Geforce Now



  • Ab sofort kann man sich für die kostenlose Beta anmelden, danach wird der Dienst kostenpflichtig. Ihr kennt Geforce Now noch nicht? Ich verlinke euch mal einen kleine Artikel dazu.


    Golem spielt PUBG auf einem altem 200€ Laptop, mit 120 FPS:


    Was haltet ihr davon? Könnt ihr euch vorstellen diesen Dienst zu nutzen, und in Zukunft weniger gute PC´s zu kaufen?

    Banner.jpg



    Es gibt keinen Unterschied zwischen der Zeit und einer der drei Dimensionen des Raumes,
    abgesehen davon, dass unser Bewusstsein sich entlang der Zeitlinie bewegt.
    (H. G. Wells, englischer Schriftsteller[1866 bis 1946], in dem Buch "Die Zeitmaschine")

  • Also für Leute die keinen guten PC haben ist das vielleicht interessant aber wenn man schon einen recht guten Computer zuhause stehen hat bringt es ja aktuell nix jetzt 10 €/Monat zu bezahlen. Zumal man die Spiele ja doch selbst kaufen muss und dann wahrscheinlich nur größere Titel angeboten werden. Dazu braucht man dann eine gute Internetleitung von mindestens 50 MBit/s. Lohnt sich vielleicht für gelegenheitsspieler mit altem Computer aber sonst aktuell noch nicht.


    Finde es aber interessant ist halt nur fraglich ob die Leistung z.B. bei Pubg immer so gehalten werden kann oder es nicht doch irgendwann mal zu größeren verzögerungen kommt beim Spielen.


    Ich denke aber das wird die Zukunft werden weil es auch gesamtwirtschaftlich keinen Sinn macht wenn jeder Haushalt oder Gamer einen eigenen teuren Computer besitzt wenn man es auch über das Internet über hocheffiziente und ausgelastete Serverfarmen machen kann dann wird es billiger für alle. Zumal dann die Entwickler auch höhere Systemanforderungen über die Zeit vorraussetzen könnten bestes beispiel CSL :) Aber dafür müsste in Deutschland das Internet noch massiv ausgebaut werden damit jeder auch von solchen Diensten, welche sich nicht nur auf dem Gamingmarkt beschränken werden, profitieren kann.

  • Aber dafür müsste in Deutschland das Internet noch massiv ausgebaut werden damit jeder auch von solchen Diensten, welche sich nicht nur auf dem Gamingmarkt beschränken werden, profitieren kann.

    Das stimmt wohl, dass ist einer der Nachteile, dass man über eine recht schnelle Internetleitung verfügen muss. Ich habe mich aber mal für die Kostenlose Beta registriert, bin gespannt wie es läuft.:popcorn:

    Banner.jpg



    Es gibt keinen Unterschied zwischen der Zeit und einer der drei Dimensionen des Raumes,
    abgesehen davon, dass unser Bewusstsein sich entlang der Zeitlinie bewegt.
    (H. G. Wells, englischer Schriftsteller[1866 bis 1946], in dem Buch "Die Zeitmaschine")

  • Sind die Anforderungen an die Leitung irgendwo beschrieben?


    Quelle: https://www.nvidia.de/geforce/…e-now/mac-pc/system-reqs/

    Banner.jpg



    Es gibt keinen Unterschied zwischen der Zeit und einer der drei Dimensionen des Raumes,
    abgesehen davon, dass unser Bewusstsein sich entlang der Zeitlinie bewegt.
    (H. G. Wells, englischer Schriftsteller[1866 bis 1946], in dem Buch "Die Zeitmaschine")

  • Ganz ehrlich, ich sehe es eher negativ und skeptisch. :ninja:

    1. Momentan fehlt es noch an der flächendeckenden Infrastruktur. Noch sind nicht alle Gebiete voll erschlossen, selbst wenn man jetzt im Besitz einer schnellen DSL Leitung ist kann sich dies nach einem Umzug schnell ändern, und dann?
    2. Was passiert wenn die DSL Leitung kaputt, eine Störung vorhanden ist? Dann schaut man in die Röhre und kann nicht spielen.
    3. Was passiert wenn die Server eine Störung haben? Dann schaut man ebenfalls in die Röhre und kann nicht spielen.
    4. Mit dem "Service" bestimmt "Geforce Now" was gespielt wird. Ich kann mir nicht denken dass die alle Spiele anbieten. Besonders EA und Ubisoft werden da sicher gern eigene Dienste unterhalten womit sie Geld verdienen wollen. Und schon ist man bei 3 Streaming-Abos.

