Cities Skylines im Jahr 2018: Was können wir erwarten? Was sind unsere Wünsche?

  • Richti82 also was die Grafik von CSL angeht, finde die ich sehr gut, klar geht man sehr nahe an ein Objekt heran dann sieht es nicht mehr so toll aus, mit nah ran meine ich mit einer Kamera-Mod die halt auch Ego-Perspektive ermöglicht, aber das liegt nicht an der Qualität der Texturen, sondern an der Performance des Rechners, Arbeitsspeicher, Festplatte und zu guter Letzt an der Grafikkarte.


    Wenn man sich andere Spiel anschaut z.B. Mass Effekt Andromeda und Co und was die aus einer Grafikkarte alles raus holen fragt man sich schon warum bei CSL selbst eine Top aktuelle Grafikkarte problemlos mal in die knie gehen kann, das lässt sich schnell erklären.


    CSL ist eine Simulation und auch hier ist die Grafikkarte für die Darstellung verantwortlich, aber damit ein Spiel funktioniert braucht man auch eine gute CPU und hier kommen die unterschiede zum tragen, eine Simulation beansprucht die CPU sehr stark, ein Spiel wie Mass Effekt Andromeda ist da eher weniger CPU-Intensiv, habe das Spiel nicht selber um zu schauen wie die CPU-Auslastung im Spiel ist.


    In CSL muss die ganze Stadt Simuliert werden, da man ja interaktiv in allem eingreifen kann, muss die CPU mal mehr mal weniger intensiv alles neu bereichnen, z.B. wird ein Gebäude abgerissen, verschwinden erst mal alle Bewohner die in diesem Gebäude gewöhnt haben, sind die Bewohner gerade unterwegs, z.B. mit dem Auto, dann muss auch die Pfadfindung aktualisiert werden, lösche ich eine Nahverkehrslinie, nun auch hier sind sofortige neu Berechnungen nötig, all das verbraucht halt CPU Zeit.


    Die CPU muss aber auch das restliche System am laufen halten, alleine schon das Betriebssystem, dann müssen die Grafikdaten von CSL auch in die Grafikkarte geladen werden, all das verbraucht Zeit die halt irgendwo dann irgendwann fehlt und das Spiel kommt ins stocken.


    Daher haben die Texturen keine hohe Auflösungen, daher haben auch die 3D-Objekte keine hohen Punkt-Zahlen von mehreren 10000 Punkte, da so ein Objekt schnell die Grafikkarte überfordern könnte, gerade bei den Gebäuden die von selbst erscheinen.


    Umso komplexer ein Objekt ist umso mehr Leistung wird von der Grafikkarte verbraucht um dieses eine Objekt innerhalb von wenigen Millisekunden auf dem Bildschirm zu Projizieren, und da es in CSL einige 100 und gar 1000 Objekte gibt kann man sich gut vorstellen was die Grafikkarte leisten muss.


    Ich denke auch das CO schon im Hinterkopf an ein Cities-Skylines 2 denkt, es nicht zu tun wäre Fatal denn durch die Forenbeiträge wissen sie ja, das viele bereit sind auch einen 2. Teil von CSL zu kaufen, wenn gewisse Dinge aber schon im Grundspiel enthalten sind.


    Sie können ja Problemlos das aktuelle CSL nehmen und es halt nur aufbohren, oder diverse Routinen übernehmen und erweitern, wie heißt es doch so schön, warum das Rad 2 mal erfinden.


    Das Limit der Segmente für die diversen Netzwerke im Spiel könnte auch jetzt schon erhöht werden, denn es verwaltet ja nur die Koordinaten und den Typ des Netzwerks, z.B. Straße X von A nach B mit Kurvenradius C, Kreuzung ja oder nein, Ampel ja oder nein, denn ob man nun 32768 Segmente hat oder 65535, das dürfte kein großer unterschied aus machen.


    Was aber auch das platzieren von Objekten angeht, nun denke mal wenn es solche Mods wie Prop Line-Tool und Co nicht gegeben hätte, hätte gewiss CO ein solch ähnliches Tool gewiss eingebaut, und solange sich an der internen Datenstruktur des Spiels sich nichts ändert, sollten die Mods auch immer kompatible bleiben, so das es einfach mit der neuen Engine/Compiler halt nur neu Compiliert werden muss.


    Wenn ein CSL 2 kommt bin ich echt gespannt darauf was da einen geboten wird, denke es wird das gleiche wie bei CSL sein, das man erst mal ein Basis-Spiel hat, aber mit mehr als was man am Anfang in CSL hatte.


    Vielleicht dann auch einen erweiterten Straßen-Editor so das man noch einfacher seine eigenen Straßen zusammen stellen kann, so das man sagen kann, Randstreifen oder Gehweg, Breite des Gehweges, Fahrräder erlaubt oder nicht, dann Randstreifen/Kante, mit oder ohne Bäume, nur Rasen, Rasen mit Parkbuchten, Bäume mit Parkbuchten, Fahrstreifen, nur für ÖPNV, ÖPNV und LKW oder Einsatzfahrzeuge, Fahrstreifen mit Schienen für die Tram oder ohne u.s.w.


    Es wäre machbar, denn es müssten nur das 3D-Objekt von einer Straße halt zerlegt werden in diverse kleinere Objekte, eben in Objekte die halt als Gehweg gedacht sind, als Fahrbahn, als Schiene, auch die Texturen sollte man laden können, anpassen und unter anderem Namen speichern können.


