Eure Wünsche - was fehlt euch in Jurassic World Evolution?

  • bei mir machen die "Kleinen" (Dracorex, Dilophosaurus, Maiasaura,...) komischerweise ohnehin mehr Stress, als die riesigen Langhälse und gefährlichen Raubsaurier. Die "Winzlinge" geraten dauernd in Panik oder fühlen sich trotz augenscheinlich guter Bedingungen plötzlich unwohl in ihrer Gruppe und brechen mühelos innerhalb von Sejknden durch jeden Zaun! Das nervt auf die Dauer echt...


    Mein Indominus Rex komischerweise hat noch nicht einen Ausbruchsversuch gestartet, obwohl ich nur ein relativ kleines, liebloses Gehege zu Testzwecken für ihn hingeklatscht habe. Dabei hatte ich gedacht, der wird schwierig zu halten...:hmm:


    So manche "Verhaltensregeln" erschliessen sich mir einfach noch nicht bzw. bekomme ich das, obwohl ich der Meinung bin, die KI der Dinos inzwischen einigermassen zu durchschauen, nicht langfristig in den Griff :dash:

  • ich finde es mit zunehmender anzahl der erforschten dinos schwierig den überblick zu behalten, wer mit wem gut kann und wer nicht. Und wen kann ich alleine ohne grosse herde in ein gehege stellen und wer braucht noch 4 artgenossen um sich herum.

    Ich seh das immer erst wenn ich den dino freilasse und schreib mir momentan immer auf nen zettel stichpunkte auf das ich weiss wenn ich den saurier ausbrüte braucht der noch 3 um sich wohlzufühlen

  • bei mir machen die "Kleinen" (Dracorex, Dilophosaurus, Maiasaura,...) komischerweise ohnehin mehr Stress, als die riesigen Langhälse und gefährlichen Raubsaurier. Die "Winzlinge" geraten dauernd in Panik oder fühlen sich trotz augenscheinlich guter Bedingungen plötzlich unwohl in ihrer Gruppe und brechen mühelos innerhalb von Sejknden durch jeden Zaun! Das nervt auf die Dauer echt...


    Mein Indominus Rex komischerweise hat noch nicht einen Ausbruchsversuch gestartet, obwohl ich nur ein relativ kleines, liebloses Gehege zu Testzwecken für ihn hingeklatscht habe. Dabei hatte ich gedacht, der wird schwierig zu halten...:hmm:


    So manche "Verhaltensregeln" erschliessen sich mir einfach noch nicht bzw. bekomme ich das, obwohl ich der Meinung bin, die KI der Dinos inzwischen einigermassen zu durchschauen, nicht langfristig in den Griff :dash:

    Ja, da muß ich dir recht geben. Auf der einen Seite hat man da stehen, dass sie sich in einer kleiner Gruppe ihrer Art recht wohlfühlen und auch andere Pflanzenfresser bevorzugen, doch steckt man die dann da rein, bekommen sie einen Rappel. Die knall ich dann einfach ab und verhökere sie. Ich kann sie auch sonst nirgends wo hin packen. Meine Hornsaurier sind da alle recht eigen, bis auf den Triceratops, der scheint der einzigste umgängliche Saurier dieser Sorte zu sein, den Rest kann man vergessen.


    Am besten passen zusammen:


    Triceratops, Diplodocus, Edmond..., Corytho..., Struthio, sein Artverwandter Galliminus. Die habe ich jetzt alle in einem Gehege und das läuft ganz gut.


    Dann kann man den Dilopho und den Chunks in ein Gehege packen, läuft auch ganz gut.


    Was auch noch gut geht sind Ankylo und Huaya...


    Und die Fleischfresser Velo... und Cerato...

  • Das Problem ist ganz einfach, das die Dinos einen eigenen Radius haben, sobald sie mal vom Wald oder Wasser etc. weg sind, sinken die Werte und sie fangen an, die lächerlichen Zäune zu demolieren.

    Ein Gehege Radius wäre da sinnvoller.


    Das Spiel artet in eine Klick Orgie aus, weil du ständig Nachfüllen, Zäune reparieren, Tode Dinos entfernen und, und, und...

    Sapotage okay, von mir aus, wenn es denn unbedingt sein muss, doch nicht so oft...