    Zu den Punkte 2 und 3 mag ich aber hinzufügen dass man heute schon einige Spiele nicht mehr spielen kann sobald da irgendwo eine Störung vorhanden ist.


    Anderseits ist es sicher auch "praktisch":

    1. Die Entwickler müssen nicht mehr die 1000 und 1 verschiedenen Hardwarekomponenten beachten.
    2. Ich als Spieler muss mir nicht mehr Sorgen machen ob Spiel XYZ noch auf meinem Rechner läuft und diesen stetig aufrüsten um neue Spiele, mit höherer Anforderung, spielen zu können.

    Aber diese zwei Punkte reichen meiner Meinung nach nicht aus um mich da zu überzeugen "Geforce Now" zu nutzen. Hinzu kommt dass ich eben auch "alt" bin und mit solch neumodischen Schnickschnack nichts anfangen kann. Ich will meinen eigenen Rechner, ich will mir Spiele im Laden oder im Online-Store kaufen, diese installieren und einigermaßen autark bleiben.


    Allerdings will ich nicht in Abrede stellen dass sich der Markt hin zu Streaming-Diensten entwickeln wird.

  • Mit dem "Service" bestimmt "Geforce Now" was gespielt wird. Ich kann mir nicht denken dass die alle Spiele anbieten. Besonders EA und Ubisoft werden da sicher gern eigene Dienste unterhalten womit sie Geld verdienen wollen. Und schon ist man bei 3 Streaming-Abos.

    Mittlerweile unterstützt Geforce Now drei große Plattformen - Blizzard App, Steam und neuerdings auch Uplay. Die Idee ist, dort Spiele zu besitzen und diese virtuell auf Nvidias Servern zu installieren. Dafür ist die Geforce Experience samt Account notwendig, diese Software wird dann mit den Gaming-Plattformen gekoppelt. Allerdings werden nicht grundlegend alle Spiele unterstützt, der Katalog umfasst jedoch mehr als 150 Titel.


    Das glaube ich nicht, die verdienen ja noch genug Geld mit ihren Spielen, und der aufbau eines solchen Systems ist nicht mal eben gemacht. Geforce Now ist schon seit eingigen Jahren in der Entwicklung, und es mussten auch extra dafür neue Server Farmen angelegt werden.


    Was passiert wenn die DSL Leitung kaputt, eine Störung vorhanden ist? Dann schaut man in die Röhre und kann nicht spielen.
    Was passiert wenn die Server eine Störung haben? Dann schaut man ebenfalls in die Röhre und kann nicht spielen.
    Mit dem "Service" bestimmt "Geforce Now" was gespielt wird. Ich kann mir nicht denken dass die alle Spiele anbieten.


    Da hast du dir ja eigentlich die Anwtwort schon drauf gegeben, man kann jetzt schon so gut wie nichts mehr ohne Internet zocken:(. Und alle Spiele müssen sie ja auch nicht unterstützen, nur die, die viel Leistung brauchen.

    Banner.jpg



    Es gibt keinen Unterschied zwischen der Zeit und einer der drei Dimensionen des Raumes,
    abgesehen davon, dass unser Bewusstsein sich entlang der Zeitlinie bewegt.
    (H. G. Wells, englischer Schriftsteller[1866 bis 1946], in dem Buch "Die Zeitmaschine")

  • Aber genau da stimme ich Eric zu. Jeder Publisher wird seinen eigenen Dienst anbieten, wenn es sich durchsetzt und rechnet.

    Disney verdient auch genug Geld mit ihren Filmen und Serien und bringt trotzdem einen eigenen Streaming-Dienst.

    Das ist die Schattenseite: Es droht dann ein ähnlicher Flickenteppich, wie im Streaming-Bereich und man braucht viele verschiedene Abos.

