Epic Games Store- Angriff auf Steam

  • Die Macher von Fortnite EPIC Games haben einen eigenen Store angekündigt und direkt freigeschaltet. Der EPIC Games Store greift Steam direkt frontal an den Entwickler, welche dort ihr Spiel veröffentlcihen erhalten 88% der Einnahmen EPIC zieht also nur 12 % des Umsatzes ab. Zum Vergelich bei Steam war bisher 30% abzug üblich. Zudem wurde der Fotnite Launcher direkt in den neuen Store umgewandelt damit sind direkt Millionen von Accounts in diesem neuen Store enthalten. Um weitere Spieler anzulocken gibt es zusätzlich alle zwei Wochen kostenlose Spiele für jeden der dort ein neues Spiel besitzt. Nächste Woche gibt es z.B. Subnautica kostenlos.





    Der Epic Games Store ist jetzt geöffnet und enthält fantastische Spiele von anderen Entwicklern. Unser Ziel ist es, euch Zugang zu großartigen Spielen zu verschaffen und bessere Bedingungen für Spieleentwickler zu bieten: Sie erhalten 88 % von dem Geld, das ihr ausgebt; an anderer Stelle wären es nur 70 %. Das hilft Entwicklern, erfolgreich zu sein und noch mehr eurer Lieblingsspiele zu kreieren.


    Als wenn das alles nicht schon genug wäre startet der Epi games Store auch ein umfangreiches Streamer Programm. Wer über codes von Streamern Spiele kauft soll diese günstiger erhalten und die Streamer bekommen im gegenzug einen Anteil ab und gewisse Spiele kostenlos. Zudem entfallen die Kosten für die Unreal Engine von Epic für die Spieleentwickler wenn exklusiv auf deren Store veröffentlicht wird.


    Auch Satisfactory wird zum Beispiel exklusiv im EPIC Games Store erscheinen.

  • Finde ich auch nicht gut aber das hier ist nochmal eine ganz andere Hausnummer jetzt muss Steam reagieren. Lustigerweise hatte ich einmal Fortnite ausprobiert und habe jetzt schon einen Account dort und das kostenlose Subnautica greife ich mir dann auch ab.

  • Ich meide das solange es nur irgend geht. So gehe ich mit allen Launchern um. Und zum Glück schützt mich auch mein verlagertes Spielverhalten Richtung Konsole vor solchen unsäglichen Einrichtungen.

    4447-c1d63ea6.jpg

    -"Ich finde die Aussage vage und wenig überzeugend"

  • Ich meide das solange es nur irgend geht.

    So mache ich es eigentlich auch, klar hat auch EarthCom recht, wenn alles durch eine Firma kontrolliert wird wäre es nicht gut, aber fast jeder versucht es mit dem eigenen Launcher, und ich bin immer froh wenn sie keinen Erfolg haben und zurück zu Steam kommen, den ich habe einfach keine Lust mir 30 verschiedene Usernamen und Passwörter zu merken!

    Mein System

    AMD Ryzen 7 2700x|Asus Strix OC RX 480|Gigabyte x470 Aorus Ultra Gaming|2x8GB HyperX Predator DDR4-3200|Samsung 970 EVO Plus NVMe M.2 SSD|be quiet! Silent Base 801


    52627-yt-logo-png

    >>>Spielerheim.de Youtube-Kanal<<<

  • . also werd ich mir das Ding mal anschauen tun müssen werden

    Das ist ja das schlimmste an vielen Launcher! Und das will ich so wenig wie möglich unterstützen.

    Mein System

    AMD Ryzen 7 2700x|Asus Strix OC RX 480|Gigabyte x470 Aorus Ultra Gaming|2x8GB HyperX Predator DDR4-3200|Samsung 970 EVO Plus NVMe M.2 SSD|be quiet! Silent Base 801


    52627-yt-logo-png

    >>>Spielerheim.de Youtube-Kanal<<<

  • Ubisoft geht nun auch den Weg mit Epic mit: https://www.gamestar.de/artike…ch-auf-uplay,3339136.html.


