Meine Inselwelt

  • Da will auch ich mal meine Inselwelten vorstellen:


    Zuerst meine "Hauptstadt" ... sieht noch arg wie ein Dorf aus, hat aber schon den Status: "Einladende Hauptstadt" Rechts ist der erste Bauabschnitt der Weltausstellung fertig. Weiter geht es nur wenn ich genug Investoren habe, aber die Ingenieure will ich erst aufsteigen lassen wenn ich zumindest eine Grundversorgung an Taschenuhren und Sekt erreicht habe.



    Ebenfalls auf meiner Hauptinsel etwas Industrie, hauptsächlich jene welche Strom braucht oder kaum zur Umweltverschmutzung beiträgt (Konserven, Pelzmäntel) und dann noch der ganze Quatsch mit Wurst und Seife. Die ganze Produktion wollte ich schon längst auslagern, allerdings kam immer etwas dazwischen.



    Nochmals meine unvollendete Baustelle der Weltausstellung (der Schmierfink der Zeit mahn dies auch immer an) und etwas im Hintergrund der Besucherhafen, der Zoo und das Museum.



    Hier arbeitet das niedere Volk. ;) Unschwer zu erkennen ist auf dieser Insel meine Schwerindustrie, Nähmaschinen, Beton und im Hintergrund noch eine ganze Menge an Farmen: Weizen, Hopfen, Paprika, Rinder, Kartoffeln und jetzt auch Wein.


    Segeln wir mal über den großen Teich:


    Hier ist meine Hauptinsel mit allen bisher notwendigen Produktionen und Farmen (Kaffee, Baumwollstoff, Rum und der ganze Rest welche die Bevölkerung da noch braucht). Gefühlt bin ich kaum in der neuen Welt unterwegs, nur wenn etwas gebaut werden muss ...


    Zuckerrohr muss allerdings von einer anderen Insel herangeschafft werden:


    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • So, ich hatte nochmals angefangen. Bis zur Fertigstellung der Weltausstellung lief alles recht geschmeidig. Jetzt wächst meine Hauptinsel weiter, mehr Ingenieure, Investoren ... momentan "klemmt" es etwas bei Kaffee (wie bei vielen Spielern) und Kautschuk. Ansonsten bin ich recht zufrieden.


    Meine Hauptinsel mit Weltausstellung, Zoo und Museum.



    Blick von der anderen Seite der Insel über meine Hauptinsel.

    Hier ist es laut und stinkt es. <X Kein Wunder, hier schlägt das Herz meiner Produktion. Alle Betriebe sind ausgelagert und verpesten nun auf einer Nachbarinsel die Luft.

    Landwirtschaft muss auch sein, aber auch diese wurde mittlerweile auf eine andere Insel ausgelagert um den Verbrauch an Seife, Wurst, Bier ... zu decken. Eine weitere Insel (ohne Bild) stillt den Bedarf an Sekt.



    Meine Hauptinsel in Südamerika. Mittlerweile ist da jeder qm zugebaut, da passt nichts mehr drauf. Hier laufen auch alle Handelsrouten Europa-Südamerika zusammen (in Europa habe ich noch eine kleine Insel als Umschlageplatz eingerichtet.)


    Meine zweite Insel in Südamerika für Tabak, Kautschuk ...

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Mittlerweile ist Crown Falls zu einer einladenden Metropole gewachsen. Die Weltausstellung wurde nochmals versetzt um sie etwas ins Zentrum zu rücken, der "Vorgarten" muss noch ausgebaut werden. Jetzt muss ich erstmal die Engpässe an: Hochrädern, Phonographen, Dampfwagen und Kaffee beseitigen. Auch wenn diese Waren eher Mangel sind, die finanziellen Einbußen tun mir nicht weh. Die großen Ausstellungen finden noch auf meiner ursprünglichen Insel statt, da habe ich auch alle Waren sofort bei der Hand. Schmuck gibt es weder in der Alten Welt noch hier, den gibt es aber zum Schluss, da habe ich keine Lust mich darum zu kümmern. Was ich mit Zoo und Museum mache, da bin ich mir noch unschlüssig. Hier auf Crown Falls einen weiteren Zoo und ein weiteres Museum bauen kostet mich pro Modul 10 Einflusspunkte. Beide Dinge aus der Alten Welt hier her verlagern, dann verkommt meine ursprüngliche Hauptstadt. Aber ehe ich mir darüber wirklich Gedanken mache müssen erstmal die ganzen Betriebe wie Schweinezucht, Seife usw. von der Insel verbannt werden.