  • Ja aber sobald es im Streamingbereich zuviele Anbieter gibt wird es eine Marktbereinigung geben. Am ende bleiben die zwei oder drei besten übrig und teilen den Markt unter sich auf das war schon immer so. Gerade bei den Anbietern wie Netflix Amazon und co. wird das spannend wenn der Kunde keine lust mehr hat für zich Angebote zu bezahlen um eine große Auswahl zu haben. Eventuell spezialisieren sich einige Dienste am ende auf eine Nische aber eigentlich kann man das ganze mit dem Konsolenmarkt vergleichen dort gab es in den 1980er Jahren einen haufen Konsolen dadurch war der Markt für die Spiele in sehr kleine Segmente zerstückelt und am ende für viele nicht mehr groß genug und überlebensfähig, zahlreiche Konsolen und Anbieter sind verschwunden. Heute gibt es nur noch die drei großen welche sich den Markt aufteilen.

  • Wie es auch enden mag, ich finde das Konzept sehr interessant :popcorn:. Und ich hoffe das ich es auch mal testen kann.:)

    Banner.jpg



    Es gibt keinen Unterschied zwischen der Zeit und einer der drei Dimensionen des Raumes,
    abgesehen davon, dass unser Bewusstsein sich entlang der Zeitlinie bewegt.
    (H. G. Wells, englischer Schriftsteller[1866 bis 1946], in dem Buch "Die Zeitmaschine")

  • Ich bin ja auch ein "alter", wie unser Eric bin ich eher skeptisch, im Grunde finde ich, das man dann wieder ein Stück mehr abhängiger wird...

    Was ja auch so gewollt ist und das Ziel der Gaming Industrie ist, wie eben in den anderen alltäglichen Bereichen auch.

    Für Deutschland zumindest, wird es wohl vorerst nur für einige in Frage kommen, denn was die Leitungen (nicht nur Internet...!) betrifft, hinken wir doch Jahre zurück.

    Und wer glaubt, das es in ein oder zwei Jahren ein flächendeckendes Netz gibt, das ausreichend Leistung bietet, der irrt.

    Aber ich befürchte, das dass die Zukunft sein wird, so war es mit Steam und ähnl. Anbietern ja auch.

    Letzendlich wird einem dann in naher Zukunft wohl nichts anders übrig bleiben und man muss wohl oder übel auf das Pferd aufspringen...

    Vorausgesetzt, man hat dann endlich die entsprechende Leitung um diese "Dienste" zu nutzen.


    Dann muss man auch sehen, wie sich das Ganze entwickelt, wieviele Publisher, bieten ihre eigenen "Dienste" an, wer wird den Markt beherrschen..?

    Wie sieht es mit den Servern aus...?- Wie lange sind sie on?

    Stellt sich die Frage, wie lange kann ich "meine" Spiele spielen?

    Um "meine" Spiele spielen zu können, brauche ich zusätzlich noch ein Abo...oder vielleicht sogar zwei, oder mehr...?


    Dann sehne ich mich einfach in die Zeit zurück, wo ich mir ein Spiel gekauft habe, ausgepackt, vielleicht sogar mit Handbuch etc. installiert habe, oder mir einen Key (was ich immer noch nicht gerne tue...!) gekauft habe...

    Vor Steam, waren es meine Spiele...

    Jetzt muss ich Spiele leasen...


    Aber so ist das Leben, ständig im Wandel, alles ändert sich, nichts bleibt wie es war, oder heute ist...

    Zukunft!

  • Noch was ... man stelle sich folgendes Szenario vor:


    Es kommt ein Spiel auf den Markt welches schon lange und sehnsüchtig von vielen Spielern in der Welt erwartet wird. Alle sind ganz heiß darauf und wollen zum Release gleich zocken und dann kommt folgende Meldung:


    "Leider steht unser Streaming-Dienst momentan nicht zur Verfügung. Entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten und versuchen Sie es später nochmals." :miffy: (Dies weil die Server unter der Last der Anfragen zusammengebrochen sind. Gab es ja schon öfters und auch ohne Streaming Gedöns.)


    Oder zum Release bekommen nur noch die Spieler Zugang zum Spiel welche eine Art Gold Mitgliedschaft (welche natürlich bedeutend mehr kostet) abgeschlossen haben. Der restliche Pöpel darf dann erst 4 Wochen später zocken. :rolleyes:


    Dann steht die Frage wo ich meine Spielstände abspeichern kann und was ist wenn die das Spiel vom Server nehmen weil es zu wenig Leute spielen und die Platz für andere Spiele benötigen?


    Zudem fördert es ja noch mehr den ganzen MMO Quatsch und EA heiß gelobtes Games as a Service.


