Welcher PC ist geeignet für Cities Skylines? / Systemvoraussetzung für große Stadt

  • Hallo,


    ich möchte mir einen neuen Gaming-PC kaufen, damit ich auch mal endlich Cities Skylines ausprobieren kann. Habe bisher nur einen veralteten Laptop und einen Mac.


    Ich habe ein Grundverständnis für Technik, bin aber kein IT-Nerd oder Profi. Ich habe verschiedene Sachen schon durchgelesen. Ich bitte um eure Tipps und Meinung.


    Was sollte ich mir für einen PC kaufen? Geld ist erstmal sekundär, Budget wäre 1000-2000 € wünschenswert.


    Aber ich möchte, wenn ich schon eine so große Summe investieren auch spielen und nichst dann nachher bei z. B. einer Einwohnerzahl von 70.000 oder 120.000 festhängen, weil die Technik nicht hinterher kommt.


    Was ich gelesen habe, der RAM und die CPU sind sehr wichtig und werden stark beansprucht. Zusätzlich braucht die Grafikkarte einen bestimmten Mbits-Speicher/Cache (mind. 8 MB/GB?), ist aber ansonsten nicht das K.O.-Kriterium.


    Neben Cities Skylines werde ich den PC für Daten, Excel, Word, Office halt verwenden und MS Flight X später auch noch. Andere Spiele werde ich bestimmt auch spielen, aber als Sim City-Fan möchte ich auf jeden Fall Cities Skylines ausprobieren.


    Also RAM 16 GB oder lieber 32 GB oder mehr 64+? DDR4-RAM

    Mindestens 4 GHz-Prozessor i7 ist im Moment State of the Art?


    Bei RAM sollte das lieber 1x16 oder 2x8. Habe irgendwas gelesen mit dualcore und singlecore, dass das eine Begrenzung sei. Sprich, wenn ich 2x8 hätte, dann gäbe es eine Begrenzung auf 8 und 1x16 wäre besser als 2x8.


    https://www.mediamarkt.de/de/p…n-690-0320ng-2480664.html


    findet ihr z. B. das o. g. Angebot gut oder eher semi? Was wäre in diesem Beispiel die Schwachstelle?


    Vielen Dank für euer Feedback.


    Grüße

  • Wenn Du keine 2 linken Hände hast, ist selber zusammenbauen immer die bessere Alternative!

    Da bekommst Du nicht nur mehr fürs Geld, sondern es macht auch Spaß und wenn der Rechner läuft, ist man unheimlich Stolz.

    Bei mir hats auf anhieb geklappt und ich bin weiß Gott kein begnadeter Bastler...


    Bei den Einzelkomponenten hast Du da dann eine Fülle von Auswahlmöglichkeiten, wichtig ist, dass die Komponenten (CPU, GPU, Mainboard) zusammen harmonieren und ins Gehäuse passen. Dazu das geeignete Netzteil auswählen, bitte kein Billigteil mit zu wenig Power.


    Am besten, Du wählst die gewünschte CPU und ne moderne Grafikkarte aus, dann können die Experten hier sagen, welches Mainboard man braucht und wieviel Power das Netzteil. Der Rest ergibt sich dann von selbst. RAM kann man übrigens nie genug haben, 32 GB sollten aber reichen selbst für C:S.


    Man kann sich seinen PC natürlich auch zusammenstellen und dann zusammenbauen ubd zuschicken lassen, wenn man sich das schrauben nicht zutraut. Kostet auch nicht die Welt. Nur von Komplettangeboten mit fertig konfigurierten Rechnern aus dem Elektrokaufhaus oder beim Discounter, das sollte man bleiben lassen, finde ich.

  • Man kann sich seinen PC natürlich auch zusammenstellen und dann zusammenbauen ubd zuschicken lassen, wenn man sich das schrauben nicht zutraut. Kostet auch nicht die Welt. Nur von Komplettangeboten mit fertig konfigurierten Rechnern aus dem Elektrokaufhaus oder beim Discounter, das sollte man bleiben lassen, finde ich

    Den letzten Rechner habe ich auch selber zusammengeschraubt (btw, Gehäuse nicht unterschätzen, zumindest wenn man eine gewisse Ruhe unter dem Schreibtisch haben möchte. Den aktuellen habe ich aber tatsächlich im Elektromarkt gekauft, wenn man weiß, was man haben möchte und was drin ist, gibt es da durchaus auch das ein oder andere Modell. Ich mußte das ganze allerdings auch aus finanzieller Sicht betrachten und für den Preis hätte ich das Gerät nicht selber zusammenschrauben können.

  • Hallo Professor


    Selbst bauen ist grundsätzlich besser, günstiger und hat auch noch den Vorteil das Du weißt was im PC wirklich steckt. Wenn Du dazu in der Lage bist, schwer ist es eigentlich nicht, dann bestell Dir Bauteile und bau selbst.

    Ich hab mir Deine Links mal angesehen. Rein von der Leistung her ist der letzte der beste, aber trotzdem weit überteuert für das was drin steckt. Eigentlich würde ich Dir aber raten von den vieren die finger zu lassen. Wenn es fertig sein soll habe ich zwei Seiten für Dich wo Du bedenkenlos zuschlagen kannst.

