Baldur´s Gate 3

  • Die Larian Studios präsentierten gestern Abend am 27.02., live von der PAX East eine erstes Gameplay, des Rollenspiels Baldur´s Gate 3




    Baldur´s Gate 3 wird von den Difinity Machern, den Larian Studios für die Systeme Microsoft Windows u. Google Stadia entwickelt. Es ist das 3. Hauptspiel in der Baldur´s Gate Serie.


    Der Titel erscheint auf Basis der von Larian Studios selbst programmierten Divinity-4.0-Engine für Windows-PC und Google Stadia. Ähnlich wie in den Vorgängern treten Spieler in der Vogelperspektive an, allerdings kann die Kamera nun weitgehend frei bewegt werden.


    Auf der PAX East wurde das Spiel vom Gründer der Larian Studios, Swen Vicke u. einem Gast, live auf der Bühne angespielt.




    Ein Release Termin wurde noch nicht bekannt gegeben allerdings könnte, laut einem kürzlich bekannt gewordenen Bericht Baldur´s Gate 3, im 4. Quartal 2020 bei Steam in die Early Access Phase gehen.


          


    Für mehr Infos: Offizielle Seite - baldursgate3.game




    Menschen hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden, sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen!

    Oliver Wendell Holmes, Sr. (1809 - 1894)

    US-amerikanischer Arzt und Essayist

    Edited 3 times, last by Tatze ().

  • Definitiv kritisch beobachten werde ich:

    • das rein rundenbasierte Kampfsystem. Zunächst mal ist die Begründung dafür Blödsinn, D&D wäre rundenbasiert, bei so einer Aussage weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob es funktioniert, zuletzt habe ich Pillars II gespielt, wo man die Wahl hatte und rundenbasiert hat dort für mich nicht funktioniert.
    • in wie weit man eine Verbindung zu BG I&II aufbaut. Nur einfach die gleiche Region zu wählen, macht aus dem Spiel kein Baldurs Gate und ich bin mir noch ganz und gar nicht sicher, ob ein Zeitsprung von 100 Jahren nun mutig oder dumm ist.
    • wie gut die Kamera letztendlich funktioniert. Wenn ich schon rundenbasierte Kämpfe habe, dann sollte man imho für einen taktischen Überblick auch weit genug herauszoomen können und nicht ständig mit der Kamera umherwandern müssen. Nach den gezeigten Szenen bin ich mir nicht sicher, ob das gegeben sein wird.
    • die Gruppeninteraktionen, die zumindest meiner Erinnerung nach eine Stärke der Baldurs Gate Reihe waren. Wird man also Begleiter oder doch nur zusätzliche Kämpfer haben?
    • ob, in welchem Ausmaß und in welcher Qualität es eine Lokalisierung geben wird.
    • ob und wenn ja welche Auswirkungen die anscheinend sehr enge Kooperation mit Stadia hat.
    • wie der Early Access tatsächlich ausgestaltet wird. Ich bin insgesamt kein Freund dieses Systems. Gerade wenn ich wie hier - zumindest vorwiegend - einen Single-Player habe und zudem noch für den EA ein unvollständiges Spiel angekündigt wird, habe ich so meine Zweifel, ob dieser EA nicht eher dem Geldverdienen denn einer tatsächlichen Spielverbesserung dient.


    Fazit:

    Ich bin der Hoffnung, dass Larian ein gutes bis sehr gutes Rollenspiel abliefern wird, aber ich bin mir nicht sicher, ob es ein Baldurs Gate wird. Zudem wirft die Präsentation eigentlich mehr Fragen auf, als dass welche beantwortet werden, so dass (für mich) das Projekt auch noch komplett in die ein oder andere Richtung kippen kann.

    Dragondeal-Youtube-Kanal:

    85-bannersmall-jpg


    Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag. (Charlie Chaplin):)

    • das rein rundenbasierte Kampfsystem. Zunächst mal ist die Begründung dafür Blödsinn, D&D wäre rundenbasiert, bei so einer Aussage weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob es funktioniert, zuletzt habe ich Pillars II gespielt, wo man die Wahl hatte und rundenbasiert hat dort für mich nicht funktioniert.

    Ja, es wäre schöner wenn sie für beide Lager ein System geschaffen hätten wie in Pillars 2. Dennoch bin ich froh um die runden basierten kämpfe. Bieten mehr taktische tiefe finde ich.


    • in wie weit man eine Verbindung zu BG I&II aufbaut. Nur einfach die gleiche Region zu wählen, macht aus dem Spiel kein Baldurs Gate und ich bin mir noch ganz und gar nicht sicher, ob ein Zeitsprung von 100 Jahren nun mutig oder dumm ist.

    Das fragt sich alle Welt. Da können wir einfach nur abwarten. Warum aber sollte ein Zeitsprung Dumm sein? Sie wollen ein eigenes Spiel erschaffen und kein Remaster/Remake von BG I oder BG II. Ne klar Abgrenzung ist absolut sinnvoll.


    • wie gut die Kamera letztendlich funktioniert. Wenn ich schon rundenbasierte Kämpfe habe, dann sollte man imho für einen taktischen Überblick auch weit genug herauszoomen können und nicht ständig mit der Kamera umherwandern müssen. Nach den gezeigten Szenen bin ich mir nicht sicher, ob das gegeben sein wird.

    Wird man können, kann man auch in Divinity. Wenn Larian was kann, dann sind es rundenbasierte Kämpfe, da brauchst du dir keine sorgen machen ;)


    • die Gruppeninteraktionen, die zumindest meiner Erinnerung nach eine Stärke der Baldurs Gate Reihe waren. Wird man also Begleiter oder doch nur zusätzliche Kämpfer haben?

