Multisession bei Anno 1800



  • Hallo liebe Annoholiker,

    gerade wurde ein richtig langer und sehr interessanter Blog zum Thema "Multisession" veröffentlicht welchen ich Euch nicht vorenthalten mag. Wie Ihr schon im Bild sehen könnt wird es in Anno 1800 richtig groß. Aber nun erstmal zum Blog:


    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Ich finde den Blog sehr interssant und möchte einmal ein paar Dinge "auseinander nehmen" und "näher beleuchten". Was zuerst auffällt ist die Tatsache dass die Map sehr groß geworden ist. Da im Blog erwähnt wird dass die Anzahl der Inseln etwa der in Anno 1404 und Anno 2070 entspricht dürfen wir ruhig davon ausgehen dass die Startinseln be­deu­tend größer ausfallen werden. Man kann sich da also schon richtig austoben. :popcorn: Bekannt war ja schon dass die zweite Session rein optional ist - da muss man aber (wie im Blog geschrieben) einen größeren Fokus auf den Handel legen. Schön finde ich dass man den Zeitpunkt wo man eine zweite Session beginnen will praktisch frei wählen kann. Also zuerst die Hauptwelt auf eine solide Basis stellen und dann zu neuen Abenteuern aufbrechen. Dazu ist folgendes geplant: "Aktuell ist geplant zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von Anno 1800 mindestens eine zweite große Inselwelt der eigenen Heimatwelt hinzufügen zu können."

    Insofern kann man damit rechnen dass die zweite Session (Map) einen ähnlichen Umfang haben könnte wie die Hauptwelt - Prima! Aktuell ist zwar nur eine weitere Welt geplant, denke für den Anfang reicht es auch, schätze aber dass da noch was per DLC und/oder Addon nachgereicht wird. Spannend bleibt die Frage wohin die Reise gehen wird.


    Eine weitere Aussage aus dem Blog: " Der Schifffahrt im Wandel der Industrialisierung kommt dabei eine besonders große Rolle zu. Zeit ist beim Transport wieder eine wichtiger Faktor."

    Denke dies bestätigt indirekt meine bereits angestellten Vermutungen dass es verschiedene Schiffe für verschiedene Aufgaben und Seewege geben wird. Also richtig große udn schnelle Überseeschiffe welche dann in die Kolonie fahren und kleinere Schiffe welche auf der jeweiligen Welt rumtuckern.


    " Da insbesondere die Hauptinseln aber größer sind als bei den alten Annoteilen, um imposanteren Bergen, mehr Gebäuden und größeren Monumenten Platz zu bieten, fällt die maximale Weltgröße im Vergleich höher aus."


    Größeren Monumenten? :hmm: Soll dies heißen dass wir mehr als nur ein Monument bauen können? Ein Monument, die Weltausstellung, ist aj schon bestätigt, über ein weiteres Monument wo ich auch schon hier: Dom als weiteres Monument? spekuliert habe wird auch in anderen Foren spekuliert.


    Also, was meint Ihr? :kekse:

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Also ich bin doch sehr positiv überrascht :)
    Im Prinzip hatte ich persönlich nie ein Problem mit dem Multisession System aus Anno 2205...
    nur war es mir zu beengt (vom fehlenden Multiplayer mal ganz zu schweigen!)

    Der gezwungene Regionenwechsel hat mir auch nicht zugesagt...ich hätte mir gewünscht alles auf einer Map finden können.


    Was dieser Blog aber nun Darstellt gefällt mir wirklich sehr gut!
    Für mich wirkt es so, als hätte Blue Byte das Sessionsystem nun sinnvoll zu Ende Gedacht...und noch dazu 4 Spieler im Multiplayer bestätigt :hail:

    Gespannt bin ich jetzt noch, wie man die Ressourcen aufgeteilt hat. Ob man wieder alle wie in 2205 auf einer Insel findet...BLÖD!

