren hinzufügen oder entfernen kann. Entweder auf beiden Seiten eines Mittelstreifens, oder auch ohne Mittelstreifen als Einbahn. Natürlich auch asymmetrisch. Und für jede hinzugefügte Spur kann man per Kontrollkästchen oder Dropdownmenü oder wie auch immer auswählen, welchen Typ sie haben soll. Also z.B. reine Autospur, reine Busspur, reine Tramspur, reine Fahrradspur oder auch gemischt. Da könnte man natürlich noch viele Sachen hinzufügen, wie Gehsteig ja oder nein, Art der Beleuchtung, etc...

    Das könnte zusätzlich zu den gebräuchlisten vorgefertigen Straßen existieren. Und man könnte evtl. die erstellten Straßen als eigene Vorlage abspeichern.

  • Gab es ja schon so ähnlich in Cities in Motion 2. Mich hatte es nur gewundert das CO dies nicht auch in CSL gebracht hatte.

    Wie bitte? wo gab es das denn? das einzige was man frei legen konnte, waren die Tramgleise, ausser das man leider kein Tramgleis in der Mitte legen kann und die Haltestelle am Fahrbahnrand ist, also zwischen Tramgleis und Haltestelle noch eine weitere Fahrbahn für PKW/LKW existiert.


    Busspuren waren nach meinen wissen, müsste ich nachsehen, auch nur auf der Rechtenseite möglich.


    Aber schön wäre es wenn es einen Straßen-Editor gäbe, wo man Spur für Spur eine Straße zusammen setzen könnte, auch zwischen den einzelnen Spuren entweder Fahrbahn-Markierungen oder eine Kante/Betonmauer, Grünstreifen, Grünstreifen mit Bäume, oder sogar Hecken.


    Bin mal gespannt was so möglich sein wird, vielleicht erstellt jemand selber einen passenden Editor für die Modbaren Straßen.

    Mainboard : MSI X99A XPower AC

    CPU : Intel Core I7-5930K

    Arbeitsspeicher : G.Skill F4-2400C15Q2-64GRK (nur mit 32 GByte in verwendung)

    Grafikkarte : MSI GForce GTX-970 Gaming 4G

    Betriebssystem : Windows 8.1

    Programme: Blender 2.78x, Adobe Photoshop CC 2017, Word & Excel