This War of Mine

  • [Blocked Image: http://www.pcgames.de/screensh…mes_b2article_artwork.jpg]



    https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=3fv-iwk9DWc


    Crafting im Kriegsgebiet


    Ein, wie ich finde, ausgesprochen gelungenes Spiel, von einem relativ kleinen Entwickler Team aus dem Hause 11Bit Studios in Polen.
    Für unter 20€ bei Steam zu erwerben.

    Die Spielumgebung:


    Man ist sofort mittendrin im Geschehen. Ein nicht näher beschriebenes Kriegsgebiet, ein nicht näher
    beschriebener Konflikt, eine zerstörte Stadt (mit zunehmender Spieldauer fühlt man sich an den Jugoslawien Krieg oder
    Tschetschenien erinnert.) und das Ziel ist es zu überleben.


    [Blocked Image: http://1u88jj3r4db2x4txp44yqfj…09/twom_screen_pax_06.jpg]


    Das Spielprinzip:


    Das Spiel ist in Tag und Nacht unterteilt. Am Tag ist man in seiner Unterkunft während man in der Nacht die Gegend erkundet.


    Mit ein paar Protagonisten startet man in einem halb zerstörten Haus. Schnellstmöglich sollte man seine Heimat erkunden. Sämtliche Geröllhalden, Schränke und sonstige
    übrig gebliebene Wohnungseinrichtung bergen nützliches Material. Geröllhalden versperren den Weg in manche Ecken, und müssen mühsam
    von Hand abgetragen werden, vorerst.


    Das Material was man so findet ist zwar in der Summe recht umfangreich, aber auch sehr einfach gehalten. Nach der Stecknadel im Heuhaufen brauch man zwar nicht zu suchen, aber das
    was man braucht, dass muss man oft mühevoll zusammentragen. Auf den nächtlichen Plünderzügen ist man nämlich personell begrenzt. Mit nur einem Protagonisten geht es auf Tour, und der hat nur einen
    Rucksack mit begrenzten Platz dabei. Dumm ist dann noch, dass man in den eigenen vier Wänden und draußen oft vor Problemen steht an die dringend benötigten Sachen ran zu kommen. Also muss man fix an
    Hilfsmittel gelangen, wie eine Brechstange oder Schaufel.
    Die restlichen Protagonisten bewachen Nachts das Nest. Das gelingt mal mehr und mal weniger gut.
    Denn man ist nicht der Einzige der zu Überleben versucht. Nächtlichen Überfällen sieht man sich vor allem in der Anfangszeit ausgesetzt.


    [Blocked Image: http://www.pcgames.de/screensh…_of_Mine__8_-pc-games.jpg]


    Ein paar eigene Spielerfahrungen&Tipps:


    Das Ziel ist es zu Überleben, und dass sollte ernst genommen werden. Denn jeder Fehler wird bestraft. Stirbt ein Charakter, ist es um die Gruppe so gut wie geschehen. Wer sich
    jetzt denkt, dass man dann halt mal eben auf den letzten Speicherpunkt zurückgreift, den darf ich, so leid es mir tut enttäuschen. Speichern ist nicht. Tot bleibt tot.


    Um zu überleben handle ich nach einem magischen Viereck bestehend aus


    Nahrung-Erholung/Motivation-Handel/Plündern-Sicherheit


    Nahrung:


    Alles was ess- und trinkbar ist, mitnehmen, zumindest in den ersten Tagen.


    Dann so schnell wie möglich dafür sorgen zum Selbstversorger zu werden. Mehrere Kleintierfallen müssen es fürs erste tun. Später muss ein Gemüsegarten her.


    Essen sollte man Grundsätzlich nur, wenn die Charaktere "Sehr Hungrig" sind. Dann brauchen sie allerdings das gute Konserven-Futter oder eine warme Mahlzeit. Warme
    Mahlzeit heiß aber man braucht eine Kochstelle. Trinken müssen die Charaktere nicht, aber für die Herstellung von warmen Mahlzeiten oder Alkohol ist Wasser dringend erforderlich. Also muss eine
    Regenwasserfilteranlage her.