    Oder ob man dafür wieder unterschiedliche Inseln besiedeln mus... was ich für kompetitives Gameplay sehr hoffe :)


    Zusammenfassend...ich finde es toll ;)

  • Ich bin ebenfalls positiv überascht, die größe der Spielwelt ist wirklich sehr toll bei Anno 2070 war ich eigentlich schon recht zufrieden aber dann kann es bei 1800 nur besser werden. Dazu das neue Multisession System gefällt mir auch sehr gut und dann auch noch Handel zwischen diesen treiben hört sich alles sehr gut an. Ich hoffe allerdings auch dass die Ressourcen ähnlich wie bei 1404 oder 2070 verteilt sind und nicht alles auf einer oder zwei Inseln zu fnden ist. Ich erde das Multisesion System mit Sicherheit bis an die Grenzen ausreizen wenn es wirklich so gut wird, wie viele Einwohner damit wohl möglich sind ? ;)

  • Die sache mit den verschiedenen Ressourcen auf verschiedenen Inseln geht mir auch schon lange durch den Kopf, und ja ich wünsche es mir. Ich denke aber dass dies kommen wird um auch die Schiffe sinnvoll zu nutzen.

    Andere Frage ist, was passiert während ich in meinen Kolonien unterwegs bin? Proben die Leute daheim den Aufstand, verwüstet der Wirbelsturm meine Insel, hat ein großes Feuer meine Stadt vernichtet? Werde ich benachrichtigt wenn soetwas daheim passiert?

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Du hast 2205 nicht gespielt, wa? :D Die Einnahmen laufen "normal" weiter, also mit den Problemen, mit denen du sie zurücklässt, aber auch mit Problemen, die du ihnen zumutest. Wenn die Waren knapp werden, weil du in der Kolonie wild rumbaust, wird auf der Hauptinsel auch der Protest losgehen. Das war der Vorteil von 2205 - zumindest fand ICH es wirklich gut.

    Avalon - ein deutsches Text-Rollenspiel. Jeden Abend ueber 50 Spieler. Sei dabei!

  • Du hast 2205 nicht gespielt, wa?

    Na klar habe ich Anno 2205 gespielt. :grumble: Dass da alles so weiter läuft wie ich es verlasse ist mir schon klar. Aber in Anno 2205 gab es keine Katastrophen. Meine Fragen bezogen sich darauf was bei Katastrophen wie Feuer, Pest und dergleichen passiert. Da muss man ja auch zeitig genug reagieren. Auch wenn Waren knapp werden, in 2205 ging man mal schnell auf die Übersichtskarte und hat da einfach den Warenfluss reguliert.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Na klar habe ich Anno 2205 gespielt. :grumble: Dass da alles so weiter läuft wie ich es verlasse ist mir schon klar. Aber in Anno 2205 gab es keine Katastrophen. Meine Fragen bezogen sich darauf was bei Katastrophen wie Feuer, Pest und dergleichen passiert. Da muss man ja auch zeitig genug reagieren. Auch wenn Waren knapp werden, in 2205 ging man mal schnell auf die Übersichtskarte und hat da einfach den Warenfluss reguliert.


    Na und ob es in 2205 Katastrophen gab :P Smog, Polarnacht, Sonnensturm, Hackerangriff und Klimakriegsführung!

    Und immer wenn eine kam wurde man...auch in anderen Gebieten...darüber unterrichtet.

    Man musste dann halt in die Region switchen und intervenieren. Mit den kürzeren Wartezeiten sollte das aber ja kein Problem sein ;)

    Und ja...die Katastrophen in Anno 2205 hatten durchaus Konsequenzen die nicht nur durch ein
    "mal schnell auf die Übersichtskarte und hat da einfach den Warenfluss reguliert" gelöst werden konnten.

    Edited 2 times, last by Maddis ().