    Außerdem hätte ich Saboteure längsten gefeuert...


    Das Spiel fängt an, mir langsam auf die Nerven zu gehen, Spass kommt da echt nicht mehr auf...

    Schade!!!


    So habe ich das Ganze nicht erwartet, besser Spielbar, mehr Spielspass und vor allem mal den Park in Ruhe geniessen, das habe ich erhofft.

    "Gib jeden Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden".
    (Mark Twain)

    :pc6344:System:


    MB MSI Z170A Gaming M5 Intel Z170

    CPU Intel Core i7 6700K 4x 4.00GHz

    Z!DDR4 32GB (2x 16384MB) G.Skill

    VGA 8192MB Gainward GeForce GTX 1080 Phoenix Goes Like Hell Aktiv PCIe

    2x SSD 256GB Samsung PM961 M.2 M.2

    HDSA 2000GB Seagate Desktop HDD

    Windows 10

  • Ja. Ich finde auch dass einfach keine Ruhe einkehrt. Jetzt wo man seinen Park perfektionieren will ist man wirklich nur noch am klicken weil im Minutentakt Dinos sterben, krank werden, ausbrechen oder die Futternäpfe leer fressen. Langsam fängt es an zu nerven, da es immer das gleiche ist.

    "Das Internet ist nur ein Hype" Bill Gates, 1993


    :ichmoddunichts:


    System :pc6344: : GTX 1070 Strix OC | i5-7600K @3.8GHz | G.Skill 32GB DDR4-2400 | 500 GB M2.SSD | Asus Prime B250-Pro | be quiet! Pure Power 10 500W 80+ Silber ||| Steelseries Apex 3 | Steelseries Rival 310 | Corsair Void Pro Wireless | T.bone SC440

  • an "Altersschwäche" sterben die Biester definitiv viel zu schnell und zu häufig. Ich fülle meine großen Gehege mit Besatz von 10 Arten mit insg. über 30 Tieren mittlerweile gefühlt im 5-Minutentakt auf, weil wieder einer krepiert ist. Und wenn man das nicht gezielt macht, also genau das Tier einer Art ersetzt, dass gestorben ist, kommt Ungleichgewicht in die Gruppe und sie brechen aus. Das nervt wirklich. Wenn die Dinos krank werden und man beim Heilen schlampt, und sie dann sterben - das würde ich verstehen. Aber Tod durch Altersschwäche kommt hier viel zu früh und zu häufig vor.

  • Sag ich doch...

    Ein über 100 jähriger Saurier stirbt nach gefühlten 10 Minuten...

    Nach dieser zeitberechnung, spiel ich ich bestimmt gute tausend Jahre...


    Es kann doch nicht Sinn des Spieles sein, das ich nur repariere, Rancheraufgaben erfülle, gestorbene Dinos ersetze...

    Das ist kein Spielspass mehr, sorry ist nur nervig...


    Inzwischen bewerte ich das Spiel überwiegend negativ, so habe ich das nicht erwartet...

    "Gib jeden Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden".
    (Mark Twain)

    :pc6344:System:


    MB MSI Z170A Gaming M5 Intel Z170

    CPU Intel Core i7 6700K 4x 4.00GHz

    Z!DDR4 32GB (2x 16384MB) G.Skill

    VGA 8192MB Gainward GeForce GTX 1080 Phoenix Goes Like Hell Aktiv PCIe

    2x SSD 256GB Samsung PM961 M.2 M.2

    HDSA 2000GB Seagate Desktop HDD

    Windows 10

  • Ich finde es schade, dass man den Velociraptor (hoffe der ist richtig geschrieben) nicht in seiner tatsächlichen Form züchten kann, also gefiedert und deutlich kleiner.


    Weiterhin verstehe ich nicht wieso der Dracorex und der Pachycephalosaurus sowie der stygimoloch drei verschiedene Saurier sind, gilt es doch als bewiesen, dass es sich bei den dreien um ein und die selbe Gattung unterschiedlichen Alters handelt.

  • So wie ich das verstanden habe, ist das keine Jahresangabe sondern ein fiktiver Zeitwert.

  • So oder so. Sie sterben zu schnell. Selbst ein Langhals-Dino mit 100% DNA stirbt nach gut 45 - 60 Minuten Spielzeit!