    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Heute wollte ich Euch eigentlich meinen ersten botanischen Garten präsentieren. Praktisch lief aber alles anders:


    1. Handelsrouten optimieren

    2. Produktion von Crown Falls auslagern

    3. Expeditionen starten

    4. Ausstellungen starten

    5. Südamerika ausbauen

    6. Weltausstellungen starten

    7. feststellen das plötzlich Kaffee in der alten Welt fehlt und Ingenieure abwandern und somit fehlen


    Nun bin ich noch immer nicht weiter. Ich habe zwar schon einige Pflanzen und Module, mehr aber nicht. Irgendwie ist es immer so, man setzt sich an das Spiel, nimmt sich dies oder jenes vor und macht letztlich ganz andere Dinge. :fie:

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Hier mal der Blick auf meine alte Hauptinsel. Momentan leben da um die 13.765 Investoren. Ausbauen will ich da momentan nicht, muss ich aber, ab und an, dennoch, da die Hauptproduktion noch in der Alten Welt ist. Zoo und Museum werde ich hier nicht weiter ausbauen, ich muss mal schauen wie ich die Sets nun aufteile.



    Hier meine neue Hauptinsel in Crown Falls welche um die 19.230 Investoren (schwankt immer etwas je nachdem wie der Kaffee, die Zigarren und Dampfwagen ankommen.



    Insgesamt muss ich sagen das ich nicht so richtig das Gefühl habe groß weiterzukommen. Mal fehlt es an Kaffee, dann an Schokolade ... auch bei Glühbirnen hatte ich einen enormen Engpass. Die meiste Zeit bin ich derzeit damit beschäftigt Produktionsketten zu optimieren, neu auf- und auszubauen. Handelsrouten zu optimieren oder neue zu erstellen. Große Ausstellungen habe ich schon länger nicht mehr gemacht, da fehlte die Zeit (man muss dafür ja auch Waren aus der neuen Welt rankarren). Blieben Expeditionen, die laufen wenigstens nebenbei ab. Ab und an noch eine Tauchfahrt, aber richtig schöne Items habe ich da auch nicht gefunden. Auf alle Fälle soll auf Crown Falls ein großer Botanischer Garten entstehen, die Anfänge seht Ihr im Bild. Daneben sol noch ein Museum und ein Zoo, aber da muss ich wieder mit dem Einfluss behutsam vorgehen.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Ich habe es getan, ich habe ein neues Spiel gestartet. Und ja, eine kleine masochistische Ader gehört schon dazu. ;)) Dies liegt aber daran das ich meine Lieblings-Items mir alle wieder mühsam erwürfeln muss. Es gibt Items welche man fast unbedingt braucht, so zum Beispiel "Mole-Meister" für Südamerika, der Typ macht Tortillas aus Fischöl statt aus Rindfleisch (Rindfleischfarmen verbrauchen in Südamerika stattliche 6 Weidefelder) und dann sind noch die ganzen Tiere, Ausstellungsstücke für das Museum und den Botanischen Garten und die Items für die Stadt. Ist schon etwas mühsam alles wieder zusammen zu kaufen. Dafür habe ich jetzt auch wieder ganz andere Items welche eben auch andere Vorteile haben. Wie auch immer, hier mal ein paar Einblicke in meine neue Inselwelt:


    Meine Startinsel in der Alten Welt. Da bin ich bislang nur bis Handwerker gegangen welche auch voll versorgt sind.



    Südamerika musste natürlich sein. Mittlerweile leben da auch Obreros, wird Gold gefördert, Kautschuk, Baumwollstoff, Kaffee und Rum produziert.


    Crown Falls habe ich nun auch, mit einer kleinen Nebeninsel, in Beschlag genommen. Dort leben mittlerweile auch Ingenieure welche demnächst auch zu Investoren aufsteigen werden.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Das Item kannte ich noch nicht macht aber natürlich Sinn aber ich nehme einfach Rindfleisch von der alten Welt oder Crownfalls dort gibts genug Platz dafür.

