Posts by Sesam

    Moin zusammen


    ich bin aktuell sehr im LS19 aktiv und spiele daher mit dem gedanken einem Server beizutreten oder alternativ zu mieten/als Team zu mieten. Da ich das Spielerheim schon länger kenne und Simulationen hier durchaus mal gerne angenommen werden dachte ich mir ich frag hier mal nach ob es Leute gibt die hieran interessiert wären. Karte, Mods, Einstellungen etc. kann man dann noch klären. Bei Interesse meldet euch gerne bei mir, würde ich mich freuen.


    VG Sesam

    Naja verheimlichen würde ich es nicht sondern ganz offen ausdiskutieren. Ist ja doch ne vierstellige summe. Eine Ehe bzw Beziehung ist ja kein Gefängnis und spätestens wenn du beim .... Sagen wir Mal 200 euro Shoppinggutschein angelangt bist sollte sich das Gemüt beruhigen. So hat jeder was davon und du sparst auch noch. Mehr kann sich Frau kaum wünschen.

    Davon abgesehen,beharrt sie auf dem Laptop dann hol ihn dir. Wenn er dann in zwei Jahren nicht mehr geht kannst immernoch sagen "ich wollte es ja richtig machen aber du hast mich nicht gelassen".

    Hallo Pavl


    Zunächst zur Grafikkarte... Die 1660Ti spielt etwa in der Liga der RTX 2060. Die 2070 geht da schon noch etwa 20-30 Prozent drüber. Davon aber abgesehen lass dich nicht von den Namen irritieren. Auch wenn sie heißen wie ihre Desktop gegenstücke, sie sind in der Leistung, bedingt durch den Einsatzort ein gutes Stück langsamer.

    Was die CPUs betrifft... Intel baut gute CPUs, das Gesamtpaket ist nur inzwischen mist. Sie laufen warm, sie fressen Strom. Einfach weil die Architektur ausgelutscht ist. Daher ist meine Empfehlung immer AMD aktuell. Kann sich wieder mal ändern aber seit 3 Jahren etwa krempelt AMD das Spielfeld um und ist damit auch sehr erfolgreich. Im Mobilen Bereich sind sie leider nur noch nicht so wirklich gut angekommen. Das ist auch der Grund warum Intel im Laptop immernoch in Frage kommt.

    Ich kenne allerdings auch Leute, die hatten eine hochgezüchtete Intel CPU im Laptop und nach einem halben Jahr das Problem, dass das Gehäuse der Wärme nicht mehr standhalten konnte und sich verformt hat. Sind sicher Extremfälle und selten aber es ist etwas worauf man sich zumindest theoretisch einstellen muss.


    Was nun Deine Verwaltung anbelangt....

    Für das was Du in einem 1800 Euro Notebook an Leistung bekommst zahlst Du im Desktop ganz grob etwas mehr als die Hälfte. Für das was man sich da spart kann Frau mal richtig shoppen gehen und selbst dann ist noch was für den Wocheneinkauf über. Mit einem Gaming Notebook holst Du dir halt eine Ansammlung von Kompromissen ins haus, ganz unabhängig davon was nun letztendlich unter der Haube steckt. Dessen musst Du dir, aber auch Deine Frau sich bewusst sein wenns drum geht harte Euros im vierstelligen Bereich zu investieren. Hinzu kommt dann noch das Thema Zukunftssicherheit. Du zahlst jetzt 1800 Euro für ein Notebook, wenn du Pech hast in 3-5 Jahren wieder. Seis weil irgendwas kaputt ist was man nicht mal eben tauschen kann, sei es weil die Hardware doch nicht mehr reicht und ein Nachrüsten nicht geht. Im Prinzip musst Du ein Notebook behandeln wie ein rohes Ei. Hegen und Pflegen, nur kein Staub in die Nähe lassen, möglichst regelmäßig die Lüfter reinigen und die Wärmeleitpaste tauschen (letzteres etwa einmal im Jahr wäre sinnvoll) um möglichst lange etwas davon zu haben. All das hast Du im Desktop kaum bis gar nicht in diesem Umfang.

    hinzu kommt, man kann wie schon erwähnt, PCs so klein bauen das sie kaum auffallen. Wenn alle Stricke reisen kann man im Zusammenspiel mit Dingen wie etwa Steam Link den PC ganz wo anders stehen haben als Monitor und der User sind. Kommt für Shooter o.ä. kaum in Frage, bei Strategietiteln würde es aber nicht weiter ins Gewicht fallen. Ums mal abzuschließen...

