The Witcher 3 versus Cyperpunk 2077

  • Ich habe mir ja aus Trotz, da der liebe Media Markt Cyberpunk 2077 nicht fristgerecht liefern wollte/konnte, The Witcher 3 - Game of the Year Edition im Sale gegönnt. Dann habe ich Cyberpunk 2077 dennoch pünktlich erhalten und durchgespielt. Nun war ich so im Rollenspiel-Modus und habe Witcher 3 angefangen. Ich hätte es lassen sollen, jetzt komme ich wieder wochenlang zu nichts weiter als Witcher 3 zu spielen. Auch wenn mir manche Zusammenhänge im Spiel fehlen, habe nicht die Vorgänger gespielt und auch nicht die Bücher gelesen, hat es mich sofort in den Bann gezogen. Keine Ahnung warum ich das Spiel nicht auf dem Schirm hatte. Die Welt ist ja wirklich gigantisch und auch atmosphärisch macht es eine Menge her. Allerdings fühle ich mich von den ganzen Aufgaben/Quests und Fragezeichen auf der Karte fast erschlagen. Auch wenn diese mittelalterliche Welt wirklich fantastisch inszeniert ist, so fühle ich mich in Cyberpunk wohler. Warum? Einfach weil ich so langsam den Durchblick verliere. Wer ist gut? Wer ist böse? Welches Öl oder welches Zeichen sind effektiv gegen welche Monster? Dies ist in Cyberpunk klarer strukturiert. Aber dies soll jetzt keine Kritik sein, dies ist mein subjektives Empfinden. Nachdem ich nun 200 Stunden in Cyberpunk und 35 Stunden in Witcher 3 verbracht habe, kann ich sicher einen kleinen Vergleich ziehen. Sicher ist es etwas unfair ein lang gereiftes Spiel mit zwei großen Erweiterungen mit einem Spiel zu vergleichen welches gerade erschienen ist. Keine Ahnung wie Witcher 3 zum Release war. Dennoch muss ich feststellen, die Welt in Witcher 3 wesentlich größer als die von Cyberpunk ist. Auch wen man die Aussage von CD Projekt Red nimmt:



    In 2019 sagte CD Projekt RED selbst, dass die Welt von Cyberpunk 2077 insgesamt zwar auf einer kleineren Karte Platz finden würde, es dank der Vertikalität jedoch weitaus mehr zu erforschen geben würde. So nimmt ein Hochhaus auf der Karte zwar nur einen kleinen Platz ein, bietet in Wahrheit jedoch mit enorm vielen Stockwerken extrem viel Platz zum Erkunden.

    Kann ich dies nicht so stehen lassen. So viele Hochhäuser kann ich ja gar nicht erkunden und viele Häuser und auch Gebiete kann ich auch nicht betreten. Also, die Welt von Cyberpunk ist schon arg geschrumpft. Wenn ich mit Geralt durch die Welt reite scheint sie mir, verglichen mit Cyberpunk wesentlich lebendiger. In Cyberpunk hatte ich oft das Gefühl durch eine Kulisse zu laufen. Viele Bars und Häuser kann man nicht betreten, die Menschen auf der Straße laufen stumpf ihren Weg. Man trifft unterwegs auch nicht auf kleine, zufällige Begebenheiten wie in Witcher 3. Was ich bisher in Witcher 3 an Aufgaben/Quests usw. erledigt habe kommt mir wesentlich ausgearbeiteter vor als in Cyberpunk. Keine Frage, die Hauptstory und die relevanten Nebenquests sind toll inszeniert, der Rest ist naja, eher durchwachsen.


    Insgesamt habe ich das Gefühl das Cyberpunk gegenüber Witcher 3 arg kastriert ist. Wenn ich beide Spiele gegenüber stelle, dann beschleicht mich schon das Gefühl das Cyberpunk endlich fertig werden musste und dafür etliche Inhalte und Features auf der Strecke bleiben mussten. Ich kann nun aber auch die Erwartungshaltung der Spieler verstehen, wenn sie denn vorher Witcher 3 gespielt haben. Hätte ich Witcher 3 zuerst gespielt, dann wäre ich von Cyberpunk auch arg enttäuscht gewesen. Ich will Cyberpunk nun nicht schlechter machen las es ist, im Kern ist es ein fantastisches Spiel, aber es fehlt eben noch eine Menge um einem Witcher 3 gerecht zu werden. Schauen wir also mal was die Zukunft so bringt. Ich werde mit Sicherheit einen zweiten Durchlauf in Cyberpunk starten und auf diesen freue ich mich schon.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Ich habe auch nie den Witcher gespielt und habe eigentlich schon lange vor die Goty-Edition zu kaufen und diese Lücke endlich zu schließen. Dein Vergleich macht mir Hoffnung, dass ich damit ganz gute Pläne verfolge. Aktuell fehlt mir die Zeit RPGs zu spielen, aber wenn ich die Zeit irgendwann finde werde ich auch endlich mal mit Geralt durch die Welt reisen. :))