    Erholung/Motivation:


    Schlaf tut gut. Jeder Charakter sollte es täglich tun. So erholt man sich, und kuriert die ein oder andere Grippe aus. Aber dafür braucht es ein Bett. Zwei reichen bei einem 4
    Personen Haushalt. So wird in Schichten geschlafen.


    Der Rest der nicht Schläft oder Craftet sollte es sich auf einem Stuhl, besser in einem Sessel bequem machen. Ein gutes Buch, ein Radio oder ein paar Liedchen mit
    Gitarrenbegleitung sorgt für gute Laune. Hilft man in seiner Nachbarschaft aus, so wird die Motivation auf steigen. Krankheit, Raub oder skrupelloser Mord hingegen zieht die Leute runter. Aber
    manchmal kann man seine moralischen Überzeugungen nicht immer folge leisten.


    [Blocked Image: http://www.gamersglobal.de/sit…hisWarOfMine_Crafting.jpg]


    später mehr...

    Edited once, last by DE55 ().

  • Hab auch schon von dem Spiel gehört.
    Endlich, mal ein Spiel welches den Krieg nicht verherrlicht, sondern zeigt wie beschissen es eigentlich ist.
    Werds mir auf jedenfall noch holen, hab nur grad nicht die Zeit dafür, mich reinzufitzen.

  • Ein Spiel was auf meiner Liste mit etlichen anderen Spielen ist :D

  • Die Screenshots sehen sehr gelungen aus. Richtig interessanter Stil, muss ich sagen!


    [Blocked Image: http://cdn.akamai.steamstatic.…1158a594.jpg?t=1417518484][Blocked Image: http://cdn.akamai.steamstatic.…f35eb6da.jpg?t=1417518484]




    Ein aus meiner Sicht gut gemachtes Let's Play:



    Nach Weihnachten werde ich zuschlagen :) Danke für den Tipp @DE55 ! Genau dafür liebe ich diese Rubrik!
    Derzeit bei Steam im Sale für 16,14€! Angebot endet am 02.01.2015
    http://store.steampowered.com/app/282070/

    4447-c1d63ea6.jpg

    -"Ich finde die Aussage vage und wenig überzeugend"

  • freut mich Euer Interesse geweckt zu haben.
    so weiter geht es mit meinen Erfahrungen.



    Handel/Plündern


    So schnell wir möglich sollte man in das Tauschgeschäft einsteigen. Das heißt Zigaretten und Alkohol
    sind die neue Währung. Tauschen sollte man zu jeder Zeit wo es sich ergibt. Hin und wieder schaut Tagsüber der "fliegende-Händler" vorbei, aber auch in den Ruinen der Stadt bietet sich immer wieder
    die Gelegenheit für ein Geschäft. Und möglichst sollte so gehandelt werden, dass man gut aus der Sache kommt. Vor allem Verbrauchsgüter wie Anzünder oder Filter sollte man erhandeln. Denn
    diese selbst herzustellen verbraucht vor allem zu Spielbeginn zu viel wertvolles Material. Beim Plündern sollte man immer Prioritäten setzen, was für die Gruppe am nötigsten ist. Braucht man Nahrung,
    oder doch Materialien. Besucht man einen Schauplatz zum ersten Mal ist es sinnvoll Werkzeug mitzubringen. Immer wieder versperrt ein Schuttberg den Weg, oder eine Tür lässt sich nur mit Hilfe von Sägeblatt und Brechstange öffnen.
    [Blocked Image: http://www.gamingdragons.com.au/images/game_img/screenshots/thiswarofmine/ytimg.jpg]



