Posts by Thalassa

    Das Problem mit den Hitboxen ist wohl die Kehrseite des Problems mit den ausbrechenden und steckenbleibenden Tieren.


    Um etwa abschätzen zu können, wie gross eine Tür sein muss, sollte man sich vorstellen, dass das Tier aufgerichtet in voller Länge UND voller Breite locker durch die Tür passen muss.

    Die Böden haben keinerlei Funktion (ausser optisch); erkennt man daran, dass die Leute in den Böden versinken, wenn man sie nicht gaaaanz knapp über dem Weg baut. Sie laufen übrigens auch durch Wände (oder sonstige Deko), wenn du Wände quer über eine Plaza stellst. Gäste gehen/stehen/sitzen im Spiel nur auf Wegen - schätze, das ist ein Engine-Ding und nicht zu ändern.


    Gäste dürfen nur auf Gäste-Wegen sein, Pesonal auf Gäste- und Personal-Wegen und innerhalb von Gehegen - nur Tiere dürfen theoretisch auf dem gesamten Boden rumrennen, aber tun sie das ausserhalb von Gehegen, gibts Alarm. Das sind die Vorgaben des Spiels. Du kannst Häuser bzw. Räume so viel ausbauen wie du willst, du kannst Bänke mit eigenen Bänken verkleiden, dann setzen sich die Leute da auch drauf, du kannst einen Geldautomaten so verkleiden, dass er wie ein Kühlschrank aussieht und die Gäste werden ihn "benutzen". Immer unter der Voraussetzung, dass alles korrekt ans Wegenetz angeschlossen ist.


    Eigene innen gestaltete Aufenthaltsräume oder Futterküchen könntest du dagegen höchstens per Mod verwirklichen.

    Drücke im laufenden Spiel die ESC-Taste, gehe auf 'Einstellungen", wechsele in den Reiter "Spiel", deaktiviere dort in den "globalen Einstellungen" das Kästchen für "vertikales Andocken" und aktiviere die folgenden 3 Kästchen (die mit "Kollision" drin).


    Setze deine Blueprints immer mit der X-Taste für das erweiterte 3D-Platzierungstool.


    Wege musst du leider immer selbst einfügen.

    Dafür kümmern sich die Anno-1800-Devs ausschliesslich um ihre Wirtschaftsfreaks und Rekordbauer. Als Schönbauer kriegt man da kein Bein an den Boden.



    Aber, wenn wir ehrlich sind, Xul: Der Challenge-Modus ist definitiv keine Challenge, sondern höchst langweilig. Es ist Franchise minus dem einzigen, was Franchise interessant macht, nämlich dem Spieler-Markt. Er ist Sandbox ohne Wahlmöglichkeiten. Ich kann in der Sandbox genau das gleiche einstellen (zum Glück und der Community und den Entwicklern sei Dank dafür und höchste Lobpreisung *g*), so dass ich "Challenge" erhalte. Ein bisschen mehr Wirschaft würde den Challenge-Modus sicherlich attraktiver - und vor allem klarer definiert und dem Namen gerechter - machen, wenns einige Leute glücklich macht, dass ein anderer Skin für ein Item mehr oder weniger kostet... meine Güte, warum nicht. Wems nicht gefällt, kann immer noch sandboxen.


    Was dem Spiel auch fehlt, sind ein paar mehr herausfordernde Szenarien (nicht, dass ich sie spielen wollen würde, aber man liest es ja immer wieder in den Frontier-Foren, dass sowas den Leuten fehlt).

    Ja, wenn man auf "schwer" spielt, ist das Spiel halt.... schwerer (Überraschung!) - und je länger man einen Spielstand ausarbeitet, desto mehr Stellschrauben muss man bewegen. Ganz so einfach wie: 2 Gehege bauen, 2 Vivarien bauen, Getränke- und Pommesbude hin, Mitarbeiter rein - und fertig.... ist es dann doch nicht (jedenfalls nicht, wenn man seinen Zoo weiter ausbaut). Denn spätestens, wenn die Wege für die Mitarbeiter zu lang werden, fängt alles an zu jammern, es gäbe hier einen Fütterungsbug und da einen was-weiss-ich-Bug - dabei haben sie einfach zu wenig Mitarbeiter (oder nicht angepasste Arbeitsbereiche) (dass es darüber hinaus natürlich auch echte Bugs gibt - geschenkt :) , aber bei den meisten "Bugs" sitzt der Käfer vor dem Monitor).


    Also kurz und knaggisch: Je mehr man baut, desto mehr WiSim hat man (wenn man das möchte).

    Ich habe Anno 1800 noch nicht gespielt, mich also noch nicht d'rum gekümmert. Aber vielleicht hast Du Glück und es wird auch dafür einen Schönbau-Mod geben. Für Anno 1440 gab es einen, der super war.