    "Das Internet ist nur ein Hype" Bill Gates, 1993


    :ichmoddunichts:


    System :pc6344: : GTX 1070 Strix OC | i5-7600K @3.8GHz | G.Skill 32GB DDR4-2400 | 500 GB M2.SSD | Asus Prime B250-Pro | be quiet! Pure Power 10 500W 80+ Silber ||| Steelseries Apex 3 | Steelseries Rival 310 | Corsair Void Pro Wireless | T.bone SC440

  • Mach ich grundsätzlich nur noch.

    "Das Internet ist nur ein Hype" Bill Gates, 1993


    :ichmoddunichts:


    System :pc6344: : GTX 1070 Strix OC | i5-7600K @3.8GHz | G.Skill 32GB DDR4-2400 | 500 GB M2.SSD | Asus Prime B250-Pro | be quiet! Pure Power 10 500W 80+ Silber ||| Steelseries Apex 3 | Steelseries Rival 310 | Corsair Void Pro Wireless | T.bone SC440

  • also ich hab jetzt mal die Gene vom Chungkingosaurus auf optimale Lebensdauer modifiziert (im Rahmen der mir zur Verfügung stehenden manipulierten Gene; hab längst noch nicht alle freigeschaltet). Bislang ist besonders diese Art bei mir immer relativ schnell versorben. Jetzt halten sie deutlich länger durch und ich muss sie viel seltener austauschen. Denke, dass ich das bei den anderen Arten nun auch so umsetzen werde, zumindest im Sandboxpark - denn es ist eine sehr kostspielige Sache und treibt die Kosten für das Ausbrüten in astronomische Höhen :fie:



  • Neben dem Automatismus, um die Futterstellen zu befüllen, hätte ich gerne bei den einzelnen Ausgrabungsstellen eine Anzeige mit dabei. Diese sollte den aktuellen Prozentwert des Genoms in meiner Datenbank anzeigen, ob und wie weit ich das Genom schon erforscht habe. Ich bin mittlerweile dazu übergegangen, mir alles zu notieren und mich immer erst auf 3-4 Saurier zu konzentrieren. Sonst verliere ich einfach den Überblick 8o. Diese Anzeige würde das deutlich erleichtern. Dann hätte ich gerne mehr Infos darüber, wenn ein Saurier durchdreht. Ich hatte es jetzt schon mehrfach, daß ich eine Saurierart über Stunden friedlich im Gehege hatte. Obwohl keine zusätzlichen/anderen Saurier dazu gekommen sind und auch sonst nichts verändert wurde, dreht diese auf einmal durch.


    Hatte vorhin auf Insel 4 wieder den Fall. Bei den Pflanzenfressern hatte ich 2 Triceratops mit im Gehege. Gerade als mein Indominus meutert und meine Raptoren auf die Zuschauer hetzt, geht es im Gehege der Pflanzenfresser, wo bisher nie was passiert ist, los. Als ich mir dann die Balken der betäubten Dinos angesehen habe, war der Sozialbalken im roten Bereich und der Wohlfühlbalken war auf 0% gesunken. Und da würde ich gerne wissen, was nach mehreren Stunden plötzlich nicht mehr ok ist, was vorher ok war. Hat nicht mal gestürmt oder so. Die wollten sich dann beide auch gar nicht mehr beruhigen. Daher hab ich sie dann schlussendlich nochmals betäubt und verkauft. Genau in solchen Situationen hätte ich dann gerne die Info, warum auf einal der Sozialbalken in den roten Bereich wandert.

  • Hatte vorhin auf Insel 4 wieder den Fall. Bei den Pflanzenfressern hatte ich 2 Triceratops mit im Gehege. Gerade als mein Indominus meutert und meine Raptoren auf die Zuschauer hetzt, geht es im Gehege der Pflanzenfresser, wo bisher nie was passiert ist, los. Als ich mir dann die Balken der betäubten Dinos angesehen habe, war der Sozialbalken im roten Bereich und der Wohlfühlbalken war auf 0% gesunken. Und da würde ich gerne wissen, was nach mehreren Stunden plötzlich nicht mehr ok ist, was vorher ok war. Hat nicht mal gestürmt oder so. Die wollten sich dann beide auch gar nicht mehr beruhigen. Daher hab ich sie dann schlussendlich nochmals betäubt und verkauft. Genau in solchen Situationen hätte ich dann gerne die Info, warum auf einal der Sozialbalken in den roten Bereich wandert.

