Raumstation.. Whatever. Eisplanet Seed S20 O15.

  • Moin!


    Und hier die kleine Berichterstattung meiner Eiskolonie. Gefühlt die drölfte, da der Anfang hier besonders kniffelig ist: Man hat nur einen Transportbot und viel, viel, VIEL weniger Zeit, um die Basis ans Laufen zu bringen, dank Energiemangel.


    Irgendwann liefs dann rund. Der Anfang war in etwa:


    Luftschleuse
    O2 mittel
    Solarpanel klein
    Energiespeicher groß
    Windrad groß
    Kantine groß
    Biodrom klein
    Aufbereitungsanlage groß
    Mine


    Anfangs war es auch enorm schwierig, die Nahrung zum Laufen zu bringen, dank fehlender Bots müssen die 7 Kolonisten viel erledigen, was sonst automatisiert wäre. Danach hab ich dann relativ zügig expandiert, eine Fabrik (groß) für Ersatzteile (2x) gebaut, ein neues Windrad und einen Energiespeicher (beide groß). Sobald dann alles wirklich lief, kam auch die Expansion.



    Hier sieht man schön meine Energie- Ecke unten im Bild.

    Leider wieder die Energie-Ecke. :D

    Blick auf den Komplex meiner Basis, mit dem ich anfing. Quasi "hinten" wird derzeit ein Raumdock gebaut, mit zwei Lagerhäusern, Sicherheitsschleuse, O2, 5 Luftschleusen. Ich setze wieder viel auf Kajüten und Nahrungsüberproduktion - und Automatisierung, derzeit fahren mindestens 12 Bots, darunter 4 Bohrer, durch die Siedlung und sparen meinen Kolonisten viel Arbeit. Daher auch relativ schnell: Kauf der Pläne für Bohr- und Baubots sowie des großen Lagers. Das Farmdom folgt demnächst, ich brauch dringend mehr Stärke - die Windräder scheinen deutlich wartungsintensiver zu sein.

    Avalon - ein deutsches Text-Rollenspiel. Jeden Abend ueber 50 Spieler. Sei dabei!

    Edited once, last by Wolfsmond ().

  • Aktueller Stand: 70 Kolonisten, um die 20 Bots.


    Es gab eine kleine Krise: Ich hatte gut 2 Tage lang keinen Wind, meine Station fuhr runter, bei 8% Sauerstoff starben mir 40 von 60 Kolonisten weg. Die Überlebenden trauerten nicht lange, sie machten sich an den Neuaufbau. Dank einem steten Zustrom von neuen Kolonisten (und der Hilfe der vielen Bots) konnte die Krise abgewendet werden. Danach habe ich erstmal fix 6 Solarpanels (kolossal) gebaut, um am Tag die Grundbedürfnismenge an Energie erzeugen zu können - die Überproduktion bringt dann der Wind.



    Heureka. Wir haben alle Technologien. Ein Dank an die Besucher, die gerne ihre Credits da lassen, ohne dass man 35% und mehr Aufschlag zahlen muss.



    Da kam was großes...

    Tadam. Aber noch ist der Flughafen nicht fertig....

    Das Flughafenterminal. 4 große Landepads, das kleine abgesondert. Mittig schön der Phallus, links und rechts Werbeschilder. Mögen die Spiele beginnen!

    Die Basis. Links sieht man die Sicherheitsschleuse vom Terminal. Hier sieht man den Besuchertrakt: Lagerhalle, Schlafkabinen, Bar und Kantine.

    Der untere Teil der Basis, hier fing alles an. Mittlerweile nur noch Minenkolonie, in der fast ausschließlich die Bots arbeiten.

    Die restliche Basis. Erweiterungspotential ist gegeben, ich werde diesmal aber mehr Luftschleusen zwischensetzen - im letzten Spiel hatte ich ab 200 Kolonisten teils enorme Sauerstoffprobleme.

    Avalon - ein deutsches Text-Rollenspiel. Jeden Abend ueber 50 Spieler. Sei dabei!