Civilization VI: Gathering Storm Erweiterung


  • Die Zusammenfassung aller Features:


    UMWELTFOLGEN: Vulkanausbrücke, Stürme (Schneestürme, Sandstürme, Tornados, Hurrikans), Klimawandel, Überschwemmungen und Dürre.


    ENERGIE UND VERBRAUCHBARE RESSOURCEN: Strategische Ressourcen spielen in Gathering Storm eine zusätzliche Rolle, denn sie werden jetzt in Kraftwerken verbraucht, um Strom für eure Städte zu erzeugen. Anfangs werdet ihr eure fortschrittlichsten Gebäude durch die Verbrennung von Ressourcen auf Kohlenstoffbasis wie Kohle und Öl antreiben. Wenn ihr die Technologien der heutigen Zeit erreicht, werden jedoch auch erneuerbare Energiequellen freigeschaltet. Wie ihr eure Ressourcen einsetzt, wirkt sich unmittelbar auf die Temperatur der Erde aus und kann zum Schmelzen der Polkappen und einem steigenden Meeresspiegel führen.


    TECHNIKPROJEKTE: Formt die Welt um euer Reich herum und überwindet die teils unvorteilhafte Beschaffenheit der Landschaft durch Modernisierungen wie Kanäle, Staudämme, Tunnel und Eisenbahnstrecken. Achtet bei der Besiedelung von Städten auf das Überschwemmungsrisiko für Küsten-Tieflandgebiete, denkt aber auch daran, dass ihr diese Geländefelder im späteren Verlauf des Spiels durch neue Technologien wie Hochwassersperren schützen könnt.


    WELTKONGRESS: Verschafft euch Gehör bei den anderen Anführern der Welt. Verdient diplomatische Gunst durch Allianzen, die Beeinflussung von Stadtstaaten, die Teilnahme an Weltspielen und vieles mehr. Nutzt eure diplomatische Gunst, um euch Versprechen von anderen Anführern zu sichern, über Resolutionen abzustimmen, im Notfall eine Sondersitzung einzuberufen und eurer Stimme ein größeres Gewicht zu geben, um den neuen Diplomatiesieg zu erringen.


    TECHNOLOGIEN UND AUSRICHTUNGEN DES 21. JAHRHUNDERTS: Im Technologie- und im Ausrichtungsbaum gibt es ein neues Zeitalter. Bekämpft neue Umweltfolgen mit Ideen wie der Umsiedelung der Bevölkerung auf Seasteads und der Entwicklung von Technologien zur Reduktion von Kohlenstoffemissionen.


    NEUE ANFÜHRER UND ZIVILISATIONEN: Neun Anführer aus acht Zivilisationen sind neu dabei und bringen einzigartige Bonusse und Spielfeatures mit. Dazu werden neun Spezialeinheiten, vier einzigartige Gebäude, drei individuelle Modernisierungen, zwei einzigartige Bezirke und ein einzigartiger Gouverneur neu eingeführt.


    NEUE SZENARIOS:

    - Der Schwarze Tod: Der Schwarze Tod wütete Mitte des 14. Jahrhunderts auf verheerende Weise in Europa und dem Westen Asiens und tötete einen größeren Anteil der Bevölkerung als jedes andere Ereignis der Weltgeschichte. Millionen fielen der Seuche zum Opfer, die die Wirtschaft ruinierte, politische Dynastien auf den Kopf stellte und die westliche Welt komplett veränderte. Eure Aufgabe besteht darin, eure Nation durch diese schwere Not zu führen. Haltet eure Bevölkerung am Leben und eure Wirtschaft stark und bleibt angesichts von Schrecken und Verzweiflung stets unerschütterlich im Glauben.