    Ich kenne auch nicht alle Items. Rindfleisch von der Alten Welt/Crown Falls nach Südamerika zu exportieren, die Idee hatte ich auch schon. Allerdings hat mir dann Isabel doch das Item verkauft. Rinderfarmen in Südamerika sind die Pest, die brauchen ja neben den Hauptgebäude noch 6 Farmfelder.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Kurzes Update, aber heute gibt es keine Bilder. :bäh7455: Ich habe mich nun gestern wieder in meinen 4 Wochen alten Spielstand eingespielt. Gestern standen große Umbauarbeiten in Stadt im Vordergrund. Es musste Platz für meinen Wohnsitz, den Palast der Macht, geschaffen werden. Insofern durften etliche Bauern und Arbeiter ihre Koffer packen und wurden zwangsweise umgesiedelt. (siehe auch hier: RE: Anno 1800 - Screenshot Galerie) Heute ging es der Schwerindustrie an den Kragen, die musste weg von meiner Insel da sie doch stark den Attraktivitätswert senkt. Also, eine neue Insel in Beschlag genommen und dort alles wieder aufgebaut. Klingt einfach? Nun ja, es mussten einige Handelsrouten angepasst, die Handelskammern klug gesetzt und bestückt werden. Zuerst musste ich auch noch jede Menge Material auf die Insel schaffen. Dann schauen ob alles so läuft, feststellen das man nochmals Handelsrouten anpassen muss. Aber jetzt läuft es. Nebenbei gab es noch einige Tauchgänge, Expeditionen und die ersten Weltausstellungen. Irgendwie frisst der ganze Kleinkram enorm viel Zeit und letztlich sieht man kaum etwas von seiner Arbeit. Nächster Schritt ist die Umsiedlung der gesamten Motoren - , Hochrad - , Dampfwagen-Fabriken. Die stehen noch auf Crown Falls und müssen auch weg. Wenn ich später noch mehr Platz brauche müssen noch sämtliche Farmen umziehen.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Ach ja, was ich vergessen habe: Durch den Palast kommen jetzt auch wirkliche Persönlichkeiten welche sich in der Stadt niederlassen wollen. Ist zwar noch immer viel "Klimbim" dabei, aber ich konnte jetzt schon einige interessante Persönlichkeiten, welche ich nur durch Hörensagen kenne, abgreifen.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • So, dieses Wochenende habe ich mich mal wieder an Anno 1800 gesetzt. ;)) Etwas beschämt musste ich feststellen das mein letztes Save vor einem Monat war. :engel6234: Nun ja, ich kam dennoch wieder recht schnell ins Spiel. Letztlich frage ich mich was ich da am Wochenende "gebastelt" habe, denn zu sehen ist fast nichts, dennoch:


    1. Habe ich nun die höchste Stufe in der Stadt-Attraktivität erreicht.



    2. Ist die Stadt dennoch etwas gewachsen



    3. Habe ich es nun endlich fertig gebracht ein Hochplateau in der Arktis zu besiedeln. Gas kann ich zwar noch nicht abbauen, aber dies kommt nun auch noch.


    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • So, ein Wochenende voller Optimierungen liegt hinter mir. :sommer374: Farmen und weiterführende Betriebe wurden ausgelagert, bestehende Produktionsketten optimiert.


    Crown Falls ist etwas gewachsen. Hauptsächlich kamen neue Investoren und ein paar Bauern. Hier mal ein Überblick:



    Am Nord-Westlichen See/Wasserfall soll eine reine Bauernsiedlung entstehen. Der Grundstein wurde schon gelegt:



    Die Farmen am Kap wurden von Crown Falls auf eine andere Insel verlegt und alle Farmen am Kap wurden mit Treckern ausgestattet:



    Weinlese mit Tracktor:


    Sämtliche Tierfarmen am Kap wurden mit einem Silo ausgestattet:


    Theoretisch wollte ich mich bei einem Spaziergang durch den Urwald entspannen, keine gute Idee:


    Die "Great Eastern" ist jetzt mein Forschungsschiff welches die Expeditionen durchführt. Dank ihrer vielen Ladekammern und entsprechenden Items sind jetzt auch 3 Sterne-Expeditionen absolut kein Problem. Neue Musik für mein Museum/Botanischen Garten/Zoo gab es auch noch.


    Die Arktis hinkt etwas hinterher. Da läuft es soweit, allerdings benötige ich von dort weder das Gas, das Gold oder die Felle. Luftschiffe könnte ich bauen, da fehlen mir dann aber die Techniker. Insofern ist es derzeit noch einfacher einfach einen neuen Dampf-Frachter zu bauen. Südamerika? Trecker? Nee, die schuften noch per Handwagen. :sklave294:Eine Insel ist da komplett zugebaut, da habe ich keine Lust alles umzubauen. Ich habe mir aber schon eine neue Insel ausgesucht und werde dort dann Farmen mit Treckern in den Einsatz bringen.