    Einmal Dubaro.de oder alternativ Hardwarerat.de

    Bei letzterem handelt es sich um den Shop eines bekannten Hardware YouTubers aus deutschland mit guten Preisen und guten Konfigurationen. Lass Dich da bitte nicht abschrecken wenn "nicht verfügbar" oder so dort steht. Das ist aktuell absicht, da sie nicht so ganz mit den Bestellungen hinterher kommen.


    Solltest Du selbst bauen wollen hier mal ein Vorschlag von mir für ein System für ca. 1100 Euro

    https://sesamprojects.de/proje…-gaming-pc-konfiguration/


    Dieses ist soweit ich gesehen habe günstiger als Deine vier Links, lässt aber jede der vier Fertigkisten im Schnitt hinter sich. Solltest Du sagen mein Budget ist aber X Euro, teil mir es gerne mit, dann mach ich Dir eine Konfig fertig.


    Gruß Sesam

  • Hallo euch allen,


    und danke an Sesam und Co. für euren Input. Die Seiten/Empfehlungen sind sehr gut. Ich werde mich nochmal etwas mit der Materie beschäftigen und dann wahrscheinlich einen Mix machen. Entweder zusammenstellen über einer der Seite und gut ist oder selber basteln. Dazu würde ich dann, wenn ich soweit bin mich nochmal per PN an dich Sesam melden.


    Vielen Dank euch allen!!


    Budget wird denke ich mal so ca. 1100-1450 € nur für den Rechner liegen, dann kommt ja noch Monitor, Sound, Tastatur, Maus etc. und Zubehör dazu.


    Anschlussfrage noch vorab für Grafikkarte: Worauf muss ich achten, wenn ich zwei Monitore anschließen möchte? Wenn der einmal DVI und einmal DisplayPort oder HDMI hat, ist das dann ausreichend? Sind die anschlüsse egal, hauptsache 2 Stück? Oder muss das für einen synchronen Betrieb zweimal die gleiche Anschlussart sein? Und was ist die geeigneteste / hochwertigste Anschlussart?

  • Für einen Monitor würde ich mich erst nach der Wahl der Grafikkarte umsehen. Hast du eine AMD Vega oder Radeon ist es einfach, bei nvidia muss man sich ja seit neuesten doppelt entscheiden. Gsync oder adaptivesync ready (ist im Endeffekt auch freesync Haut aber nicht bei jedem freesync Monitor hin).

    Danach kommt die Wahl der wiederholtrate. Spielst du viel Shooter und schnelle Spiele können 144hz sinnvoll sein, wollen aber auch befeuert werden ab wqhd. Ist man bei den fps nicht ganz so affin oder spielt eher Strategie (wie ich) würden es 75hz auch tun. Hier würde insbesondere in 1080p dann auch ne etwas ältere Karte sicher 1 bis 2 Jahre länger machen. Ist die Frage was man will.

    Bei den Anschlüssen ist display Port oder HDMI 2.0 momentan stand der Dinge. Aber Vorsicht. Die Karten haben in der Regel nur einen HDMI Ausgang, würde daher displayport bevorzugen damit du identische Bildschirme kaufen kannst. Dvi stirbt aus, haben die neuen karten zumeist nicht mehr.


    Komm gern wegen einer konfig auf mich zu. Helf dir da gerne weiter.

  • Nur noch zur Info, obwohl Sesam das bestimmt berücksichtigen wird:


    RAM für Cities mind. 16GB. Wenn man tausende von Assets aus dem Workshop verwenden will, eher 32GB. Ist natürlich eine Preisfrage und mit 16GB lässt sich auch so einiges abonnieren, aber man stößt schnell an Grenzen, wenn man sich bei den Abos nicht zügeln kann.

    Auf jeden Fall würde ich für die Erstausstattung zwei Riegel nehmen, da so Dual-Channel-Betrieb möglich ist und trotzdem noch zwei Bänke für eine evtl. spätere Aufrüstung frei bleiben, also 2x8GB oder 2x16GB.


    Grafikkartenspeicher sollte mind. 6GB groß sein, damit man in FullHD alle Vanilla-Texturen in voller Pracht bewundern kann, ohne dass unnötig viele Daten verschoben werden müssen. Neuere Karten haben eh meist 8GB und drunter sollte man m.M.n. eigentlich auch nicht mehr gehen, wenn man weiterhin aktuelle Titel vernünftig spielen will. Cities ist hier aber auch ein Sonderfall, weil man so viel Zeug nachladen kann. Für "normale" Spiele werden 6GB - je nach Auflösung - auch in Zukunft reichen. Für 4K eher nicht.

  • Danke für Deine Ergänzung. Du hast natürlich recht das 32gb grundsätzlich eine Option sind für CS. Grundsätzlich würde ich für den normalen Schönauer 2x8gb RAM mit der maximal möglichen Geschwindigkeit vorziehen. Die infinity fabric I'm ryzen profitiert hier ebenfalls so dass man noch ein paar Prozent rausholen kann. Ob 32gb wirklich je genutzt werden für den "Hausgebrauch" kann ich leider nicht beurteilen