    Ist das nervig! Wieder ein Pluspunkt mehr für meine Konsole!

    PC Gaming wird von mir nur noch im Rahmen Strategie stattfinden.

    Das wiederum finde ich kein Problem, den Uplay muss man so oder so haben, keine Ahnung warum man Ubi Spiele auf Steam kauft.... den es startet ja eh der Uplay Client. Wenn es ganz Epic exklusiv wäre, wäre es nervig.

    Mein System

    AMD Ryzen 7 2700x|Asus Strix OC RX 480|Gigabyte x470 Aorus Ultra Gaming|2x8GB HyperX Predator DDR4-3200|Samsung 970 EVO Plus NVMe M.2 SSD|be quiet! Silent Base 801


    52627-yt-logo-png

    >>>Spielerheim.de Youtube-Kanal<<<

  • Ich hätte damals schon gerne Steam vermieden, ich war immer ein Freund von Retail-Versionen. Dann kam halt die Zeit, in der fast jedes Spiel zumindest eine Steam-Aktivierung voraussetzte. Ich kann zwar nachvollziehen, dass die Hersteller Steam als praktischen Kopierschutz nutzen, aber alleine, dass mir die Möglichkeit genommen wird, Spiele auch wieder zu verkaufen, kekst mich enorm an. Andere Plattformen haben dann bei mir die totale Arschkarte gezogen, da man selbst bei reinen Singleplayer-Titeln online sein mußte. Die waren dann komplett bei mir unten durch, ich habe ihre Spiele ignoriert und mich nicht weiter mit ihnen beschäftigt.

    Dragondeal-Youtube-Kanal:

    85-bannersmall-jpg


    Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag. (Charlie Chaplin):)

  • Die müssen doch bestimmt auch noch extra was dafür bekommen, es kann sich doch nicht lohne für die, oder?

    Die zahle zwar weniger Prozente, aber die werden ja auch viel weniger verkaufen, wenn es nicht über Steam läuft.... bin mal gespannt ob das ein Flop wird.... :hmm:

    Mein System

    AMD Ryzen 7 2700x|Asus Strix OC RX 480|Gigabyte x470 Aorus Ultra Gaming|2x8GB HyperX Predator DDR4-3200|Samsung 970 EVO Plus NVMe M.2 SSD|be quiet! Silent Base 801


    52627-yt-logo-png

    >>>Spielerheim.de Youtube-Kanal<<<

  • Ich kann zwar durchaus verstehen, dass man nicht unbedingt zig Launcher installieren will, aber so schlimm finde ich das jetzt nicht. Konkurrenz ist wichtig! Und gerade durch Angebote haben wir ja schließlich auch was davon. Eine Monopol-Stellung ist nie gut!

    "Das Internet ist nur ein Hype" Bill Gates, 1993


    :ichmoddunichts:


    System :pc6344: : GTX 1070 Strix OC | i5-7600K @3.8GHz | G.Skill 32GB DDR4-2400 | 500 GB M2.SSD | Asus Prime B250-Pro | be quiet! Pure Power 10 500W 80+ Silber ||| Steelseries Apex 3 | Steelseries Rival 310 | Corsair Void Pro Wireless | T.bone SC440

  • Ich hätte damals schon gerne Steam vermieden, ich war immer ein Freund von Retail-Versionen. Dann kam halt die Zeit, in der fast jedes Spiel zumindest eine Steam-Aktivierung voraussetzte. Ich kann zwar nachvollziehen, dass die Hersteller Steam als praktischen Kopierschutz nutzen, aber alleine, dass mir die Möglichkeit genommen wird, Spiele auch wieder zu verkaufen, kekst mich enorm an. Andere Plattformen haben dann bei mir die totale Arschkarte gezogen, da man selbst bei reinen Singleplayer-Titeln online sein mußte. Die waren dann komplett bei mir unten durch, ich habe ihre Spiele ignoriert und mich nicht weiter mit ihnen beschäftigt.