    Dennoch: Anno 1800 spielen ist harte Arbeit. :arbeiten634: Irgendwie muss man seien Augen überall haben. Da wollte ich mal meinen Festumzug auf Crown Falls genießen, dabei brach mir die Produktion der Konserven ein. Es fehlte schlicht an Rindfleisch da ich die komplette Produktionskette an den Strom angeschlossen hatte und die Farmen nicht so schnell liefern konnten. Eine Quest eines Technikers in der Arktis habe ich auch versemmelt. Der wollte 10 Flaschen Sekt haben. Die habe ich auch in die Arktis geschafft, dann aber vergessen abzuliefern. :dash:

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • So, dieses Wochenende ging es an die Erweiterung von Crown Falls. Immerhin habe ich es mittlerweile auf etwas über 32.000 Investoren gebracht. Ist zwar jetzt auch nicht die Masse, da geht noch mehr, aber Gut Ding will Weile haben, zumal ich nun nicht mit dem Ziel spiele möglichst alles mit Investoren vollzubauen. :)) Aber mit 3.000 überschüssigen Ingenieuren, 2.000 Handwerkern und 2.000 Arbeitern ist da schon noch was zu holen. Allerdings muss ich die Produktion nachziehen sonst fliegt mir alles um die Ohren.



    Die Stadt ist nun deutlich bis runter zum Haupthafen gewachsen. Zoo, Museum und der Botanische Garten sind noch immer im "Rohbau". Da werden nur neue Module angefügt wenn etwas dazukommt. Wirklich schön sehen die noch nicht aus, da muss noch etwas geändert werden.


    Der Hafen wurde, so gut es geht etwas verschönert:



    Aber auch in der Stadt wurden Maßnahmen zur Stadtverschönerung getroffen. ;))


    Ansonsten mussten natürlich noch Handelsrouten entwirt und angepasst werden, auch die Produktion musste erweitert werden. Die Traktoren fahren noch immer nicht in der Neuen Welt. Grund ist: Es ist mir schlicht zu aufwendig da momentan Öl zu fördern, Schienen zu legen, Tanklager zu bauen. Die brauchen alle wieder eine Unmenge Obreros welche dann wieder eine Unmenge an Waren brauchen. Momentan laufe ich mit ein paar schönen Items da wesentlich geschmeidiger.


    Arktis? Die läuft so vor sich hin. Da wurden noch ein paar Luftschiffe gebaut, diese sind aber "nebenbei" damit beschäftigt den Schrott aus den Nebelbergen einzusammeln damit ich mal beim Nate was craften kann.

    Expeditionen sind jetzt, dank der Great Eastern und passenden Items schon ein Selbstläufer. Die Great Eastern ist ohne Unterlass auf Expedition und bringt mal mehr, mal weniger nützliche Dinge mit nach Hause. Nebenbei läuft noch die Weltausstellung und am Hafen kommen auch ab und an nützliche Besucher an. Ziel ist es ja mal meine Hauptinsel in der Alten Welt entsprechend aus- und umzubauen. Also noch Ingenieure und Investoren ansiedeln, eine Weltausstellung bauen und überzählige Tiere, Pflanzen und Ausstellungsstücke im Zoo, Botanischen Garten und Museum auszustellen.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Auch wenn andere Spieler darüber müde lächeln .... Crown Falls beherbergt nun, bei mir, 50.000 Investoren. :beer: Diese sind auch komplett voll versorgt. Klar, ohne einige Items in den Rathäusern bin ich nicht ausgekommen. Auch die Zeitung tut ihre Arbeit, dank der Fake News :pfeiffen645: über Versorgungsknappheit konnte ich den Verbrauch in gewissen Grenzen halten. Sollte wirklich mal die Wahrheit in der Presse stehen, dann fliegt mir hier alles um die Ohren.



    Was mich jetzt nur enorm nervt, einige Items für Zoo, Museum und den Botanischen Garten wollen nicht kommen, dabei ist mein Schiff permanent auf Exkursion und mein Tauchschiff permanent dabei irgendwelche Dinge zu heben.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • man sollte sich bei slchen Spielen eh nicht mit anderen Vergleichen es gibt immer einige Verrückte...

    Ich vergleiche mich da ja auch nicht, aber ich kenne halt Spieler welche da eher müde darüber lächeln und Ihre 2 Millionen Einwohner präsentieren. Allerdings ist meine Bauweise auch nicht auf maximale Effizienz ausgerichtet.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800