Kingdom Come Deliverance: The Amorous Adventures of Bold Sir Hans Capon

  • Bei mir 17 GB.

  • Jeder fängt klein an und macht Fehler. Aus diesen lernt man.

    Sicherlich, aber wäre es nicht angebracht sich erstmal um das Hauptspiel zu kümmern welches nach 8 Monaten immernoch total verbugt is und enorme Grafikfehler hat?

    In den Patchnotes bezüglich des Hauptspiels von diesen Riesenpatches liest man immer nur von verbesserungen kleinerer Grafikdetails, is ja schön und gut aber was ist mit den größeren Grafikfehlern wie dem Lamettaregen z.B.?

    Da tut sich garnix,stattdesssen hauen se ein verbugtes DLC nach dem anderen raus, so kann man natürlich auch Kunden verjagen.

    Oder einer kauft sich das Spiel 7 Monate nach Release,kommt in Wranik an und hat nen Bug der ihm das weiterquesten in der Story versaut, Indiestudio hin oder her, sowas darf nach solanger Zeit net mehr sein/passieren.

    Meine Meinung!

  • Übrigens, wem das DLC zu kurz vorkam: In Samopesch beim Schmied, sowie beim Scharlatan in Ledetschko gibt es wohl noch Quests. Es haben sich ja viele aufgeregt, dass es zu kurz sei. Bei dem einen waren Bugs schuld, manch andere haben nicht weiter gesucht.


    Da kommt auch Kritik auf, weil es wohl eher sinnvoll ist das DLC mit einem Neustart zu spielen, weil sich die Quests quasi in die Welt gut einfügen, als wenn man am Ende ist und nach den Neuerungen suchen muss.


    Meine persönliche Meinung dazu kann ich noch nicht abgeben. Ich hoffe morgen mal 2-3 Stunden spielen zu können.:beer:

  • Als Intensivspieler des Basisspiels sind mir einige Sachen aufgefallen. Ungefähr ein halbes Jahr habe ich mich mit Kingdom come - dem Hauptspiel - beschäftigt. Und das hauptsächlich auf Nebenschauplätzen. Die Hauptquest hatte ich relativ schnell durch. Aber gerade in Nebenquests oder auch einfach beim bespielen der open world- was ich sehr exzessiv betrieben habe- kamen immer wieder Hinweise von den NPC auf die folgenden DLCs. Das habe ich aber erst nach dem Erscheinen der diversen DLC gemerkt. Erstmals fiel mir das auf, als das DLC "from the ashes" rauskam. Weil die VIP für das Dorf an bestimmte Nebenquests des Hauptspiels gekoppelt waren. Nach dem "CaponDLC" fielen mir weitree Hinweise auf. In Sasau erfuhr ich, dass der Scharlatan nun in Ledetschko sein Unwesen treiben soll ... Das war lange bevor überhaupt klar war, dass das Hans DLC erscheinen würde. Ich hab mir damals einen abgesucht. Dann die Info, dass in Rattay ein Händler seine hübsche Tochter unter Verschluß hält. Auch damit konnte ich zu diesem Zeitpunkt noch nichts anfangen und habe mich darüber gewundert. Auch der anfangs nicht genutzte Turnierplatz in der oberen Burg hat mich rätseln lassen. Wieso mußte ich zum Üben jedesmal erst aus der Stadt zu Bernhard, wenn da drin ein Übungsplatz ist? Tja, nun weiß ich es. Da stellt sich mir aber unweigerlich die Frage ... wieso die DLC in so großen zeitlichen Abständen rauskommen, wenn doch schon im Basisspiel ersichtlich ist, wie lange daran schon gearbeitet wurde? Einerseits faszinierend zu sehen, wie nahtlos sich das einfügt. Andererseits halte ich es für keine gute Idee, das Spiel, nachdem man es durch hat, häppchenweise in so langen zeitlichen Abständen in kleinen Episoden weiter zu spielen. Weil das Spielerlebnis einfach anders ist, als wenn man es als einheitliches ganzes spielt. ;)

  • Jetzt wird es interessant....der KarlKompott meldet sich zu Wort mit guten Aussagen.
    Ich will es überhaupt nicht so kompliziert machen.
    Das DLC mit "from the Ashes" war ein Hoffnungsschimmer und wurde aus meiner Sicht nur halbfertig gebracht. Es ist auch anhand dieses Heinrichshausen zu erkennen....das "Da-noch-was-kommen-mag" ...so wie Karlkompott es auch mit anderen Örtlichkeiten in Verbindung gebracht hatte.
    Was mich stört ist der Zeitpunkt..... das Spiel kam irgendwann im Februar raus und wir haben November.... und auch WH wußte genau...das nun Ende Oktober AC Odyssey und das Wildwest-Red-Digs-Bums2 auf dem Markt gelangt. Ungeschickter kann man ein Hauptspiel nicht in die Vergessenheit katapultieren.
    Baute From The Asher noch auf die Haupthandlung auf...bzw. "hübschte" Sie etwas auf..... versucht man nun mit dem neusten DLC eine Nebenfigur den Capon zu pushen.... was rein logisch völlig als Nebenquest funktionieren würde. Was bitte interessiert mich das Liebesleben dieses jungen Herren? Überhaupt nicht.