    Sicherheit


    Safty-First! Die eigenen vier Wände sollten nachdem man im Besitz einer Axt ist unverzüglich gesichert
    werden. Löcher werden verbarrikadiert, so dass die nächtlichen Überfälle auf die eigene Unterkunft abnehmen. Ein Alarmsystem kann später hinzugefügt werden. Jeder der nicht Plündert, und nicht
    Krank ist sollte des Nachts Wache schieben. Der Plündere sollte jedem Konflikt aus dem Weg gehen, denn einmal Tot bleibt tot. Kein Reset möglich, wie im echten Leben. Nur in absoluten Ausnahmesituationen sollte zur Waffe gegriffen werden. Wenn man z.B. jemanden das Leben retten kann. Attacken sollten Grundsätzlich aus dem Hinterhalt erfolgen, das ist zwar unehrenhaft, aber was nützten einem moralische Wertvorstellung wenn der Kontrahent keinesfalls Skrupel zeigt und ohne zu zögern abdrückt.


    [Blocked Image: http://i2.cdnds.net/14/42/618x404/gaming-this-war-of-mine-01.jpg]



    Mein persönliches Fazit


    This War of Mine ist sehr schwere Kost.
    Überleben in einer zerbombten Stadt in Bürgerkriegszustand, wehrlose Zivilisten der Willkür von mordenden Freischärlern ausgesetzt. Die düstere grafische und musikalische Gestaltung sorgt für zusätzlichen depressiven Touch. Es gibt nur eine Schwierigkeitsstufe und die ist mit erbarmungslos, nicht untertrieben.
    Es macht Sinn sich an der Tastatur mit Stift und Zettel zu bewaffnen und alles aufzuschreiben, was man braucht, was man wo findet und wo sich Tauschgelegenheiten bieten. Die Charaktere haben alle spezielle Fähigkeiten, die man unbedingt einsetzen sollte. Das alles führt zu einer unheimlich fesselnden Spiellust.


    Doch ich will auch warnen vor dem Spielfrust. Ein Fehltritt bedeutet meist den Anfang von Ende.

    Ein toter Charakter ist nicht mehr zu ersetzen und so bricht eine vor Augenblicken noch funktionierende Gruppe auseinander. Plünderer rauben einem nicht nur Überlebenswichtiges Essen, sondern auch Nerven.


    Welcome to Hell, Willkommen in der Hölle!


    [Blocked Image: http://www.backwardscompatible.co.uk/uploads/2/5/6/1/256146/2902982_orig.jpg]



    Mein bisher bestes Spielergebnis:


    Ich habe es geschafft mein Heim zu sichern. Meine Nahrungsversorgung regelte ich selbst.
    Ich konnte 4 Charaktere ernähren.
    Krankheiten schwächten meine Gruppe zunehmends, es fehlte an Überlebenswichtigen Medikamenten. Dann wurde ein Charakter von einem Scharfschützen erschossen.
    In der selben Nacht erlag ein weiterer Charakter seiner Krankheit und starb im Bett.
    Die beiden übrigen Charaktere waren darüber so erschüttert, dass sie nicht mehr in der Lage waren
    irgendetwas zu tun. Eine Nacht darauf starb der nächste kranke Charakter.
    Der letzte Überlebende war am Boden zerstört.
    Er nahm sich eine Nacht später das Leben.


    Ich hatte 24 Tage überlebt.


    [Blocked Image: http://im.ziffdavisinternational.com/ign_de/screenshot/default/2014-09-13-00022_4cgs.jpg]

  • Deine Erfahrungen sind sehr interessant. Am 26. steige ich ein!


    Ein paar Fragen habe ich noch:


    1. Sprache ist nur englisch?
    2. Wie macht man Ingamescreenshots? Via Steam?

    4447-c1d63ea6.jpg

    -"Ich finde die Aussage vage und wenig überzeugend"

  • Das Spiel sogar auf deutsch? Jetzt bin ich baff! Das steigert das Erlebnis natürlich immens!
    Ich habe so eine Art Spiel noch nie gespielt, deswegen bin ich sehr gespannt. Werde meine Erfahrungen dann auch hier präsentieren!

