Lohnt es sich?

  • Hallöle,


    wollte mal fragen ob sich das Spiel lohnt - und zwar aus einem ganz speziellen Grund.


    Ich neige dazu jede Transportsim mit dem guten alten Transport Tycoon Deluxe zu vergleichen. In Sachen Spieltiefe und Planungsmöglichkeiten ist das für mich bis heute immer noch unerreicht. Mittlerweile ist das Spiel ja sogar kostenlos zu haben und wird von der Community auch nach 25 Jahren immer noch weiterentwickelt. (OpenTTD)


    Grafisch steckt TF2 es natürlich in die Tasche, nur inhaltlich konnte mich seit OTTD nichts wirklich überzeugen. Seien es Industrie Gigant, Railroad Tycoon oder was auch immer.

    Als Beispiel seien hier nur die unglaublich großen Maps zu nennen, die ich bis zu meinem Rentenalter nicht voll bekommen werde oder die Signale, mit denen ich mein Schienennetz bis ins Detail durchplanen kann.


    Wenn ich höre, dass bei TF2 im Free Game die Anzahl der Waren limitiert sind oder Städte nur max. 2 verschiedene Güter annehmen wird mir schon flau im Magen =O

    Fahren Züge hier, wie in vielen anderen Games auch, einfach wie von Geisterhand durcheinander durch oder muss man wirklich sein Netz planen?


    Wie seht ihr das? Ist es nur eine grafisch aufwändige Transportsim oder bietet sie auch wirklich Spieltiefe?

  • Als Beispiel seien hier nur die unglaublich großen Maps zu nennen,

    Bei TF 2 kannst du auch in den Optionen die "Experimentelle Karten größe" aktiveren und dir sehr große map im Steam Workshop laden.


    Wenn ich höre, dass bei TF2 im Free Game die Anzahl der Waren limitiert

    Wie genau meinst du das?

    oder Städte nur max. 2 verschiedene Güter annehmen wird mir schon flau im Magen =O

    Ich finde das macht das Spiel Dynamischer, so muss man wenigstens mal nachschauen was eine Stadt brauch, anstelle einfach alles zu liefern. Aber ich denke das kann eine Mod bestimmt ändern.

    Fahren Züge hier, wie in vielen anderen Games auch, einfach wie von Geisterhand durcheinander durch oder muss man wirklich sein Netz planen?

    Das hasse ich auch! Ist bei TF2 aber nicht so, Züge können sich gegenseitig blockieren und dann bekommst du auch eine Warnmeldung.

    Wie seht ihr das? Ist es nur eine grafisch aufwändige Transportsim oder bietet sie auch wirklich Spieltiefe?

    Was ich bisher gesehen habe finde ich gut, kann es mit leider nur im moment nicht kaufen, sonst hätte ich es schon. Und wie gesagt, die Mod Community ist sehr Groß, da wird man schon seinen Spaß haben.

    Hier findest du den Transport Fever 2 Steam Workshop, kannst ja ihr ja mal durchstöbern: https://steamcommunity.com/app/1066780/workshop/

    Mein System

    AMD Ryzen 7 2700x|Asus Strix OC RX 480|Gigabyte x470 Aorus Ultra Gaming|2x8GB HyperX Predator DDR4-3200|Samsung 970 EVO Plus NVMe M.2 SSD|be quiet! Silent Base 801


    52627-yt-logo-png

    >>>Spielerheim.de Youtube-Kanal<<<

  • Hallo also ich würde schon sagen es lohnt sich ein Blick ins Spiel. Leider ist die Anzahl der Waren sehr begrenzt aber auch dafür wird es bald wieder Mods geben so wie in TF1. Aktuell gibt es drei Typen: Grundrohstoffe wie Getreide,Baumstämme, Kohle-Eisenerz, Steine und Rohöl.