    Die Hoffnung hab ich schon im November letzten Jahres aufgegeben, sonst wäre ich nicht hier gelandet. ;)

    Die Rückzugsorte aus dem Gehegemenü sind ja im Grund auch nur Blaupausen, denn sie sind (ebenso wie normale Blaupausen) aus anderen Dingen aus dem Baumenü zusammengesetzt. Wenn du also eine Blaupause nimmst, sie änderst und unter anderem Namen speicherst, ist das für das Spiel eine neue Blaupause.


    Wie das "erforschen" funktioniert, kann ich dir leider nicht sagen. Ich vermute, dass du auf deine eigenen Blaupausen zurückgreifen kannst (irgendwann) - spätestens, wenn du alles erforscht hast. Kann auch sein, dass das jetzt mit dem technischen Erforschen gekoppelt ist. Da ich fast nur Sandbox spiele (wo ich nix erforschen muss), kenne ich mich damit nicht so genau aus. Aber Blaupausen wären ja sinnlos, wenn man sie auch bei abgeschlossener Erforschung nicht irgendwann einsetzen könnte.

    Verstehe ich nicht. Die waren doch von Anfang an da, was soll ich da denn noch erforschen? Und wenn ja, wo? Ich habe auch keine Einzelteile verwendet, sondern einfach den kompletten Rückzugsort. Den ich von Anfang an übrigens schon in Gehegen verbaut habe.

    Ja, aber du hast sie verändert. Und somit ist es für das Spiel eben nicht mehr der "freie" Rückzugsort, sondern ein neuer.

    Tja, siehst du...

    Wenns ne "richtige" WiSim gewesen wäre, wäre es kein Spiel für mich gewesen, denn ich will nur bauen. Insofern bin ich sehr glücklich darüber und sehe es eben _nicht_ als vertane Chance, sondern habe viel Spass mit dem PZ.


    Aber wenn es dich tröstet: dafür war für mich Anno1800 eine totale Enttäuschung (eben, weil man da keine Möglichkeit mehr hat, so zu bauen, wie man es gern täte wegen Einfluss und Investoren-Spam-Muss), obwohl ich mich gerade wegen der absolut tollen Optik so sehr darauf gefreut hatte.


    So hat jeder "sein" Spiel - man kann nicht alles haben.

    Einige Dinge aus dem "Gehege"-Reiter muss man ja erst tiermedizinisch "erforschen". Wenn ich mich recht erinnere, gehören die Blueprint-Rückzugsorte dazu. Wenn das so ist, dann musst du deinen eigenen Rückzugsort halt erforschen, auch wenn du aus den Einzelteilen jetzt schon was basteln kannst.


    Ja, Blueprint ist Bauplan. Und im Sandbox-Modus kannst du alle deine Baupläne bearbeiten.


    Der weiter oben vorgeschlagene Lösungsweg besagt, dass du im Spiel in den Reiter "Baupläne" wechselst und schaust, ob es einen Bauplan gibt, der nicht gesperrt ist. Da klickst du mit der linken Maustaste drauf. Dann nimmst du die Pfeiltasten auf deiner Tastatur und "hoppelst" zu deinen gesperrten Bauplan, den du dann angeblich (ich hab keine Ahnung, ob das funktioniert) setzen kannst, obwohl er gesperrt ist. Du müsstest ihn rein theoretisch am Mauszeiger haben und plazierst ihn (am besten mit x-Taste drücken, um besser positionieren zu können) in deinem Gehege.

    Kommt halt drauf an, was man von dem Spiel erwartet.

    Mir ging es in der 1. Woche wie dir und ich hätte das Spiel fast in die Tonne gekloppt. Zum Glück hab ich aber statt dessen viele, viele YouTube-Tutorials geschaut und langsam den Dreh für die Steuerung rausbekommen. Es hilft einfach nur üben - üben - üben. Irgendwann ist dann auch das Wege-Tool zahm.


    Für mich ist es genau das Spiel, das ich haben wollte, denn ich baue wahnsinnig gern. Von daher bin ich fast nur im Sandbox-Modus unterwegs (mit ein paar kleinen Abstechern bei Franchise, aber Franchise ist mir einfach zu öde). Eigentlich dreht sich das gesamte Spiel darum, die Gäste bei Laune zu halten. Die Tiere sind nur Beiwerk - uh-oh!