    4447-c1d63ea6.jpg

    -"Ich finde die Aussage vage und wenig überzeugend"

  • Ich konnte natürlich nicht an mich halten, wer mich kennt, konnte das wahrscheinlich bereits sich abzeichnen sehen. Nun habe ich meine ersten Erfahrungen im Spiel gesammelt und bin sehr begeistert. Sobald ich wieder Zeit habe, schmeiße ich das Spiel sofort wieder an.



    Das Spiel hat mich von Beginn an in seinen Bann gezogen. Die Grafik ist mal etwas neues und die Stimmung des Spiel wird durch die Grafik, die richtig gute Musik und die Lichteffekte gut untermalt. Ich fühlte mich sofort angekommen im Szenario und die düstere Stimmung ist gleich bei mir angekommen.




    Man wird ohne Tutorial sofort ins Spiel geschmissen - genauso unvorbereitet, wie die Menschen, die man spielen muss. Sie wurden schließlich auch ohne Tutorial in den Krieg geworfen. Aufgrund der deutschen Sprachausgabe findet man sich aber schnell zurecht. Das Spiel ist erstaunlich intuitiv!



    Ich habe mit drei Männern begonnen - wobei begonnen gut ist. Gleich in der ersten Nacht habe ich Marco verloren. Beim looten wurde er erschossen. Ich war einfach zu forsch und musste mit seinem Leben bezahlen. Peng! Gleich in der ersten Nacht nur noch 2 Protagonisten. Die Auswirkungen auf die Charaktere war deutlich - krass. Beide waren traurig. Pavele trauriger, da er der beste Freund von Marco war. Die Leute sind verbunden, interagieren, äußern Emotionen. Ich finde das richtig stark.



    Zu meiner Überraschung bin ich trotzdem derzeit am 7. Tag. Ich konnte mich mit meinen zwei verbliebenen Gefährten durchbeißen und überleben, es ist aber deutlich schwieriger. Man kann zu zweit schwieriger das eigene Haus verteidigen. Daraus folgt, dass man einfach so oft ausgeraubt wird. Mühsam gelootetes Material geht so immer wieder aus dem Inventar. Die Leute sind merklich angeschlagen. Mal sehen, wie lange sie das noch durchhalten.



    Mehr Zeit hatte ich leider nicht. Ich werde die Reise aber natürlich fortsetzen und bis zum Schluss mit den beiden kämpfen. Für mein erstes Spiel halte ich mich wacker - aber so ein Fehler, wie in der ersten Nacht, wird mir kein zweites Mal passieren!

  • Inzwischen habe ich mal wieder etwas Zeit gefunden für dieses wirklich interessante Spiel. Aufgehört habe ich am Tag 7 mit nur noch 2 verbleibenden Protagonisten.




    Gleich am Tag bekam ich dann überraschenden Besuch. Arica war an der Tür und wollte sich meiner Gruppe anschließen. Ich spiele unter dem Motto, dass ich auch den anderen Leuten helfen möchte, also habe ich ihr erlaubt, sich meiner Gruppe anzuschließen. Außerdem wurde es mit den beiden verbliebenen Charakteren immer schwieriger. Sie war ausgeruht und bereit zum Plündern, sodass die anderen Beiden endlich ausschlafen konnten.




    Mit ihr ging ich zurück ins Einkaufszentrum. Hier bekam ich eine Entscheidung vom letzten Tag um die Ohren. Als ich im Einkaufszentrum war, habe ich zwei Männer beobachtet, wie sie sich an einem Mädchen vergangen haben. Ich hatte aber keine Waffe dabei, sodass ich nicht eingreifen konnte. Nun war die Mutter des Mädchen im Einkaufszentrum und berichtete von der schrecklichen Tat. Dabei kam raus, dass der Soldat betrunken war - hätte ich also doch helfen können? Oder sogar müssen?