  • Ihr versteht mich nicht. ;( Klar gab es diese Katastrophen, aber die waren doch recht simpel gestrickt. Die konnte man auch einfach aussitzen und dann waren sie wieder vorbei. Soweit ich mich erinnere gingen die doch nur über eine gewisse Zeit? :hmm: Die haben aber nicht deine Städte oder Produktionslinien zerstört. Ein Feuer welches sich unkontrolliert ausbreitet zerstört aber die Stadt. Ein KI Gegner der dich angreift versenkt deine Flotte. Die Katastrophen werden ja in Anno 1800 zum großen Glück wieder richtig ins Spiel gebracht. Aber es muss eben auch einen Mechanismus geben welcher es einem ermöglicht in angemessener Zeit darauf reagieren zu können.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Die Kartengröße sagt mir sehr zu, kann für mich nicht groß genug sein, das ist schonmal ein großer Pluspunkt!

    Die Anzahl der Inseln sollte reichen, wenn die Ressourcen gut verteilt sind, hier wünsche ich mir, das es so wie in ANNO 1404 abläuft.

    Damit man auf der Startkarte eine funktionierende Stadt bauen kann.


    Das Multisession System, bei 2205 war ich jetzt nicht unbedingt davon begeistert, kommt allerdings darauf an, wie es in 1800 umgesetzt wird.

    Bis jetzt hört es sich aber vielversprechend an, mal sehen.


    Eric, verstehe was du meinst, wäre schon blöd, wenn man bei "Schwierigkeiten" auf der "Heimatinsel" nicht gleich reagieren könnte, mal sehen wie sie das lösen.


    Lassen wir uns überraschen...;)

    "Gib jeden Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden".
    (Mark Twain)

    :pc6344:System:


    MB MSI Z170A Gaming M5 Intel Z170

    CPU Intel Core i7 6700K 4x 4.00GHz

    Z!DDR4 32GB (2x 16384MB) G.Skill

    VGA 8192MB Gainward GeForce GTX 1080 Phoenix Goes Like Hell Aktiv PCIe

    2x SSD 256GB Samsung PM961 M.2 M.2

    HDSA 2000GB Seagate Desktop HDD

    Windows 10

  • Noch was:


    In Anno 2205 gibt es ja das System dass die Produktion an Arbeitskräfte gekoppelt ist. Also: Keine Wohnhäuser, keine oder verminderte Produktion. In den Vorgängern wie 2070 oder 1404 konnte man hingegen reine Inseln nur zur Produktion nutzen ohne ein Wohnhaus zu bauen. Wie wird es in Anno 1800? Was würdet ihr bevorzugen?

    Die Kopplung der Industrie an Arbeitskraft so entstehen auch Städte welche organischer/lebendiger und realistischer aussehen da eben auch Produktionsbetriebe vorhanden sind?

    Reine Produktionsinseln welche es ermöglichen dass man mehr Häuser auf seiner Hauptinsel bauen kann und nicht noch zusätzlich Platz für die Betriebe und Farmen benötigt?

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Ich habe auch viel mit reinen Produktions-Inseln "gearbeitet", um eben genügend Platz zum bauen auf der Hauptinsel-Hauptstadt zu haben.

    Wäre schon cool, wenn es wieder so möglich wäre!

    Die benötigten Arbeitskräfte müsste man dann mit "Fährverbindungen" hin und her schippern, oder man baut eben nur die nötigsten Gebäude auf den Produktions-Inseln, so könnten die Arbeiter auch dort wohnen.

    "Gib jeden Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden".
    (Mark Twain)

    :pc6344:System:


    MB MSI Z170A Gaming M5 Intel Z170

    CPU Intel Core i7 6700K 4x 4.00GHz

    Z!DDR4 32GB (2x 16384MB) G.Skill

    VGA 8192MB Gainward GeForce GTX 1080 Phoenix Goes Like Hell Aktiv PCIe

    2x SSD 256GB Samsung PM961 M.2 M.2

    HDSA 2000GB Seagate Desktop HDD

    Windows 10

  • Ich bin auch sehr positiv überrascht. Der Blog zementiert nochmal meine Vorfreude auf das Spiel!

