The Outer Worlds

  • Leveldesign ist sicherlich nicht unbedingt verkehrt, aber für mich kommt es darauf an, dass (gerade in einem Rollenspiel) ein Level auch unterschiedliche Wege bietet. Auf dem richtigen Weg dorthin war z.B. Deus Ex; in Mass Effect waren mir die Level dagegen deutlich zu eng und linear.

    Dragondeal-Youtube-Kanal:

    85-bannersmall-jpg


    Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag. (Charlie Chaplin):)

  • Hier nochmal ein schöner Heißmacher:



    Leveldesign ist sicherlich nicht unbedingt verkehrt, aber für mich kommt es darauf an, dass (gerade in einem Rollenspiel) ein Level auch unterschiedliche Wege bietet.

    Da bin ich ganz bei dir. Und so soll es wohl auch sein. Keine Open World, aber ein Hub mit mehreren Wegen.

    4447-c1d63ea6.jpg

    -"Ich finde die Aussage vage und wenig überzeugend"

  • Genau. Das Video hat nochmal viel zusammengefasst. Mein einziges Manko ist die fehlende deutsche Vertonung, aber der Rest sieht einfach richtig gut aus. Hoffentlich kommt es Mitte des Jahres!

    4447-c1d63ea6.jpg

    -"Ich finde die Aussage vage und wenig überzeugend"

  • Wie soll ich es ausdrücken. Es geht mir nicht nur darum, dass ich verschiedene Lösungswege für eine Quest habe (erschießen, belabern, hacken etc), das gehört natürlich auch dazu. Sondern dass ich innerhalb der Kämpfe Optionen habe - die Gegner flankieren, Vorteile durch bessere Positionen erarbeiten usw. Allzu oft habe ich z.B. beim besagten Mass Effect gedacht "Wenn ich jetzt da links und dann da hoch ..." und es ging nur gerade aus von Deckung zu Deckung. Ein anderes Beispiel ist "Witcher", ich kam mir richtig gehend veralbert vor, als ich an einem kniehohen Gartenzaun hängen geblieben bin.


    Nehmen wir ein erfundenes Beispiel. Sitzt beispielsweise der Böse Bube in einem Haus, muß ich dann durch die Haustür? Wie schaut's mit Fenster, Garage, Kohlenkeller aus? Kann ich vorneweg eine Blendgranate da reinhauen, den Typen überwältigen und dann mit ihm reden? Oder muß ich die Tür aufmachen und steh dann nach einem (mißratenen) Dialog auf offener Fläche?


    Letztendlich geht es mir also nicht nur um Alternativen zum Kampf, sondern auch um Alternativen im Kampf.

    Dragondeal-Youtube-Kanal:

    85-bannersmall-jpg


    Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag. (Charlie Chaplin):)

  • Das kann ich nachvollziehen, wüsste ich aber auch noch nichts zu. Ich gehe davon aus, dass es das Rad nicht neu erfinden wird und dir eher mehrere Lösungwege geben wird wovon einer der Kampf ist. Der wird eben ablaufen, wie derzeit so ein Kampf üblicherweise abläuft.

    4447-c1d63ea6.jpg

    -"Ich finde die Aussage vage und wenig überzeugend"

  • Ich bin zwar schon ein alter Sack, aber ich habe hoffentlich noch ein paar Jahre. Vielleicht kommt nochmal ein Spiel, bei dem ich sage "Hach, genau so sollte es sein." :kaffee:

    Dragondeal-Youtube-Kanal:

    85-bannersmall-jpg


    Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag. (Charlie Chaplin):)

  • Outer Worlds - Ihr dürft nur Menschen spielen & müsst "hoffentlich" nicht töten

    Outer Worlds will euch viel Freiheiten beim Lösen von Quests geben. Ob euer ausschließlich menschlicher Charakter auch ohne Mord durchkommt, scheint aber nicht eindeutig zu sein.

    The Outer Worlds - Release, Gameplay, Trailer: Alle Infos zum RPG

    The Outer Worlds ist das neue RPG von den Fallout: New Vegas-Machern Obsidian, das 2019 für PS4, Xbox One und PC erscheint - alles, was ihr wissen müsst.

    Klick auf's Bild! Los, tu es!


    49165-20190930-215634-0000-png

  • Die Länge der Kampagne kann stark schwanken, je nachdem, wie man spielt. Außerdem soll der Wiederspielwert enorm hoch sein! Die länge der Kampagne orientiert sich wohl an KOTOR2: https://www.gamestar.de/artike…dian-fallout,3340441.html


    Wie Obsidian im Interview mit Game Informer verriet, kann die Spielzeit im Sci-Fi-Rollenspiel The Outer Worlds je nach persönlichem Spielstil stark schwanken. So ist davon die Rede, dass Spieler zwischen 15 und 40 Stunden benötigen werden, um die Kampagne abzuschließen.

    So beeinflusst euer Spielstil die Story-Dauer: Spielt ihr beispielsweise lieber Stealth-Gameplay und umschleicht eure Gegner, anstatt direkt loszuballern, kann sich dadurch die Story über 40 Stunden erstrecken. Geht ihr bei Feinden dagegen direkt auf Konfrontation und habt generell einen schnellen Finger auf der Maustaste, könntet ihr die Geschichte auch schon nach 15 Stunden beenden.

    4447-c1d63ea6.jpg

    -"Ich finde die Aussage vage und wenig überzeugend"