    Solche schwierigen Entscheidungen sind ständig zu treffen. Auf meiner Loottour kam ich an einem Haus mit einem alten Ehepaar vorbei. Sie leben noch in dem Haus, die Frau ist schwer krank. In dem Haus befinden sich viele Lebensmittel und Medikamente, aber ich kann es einfach nicht übers Herz bringen, die beiden zu bestehlen. Wie sollten sie dann überleben? Sie können nicht mehr plündern oder suchen gehen. Die Entscheidung fällt aber nicht leicht, denn zu Hause haben mittlerweile alle Hunger.




    Zum Glück kommt ab und an ein Händler vorbei. Ohne ihn wäre meine Gruppe wohl mittlerweile gestorben. Mühsam zusammen gesuchtes Zeug muss getauscht werden, manches geht verloren, wenn ich Nachts überfallen werden - ein hartes Leben!
    Gerade, weil die Räuber Nacht auf meine Insassen verletzen und ich ständig Bandagen brauche.




    Also ab ins Krankenhaus - wir sind mittlerweile eine Gruppe von 4 Personen! Dort angekommen bin ich überrascht. Es ist noch "intakt" - es gibt Krankenschwestern, die sich um die Patienten kümmern können, sie bestehlen? Ich kann das einfach nicht, dafür ist das Spiel für mich zu authentisch.




    Das Spiel wird für mich hinten raus nicht einfacher, sondern eher schwieriger. Es muss ständig essen gesucht werden und die Vorräte sind nie voll. Sehr zu schaffen machen die nächtlichen Plünderungen. Diese drücken auch auf die Verfassung der Gruppe, die mittlerweile auch mit Depressionen zu kämpfen hat. Ich hoffe, dass ich bald mein Haus verbarrikadieren kann und einen eigenen Garten anlegen kann. Mal sehen, was die weitere Reise so bringt!



  • Tolles Spiel - tolle Aktion!


    Quote


    This War of Mine "“ War Child Charity DLC
    11bit Studios spendet 100% seiner Einnahmen aus diesem DLC an die Wohltätigkeitsorganisation "War Child"!


    Der This War of Mine "“ War Child Charity DLC beinhaltet einzigartige Street-Art-Kunstwerke von Künstlern aus aller Welt: M-City, Gabriel "Specter" Reese, SeaCreative, Emir Cerimovic, Fauxreel und Mateusz WaluÅ›. Die Kunstwerke werden an verschiedenen Plätzen im Spiel zu finden sein und kreieren so eine einzigartige In-Game-Galerie. Alle Bildkompositionen setzen sich mit der Lage von Menschen und ihrer Menschlichkeit während eines Krieges auseinander. 100% des Umsatzes, den 11bit Studios mit dem DLC macht, gehen an die Wohltätigkeitsorganisation "War Child", die sich für Kinder einsetzt, die weltweit unter Kriegen und Konflikten leiden müssen. Der DLC wurde durch die Mitwirkung der genannten Künstler, den Grafikern von 11 bit studios und War Child UK ermöglicht. Es gibt drei verschiedene Stufen (die alle den gleichen DLC beinhalten), um dir die Möglichkeit zu geben, mehr zu spenden "“ gib niemals auf, diese Welt zu verbessern.


    Dabei kann jeder entscheiden, wie viel Geld ihm diese Aktion Wert ist!