    "Das Internet ist nur ein Hype" Bill Gates, 1993


    :ichmoddunichts:


    System :pc6344: : ASUS GTX 1070 Strix OC | Ryzen 5 5600X | Corsair Vengeance RGB Pro (32 GB DDR4-3600) ||| Steelseries Apex 3 | Steelseries Rival 310 | beyerdynamic DT-770 PRO | t.bone SC440

  • Ich bleibe bei meinem Aufruf, auch wenn er vergebens ist: Hör sofort auf mit The Witcher 3 und beginne mit The Witcher 1! Dir wird 3 noch besser gefallen und es wird sich noch wichtiger anfühlen. Du hast die Zeit, gönn sie dir! Witcher 1 und 2 sind auch inhaltlich nicht solche Monster, wie Teil 3. Teil 1 habe ich langsam in 40 Stunden gespielt, Teil 2 in 24 Stunden.


    Inhaltlich möchte ich beisteuern, dass ich sowohl bekennender Witcher-Fan als auch Cyberpunk Fan bin. Das schließt sich nicht aus. Ich finde den abgespeckten Content bei Cyberpunk eher gut, da ich finde, dass Spiele heutzutage nicht mehr 100 Stunden fesseln müssen. Es gibt so viele Spiele, Filme, Serien und andere Hobbys, die Aufmerksamkeit brauchen. Gute Story und gutes Gameplay muss nicht immer in 100 Stunden austauschbaren Quests enden.

    4447-c1d63ea6.jpg

    -"Ich finde die Aussage vage und wenig überzeugend"

  • Ich bleibe bei meinem Aufruf, auch wenn er vergebens ist: Hör sofort auf mit The Witcher 3 und beginne mit The Witcher 1!

    Du weißt doch wie es mit "kleinen Kindern" ist. Sagst Du, mach dies nicht, wird es extra gemacht. :bäh045535. Sicher muss ich Dir Recht geben, mit beiden Spielen vorab bekommt man einen besseren Überblick. Ich hatte jetzt schon öfters Fragezeichen über den Kopf wenn Geralt da neue Leute trifft welche er schon kennt. Auch die ganzen Zusammenhänge und wie er selbst zu den Personen steht ist eben etwas verworren wenn man die Vorgänger nicht gespielt hat.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Du weißt doch wie es mit "kleinen Kindern" ist. Sagst Du, mach dies nicht, wird es extra gemacht. :bäh045535. Sicher muss ich Dir Recht geben, mit beiden Spielen vorab bekommt man einen besseren Überblick. Ich hatte jetzt schon öfters Fragezeichen über den Kopf wenn Geralt da neue Leute trifft welche er schon kennt. Auch die ganzen Zusammenhänge und wie er selbst zu den Personen steht ist eben etwas verworren wenn man die Vorgänger nicht gespielt hat.

    Und das macht die Story dann nochmal intensiver und interessanter :)

    4447-c1d63ea6.jpg

    -"Ich finde die Aussage vage und wenig überzeugend"

