Steam Deck - der PC zum mitnehmen

  • Nun ja. :denken634: Ganz ehrlich, ich zocke eh schon zu oft und zu lange. :pfeiffen645: Insofern tut mir eine kleine Zeit der Abstinenz, wenn ich unterwegs bin oder keinen Zugang zum PC habe, ganz gut. Wenn ich länger wegfahre, zum Beispiel zu meiner Mutter nach Leipzig, habe ich meinen Laptop mit. Und letztlich, der Preis von 419 bis 679 € ist nun auch nicht zu vernachlässigen.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Und letztlich, der Preis von 419 bis 679 € ist nun auch nicht zu vernachlässigen.

    Ein Laptop kommt aber im Vergleich teurer weg.

    Die Größe stutzen, Speicher einschränken, Laufwerk weg..

    Dann kommste schon an die Hälfte dran.

    Wobei ein Laptop frei und offen ist, dort kannste Software drauf machen, die du willst.


    Ob man an dem Teil aber schnelle Ego-Shooter spielen kann, stell ich mir schwierig vor.

    Der Steam-Controller war ja auch kein schlechtes Produkt, jedoch mangels Nachfrage bzw. erfüllter Nachfrage kein weiterer Markt vorhanden.


    Ich stell mir ganz andere Fragen:

    Wie lang braucht der Akku für ein Ladezyklus ?

    Wieviele Zykluse wird der Akku überleben ?

    Kann man im Menü der Spiele die Grafik runterschrauben um mehr als die 2 ~ 8h Spieldauer zu erreichen ?

    Wie warm wird der Handheld beim zocken ?

  • Auf den ersten Blick nicht schlecht, aber ich bin da doch etwas skeptisch und verbuche die Bezeichnung "PC" hier unter Werbe-Euphemismus. Und wenn ich ehrlich bin, muss das Ding nicht unbedingt für mich ein Erfolg werden. Man merkt eh schon viel zu vielen Spielen an, dass sie für Analog-Sticks programmiert wurden. Und man merkt es, weil die Steuerung mit Maus und Tastatur in vielen Fällen bestenfalls als mittelmäßig zu bezeichnen ist. Für mich steht da zu befürchten, dass bei einem Erfolg und der Marktmacht, die Valve mitbringt, meine Auswahl an potentiellen Spielen eher sinkt.

    Dragondeal-Youtube-Kanal:

    85-bannersmall-jpg


    Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag. (Charlie Chaplin):)

  • Wäre das Teil ein paar Jahre früher gekommen, hätte ich es sofort gekauft. Habe vor Jahren schon gesagt das Steam sich auf die mobile Schiene bewegen müsste. Muss ja keine Power Maschine sein um die schnellsten und grafisch aufwändigsten Spiele zocken zu können, aber so viele andere Spiele könnte man locker von unterwegs spielen. Jaja, dafür gibt es Handys. Aber ich hätte damals schon gerne "meine" Steam Spiele gespielt. Vorrangig damals noch wegen der Errungenschaften :)

    Bock hätte ich darauf immer noch. Aber inzwischen verbringe ich meine Mittagspause dann doch lieber schlafend. Werde alt ^^

    Außerdem Civ, Anno oder Stellaris in der Mittagspause? Da schmeiß ich das Spiel an und gefühlt 2 Minuten später ist meine Pause vorbei. Ne, dass geht nicht ^^

  • Finde die Idee schon sehr gei lwei leinfach alle gängigen PC spiele darauf laufen sollen und man auch andere Clienten wie origin oder den Ubilauncher installieren kann ja sogar Windows oder Linux. Am besten ist natürlich auf dden vorschaubildern ist Factorio drauf ^^ Aber da ich garkein mobiler gamer bin wäre das für mich auch nicht wirklich etwas. Aber die Idee ist gut gibt ja genug Spiele für kurz zwischendurch und der PC gamingmarkt ist groß genug damit es sich genug Leute kaufen werden.