Starfield



  • Bethesda Softworks hat Starfield angekündigt. Details gibt es noch keine, das Spiel wird wohl mit der nächsten Konsolen-Generation erscheinen.



    Hinter dem seit Jahren bekannten Geheimprojekt steckt ein Sci-Fi-Rollenspiel. Sci-Fi allerdings eher in der Richtung Weltraum-Abenteuer wie Mass Effect und nicht postapokalyptisch, wie die Marke Fallout 76. Und anders als bei Fallout 76 wird Starfield ein Singleplayer-Erlebnis. Ansonsten ist über das neue Spiel leider noch nichts bekannt, Chefentwickler Todd Howard deutete im Rahmen der Ankündigung allerdings an, dass wir noch einige Jahre auf Starfield warten müssen. Das Abenteuer wird demnach erst in der nächsten Konsolengeneration erscheinen.



    Trotz des Weltraumszenarios soll es nicht um das eigene Raumschiff, sondern um eine eigene Raumstation (eigene Crew aus NPCs) gehen, die mit der Zeit vergrößert und ausgebaut werden kann - vorher muss man sich allerdings für eine Fraktion entscheiden. Die Raumstation, die ungefähr so groß wie Boston in Fallout 4 sein soll, wird ohne Ladepausen frei begehbar sein.

    Mit dieser Raumstation soll man durch das Universum reisen können. Je nach Standort kommen NPCs (wie Händler) an Bord oder man wird von Einwohnern von Planeten oder anderen Raumstationen kontaktiert, die ggf. um Hilfe ersuchen und/oder Aufgaben stellen. Die Missionen sollen nicht simpel (Beispiel: "Sammle fünf Weltraum-Steine") sein und je nach Status/Reputation in der Galaxie unterschiedlich ausfallen. Auch die Auswirkungen dieser Quests sind dynamisch. Questbeispiel: Ein Virus bedroht ein Volk und man muss sich entscheiden, wie man die Seuche eindämmen und andere Planeten beschützen kann. In diesen Einsätzen wird man auch kämpfen können, was aber als schwer bezeichnet wird, da man sehr häufig in der Unterzahl sein wird. Alternativ soll man viele Konflikte mit Worten oder auf andere Art und Weise lösen können. Das ganze Geschehen soll sich an Deep Space 9 orientieren.

  • Das hier finde ich besonder geil:

    Zitat

    Trotz des Weltraumszenarios soll es nicht um das eigene Raumschiff, sondern um eine eigene Raumstation (eigene Crew aus NPCs) gehen, die mit der Zeit vergrößert und ausgebaut werden kann - vorher muss man sich allerdings für eine Fraktion entscheiden. Die Raumstation, die ungefähr so groß wie Boston in Fallout 4 sein soll, wird ohne Ladepausen frei begehbar sein.


    Hoffentlich setzen die das gut um XD

  • Das Spiel wird definitiv ein Singleplayer-Erlebnis :applaus::


    Nachdem Fallout 76 ein Online-Spiel wird, könnte man vermuten, dass Bethesda seinen Singleplayer-Fokus komplett überdenkt. Zumindest bei Starfield besteht aber kein Grund zur Sorge. Das Weltraum-Rollenspiel soll definitiv weiterhin ein klassisches Einzelspieler-Erlebnis werden.

    Das bestätigte Todd Howard in einer Noclip Dokumentation über Fallout 76 noch einmal mit Nachdruck auf Youtube. Es könnte zwar Multiplayer-Aspekte wie Social Features geben, im Kern bleibt Starfield aber ein Singleplayer-Spiel. Vom Setting her soll es sich eher an klassischer Science Fiction wie in Mass Effect, als an Postapokalypse à la Fallout orientieren. Abgesehen von dem Trailer, der auf der E3 2018 gezeigt wurde, ist noch kaum etwas über Starfield bekannt.

  • Tja, auf die Leadplattform muss eben gewartet werden ;-)


    Aber erstmal wird entwickelt und dann wird geschaut, auf welche Plattformen das Spiel es schafft. Ist ja kein Problem.

    Starfield lässt sich ja eben nicht von den Konsolen ausbremsen, sondern sagt, dass es aufgrund der Technik nicht mehr zwingend für die jetzige Generation kommt. Also das ist ja das Gegenteil von ausbremsen.

  • Tja, auf die Leadplattform muss eben gewartet werden ;-)


    Aber erstmal wird entwickelt und dann wird geschaut, auf welche Plattformen das Spiel es schafft. Ist ja kein Problem.

    Starfield lässt sich ja eben nicht von den Konsolen ausbremsen, sondern sagt, dass es aufgrund der Technik nicht mehr zwingend für die jetzige Generation kommt. Also das ist ja das Gegenteil von ausbremsen.

    Leadplattform ist was Technik betrifft der PC/Laptop und das wird auch immer so bleiben. Als solches stört mich das nicht so sehr...Aber dann soll man den Bums doch einfach Entwickeln, für den PC Releasen und dann später auf die PS5/neue Xbox Porten. Wie Rockstar mit GTA und Co. nur anders rum.


    Und natürlich lässt sich Starfield von den Konsolen ausbremsen. Wären die Konsolen Stark genug, könnten wir mit dem Spiel vor 2020/21 rechnen, so müssen wir warten. Genau das ist für mich ausbremsen.

    38493-sc-earthcomamz7t-jpg

    "For 200 years, we have battled the Vanduul
    Im here to tell you - that WE ARE IN WAR!"


    UEE Admiral Ernst Bishop at the Senat Speech after the Vanduul attack on Vega II

  • Die haben doch aber erst mit dem Prototyp bekommen. Die sind noch lange nicht so weit, dass es Richtung Release geht. Zumal sie aber auch nichts groß sagen. Sie sagen: "Wir entwickeln fertig und veröffentlichen entweder auf der jetzigen oder nächsten Generation". Und auf die finanzielle Leadplattform zu warten ist halt auch einfach wirtschaftlich sinnvoll.

  • Die haben doch aber erst mit dem Prototyp bekommen. Die sind noch lange nicht so weit, dass es Richtung Release geht. Zumal sie aber auch nichts groß sagen. Sie sagen: "Wir entwickeln fertig und veröffentlichen entweder auf der jetzigen oder nächsten Generation". Und auf die finanzielle Leadplattform zu warten ist halt auch einfach wirtschaftlich sinnvoll.

    Spielbar soll Starfield schon sein! Momentan liegt jedoch bei alles BGS Sitzen auf Fallout 76 und TES Blades.

    Wenn die BGS für die nächste Konsolen Generation entwickeln, dann immer für die XBox. Das ist seit Morrowind so. Oblivion wurde sogar auf Prototypen der 360 entwickelt. Hinzu kommt das Fallout 4 und Skyrim auf der One richtigen Mod Support haben auf der PS4 nicht. Generell bevorzugt Bethesda schon immer die Xbox. Von daher wird das Spiel eher auf der XBox erscheinen als auf der PS falls die neue PS vor der neuen Xbox kommt ;)