• Guten Tag (oder guten Morgen, immerhin ist es ja noch dunkel),


    ich bin über die Suche nach Infos über Stellaris über dieses Forum gestolpert und nun anscheinend auch hängen geblieben.


    Kurz zu mir, ich bin 36 und eigentlich seit Jahren Gelegenheitsspieler. Erst Konsole, dann PC, dann wieder Konsole und nun nebenbei noch PC.


    Gestern habe ich mir Stellaris zugelegt, nachdem mich stundenlanges Let‘s Play Schauen infiziert hat. Ich dachte, ich wäre gut vorbereitet, aber ich musste feststellen, dass sich seit diesen Videos viel verändert hat. Über Tipps und Tricks würde ich mich freuen. Habe bisher aber nur das Grundspiel gekauft.


    Bis demnächst :kaffee:

  • Hey Docjingles,


    bereust du es denn oder würdest du es weiter empfehlen?

    Ich spiele...

    ... Cities Skylines

    ... Prepar3d

    ... viele andere Spiele mehr.


    Mein System:

    | AMD Ryzen 7 2700X | MSI X470 Gaming Pro | MSI RTX 2070 Armor | 2x 16GB Corsair Vengeance DDR4-3200 | 550W be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold | Corsair Carbide SPEC-06 | 500 GB SSD WD Blue 2,5'' | 2 TB Toshiba P300 3,5'' | 2x 24,5'' FullHD iiyama G-Master Black Hawk | Logitech K120 | Logitech LX3 | Sennheiser PC2 Chat |

    danke an Sesam für die Beratung/Zusammenstellung!! :applaus:

  • Erstmal ein Hallo und dann

    Hey Docjingles,


    bereust du es denn oder würdest du es weiter empfehlen?

    Da mein Stellaris-Kauf ja auch noch nicht solange her ist - ebenso nur das Grundspiel - greife ich die Frage mal auf. Vom Grundgerüst her finde ich das Ganze recht gelungen, man hat die die klassischen Elemente mit einer ordentlichen Spieltiefe und diversen Optionen unterfüttert. Leider leidet das Spiel trotz seines Alters und fortlaufendem Support immer noch unter diversen Bugs. Zudem sind viele Aspekte als Idee zwar toll, aber es hapert an der Umsetzung.


    Da hat man Föderationen, deren Aufbau und Gestaltung durchaus interessant ist, die militärisch dank dummer KI völlig sinnlos ist, da man dann doch selber für die Herausforderungen im späteren Spiel eigentlich nur auf die eigene Flotte setzen muß.


    Man hat eine unglaubliche Gestaltungsmöglichkeit im Bereich Raumschiffdesign, scheitert aber am Flottenlimit, wenn man tatsächlich spezialisierte Flotten nennenswerter Stärke generieren will, zumal die eigentlich Kriegsführung dann doch eher oberflächlich bleibt und man eben nicht den Spezialisten in der Flotte z.B. das gegnerische Kommandoschiff als Ziel zuweisen kann.


    Man möchte gerne den Nachbarn in einen Vasallenstatus drängen, muß aber stellenweise dermaßen lange darauf warten, dass der Mal aus dem Kriegszustand kommt (obwohl er gar keine Flotte hat), dass es schneller geht, alle gegnerischen Systeme zu beanspruchen, zu erobern und dann wieder auszugliedern.


    Diese Liste ließe sich noch um einiges fortsetzen, so dass ich sagen muß, man kann das Spiel nur tatsächlichen 4x-Fans und/oder denjenigen, die Hoffnung auf weitere Besserung durch den fortgesetzen Support hegen, letztendlich empfehlen.

    Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag. (Charlie Chaplin):)