    4447-c1d63ea6.jpg

    -"Ich finde die Aussage vage und wenig überzeugend"

  • This War of Mine - Gratis-DLC bringt Anniversary-Edition-Inhalte
    This War of Mine gibt es nun auch als Anniversary-Edition im Handel zu kaufen. Die darin enthaltenen Zusatz-Inhalte gibt es für Besitzer des Originalspiels aber auch als kostenlosen DLC.
    ie This War of Mine: Anniversary Edition steht ab sofort zum Kauf bereit. Der Entwickler 11 bit studios bezeichnet die Veröffentlichung als kleines Dankeschön an die Spieler, die den Erfolg des Unternehmens erst möglich gemacht hätten. Und als weiteres Dankeschön erhalten alle Besitzer des Originalspiels sämtliche zusätzlichen Inhalte der Anniversary-Edition als Gratis-DLC.
    Das beinhaltet die Anniversary Edition
    Neue Features

    • drei brandneue Areale
    • neue Zivilisten (NPCs)
    • ein neues End-Szenario
    • neue Achievements

    Größere Fehlerbehebungen

    • Die Achievements »Note: Helping children« und »Note: Street Art« aus dem War-Child-DLC sollten nun funktionieren
    • Endlosschleife bei Tag 42 sollte der Vergangenheit angehören

    Kleinere Fehlerbehebungen

    • kleinere Schriftart-Fehler behoben
    • kleinere Fehler mit der polnischen Schrift behoben
    • kleinere Grafik-Glitches behoben

    This War of Mine ist seit dem 14. November 2014 erhältlich und wurde seitdem um diverse neue Inhalte erweitert. Aktuell arbeiten die Entwickler an Frostpunk. Darin geht es um Menschen, die auf einer gefrorenen Welt mithilfe von dampfbetriebener Technologie überleben müssen.


    Quelle: http://www.gamestar.de/spiele/…f_mine,50731,3305246.html

    Mein System

    AMD Ryzen 7 2700x|Asus Strix OC RX 480|Gigabyte x470 Aorus Ultra Gaming|2x8GB HyperX Predator DDR4-3200|Samsung 970 EVO Plus NVMe M.2 SSD|be quiet! Silent Base 801


    52627-yt-logo-png

    >>>Spielerheim.de Youtube-Kanal<<<

  • Das DLC ist zwar schon ein wenig älter aber ich werde es wohl morgen mal Testen.



    The Little Ones DLC
    "This War Of Mine: The Little Ones vermittelt auf schonungslose, zum Nachdenken anregende Weise, wie eine Gruppe Zivilisten im Krieg überlebt.


    Neu ist die Geschichte der Kinder: Beschütze und sorge für sie, während sie dem Krieg trotzen, wie es nur Kinder können. Lehre, erziehe, und forme emotionale Bindungen, wenn du in dieser einzigartigen Erzählung um das &Uuml;berleben kämpfst.


    Merkmale:
    "¢ Realistische, fesselnde Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht.
    "¢ Schwierige, folgenschwere Entscheidungen über Leben und Tod.
    "¢ Fertige Waffen, Betten, Öfen, Spielzeuge und mehr an.
    "¢ &Uuml;berstehe zufällige oder vorgefertigte Szenarien oder erstelle sie selbst mit neuen Charakteren!
    "¢ Erlebe den Krieg durch Kinderaugen, mit der Einführung von Kindern als &Uuml;berlebenskämpfer.




    Im Moment auch im Steam-Sale für 4,99€ : http://store.steampowered.com/app/481090/

    Mein System

    AMD Ryzen 7 2700x|Asus Strix OC RX 480|Gigabyte x470 Aorus Ultra Gaming|2x8GB HyperX Predator DDR4-3200|Samsung 970 EVO Plus NVMe M.2 SSD|be quiet! Silent Base 801


    52627-yt-logo-png

    >>>Spielerheim.de Youtube-Kanal<<<

  • Ein sehr schönes Anti-Kriegsspiel. Hoffentlich wird es nicht allzu schnell Realität!

    ähäm, *hust*, ich hoffe ja wohl, dass es das niemals wird, ich möchte keinen Krieg miterleben und beneide niemanden der das jemals machen muss oder musste, mir reicht es den ganzen Schmutz tagtäglich aus aller Welt in mein Wohnzimmer getragen zu bekommen :/