    Wenn ich mir schon einen Kompromiss hole dann doch eigentlich die günstigste und zukunftssicherste Variante. Und das wäre ein Desktop im Miniformat mit leistungsstarker Hardware drin. Dies vielleicht vorläufig in Verbindung mit Steam Link bis der Platz entsprechend da ist.

    Alternativ kann man sich inzwischen aber auch Stadia oder Shadow mal ins Auge fassen bis sich das Platzproblem löst und sich für den Übergang einfach einen 500 oder 600 Euro Multimedia Laptop holen auf dem das dann gestreamt wird.


    Warum nun die Kurzgeschichte warum lieber Kein Laptop?

    Ich hab das Thema selbst schon durch. ICh hatte einen Clevo in 17 Zoll. Am Anfang ist man noch penibel, schaut auf alles, irgendwann schleicht sich dann aber doch mal der Alltag ein oder man merkt, dass die Konfiguration doch nicht so ganz die richtige war (wie bei mir). Hat ein halbes Jahr gedauert und ich habe das 2000 Euro Clevo Notebook gegen einen 1000 Euro Desktop getauscht der am Ende aber noch mehr Leistung hatte und das Ganze dann vorübergehend mit Steam Link betrieben. war jetzt nicht immer toll aber eine Lösung mit der ich weit zufriedener war.

    So nun misch ich mich auch endlich mal ein.

    Gaming und Laptop ist ... Nunja eine Geschichte voller Kompromisse. Wenns vom Platz her nicht anders geht ok, einen Desktop in die Größe einer Schuhschachtel zu verfrachten und den Monitor an die Wand zu hängen würde aber auch sehr viel Platz sparen. Den Platz für Maus und Tastatur brauchts ja sowieso. Würde Geld sparen und Dich in Zukunft flexibler halten.


    Aber mal zum Laptop. Normal wäre das die Stelle wo ich AMD Ryzen ins Spiel bringe. In Verbindung mit einer guten Grafikkarte gibts das aber nur bei den von mir immer empfohlenen Herstellern bzw. Shops die diese verkaufen, wie z.b. hier

    https://www.one.de/one-gaming-…09&min=549.99&max=1999.99


    Die Versionen mit RTC 2070 kann man hier getrost empfehlen, haben allerdings nur 15 Zoll Displays.

    Ansonsten Such am Besten nach Notebooks mit einem Core i7-10875H , 2x16gb Ram (möglichst schnell 2800NhZ aufwärts) . Bei der Grafikkarte ists eine gute Frage. Die 1660Ti würde es aktuell sicher tun, mehr wäre aber sicher besser. Sowas wie eine 2070 oder 2080.

    Warum? Egal welcher Laptop das es wird, die GPU ist kaum bis gar nicht austauschbar und wenn doch dann nur zu unverhältnismäßig großen Kosten. Das sollte man immer im Hinterkopf behalten.


    Aus diesem Grund auch meine Einleitung und die Frage ob es denn wirklich immer ein Laptop sein muss. Wenn der Grund nur Platz ist so kann man das auch anders lösen und muss sich nicht mutwillig selbst einschränken.


    VG Sesam

    Hallo Pavl

    Ich werde mich dazu im Laufe des Tages noch melden.gerade ist es zeitlich etwas schlecht.

    Nur kurz zu XMG/clevo/schenker

    Ja sie sind teuer. Aber dafür auch bei weitem Modularer als alles andere. Nur bei diesen besteht die Möglichkeit Mal etwas zu tauschen abseits von RAM und Festplatte

    Ich muss ja sagen so sehr ich das Spiel auch mag. Aber wenn ich weiß ich habe die Anzahl X an Bakern dann sollte man eigentlich auch so schlau sein und die Anzahl X an Keys bereit halten. Sowas leuchtet mir irgendwie nicht ganz ein

    Die AMD Prozessoren machen das bei entsprechend guter Kühlung relativ automatisch in einem gewissen rahmen. bekommst Du auch garnicht weiter mit. Wie Intel das regelt weiß ich leider nicht, mein letzter Stand hier war, dass es manuell gemacht werden muss.

    Davon aber mal abgesehen lohnt sich bei beiden Herstellern das Übertakten eigentlich kaum. Ist zu sehr auf Kante gestrickt als das man da noch viel rausholen kann

    Die Carbon Serie ist die "bessere" wenn man so will. Größere Kühler, minimal bessere Komponenten. Am Ende ists eine Frage des Geschmacks solange man nicht übertakten möchte


    Die Konfig schaut gut aus

    Nein ich hatte vor Deinem Link schon das Ganze durch den Konfigurator gejagd. Ausgangspunkt war der Ryzen Gaming PC mit Ryzen 7 3700X und einer RX5700XT für irgendwas um die 1200 Euro glaub ich (aktuell im Angebot)

    Vielen Dank für deinen Beitrag Sesam, in den anderen Threads die von Aufrüstung des PC's oder Neukuaf von PC / Laptop handeln, ähnlich wie der Name Aurora ist deiner mir auch hängen geblieben, deswegen bin ich dir sehr dankbar das du deine Meinung dazu noch geäußert hast. Würdest du denn trotzdem die PC-Empfehlung von Aurora nehmen/ teilen oder dann lieber auf ein Model von AMD gehen anstatt Intel?