    Dito! Ich kann mit Steam weiterhin so überhaupt nix anfangen. Damals hatte ich nur einen UMTSStick mit lediglich 5 GB Volumen. Klar gibt es den offline Modus, aber immer wenn Steam nicht aktuell war, hatte er rumgespackt.

    Ich würde kotzen, müsste ich noch zwei weitere Plattformen nutzen, um meine Spiele zu spielen.


    Auf Playstation hau ich die CD rein und spiele einfach. Und wenn ich mir für die Playstation ne Plastehülleversion hole ist da auch ne Disc drin und nicht nur ein bekloppter Code.


    Allein diese ganzen Clients schrecken mich vorm PC ab und halte es daher auch wie CRusko und Spiele nur noch Strategiespiele darauf.


    Nichtsdestotrotz ist Steam wichtig und da spreche ich Valve auch ein großes Lob aus: ohne Steam würde es nicht mal Ansatzweise so viele und vorallem gute Indiespiele geben, die auch den Sprung auf Konsole geschafft haben.

    Klick auf's Bild! Los, tu es!


    49165-20190930-215634-0000-png

  • Der Vorteil den der Epic Gamestore gegenüber Origin, Uplay und Battlenet hat ist, dass dieser nicht nur dazu genutzt wird die eigenen Spiele zu promoten und von Steam weg zu halten. Der Epic Gamestore ist eine Konkurrenz für Steam und ich denke, Konkurrenz ist das was wir als Endverbraucher wollen.

    Und diese aussagen mit "das sind mir zu viele" "müllen meinen PC zu" etc. lass ich nicht gelten. Wenn man wirklich ALLE wichtigen Launcher nutzt, dann hat man Uplay, Origin, Battlenet, Steam, GOG und dann jetzt den Epic Game Store, ggf. noch dieses komische ding von Bethesda und Microsoft. Aber wer hat die immer alle auf Auto Start nach dem PC hochfahren? Das ist bei mir nur Steam. Alle anderen starte ich bei bedarf. Ich sehe da kein großes Problem drin, und wirklich anstrengend ist das nun auch nicht.

  • Konkurrenz nützt dem Endverbraucher, wenn der Preiskampf einsetzt. Wenn sich Epic und Steam aber nur durch Exklusivtitel gegenseitig ausspielen, bringt das dem Endverbraucher überhaupt nichts.

    4447-c1d63ea6.jpg

    -"Ich finde die Aussage vage und wenig überzeugend"

  • Wird sich zeigen die exklusivität finde ich bisher auch eher schlecht so wird der PC Markt zerschnitten auf verschiedene Plattformen wie bei den Konsolen mit ihren exklusiv Titeln sollte es abe zu wirklichen wettbewerb führen mit unterschiedlichen Preisen wäre es für die Nutzer tatsächlich gut. Ansosnsten sehr ich es auch wie Earthcom ob man jetzt 2-3 oder einen launcher mehr dabei hat macht kaum einen unterschied.

  • Das Endverbraucherargument ist lahm. Die Publisher wollen einfach nur weniger Provision abdrücken. Das verstehe ich wirtschaftlich, aber da brauch mit keiner mit "der Endverbraucher profitiert" kommen.

    4447-c1d63ea6.jpg

    -"Ich finde die Aussage vage und wenig überzeugend"

  • Die Publisher wollen einfach nur weniger Provision abdrücken. Das verstehe ich wirtschaftlich, aber da brauch mit keiner mit "der Endverbraucher profitiert" kommen.

    Genau so ist es, ich habe mir mal Videos zum Launcher angeschaut und naja.... das Ding ist total Leer.... also er bietet der Community "Endverbraucher" keinen mehr wert, im Gegenteil, man muss auf vieles verzichten, also warum sollte ich den Epic Launcher nutzen?:hmm:

    Mein System

    AMD Ryzen 7 2700x|Asus Strix OC RX 480|Gigabyte x470 Aorus Ultra Gaming|2x8GB HyperX Predator DDR4-3200|Samsung 970 EVO Plus NVMe M.2 SSD|be quiet! Silent Base 801


    52627-yt-logo-png

    >>>Spielerheim.de Youtube-Kanal<<<