    Wer eine ausgefeilte WiSim erwartet, wird mit dem Spiel vermutlich eher nicht glücklich. Aber wer einfach bauen möchte (egal, ob seinen Lieblingszoo oder sein Heimatdorf oder Wolkenkuckucksheim), der wird nach einigen Anlaufschwierigkeiten ganz sicher süchtig. :)

    Du packst die Tiere für den Verkauf ins Handelszentrum. Dort kannst du dann für jedes Tier einstellen, ob und für wieviele Blätter du es verkaufen möchtest. Es bleibt dann 1 Std. in den Verkauf gestellt. Entweder geht es in der Zeit für den eingestellten Betrag weg oder du behältst es (ist ein Timer, der da abläuft). Für die Preisgestaltung schaue ich immer erstmal, für wieviel Blätter andere vergleichbare Tiere verkaufen. Willst du sie unbedingt loswerden, empfiehlt es sich, knapp unter diesem Preis zu bleiben. Die Tiere für 10000 Blätter kannst du übrigens gleich aussen vorlassen in deinen Überlegungen. Die kaufen nur die Leute, die so viele Blätter haben, dass es ihnen egal ist - davon gibt es aber nicht soviele und ich beweifele, dass die in unserer Zeitzone aktiv sind.

    Stehen keine vergleichbaren Tiere für Blätter zum Verkauf, sondern nur die ollen Schabracken von Frontier, dann sind mögliche Käufer meist verzweifelt und schlagen auch für einen höheren Preis zu. Es braucht einige Zeit, aber dann bekommst du ein Gefühl dafür, für wieviel du deine Nachzuchten verkaufen kannst. Generell lässt sich sagen: Tiere, von denen seitenweise welche im Handel stehen, bekommst du für den vom Spiel vorgeschlagenen Blätterpreis meist nicht los (Stichwort Jaguar), wohingegen Tiere, die kaum im Handel stehen, häufig für den 10 bis 100 fachen vorgeschlagenen Preis weggehen (Stichwort Kapuzineräffchen, weiblich). Generell kannst du für weibliche Tiere meist einen höheren Preis erzielen.


    Ach ja, wegen züchten:

    Sofort nach der Geburt die Jungtiere in ein separates Gehege packen, dann gibt es insgesamt mehr Nachwuchs pro Weibchen.

    Habe fast die gleiche Ausstattung wie du (also gleicher Prozessor und gleiche Grafikkarte) - nur 16 MB RAM statt deiner 8 und Planet Zoo läuft tadellos.


    Allerdings wird es bei sehr vielen Tieren, sehr vielen Items oder sehr vielen Besuchern ziemlich laggy, aber ich glaube, das ist normal bei PZ. Wenn ich mir einen von den "PZ-Profi"-Zoos runterlade, dann dauert der Ladevorgang wirklich sehr lange, aber bislang hab ich alles geladen und angeschaut bekommen. Kann bei vielen raschen Kameraschwenks dann auch mal vorkommen, dass nix mehr geht. Anfangs hab ich gedacht, er ist abgestürzt, aber es ist "nur" Lag. Nach etwas Zeit berappelt er sich wieder. Wirklich abgestürzt ist er mir nur ein paar Mal, als ich Gäste manuell versetzt habe - aber das war noch vor dem Arktis- oder Südamerika-Update. Seither ist mir das Programm nicht mehr abgestürzt (toitoitoi).


    Also, Kurzfassung: 1050 Ti läuft.

    1. Wo Weg, da Besucher - im Zweifelsfall auch mitten in der Wand/Säule/Deko und auch mitten durch Wände. Die stoppt nix (ausser Papierkörben oder nicht vorhandenen Wegen).

    2. Du hast wahrscheinlich in den Spieleinstellungen "vertikales Andocken" aktiviert (ist so voreingestellt). Deaktivier das und du kannst deine Buden mit gedrückter Shift-Taste auf die richtige Höhe setzen (darauf achten, dass der Schieberegler im Raster-Tab auf "Höhe 0" steht).

    Oooohhhh ja. Ich erinnere mich gut an meinen Frust, weil ich ständig an mir gezweifelt habe und gedacht habe, ich bin zu blöde, um die einzelnen Funktionen zu finden und einzusetzen... dabei sind sie einfach deaktiviert (und das sagt einem leider keiner im Tutorial)... Ich hätte denen am liebsten das Spiel an den Kopp geworfen und Schadensersatz und Schmerzensgeld gefordert.XD


    Aber wie man sieht, hab ich diese Phase ohne Spätfolgen überstanden. :juhuu53:

    Als ich angefangen habe, Planet Zoo zu spielen, hab ich ungefähr alle 5 min. wütend alles hingeschmissen, weil es mir ähnlich ging wie dir. Ich war sooo sauer! Das Tutorial ist sicherlich gut, wenn man vorher schon Planet Coaster gespielt hat :rolleyes:. Wenn man ganz neu in dem Spiel ist, hilft es leider nur wenig - oder auch gar nicht.

    Inzwischen liebe ich das Spiel!

    Mein Tipp ist, erstmal ein paar YouTube-Videos zu gucken und in der Sandbox das Gesehene sacken zu lassen und auszuprobieren. Sobald man weiss, wie man Pfade zähmt, das Gelände zurechtknetet und Bauelemente jongiert, kann man sich mit dem Tutorial befassen. ;)):applaus: