Sunset Harbor - Dev Diary #2: Oberleitungsbusse

  • Oberleitungsbusse!

    Seid gegrüßt, Kollegen des Städtebaus, und willkommen zu einem weiteren Sunset Harbor-Entwicklertagebuch!


    Seitdem Cities: Skylines veröffentlicht wurde, haben wir Hunderte von Anfragen für eine bestimmte Funktion erhalten: Oberleitungsbusse! Und um jeder dieser Anfragen nachzukommen, gab es innerhalb der Gemeinschaft lebhafte Debatten darüber, ob Oberleitungsbusse zu schwer zu implementieren sind, ob das Feature "zu nischenhaft" ist oder ob "sie" die Vorschläge in den Foren überhaupt jemals gelesen haben.


    Lasst uns euch versichern, dass wir in der Tat ständig zuhören und jede einzelne Idee berücksichtigt wird, wenn wir entscheiden, was wir als nächstes tun! Außerdem sind wir von den öffentlichen Verkehrsmitteln genauso begeistert wie ihr, und ihr müsst schon sehr kreativ sein, um etwas vorzuschlagen, das wir als "zu nischenhaft" betrachten würden.


    Der Grund dafür, dass Oberleitungsbusse nie hinzugefügt wurden, ist ihre technische Komplexität. Oberleitungsbusse sind im Grunde genommen "gleislose Straßenbahnen": elektrische Busse, die ihren Strom aus der Oberleitung beziehen. Im Gegensatz zu Straßenbahnen verwenden sie zwei Leitungen und zwei Stangenstromabnehmer, um den Stromkreis zu schließen. Und wie ein normaler Bus kann ein Oberleitungsbus die Fahrspur wechseln und am Straßenrand halten. Wenn sich der Bus bewegt, drehen und neigen sich seine Stangen, um Kontakt zu den Leitungen zu behalten. Sowohl im Spiel als auch in der Realität sind die Stangenstromabnehmer der kniffligste Teil des gesamten Systems.


    Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass es uns gelungen ist, die technischen Herausforderungen zu bewältigen, so dass Oberleitungsbusse nun endlich in Cities: Skylines – Sunset Harbor verfügbar sind!


    Sie sind endlich da!


    Das Oberleitungsbussystem in Cities: Skylines – Sunset Harbor besteht aus vier Elementen:

    • Oberleitungsbusdepot
    • Oberleitungsbusstraßen
    • Oberleitungsbushaltestellen
    • Oberleitungsbussen

    Um mit den Oberleitungsbussen loszulegen, platziert ihr zunächst ein Oberleitungsbusdepot. Danach könnt ihr Oberleitungsbusstraßen bauen und Oberleitungsbuslinien mit Haltestellen am Straßenrand erstellen. Euer Depot sendet dann Oberleitungsbusse aus, um die Linien zu betreiben. Vergesst nicht, dass die Abnehmer immer an den Leitungen befestigt sein müssen, also müssen euer Depot und die Linien auch durch entsprechende Straßen verbunden sein!

    Oberleitungsbusdepot beim Entsenden neuer Oberleitungsbusse.


    Passagiertransport über den Fluss.


    Dies war der einfache Teil! Im zweiten Teil dieses Entwicklertagebuchs möchten wir beleuchten, was wir getan haben, damit sich die Abnehmerstangen realistisch verhalten. Im Gegensatz zu anderen Tagebucheinträgen wird dieser Teil etwas technischer ausfallen. Auch wenn ihr mit Mathematik und Geometrie nicht viel anfangen könnt, hoffen wir, dass euch dieser Einblick gefällt!


    Die Oberleitung

    Schauen wir uns die Straßen mal genauer an! Auf jedem Straßenabschnitt findet ihr drei Oberleitungsmasten: Einer am Anfang, einer in der Mitte und einer am Ende. Die Oberleitungen spannen sich zwischen den Masten, und mit einigen mathematischen Berechnungen können wir die Anfangs- und Endkoordinaten jedes Oberleitungsabschnitts herausfinden. Nennen wir sie und (mit einem kleinen Pfeil, der sie als 3D-Vektoren kennzeichnet).