    Dann gibt es Zwischenprodukte wie Holz, Stahl, verarbeitetes Öl und Plastik und die Endprodukte wie Brot, Maschinen, Werkzeuge, Treibstoff, Baumaterial und Güter. Dazu natürlich noch die Passagiere. Aber selbst mit diesen wenigen Gütern hat man schon viel zu tun.


    Züge können nicht ineinander Fahren sondern blockieren sich dann man mus also schon planen. Allerdings gibt es auch nur einen Signaltyp. Dafür gibt es mit dem Schienenbau doch recht viele möglichkeiten die Simulation funktioniert sehr gut und es hat eine hammer grafik. Die größte Karte ist schon sehr groß da braucht man auch schon lange um dort alle Städte und Industriegebäude anzuschließen.


    Es hat also schon eine gewisse Simulationstiefe vorralem die Einwohner. Einige nehmen lieber das Auto andere das Flugzeug oder die Bahn damit kann man die Städte auf unterschiedlichste möglichkeiten miteinander verbinden. Jeder Einwohner hat einen Wohnort einen arbeitsplatz und bevorzugt verschiedene Dienstleistungen.


    Die Fahrzeuge sehen auch alle klasse aus und man hat auch viel auswahl und über den Steamworkshop noch viel mehr Möglichkeiten.

    Allerdings wenn dich schon Industriegigant gelangweilt hat glaube ich ist TF2 auch nicht so 100% etwas für dich. Ich hingegen habe Industrie und auch transportgigant geliebt und TF ist nach langer Zeit mal wieder ein gutes Spiel in dieser Richtung.

  • Ich kenne OTTD nicht und bin auch kein Experte auf dem Gebiet.

    Aber es bietet schon allerlei Spieltiefe.


    Die 2 Waren pro Stadt höhren sich erstmal wenig an. Das hat mich auch gewundert am Anfang.


    Da eine Kette teilweise aus bis zu 10 Produktionsgebäuden besteht (Bsp. "Waren" = 2 Röhöl > Öl> Kunststoff + 2 Kohle und 2 Eisen > Stahl = Stahl und Kunststoff = "Waren")

    und die auch noch (je nach Schwierigkeitsgrad) über die ganze Map verteilt sind und auch noch genau abgezählt sind (je nach Eisntellung) gilt es da schon sorgfältig zu planen.


    Dachte am Anfang auch es wäre ja simpel. Einmal eingestellt muss man nur noch die Fahrzeuge ersetzen und schon fließt das Geld in Strömen.

    Da schon im Mittelteil aber eine Lok + Container schnell mal 20 - 30 Milliönchen kostet ist die Kohle aber auch immer schnell weg.. und das auf leicht.

    Da gilt es dann schon Übertransport und Leerfahrten zu vermeiden. Je nach Streckenlänge reicht es schon wenn nur 3 Container leer sind auf Dauer, oder die Lokomotive zu kostspielig für ist, bei kurzen Strecken.


    Man neigt auch schnell dazu direkt immer auf die neusten Transportmittel umzusteigen (weil man sie natürlich ausprobieren will : ) obwohl sie wenig Sinn machen.


    Bei der Streckenplanung ist es das Gleiche. Alle Linien mit Strom versorgt, das Richtige Gleis eingestellt. Baken aufgestellt sodass die Züge nah ranfahren, wenn sich 2 Linien kreuzen anstatt Kilometer weit weg schon zu halten.

    Oder die Übergänge der Straßenfahrzeuge mit einzuplanen. Die richtigen Stromgleise, der richtige Containertyp der Waren.


    Könnte stellenweise noch ein paar kleine Patches vertragen was die KI angeht, aber meiner Meinung nach ist es von der Planung her schon sehr aufwändig.

    Aber wie gesagt, bin da kein Experte. Spiel zwar viele Aufbauspiele, aber bislang meint erstes reines Logistikspiel.


    Einzig in Sachen Schönbau finde ich die Möglichkeiten recht mager. Da gibt es nicht wirklich viel was man selber rumwerkeln kann. Außer man baut vielleicht eigene Workshopobjekte.