Königliche Steuer?

  • könnte es vielleicht eine Abgabe sein, die sich je nach Schwierigkeitsgrad des Einkommens regelt?


    Sowas ähnliches gab es in 2205 als Verwaltungssteuer oder so mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad.

    Sprich je mehr Bevölkerung du hast, desto höher werden die Prozentualen Abgaben an den Thron, um auch im späteren Spielverlauf eine hohe Komplexität und Planungsbedeutung zu erhalten (weil das Spiel ja grundsätzlich von der Ertragssituation bei richtiger Herangehensweise einfacher wird).

  • könnte es vielleicht eine Abgabe sein, die sich je nach Schwierigkeitsgrad des Einkommens regelt?


    Sowas ähnliches gab es in 2205 als Verwaltungssteuer oder so mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad.

    Sprich je mehr Bevölkerung du hast, desto höher werden die Prozentualen Abgaben an den Thron, um auch im späteren Spielverlauf eine hohe Komplexität und Planungsbedeutung zu erhalten (weil das Spiel ja grundsätzlich von der Ertragssituation bei richtiger Herangehensweise einfacher wird).

    Das kann gut sein, aber ich Spiele auf sehr einfach ^^

    Mein System

    AMD Ryzen 7 2700x|Asus Strix OC RX 480|Gigabyte x470 Aorus Ultra Gaming|2x8GB HyperX Predator DDR4-3200|Samsung 970 EVO Plus NVMe M.2 SSD|be quiet! Silent Base 801


    52627-yt-logo-png

    >>>Spielerheim.de Youtube-Kanal<<<

  • Hi zusammen, weiß jemand woher die "Königliches Steuer" kommt? Sieht man unter "Bilanz" ganz unten. :hmm:

    Da will ich mal mein Halbwissen weitergeben: Diese Frage wurde auch schon im öffentlichen Forum gestellt. Dort wurde die Frage soweit beantwortet dass diese Steuer ab einer bestimmten Einwohnerzahl/Stadtgröße erhoben wird.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Gibt es eine Möglichkeit diese zu beeinflussen?

    Leider nein, da die Steuer wohl mit den Einwohner Steigt, also ja, mehr oder weniger Einwohner bauen ^^


    Aber:


    Künftige Updates sollen die Balance und den Komfort weiter verbessern. Konkret kündigten die Entwickler bereits an, dass sie die königlichen Steuern komplett überarbeiten wollen. Die fehlen bewusst in diesem Update, weil die Verbesserungen hier umfangreicher ausfallen sollen als nur an ein paar Zahlen zu drehen.

    Mein System

    AMD Ryzen 7 2700x|Asus Strix OC RX 480|Gigabyte x470 Aorus Ultra Gaming|2x8GB HyperX Predator DDR4-3200|Samsung 970 EVO Plus NVMe M.2 SSD|be quiet! Silent Base 801


    52627-yt-logo-png

    >>>Spielerheim.de Youtube-Kanal<<<

  • Ja, die königlichen Steuern sind schon ein Schwachpunkt. Ich zahle derzeit rund 10.000 Taler/Gold und für was? Keine Ahnung, geht halt an die Königin welche aber selbst nicht in Erscheinung tritt. Ich vermute dahinter den ganz simplen Grund, Blue Byte wollte versuchen die Einnahmen im fortgeschrittenen Spiel zu drücken.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Ich vermute dahinter den ganz simplen Grund, Blue Byte wollte versuchen die Einnahmen im fortgeschrittenen Spiel zu drücken.

    Wäre super.

    Ich zahle derzeit rund 10.000 Taler/Gold und für was? Keine Ahnung, geht halt an die Königin welche aber selbst nicht in Erscheinung tritt

    Kann man hier evtl. auf ein zukünftiges DLC hoffen welches das behebt?

  • Kann man hier evtl. auf ein zukünftiges DLC hoffen welches das behebt?

    Keine Ahnung, aber in den Vorgängern Anno 1404 oder 2070 gab es ja auch Aufträge von dem König oder der Konzernleitung. Hier könnte man ansetzen und die Königin in den Vordergrund rücken ... sie vergibt Aufträge mit einzigartiger Belohnung.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • ja das mit einnahmen und ausgaben ist bei anno1800 leider total unübersichtlich udn wenig verständlich gemacht. man weißt nicht wirklich wo wie was. ich mache zurzeit irgendwas mit 140.000 k plus und dennoch bin ich von 15 milionen bereits zu 10 milionen angelangt wo die 5 milionen hin sind kann ich nicht sagen und daas nervt

  • Da muss ich aber gleich mal widersprechen. Wenn Du mit der Maus über die Ein-und Ausgaben fährst öffnet sich ein Maus-Over und da sind alle Einnahmen/Ausgaben genau aufgelistet. Wenn es Schwankungen gibt dann:


    1. Durch passiven Handel am Hafen, d.h. Du kaufst dort Waren die unter Umständen auch teuer sind.

    2. Hier, gibt es die größten Schwankungen, irgendeine Ware für Bedürfnis oder Zufriedenheit geht zur Neige. Die Folge ist das Bewohner aus den Häusern ziehen und somit keine Einnahmen mehr generieren. Ich habe auch jetzt noch Schwankungen wenn zum Beispiel der Kaffee mal aus geht, da ziehen ein paar Ingenieure aus und dies macht sich schon an den Einnahmen bemerkbar. Wenn Du aber bei 15 Millionen bist tun diese Schwankungen nicht mehr weh, die kann man locker wegstecken.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • ja das mit maus über den ein und ausgaben kenn ich aber irgendwie ist das nicht das wahre, ich würde mir da eine bessere übersicht und statistik wünschen aber eventuell verstehe ich das einfach nicht und es liegt an mir

    Also wenn deine Bilanz im Plus ist und dir Geld fehlt, dann hast du eindeutig was gekauft. Entweder hast du eine aktive Handelsroute wo du waren kaufst oder du hast vielleicht Items gekauft.

    Mein System

    AMD Ryzen 7 2700x|Asus Strix OC RX 480|Gigabyte x470 Aorus Ultra Gaming|2x8GB HyperX Predator DDR4-3200|Samsung 970 EVO Plus NVMe M.2 SSD|be quiet! Silent Base 801


    52627-yt-logo-png

    >>>Spielerheim.de Youtube-Kanal<<<