    Eine mathematische Formel, um die Strecke der Oberleitung festzulegen, wäre mit und .


    Wenn sich der Bus auf dem Straßenabschnitt befindet, wollen wir, dass sich sein Stangenstromabnehmer mit der Oberleitung verbindet, welche durch die obige mathematische Formel definiert ist. ist die Koordinate, an der der Abnehmer mit der Oberleitung verbunden ist.

    Der Oberleitungsbus

    Das Spiel weiß, wo und in welche Richtung der Bus in der Welt fährt, woraus sich die Koordinate berechnen lässt, an der der Stangenstromabnehmer am Bus befestigt ist. Nennen wir sie !


    Die Stange ist aus stabilem Metall gefertigt, kann sich also nicht ausdehnen. Das bedeutet, dass der Abstand zwischen der Koordinate, an der die Stange am Bus befestigt ist (), und der Koordinate, an der die Stange mit der Oberleitung verbunden ist (), immer gleich der Länge der Stange sein muss. Nennen wir es und definieren diese Formel, um es zu berücksichtigen:

    Das Gleichungssystem

    Wenn wir die erste Formel in die zweite einfügen, erhalten wir eine einzige Gleichung mit einer einzigen unbekannten Variablen :



    Mit ein paar Kniffen können wir sie in eine quadratische Gleichung umwandeln:

    Zur Lösung können wir die quadratische Gleichung verwenden.

    Wir erhalten keinen, einen oder zwei Werte für :



    Man beachte, dass es keine Lösung gibt, wenn der Teil in der Quadratwurzel negativ ist (was passiert, wenn die Oberleitung zu weit vom Bus entfernt ist). Außerdem kann die mit dieser Formel berechnete Lösung für auch außerhalb des Bereichs () liegen, weswegen wir auch das überprüfen müssen.

    Korrekte Ausrichtung

    Durch Einfügen von und in unsere Formel für die Oberleitung können wir zwei theoretische Koordinaten und berechnen, an denen sich Abnehmer und Leitung treffen. Eine liegt über dem vorderen Teil und die andere überm Heck des Busses:

    Da der Abnehmer eines Oberleitungsbusses üblicherweise nach hinten gerichtet ist, müssen wir herausfinden, welche der beiden Positionen die richtige ist.


    Noch nicht genügend Vektoren bisher? Legen wir noch ein paar mehr fest:

    Rendern des Stangenstromabnehmers

    Puh, das war viel Mathematik! Jetzt, wo wir wissen, wo die Stange den Bus ( und der Abnehmer den Draht berührt (entweder oder ), ist es möglich, den Mast in der richtigen Position und Drehung darzustellen.


    Wie wir gelernt haben, hat ein Oberleitungsbus zwei Stangen (sonst wäre der Stromkreis nicht geschlossen), also wiederholen wir einfach dieselben Schritte, um die zweite Stange darzustellen.


    Und nun wisst ihr, was hinter den Kulissen geschieht, um die Stangenstromabnehmer zu rendern! Selbstverständlich war dies nur ein kleiner Teil der Gesamtarbeit, die nötig war, um Oberleitungsbusse realistisch darzustellen!


    Die letzte Schicht des Abends.


    Wieder einmal sind wir am Ende eines Entwicklertagebuchs angelangt. Wir hoffen, dass euch dieser Einblick in die Entwicklung von Cities: Skylines gefallen hat und dass wir euch nicht mit all den Formeln verschreckt haben! Ich muss sagen, das Endergebnis ist wirklich faszinierend. Wir könnten einfach stundenlang den Bussen beim Ziehen ihrer Kreise zuschauen! Was haltet ihr von den Oberleitungsbussen?


    Bis zum nächsten mal, Städtebauer!


    Euer Colossal Order-Entwicklerteam


    Quelle: https://forum.paradoxplaza.com…y-2-trolleybuses.1362310/