    Also, die Zukunft sehen grau aus, ganz grau .... :yoda: Ich hoffe nur wenn dies mal alles wirklich läuft dass ich dann im Altenheim sitze und vor mich hinsabbere.

  • "Leider steht unser Streaming-Dienst momentan nicht zur Verfügung. Entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten und versuchen Sie es später nochmals." (Dies weil die Server unter der Last der Anfragen zusammengebrochen sind. Gab es ja schon öfters und auch ohne Streaming Gedöns.)

    Das ist auch schon heute so.... leider nichts neues.;(

    Oder zum Release bekommen nur noch die Spieler Zugang zum Spiel welche eine Art Gold Mitgliedschaft (welche natürlich bedeutend mehr kostet) abgeschlossen haben. Der restliche Pöpel darf dann erst 4 Wochen später zocken.

    Zum Spiel? Geht ja nicht, das Spiel ist immer deins, und der Kauf läuft immer noch ganz normal ab, nur das man dann seine Spiele bei Geforce Now koppelt. Aber klar, ich weiß was du meinst, aber das werden die nicht machen. Steam führt so etwas ja auch nicht ein, das man mit Steam-Gold die neuen Spiele frühe Spielen darf, alles lassen "wir" Spieler uns ja nicht gefallen.

    Dann steht die Frage wo ich meine Spielstände abspeichern kann und was ist wenn die das Spiel vom Server nehmen weil es zu wenig Leute spielen und die Platz für andere Spiele benötigen?

    Wie gesagt, es bleibt alles beim altem, nur das man dann seine Spiele dort koppeln kann. ;)


    Natürlich lässt sich damit auch viel schund machen, aber ich finde es immer noch 100 mal besser, als wenn ich mir z.b für das neuste Battlefield wieder eine neue 600€ Grafikkarte kaufen muss, oder sogar einen ganz neuen PC.

    Banner.jpg



    Es gibt keinen Unterschied zwischen der Zeit und einer der drei Dimensionen des Raumes,
    abgesehen davon, dass unser Bewusstsein sich entlang der Zeitlinie bewegt.
    (H. G. Wells, englischer Schriftsteller[1866 bis 1946], in dem Buch "Die Zeitmaschine")

  • Zum Spiel? Geht ja nicht, hast du den Artikel gelesen?

    Ehrlich gesagt: Nein. :P Nachdem ich da mir etwas in Richtung Streaming zusammenreimen konnte habe ich abgeschaltet.

    Jetzt habe ich mir den Artikel aber mal durchgelesen. Solange ich da nicht, wie bei Steam, gezwungen werde meine Spiele zu registrieren ist es gut.


    Das Argument mit der Aufrüstung des Rechners lasse ich gerne gelten, dies klingt vernünftig. Allerdings zocke ich nicht unbedingt jene Spiele welche meine Hardware "auffressen". Momentan habe ich einen, nochmals leicht aufgerüsteten, 5 Jahre alten PC welcher für meine momentanen Spiele reicht. (Ich will mir dieses Jahr aber dennoch einen neuen PC kaufen ... mal schauen.)


    Aber all dies ist sicher nur der Anfang. Später wird man dann nur noch Spiele auf dem Server mieten können um sie zu spielen, dann gehört Dir das Spiel nicht mehr und Du kannst auch nicht mehr offline spielen da das Spiel ja nicht auf Deinem Rechner ist. Momentan kann ich Civ6, Stellaris oder Cities Skylines auch offline zocken.

  • Natürlich kann es Unternehmen geben welche dich in eine abhänigkeit treiben wollen und irgendwelche extra Bezahl gedöns dinger machen wollen aber das gibt es heute auch schon alles und insgesamt wird es denke ich von den Kosten günstiger als sich alle paar Jahre einen neuen gamingpc zu kaufen. Der beste Vorteil wäre halt das die Entwickler einfach Spiele nach der aktuell besten Hardware entwickeln könnten ohne es an tausend andere ältere Systeme anzupassen und damit der technische fortschritt auch schneller bei den Spielen zum Einsatz kommen könnte. Außerdem lassen wir Gamer uns ja auch nicht alles gefallen und solange man nicht alles aktzeptiert und einach hinnimmt wird das schon. Außerdem wird das noch ein paar Jährchen dauern Steam war auch nicht von heute auf morgen Standard.