    - Kriegsmaschine: Zu Beginn des Ersten Weltkriegs fasste Deutschlands Kaiserliche Armee den gewagten Plan, in das neutrale Belgien einzufallen und ins französische Kerngebiet vorzudringen, bevor die Gegner sich mobilisieren konnten. Bei Erfolg sollten die deutschen Streitkräfte binnen eines Monats Paris erobern und dem Widerstand für immer ein Ende bereiten. Das französische Oberkommando bereitete indes Plan XVII vor, einen Ansturm, der im Ernstfall einer deutschen Offensive Einhalt gebieten sollte. Als der Krieg erklärt wurde, schritten beide Armeen zur Tat und begannen eine der unfassbarsten und entsetzlichsten Militärkampagnen der Weltgeschichte. In diesem Szenario tritt der Spieler auf der Seite einer dieser beiden Großmächte an, die am selben Abgrund stehen. Als Deutschland habt ihr den Auftrag, Paris zu erobern. Als Frankreich müsst ihr das verhindern. Die Uhr tickt und der Feind ist schon in Bewegung. Vorwärts!


    - MEHR NEUE INHALTE: Sieben neue Weltwunder, sieben Naturwunder, 18 neue Einheiten, 15 neue Modernisierungen, neun neue Gebäude, fünf neue Bezirke, zwei neue Stadt-Sets, neun neue Technologien und zehn neue Ausrichtungen sind ebenfalls enthalten.


    VERBESSERTE GAMEPLAY-SYSTEME: Das Spionagesystem wurde durch neue Optionen verbessert, Kultur- und Wissenschaftssieg wurden aktualisiert, neue Historische Momente wurden ergänzt und zusätzliche Verbesserungen verstärken andere bestehende Systeme.

  • Ich habe mich gestern sehr über die Ankündigung gefreut. Das sind richtig viele coole Features!


    39,99€ sind aber auch ein stolzer Preis - fast Vollpreis - aber die Featureliste ist entsprechend lang und die Inhalte vielfältig. Deswegen bin ich auch bereit, das zu bezahlen!

  • Also ich freue mich auf das Addon, da sind wirklich viele coole neue und auch alte (z.B. Weltkongress) dabei. Über den Preis wird viel diskutiert, nun ja 40 € sind schon stolz, aber wenn das Addon das Spiel auch so umkrempelt wie das Addon zu XCOM 2 ist es sicher auch gerechtfertigt. Zudem gebe ich lieber etwas mehr für ein Spiel aus welches ich gern und regelmäßig spiele.


    CRusko Die 40 Euronen sind der Preis bei Steam, ich denke bei Gamesplanet wird es etwas günstiger werden.

  • Nicht mehr lange, dann kommt die Erweiterung raus. Ich freue mich schon sehr drauf!

    Mit welcher neuen Fraktion werdet ihr beginnen?


    Ich bin noch recht unschlüssig. Da sind einige interessante Fraktionen dabei (Überblick: Civilization 6 bestätigte Zivilisationen), aber ich glaube, ich starte mit Schweden, da sie zu meiner Lieblingssiegbedingung (Technologie) gut passen.


    Jedenfalls habe ich soeben vorbestellt. Die Anno-Verschiebung kommt mir da nicht ungelegen, da ich nichts anders auf dem Zettel derzeit habe :)

  • Die Tests der großen PC Spielemagazine liegen vor.


    Die PC Games wertet das Addon mit 9 /10 Punkten und hier geht es zum Testbericht: http://www.pcgames.de/Civiliza…n-Review-Wertung-1275190/


    Die Gamestar wertet das Addon mit 88 /100 und hier geht es zum Testbericht: https://www.gamestar.de/artike…rophen-addon,3340569.html


    Grundsätzlich wird das Addon als recht gut bewertet, wobei bemängelt wird dass die KI noch immer nicht "optimal agiert".