    Das man ja im aktuellen Straßen-Editor nun Objekte aus anderen Netzwerken laden kann ist ja schon mal klasse, aber das man keine Möglichkeit hat, die Gleise frei auf der Straße zu Positionieren finde ich doof, sollen die Gleise an einer stelle verlaufen die es im Vanilla-System nicht gibt, muss man diese komplett in ein 3D-Programm neu erstellen.

    Mainboard : MSI X99A XPower AC

    CPU : Intel Core I7-5930K

    Arbeitsspeicher : G.Skill F4-2400C15Q2-64GRK (nur mit 32 GByte in verwendung)

    Grafikkarte : MSI GForce GTX-970 Gaming 4G

    Betriebssystem : Windows 8.1

    Programme: Blender 2.79x, Adobe Photoshop CC 2017, Word & Excel

  • Man liest immer nur, was die Spieler sich wünschen.

    Interessant wäre es zu erfahren, was die Einwohner unserer Städte sich von uns wünschen.

    Zum Beispiel wenn man einen Bürger anklickt, das er ein sagen kann, ob das kulturelle Angebot bzw. der ÖPNV ausreichend ist oder nicht.

    Vielleicht ist ja sowas machbar.

  • Ich würde mir wünschen, das sich Autos, Lkw's, Busse und alles was sich sonst noch so auf den Straßen befindet, sich besser verteilt. Kann ja nicht sein, daß sich bei einer mehrspurigen Straße alle auf eine Spur zwängen (und stauen), nur weil sie in 5 km mal abbiegen wollen.

  • Man liest immer nur, was die Spieler sich wünschen.

    Interessant wäre es zu erfahren, was die Einwohner unserer Städte sich von uns wünschen.

    Zum Beispiel wenn man einen Bürger anklickt, das er ein sagen kann, ob das kulturelle Angebot bzw. der ÖPNV ausreichend ist oder nicht.

    Vielleicht ist ja sowas machbar.

    Dafür! Das war bei Sim City 4 mega cool! Auch, dass man mit ner Karre durch die eigene Stadt fahren konnte. Oder mit dem Zug. Das ging alles ohne Mods.

  • Wie hoch steht ein neues Addon für Cities Skylines bei euch im Kurs?
    Freut ihr euch mehr auf neue Inhalte für Cities Skylines, als auf komplett neue oder andere Spiele?

    Nehmt doch an unserer Umfrage teil, auch wenn euch nur Cities Skylines interessiert. Dann könnt ihr für das neue Addon abstimmen...

    ...und ja, es wird bald angekündigt!


    Hier geht es zur Umfrage: Neue Spiele im...

  • Nutze mit Freuden und Freunden das Spiel inkl. DLC´s Patches und weitere Assets seit es herauskam. Ich bin nun schon einige male frustriert an die Grenze des Spiels gestoßen. Die Grenze ist definitiv nicht die Leistungsfähigkeit aktueller Computer (auf die wohl bei der Programmierung seinerzeit viel Rücksicht genommen wurde) . Es ist leider nur möglich das sich eine maximale Anzahl von Teilen (Assets) beim Spiel verbaut. Will man bei erreichen dieser Grenze irgendwas ändern muss man erst wieder Teile abreißen um bauen zu können Dabei ist die nicht bebaute Fläche noch weitaus überwiegend. So stößt man beim reinen Bauvergnügen zur Besiedelung der (Patch) 81 Kacheln recht bald an Grenzen. Gerade aber dann wenn der Städte und Dörferbau und damit auch die Einwohnerzahl diese Spielgrenze erreicht hat, fängt es an interessant zu werden und Spaß zu machen, zB. neue Verkehrslösungen zu finden, Wohngebiete attraktiver zu gestalten, Gewerbe und Industriegebiete produktiver zu entwickeln usw usw. Regie zu führen wie sich eine Stadt wie auch in der Realität eben vergrößert.


    Es gibt sicher viele Spieler die eher Spaß am reinen Bauen und gestalten haben und dann die selbst entwickelten Städe auch gerne befahren.


    Es gibt inzwischen so viele frei wirklich gut programmierte Assets die verleiten sie auszuprobieren. Leider wird deren Nutzung ebenfalls insofern begrenzt als das der Start des Spiels immer länger dauert und deren Einsatz eben auch bei der Gesamtanzahl der möglichen verwendeten Teile zählt.


    Auch ich wünsche mir hier das dieses Spiel sozusagen aufgebohrt wird indem die mögliche Teilezahl drastisch erhöht wird. Sicherlich könnte man dies in einer Variante im Gegenzug mit Herabsetzung der Leistungsfähigkeit der KI verwirklichen.

    Wäre es möglich denn frei erhältliche Mods die den Spielspaß wirklich reichlich erhöhen vollkompatibel umzugestalten und in DLC´s zusammen zu fassen ?

    Vielleicht ließe sich dementsprechend das Spiel in einer Version für die "nur Städtebauer" für leistungsfähigere Computer herausbringen ? (Ein DLC wird diesen fundamentalen Umbau wohl nicht leisten können)

  • darfst halt nicht vergessen das spiel wurde damals nicht rausgebracht das du auf 81 teilen bauen kannst. Das geht nur mit der mod. Bei meiner ersten stadt gings mir genauso. Hab alles gebaut ubd kam an die grenze. Ich hab aktuell die 7te stadt und baue auch ganz anders und bin von der grenze weit weg

  • Das Spiel finde ich besser als Simcity.

    Ich wünsche mir die vier Jahreszeiten.

    Die Tilgung von Krediten sollte flexibler werden. Man sollte selber entscheiden, den Betrag pro Woche zu überweisen, aber den verbleibenden Kredit zu bezahlen.


    Bye.

    Antonio