    Denn wenn ich das richtig verstanden habe, würdest du zwar nicht abraten aber es auch grundsätzlich nicht empfehlen, ist das soweit richtig?

    Für die Fragen muss ich weiter ausholen...

    Vorweg, grundsätzlich ist am PC von Aurora nichts auszusetzen wenn man rein die Leistung betrachtet. Warum ich trotzdem immer zu AMD Rate sind zwei Punkte...

    1. hat AMD das bessere Preis Leistungs Verhältnis. Sie sind in der Regel ein gutes Stück günstiger als Intel, bieten die langlebigeren Plattformen aktuell und stehen Intel in Sachen Leistung nur wenig nach. Die Single Core Leistung ist aktuell leider noch etwas niedriger, ist aber auch nur dann wirklich relevant wenn man mal ein Spiel oder eine Anwendung hat die nur einen Kern nutzt was heute kaum noch vorkommt.

    2. Kann und will ich nicht guten Gewissens eine Firma unterstützen die den Markt jahrelang verarscht hat. Zwischen 2011 und 2017 hat intel immer wieder die quasi gleichen Produkte mit mal mehr mal weniger starken Verbesserungen unter neuen Namen verkauft. Der i7 der 2. Generation und der i7 der 7. Generation sind, wenn man Details außer acht lässt, quasi identisch. Grund dafür war die fehlende Konkurrenz seitens AMD. Erst als AMD mit den (Zitat Intel) zusammengeklebten Ryzen auf den Markt kam hat sich hier etwas verändert. Auf einmal wurde aus dem i7 erst ein sechskerner dann ein achtkerner und das auch noch in relativ kurzer Zeitspanne. Da eine Prozessorentwicklung in der Regel ein paar Jahre dauert ist davon auszugehen, dass Intel dies schon länger in der Schublade hatte an einer Veröffentlichungt aber nicht interessiert war. Würde es AMD und Ryzen nicht geben wären 4 Kerner wohl immer noch das Maß der Dinge und wir hätten inzwischen 10 Jahre quasi Stillstand auf dem CPU Markt.

    Das sind meine 2 Gründe warum bei mir (seit Ryzen) immer bevorzugt AMD in den Tower kommt wenns um CPUs geht.

    Quote

    Also ich würde gerne definitiv am Ende der Woche einen vernünftigen PC haben bzw. bestellen mit dem ich die nächsten Jahre glücklich bin. Leider weiss ich immer noch nicht so Recht welcher das ist, wobei ich schon einiges verstanden habe von dem was du geschrieben hast, denke ich.

    Ich kann natürlich nochmal anhand vom PC von Aurora mich grob orientieren und im Prinzip Intel gegen AMD austauschen damit es sicher keine Probleme darstellt mit der RAM, weil ich glaube das war der einzige Kritikpunkt an dem sonst sehr gut zusammengestellten PC oder?


    Das hier ist mal mein Vorschlag auf die schnelle.

    ICh habe die HDD gegen eine SSD getauscht, den Ryzen 3700X genommen und ein Board welches ich kenne (hab es selbst und ein weiteres mal verbaut). Alternativ ginge auch der 3800X wenn man mehr takt möchte und die Euros noch locker hat. Die Internet Security Suite hab ich rausgeschmissen. Kostet zwar nix aber ist auch nicht hilfreich. Windows Defender ist inzwischen so gut das es eigentlich für den normalen nutzer keinen Grund gibt sein System mit weiterer AV Software oder Firewall zu belasten. Tower ist Geschmackssache, Netzteil wie gesagt 550 Watt, da es nur 5 Euro mehr als das gold kostet das Straigt Power Platinum. Bei der GPU die MSI 2070 Super Trio. Ist das MSI Spitzenmodel und sollte die nächsten Jahre, abhängig von der Auflösung alles stemmen können.

    Quote

    Tut mir leid das ich noch mal Nachfrage, euch muss es langsam zu den Ohren raus hängen mit dem ständigen PC/ Laptop nachgefrage:engel7452:

    Da musst Du dich nicht entschuldigen. Gaming auf dem PC ist immer mal wieder ein teures Hobby. Daher lieber einmal zuviel gefragt als im Nachgang unzufrieden zu sein.