    In der nächsten Sekunde bricht plötzlich und unvermittelt ein Diplodocus aus seinem Gehege aus, obwohl er seit zwei Stunden vollkommen friedlich war. Und das nur weil er in irgendeine Ecke gelaufen ist von wo aus er plötzlich nicht mehr genug Bäume sehen kann. Ja, die Dinos messen die Qualität ihres Geheges tatsächlich anhand eines Radius um ihre Position herum.

    Das heißt, ein Dino, der in irgend eine Ecke läuft, rastet plötzlich aus, nur weil er keine Bäume mehr in seinem Messradius hat. Dass das übrige Gehege ein Palast auf Erden ist ... scheiß egal. Diese eine Ecke gefällt dem Dino nicht, also wird randale geschoben und notfalls gleich mal eine Betonwand mit den Zähnen eingerissen.

    Prinzipiell finde ich es OK, das die Dinos ausbrechen, wenn sie sich nicht wohl fühlen. Das ist immerhin JP hier. Katastrophen durch Missmanagement gehören einfach dazu. Das der Dino aber auf der rechten Seite des geheges total zufrieden ist und auf der linken dann plötzlich zur Furie wird, hat nichts mit Missmanagement zu tun, sondern nur mit miesem Game-Design.

  • Das aber besagter Dino erst duch einen wie von Bienen gestochenden Ranger in Panik versetzt wird und in die besagte Ecke des Geheges flieht wird wohl besser verschwiegen.

    Ja, das ist schon teilweise geil, wie die Ranger unterwegs sind ^^. Bei mir schanzen die immer mal gerne gegen Tore usw. Allerdings war, zumindest in meinem Fall mit den beiden Triceraptoren, kein Ranger in der Nähe. Die, die unterwegs waren, haben zu dem Zeitpunkt alle unten beim Indominus die Zäune repariert, bzw im Nachbargehege noch 2 Dilophos geheilt.. Weil da so viel Chaos herrschte, ist mir das ja erst recht spät aufgefallen, daß die Gemüsevernichter gerade auch Radau machen.

  • Vegatarische Dinos grasen in den Gehegen, zählt aber nicht als Nahrungsaufnahme, finde ich blöd!

    Hoffe dass das und viele andere Sachen mit einem Patch Zeitnah behoben wird!

    "Gib jeden Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden".
    (Mark Twain)

    :pc6344:System:


    MB MSI Z170A Gaming M5 Intel Z170

    CPU Intel Core i7 6700K 4x 4.00GHz

    Z!DDR4 32GB (2x 16384MB) G.Skill

    VGA 8192MB Gainward GeForce GTX 1080 Phoenix Goes Like Hell Aktiv PCIe

    2x SSD 256GB Samsung PM961 M.2 M.2

    HDSA 2000GB Seagate Desktop HDD

    Windows 10

  • Ich hätte gerne für den Sandkastenmodus eine groooooooooooooooße Insel, am besten 10x so groß wie die Isla Nublar.

    Und man sollte in den Einstellungen auch noch auswählen können, dass die Dinos nicht sterben. (Krankheiten kann man ja abschalten)


    Dann könnte man sich einen schönen großen Jurassic Park aufbauen, mit vielen großen Gehegen, einer langen Monorail usw.

    Gruß
    Olli


    Küchen-PC: CPU: AMD Ryzen 5 3600 - Board: MSI X570 Gaming Pro Carbon WIFI - GPU: MSI RTX 2080 TI Gaming X Trio - M.2-SSD: Samsung 970 Evo 250GB/500GB - RAM: 32 GB - Monitor: 32" UHD Samsung

    RIG-PC: CPU: AMD Ryzen 5 2600 - Board: MSI B450 Gaming Pro Carbon AC- GPU: Zotac GTX 1080 TI Amp! Extreme - M.2-SSD: Samsung 960 Evo 500GB - RAM: 16GB - Monitore: 3x 27" iiyama G2730HSU