    Wir auch in BG III eine große Rolle spielen. Man wird auch Romanzen und Sex mit seinen Begleitern haben könne - also nicht nur zusätzliche Kämpfer.


    • ob, in welchem Ausmaß und in welcher Qualität es eine Lokalisierung geben wird.

    Nur deutsche Untertitel :)


    • ob und wenn ja welche Auswirkungen die anscheinend sehr enge Kooperation mit Stadia hat.

    Was für Auswirkungen soll es denn haben, dass die eine Kooperation mit einem Streamingsystem machen? Ich kann mir nichts negatives vorstellen was uns Endverbrauche wirklich einschränkt.


    • wie der Early Access tatsächlich ausgestaltet wird. Ich bin insgesamt kein Freund dieses Systems. Gerade wenn ich wie hier - zumindest vorwiegend - einen Single-Player habe und zudem noch für den EA ein unvollständiges Spiel angekündigt wird, habe ich so meine Zweifel, ob dieser EA nicht eher dem Geldverdienen denn einer tatsächlichen Spielverbesserung dient.

    Haben sie bis jetzt bei alle ihren Spielen gemacht. Du musst das Spiel im EA ja nicht kaufen und warten bis das Spiel seinen normalen Release feiert. Es wird ca. 15-20 Stunden der Kampagne im Early Access sein. Sie nutzen diesen Early Access um das Feedback der Spieler zur Charaktererstellung, zum Balancing usw. einzuholen. EA dient hier rein der Spielverbesserung, mehr Geld werden sie damit nicht verdienen. Wahrscheinlich werden sie auch die Koop Features und Co. testen wollen.
    Der Early Access ist ein absolut sinnvolles Instrument von Entwicklern, wird aber leider oft sehr negativ betrachtet wegen einigen schlechten Ausnahmen wie DayZ o.Ä.


    Viele Fragen werden im Gamestar Plus Aritkel beantwortet. Außerdem gibts von der Gamestar + ein gutes Video, knappe 40 Minuten lang.


    Ich glaube schon, dass es ein sehr gutes RPG wird (90+ Wertung) und das es auch ein gutes BG wird. Was aber leider oft immer passiert bei Spielern ist "Meh...es ist nicht 1 zu 1 wie das Spiel von 1995, dass hat für mich nichts mehr damit zu tun!!!" und das ist für mich eine völlig falsche Einstellung. Wenige würde ein BG I oder II heute noch spielen wie damals.

  • Das Spiel ist jetzt auch als Ankündigung im Steamstore aufgetaucht. Auch wenn es dort ebenfalls noch kein Release-Datum gibt, kann man der Seite doch eine interessante Informationen entnehmen:

    • Laut Sprachen-Liste ist Englisch die einzige Sprache, in der vertont wird.
    • Auch die Systemanforderungen sind noch offen, da muss man annehmen, dass noch sehr viel Arbeit anliegt.
    • Besonders spannend - die genannten Spielmodi, neben dem klassischen Einzelspieler und dem von den Vorgängern schon bekannten Multiplayer-Koop finden sich in der Liste:
      ► Koop mit geteiltem Bildschirm
      ► PVP Online und mit geteiltem Bildschirm 8|
      ► Plattformübergreifendes Multiplayer :hutab3434:

    Dragondeal-Youtube-Kanal:

    85-bannersmall-jpg


    Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag. (Charlie Chaplin):)

  • Ich war am überlegen, ob ich mir als alter BG-Liebhaber das Spiel schon im EA hole, zumal ich es für mich überraschend auf gog gesehen habe. Nachdem ich nun diverse Rezessionen auf Steam gelesen habe, habe ich trotz des bisherigen Gesamturteils deutlich Abstand davon genommen. Wahrscheinlich werde ich es mir gar nicht holen.


    Begründung:

    • Ich glaube gerne, dass es ein gutes Spiel ist und am Ende ein sehr gutes Spiel werden kann. Aber das ist schon ein erster Grund, mir das Spiel zunächst nicht zuzulegen, denn mit einem EA möchte der Entwickler etwas von mir, nämlich Hilfe, die Gegenleistung hier ist aber gleich Null.
    • Ich glaube gerne, dass es ein gutes Spiel ist und am Ende ein sehr gutes Spiel werden wird. Aber - wie befürchtet - geben selbst diverse positive Kommentatoren zu, dass es weniger BG und mehr DOS ist. Ich habe zwar nichts gegen DOS, Teil 1 habe ich selber gespielt und Teil 2 noch in der Warteschlange, nur wenn man ein Spiel Baldurs Gate 3 nennt, dann sollte für mich auch ein Baldurs Gate drinstecken. Daher sehe ich keinen Grund, das Spiel vorzuziehen.
    • Tja, und der Grund, warum ich momentan auf dem Stand bin, mir den Titel gar nicht zuzulegen, ist der weder auf einer Shop - noch einer sonstigen Seite erwähnte zusätzliche Launcher, der offentsichtlich eine akute Datensammelwut an den Tag legt. Die läßt sich zwar über ein Opt-Out (waren wir nicht schon mal so weit, dass man dafür ein Opt-In geben muss?) angeblich deaktivieren, aber anscheinend werden die Daten anscheinend trotzdem von AWS gesammelt.

    Dragondeal-Youtube-Kanal:

    85-bannersmall-jpg


    Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag. (Charlie Chaplin):)