  • Wenn ich mal den etwas geringeren Umfang von Cyberpunk 2077 gegenüber Witcher 3 "bemängelt" habe, möchte ich dies heute etwas relativieren. Mittlerweile bin ich 79 Stunden in Witcher 3 unterwegs und sehe noch kein Ende der Fahnenstange. Kaum "arbeitet" man ein/zwei Aufträge/Questpunkte oder Fragezeichen ab, schon tauchen neue Dinge auf. Versteht mich nicht falsch, das Spiel ist fantastisch, allerdings kommt es mir mitunter mehr als Arbeit denn als Spiel vor. :sommer374: Da lobe ich dann eher Cyberpunk welches etwas gestrafft ist und man auch mal, selbst wenn man gerne noch länger im Spiel bleiben möchte, ein Ende sieht. Nun ja, diese Woche habe ich Spätdienst, da komme ich eh nicht weiter und ab Wochenende ist wieder Anno 1800 angesagt.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Wenn ich mal den etwas geringeren Umfang von Cyberpunk 2077 gegenüber Witcher 3 "bemängelt" habe, möchte ich dies heute etwas relativieren. Mittlerweile bin ich 79 Stunden in Witcher 3 unterwegs und sehe noch kein Ende der Fahnenstange. Kaum "arbeitet" man ein/zwei Aufträge/Questpunkte oder Fragezeichen ab, schon tauchen neue Dinge auf. Versteht mich nicht falsch, das Spiel ist fantastisch, allerdings kommt es mir mitunter mehr als Arbeit denn als Spiel vor. :sommer374: Da lobe ich dann eher Cyberpunk welches etwas gestrafft ist und man auch mal, selbst wenn man gerne noch länger im Spiel bleiben möchte, ein Ende sieht. Nun ja, diese Woche habe ich Spätdienst, da komme ich eh nicht weiter und ab Wochenende ist wieder Anno 1800 angesagt.

    Und Witcher 3 spielst du bestimmt mit allen DLC´s, oder?

    Mein System

    AMD Ryzen 7 2700x|Asus Strix OC RX 480|Gigabyte x470 Aorus Ultra Gaming|2x8GB HyperX Predator DDR4-3200|WD_Black SN 750 NVMe M.2 SSD|be quiet! Silent Base 801

  • Ich hatte eh von Anfang an vor, die drei Teile in der Reihe zu spielen. Teil eins habe ich jetzt durch, und trotz ein paar Negativ-Punkte war das schon ein gutes Spiel. Teil 2 habe ich jetzt den Prolog gestartet und mein Erst-Eindruck ist leider nicht so gut. Abgesehen von der Grafik wurde mMn so einiges verschlimmbessert. Und dann muss ich sehen, ob die Story für mich überhaupt funktioniert. Denn eigentlich passt es imho nicht zu Geralt, dass er einen Monat nach den Ereignissen von Teil 1 immer noch im Dunstkreis des Königs rumeiert und sich, diesmal ohne persönlichen Grund, wieder in politische Ränke ziehen lässt. Zudem ist es enttäuschend, dass trotz importiertem Spielstand "mein" Geralt gleich mal mit der falschen Frau im Bett aufwacht.

    Dragondeal-Youtube-Kanal:

    85-bannersmall-jpg


    Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag. (Charlie Chaplin):)

  • Teil 2 war für mich letztendlich ok, wenn auch nicht überragend. In der Hauptsache ist bei mir hängengeblieben, dass Zauberinnen noch nervtötender sind als bisher angenommen. Das bringt mich umgehend zu Teil 3, bei dem man dummerweise gleich die nächste dieser *zensiert* auf's Auge gedrückt bekommt. Ich muss ehrlich sagen, dieser Teil ist für mich bisher (nähere mich Ende Akt 1) enttäuschend. Zwar Stimmen Atmosphäre, Grafik, Tagesrhythmus der NPCs usw und es sind auch ein paar sehr schöne Quests dabei. Andererseits ist die Karte der offenen Welt viel zu überfrachtet mit irgendwelchen generischen Dingen (Monsternest, Banditenlager, Bewachter Schatz) und gerade die Hauptquest befindet sich viel zu oft auf dem Niveau "13jähriger DSA-SL". Gerade bei den Haupt-NPCs (Triss, Yen, Rittersporn) habe ich permanent das Bedürfnis zu sagen "Entweder du erklärst mir jetzt ein paar Dinge oder du kannst deinen Scheiß alleine machen.".

    Dragondeal-Youtube-Kanal:

    85-bannersmall-jpg


    Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag. (Charlie Chaplin):)

  • Bis zum Ende hat sich an meiner obigen Einschätzung leider nichts mehr geändert. Für meinen Geschmack ist Witcher 3 dann doch nicht das Über-RPG, als das es gerne dargestellt wird, es war für mich oftmals einfach zuviel Action-Adventure denn RPG. Oder man könnte sagen, die enge Verknüpfung mit der Romanserie haben mich in einen Rolle gezwungen, die ich (zumindest so) nicht spielen wollte. Zwar werde ich jetzt anschließend noch die Add-On-Quests spielen, aber (anders als z.B. bei KotoR oder BG) werde ich mir keinen weiteren Durchgang des Hauptspieles geben.

    Dragondeal-Youtube-Kanal:

    85-bannersmall-jpg


    Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag. (Charlie Chaplin):)