    Am besten finde ich diese Entscheidung:

    Der Aufbruch in eine zweite Session ist rein optional. Wir rechnen zwar damit, dass sich die Meisten aufgrund des spielerischen Mehrwerts früher oder später auf diese Reise begeben werden, aber auch das permanente Verharren in der Startsession ist möglich, wenn man sich etwas stärker auf Handel fokussiert.

    Damit kommt man der Spielerschaft sehr entgegen. Die Puristen können auf ihrer Hauptinsel bleiben und sich dem Handel widmen. Andere Spieler können neue (Klima-)Zonen besiedeln und selbst manche Produkte abbauen.

    Ich mochte in Anno 2205 das Feature "Multisession" und finde es toll, dass es wieder verschiedene Zonen geben wird.
    Ich bin nur weiterhin gespannt, wie genau der Warenhandel dort funktioniert. In irgendeiner Weise muss es ja simuliert werden, da die Waren nicht wirklich direkt durch die Karte transportiert werden. Das ist im Gamedesign sicherlich nicht ganz einfach.


    Bei dieser Aussage musste ich schmunzeln:

    Quote

    Aktuell ist geplant zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von Anno 1800 mindestens eine zweite große Inselwelt der eigenen Heimatwelt hinzufügen zu können. Hier zählt der Grundsatz „Weniger ist mehr!“. Dies gilt insbesondere, da die einzelnen Welten, wie bereits erläutert, deutlich umfangreicher und spieltechnisch gehaltvoller ausfallen als beim Vorgänger.

    Das hat natürlich nur spieltechnische Gründe :D

    Aber im Ernst: Ich störe mich nicht an Zusatzinhalten und gerade ein Setting, wie Anno 1800 bietet wunderbare Möglichkeiten, über das Multisession-Gameplay neue Areale anzubieten. Da gibt es viele spannende Orte, wenn wir davon ausgehen, dass Anno erstmal in Westeuropa spielt: Asien, Afrika, Australien, Südamerika, Nordeuropa. Und wenn der Preis in Kombination mit den Inhalten stimmt, dann unterstützt man das Projekt auch mit dem Kauf von Zusatzinhalten.

    Noch was:


    In Anno 2205 gibt es ja das System dass die Produktion an Arbeitskräfte gekoppelt ist. Also: Keine Wohnhäuser, keine oder verminderte Produktion. In den Vorgängern wie 2070 oder 1404 konnte man hingegen reine Inseln nur zur Produktion nutzen ohne ein Wohnhaus zu bauen. Wie wird es in Anno 1800? Was würdet ihr bevorzugen?

    Spannende Frage! Hatte ich auch schonmal drüber nachgedacht.

    Ich hoffe, dass es eher wie in Anno 2205 ist: Man braucht Bevölkerung.


    Die reinen Produktionsinseln waren zwar für den Spieler einfach, aber irgendwie nicht ganz realistisch. Da war Anno 2205 doch ein Stück weiter. Ich hoffe, dass sie das mit übernehmen.

    4447-c1d63ea6.jpg

    -"Ich finde die Aussage vage und wenig überzeugend"

  • Also weil ich 2205 nicht gespielt habe bevorzuge ich eigentlich das alte System bei dem man auch reine Produktionsinseln bauen kann. Aber es ist bestimmt auch spannend überall genügend Einwohner zu haben um auf der jeweiligen Insel überhaupt etwas produzieren zu können. Ist halt die frage ob es dann nicht zu kompliziert wird mit den Warenströmen wenn man quasi überall auch verbraucher an endprodukten Sitzen hat. Bei 2205 ist das bestimt einfacher weil die Waren ja nicht in der Welt transportiert werden mussten.

  • CRusko

    Added the Label Community Update