  • Heute früh das Addon auf meinen Laptop geladen. Dann wollte ich mich in meine PBEM (PlayByEmail - eine Art Hotseat) stürzen. Gestürzt ist aber nur das Spiel, nämlich abgestürzt. Ich habe es nicht unter DX12 zum Laufen gebracht obwohl es bislang auch darunter lief. :thumbdown: Also Spiel unter DX11 gestartet, da kam ich zumindest schon einmal ins Spiel, allerdings habe ich nun in einigen Spielen den Bug dass mir Weltwunder mit einer Bauzeit von 999+ angezeigt und so niemals gebaut werden. :grumble:


    Bin noch auf Spurensuche, werde heute Abend das Addon mal auf meinem Desktop laden und da starten, mal schauen was passiert. :search:

  • Integriert sich sehr gut ins Spiel. Da ich in der Regel Marathon spiele, habe ich jetzt noch keine riesigen Auswirkungen festgestellt. Die KI ist auf jeden Fall enorm scharf auf den Handel mit Diplomatie-Punkten, die Abstimmungen sind in der Regel sehr sinnvoll, pimpen das Spiel auf, sind aber nicht absolut entscheidend.

    Die neuen Nationen gefallen mir, ich hab mir Mansa Musa geschnappt und führe gerade auf ner YNAEMP Karte den Kapitalismus ein. :D Dank guter Boni und guter Startposition kann ich da gerade Unmengen an Gold scheffeln.

    Ich bin sehr gespannt aufs Mid- und Endgame, wenn die Klimakatastrophen so richtig reinkommen, die Länder sich gegenseitig anpissen, weil sie CO2 rauspusten... aber dazu dann mehr, wenn ich soweit bin. ;)

  • Also ich habe das letzte Wochenende ausgiebig mit den Inkas gespielt. Auf alle Fälle kann ich Wolfsmond zustimmen dass sich das Addon gut in das Spiel integriert und wirklich sinnvoll erweitert. Auch das Late-Game wurde mit Forschung und Sozialpolitiken gut erweitert. Ich stehe jetzt kurz vor dem Diplomatiesieg oder dem Wissenschaftssieg, mal sehen was eher kommt. Naturskatastrophen hatte ich in meinem Reich kaum :hmm: die waren immer woanders. Wenn mal ein Fluss über die Ufer getreten ist dann nur minimal ohne dass es Schäden gab. Mittlerweile bin ich der Böse mit dem höchsten CO2 Ausstoß, die Pole sind fast geschmolzen, aber .... ich habe das nur zwei Küstenfelder verloren, mehr ist nicht passiert. Keine Dürren, keine schweren Stürme, nichts ... (Als Einstellung habe ich die Katastrophen auf der 3. Stufe stehen.) Die anderen Civs mosern mich auch nicht weiter an weil ich die Umwelt verpeste, nun ja. Ein AKW ist mir ebenfalls um die Ohren geflogen, kein Ahnung ob es da auch verschiedene Stufen gibt, bei mir waren nur ein paar Felder kontaminiert. Schnell Bautrupp gekauft, die Felder dekontaminiert, fertig die Laube. Weltrat, nun ja .... ehrlich gesagt hat der mir in Civ V besser gefallen. Hier bekommt man vorgefertigte Vorschläge über die man abstimmen kann. Ab und an gibt es noch Hilfsersuchen von anderen Civs bei denen ein Unwetter war. Wie gesagt, bei mir waren keine schweren Unwetter oder dergleichen dies sich wirklich dramatisch auf das Spielgeschehen hätten auswirken können.


    Die Umstellung der strategischen Ressourcen finde ich gut. Die Minen generieren pro Runde ein bestimmtes Einkommen der jeweiligen Ressource. Einheiten und auch Gebäude zur Energieerzeugung verbrauchen eine bestimmte Menge der jeweiligen Ressource pro Runde. Man muss also schon rechnen was man für was benötigt.


    Ja und letztlich gibt es jetzt, als letzte und stärkste Einheit, den Kampfroboter. Ganz ehrlich, der ist "ein bisschen zu stark". :lol: Ich habe jetzt zwei von den Dingern und könnte die anderen Civs gemütlich ausrotten. Die zwei Roboter vor die Stadt stellen, zweimal Fernangriff starten, Stadt ist platt und kann die Runde später eingenommen werden. Gut, ich habe jetzt gegen die KI gespielt, die hat da nicht wirklich was entgegenzusetzen, wie es bei menschlichen Mitspielern aussieht kann ich noch nicht sagen. Dennoch finde ich den Roboter leicht übertrieben stark.