    Ich habe ein Tunier gemacht auf der oberen Burg.... ganz ehrlich?...noch ein Durchgang brauche ich nicht...völlig sinnfrei! Ich hätte mir gewünscht das wenigstens in den Wälderen "neue" Lager sind...das die Unterwelt rund um SKALITZ mit den Bergwerken activiert & belebt wird...das die Hauptstory etwas weiter geht.... was bekommen wir? "Nichtigkeiten!"
    Und obendrein zum falschesten Zeitpunkt. Bin gespannt wie sich das entwickelt.

    Wenn wir schon dabei sind:
    Einige von UNS hier kämpfen ja auch bei AC Odyssey..... ein wirklich erfrischendes Spiel...aber in dieser Reihe...nachdem man schon AC Origins fertig hat und ich bin mit AC Odyssey auf Level 50 angekommen... spätestens DA....wenn es keinen Waffen-Update mehr gibt...wenn man die beste Rüstung hat... das Schiff...voll ist mit Verbesserungen...da beginnt es jedenfalls mir...das das Spiel den "Dampf verloren" hat.... bring hier---such da.... irgendwie komplett alles nach den selben Muster. Ich habe mit AC Odyssey 143 Spielstunden und knapp 46% erst der Hauptstory....ich ertapppe mich aber dabei...schon zu liebäugeln mit anderen Games.....

    Und jetzt vergleichen wir mal...550 Spielstunden KDC....gegen 143 Stunden AC Odyssey. Ich würde sagen.... der "Lack ist ab" bei AC Odyssey.....es ist "nett" mehr nicht.... KDC hingegnen ist nicht so oberflächlich und hat einvöllig anderes Spielprinzip. Hier haue ich nicht mal 8 Gegner innerhalb einer Minute weg...bei KDC steht der Gegner "direct vor mir und schaut mir ins Gesicht!" ...... bei AC Origins und auch Odyssey muss ich nur wissen welche Knöpfe ich wann drücken muss und die Gegner sind Geschichte.
    Bei diesen Tunier-Kämpfen...zahlt es sich aus...das man in den ganzen Monaten fleißg geübt hat zu kämpfen...denn ist man nicht gut...bekommt man fix die "Jacke voll" denn in den Tunierkämpfen werden einen ja Kleidung samt Waffen "gestellt" also egal was Du für eine leckere Rüstung besitzt...hier musst Du wirklich kämpfen können!

    Jetzt gewann ich solch Tunier und bekam Geld...was ich nicht brauche....(habe 1,4 Millionen auf dem Konto)...bekam ein Rüstungsteil was ich weitaus besser schon längst habe...also auch Unfug. Dennoch....weiß ich ganz genau...das ich auf meiner Konsole KDC installiert habe...und wenn mir die "Glanz-Spielewelt von UBI-Soft" nervt...kann ich immer noch zu KDC zurück kehren. 550 interessante Stunden voller Überraschungen...in den Nebenquesten. Richtig heiß macht mich KDC derzeit nicht....Schuld daran ist aber das aus meiner Sich "lasche & langweilige" DLC.

    Bestes Beispiel wie man "auch" ein Spiel ins Abseits schießen kann war "PS4 Horizon ZERO" wegen diesem Spiel hatte ich mir extra damals noch eine PS4 gekauft...war begeistert...denn DAS ist auch ein "Hinkucker"!!! Aber ....auch hier war die Spielpause zu lang bis es das DLC gab...wo die wirklich nette junge Dame dann in einer Winterlandschaft weiter kämpft.... ich habe es gekauft...aber bis heute nur einige Mael angespielt und wieder aus gemacht..... zu lang war die Pause und auch hier obwohl es ein "Haupt-Kracher" für die PS4 gewesen war..... haben es die Leute vergessen...schade.

    Passt WH jetzt nicht auf und liefert schnell...um nicht zu sagen...sehr schnell....ein DLC hinter-her wo es weiter in der Hauptstory geht mit zeitgleicher Belebung der Nebenwelt....dann ist am Weihnachten das Spiel KDC komplett vergessen. Schade...sehr schade.


  • Bezug nehmend auf meinen letzten Beitrag:

    Zitat

    Da stellt sich mir aber unweigerlich die Frage ... wieso die DLC in so großen zeitlichen Abständen rauskommen, wenn doch schon im Basisspiel ersichtlich ist, wie lange daran schon gearbeitet wurde?


    Bei den ganzen Hinweisen im Hauptspiel habe ich mich gefragt, ob die DLC nicht ursprünglich ein Bestandteil des Hauptspiels waren?

    Diese Frage ist natürlich rein spekulativ von mir. Aber mal angenommen, es wäre so ... wieso hat man sie dann raus genommen? ;)

    Oder falls nicht ... wieso braucht man ein halbes Jahr nach release, um eine einzelne Quest als DLC (Capon) nachzureichen?

    Es sind ja nur spekulative Fragen und der Entwickler wird seine Gründe haben. Aber mich animieren diese Häppchen nicht gerade dazu, das Spiel nochmal in Angriff zu nehmen. Ich würde mir persönlich ein größeres DLC mit mehr Spielstunden wünschen, um noch mal richtig in das Spiel einzutauchen. ;)

  • Bitte überlegen!

    Wo das Spiel auf den Markt kam, war den Herstellern garantiert bewusst, dass es zu argen Performance Probleme kommen wird. Als die Spieler soweit waren, dass !man mit Hauptmann Bernhard kämpfen übte, war es die reinste Diashow. Stellt euch vor.... diese ersten Kampfübungen innerhalb der oberen Burg! Unmöglich. Vermutlich Haut man deshalb diesen Teil nach außen verlegt.