    EDIT:::

    Damit Du es in etwa einschätzen kannst.

    Ich lade in C:SL mit meinem System eine Karte in etwas über einer Minute (zugegeben mit etwas Mod Unterstützung) . Meine Workshop Abos umfassen aktuell rund 80 Seiten Mods, Props und Assets

    Weil Aurora meint ich soll die Beiträge von Sesam lesen. Hier seine Berechnung des Netzteils.


    • Grafikkarte MAX 220 (Empfehlung von Palit 550)
    • CPU TPD 95 W +10%= ~105 W
    • RAM+MB 50W
    • Festplatten (SSD+HDD) durchschnittlich nach geizhals 25 W
    • 3 Lüfter (Sollte man mMn mindestens haben) durchschnittlich nach geizhals 22,5 W

    Gesamt sind das 422,5 + 10% ca. 465 W


    Damit kommt der Rechner von bequiet ganz gut ran. Und weshalb ich mit mehr gerechnet habe, ist im Bild markiert.

    Muss mich doch nochmal kurz zu Wort Melden weil ich dieses Zietat gesehen habe


    Nur damit keine Missverständnisse aufkommen. Die TDP ist nicht die Leistungsaufnahme der CPU, es ist die Wärmeverlustleistung. Deshalb sind Lüfter auch auf die TDP Spezifiziert da diese die Wärmeverluste ableiten müssen. Mein Ryzen 3700X z.B. hat eine TDP von 65W, benötigt beim Rendern oder Zocken aber regelmäßig um die 80-100 Watt. Die Hochgezüchteten 8Kerner von Intel benötigen, wenn Sie alles raushaun was geht, um die 200 Watt trotz einer TDP von um die 120 glaube ich. Lasst euch da bitte nciht täuschen.

    Ähnlich verhält es sich bei GPUs, wenn auch nicht ganz so krass.

    Solche Werte sind zwar worst Case Szenarien die selten vorkommen, wenn es aber die Reserven der Netzteile übersteigt machts trotzdem puff und der Rechner ist aus.

    550Watt oder vielleicht sogar 600 Watt Netzteil und man ist auf der sicheren Seite

    Guten Morgen Gemeinde


    Ich habe mir jetzt nicht alles sorgfältig durchgelesen, fehlt mir momentan bissl die Zeit für. Aber unterm Strich gehts hier ja mal wieder um Cities Skylines und einen PC dafür.

    Ich hab dann auch die Hardwarediskussion kurz überflogen.. ich hoffe ihr seht es mir nach wenn ich nicht auf alles eingehe.


    Erst mal zum Kern der Threads


    Keines der beiden One.de Angebote ist eigentlich das richtige für C:SL. C:SL basiert leider auf einer Engine die sehr ... sparsam mit CPU Kernen umgeht. Daher bringt dir mehr Takt mehr als mehr Kerne.


    Was Du brauchst ist ein hoch taktender 6-8 Kerner. Meine Empfehlung aus verschiedenen Gründen ist hier nach wie vor AMD mit dem Ryzen. Ein gutes Mittelmaß wäre der 3700X. Diesen besitze ich selbst, genauso wie 32gb DDR4-3200 und bin mit der Leistung bei C:SL soweit zufrieden. Leider kann man sich hier auch Ziele setzen wie man will, dieses Spiel bringt jeden PC zu Fall.

    Die 2070 Super ist eine gute Wahl wenn sie vom richtigen Hersteller kommt (EVGA oder MSI z.B.) und vor allem die Richtige Kühlung besitzt.


    Allgemein zum Ram..

    Schneller ist grundsätzlich besser, wie aber schon erwähnt ist etwas Vorsicht geboten da das Zusammenspiel zwischen Mainboard und Ram sichergestellt sein sollte. Ein Blick in die Kompatibilitätslisten der Boardhersteller hilft hier in der Regel etwas. Was sich aus meier Erfahrung raus als Allheilmittel Herausgestellt hat ist der Corsair Vengeance LPX Ram. Zugegeben etwas langweilig in der Optik, in der Regel sitzt man aber ja auch nicht vorm Tower und schaut der RGB Beleuchtung beim Blinken zu.

    Was die Geschwindigkeit anbelangt hat jeder Hersteller seine Vorgaben. AMD Unterstützt aktuell bis DDR4-3200 offiziell, Intel macht je nach CPU bei 2666er bzw. 2800er Ram Dicht. Mehr geht natürlich über das bereits genannte XMP Profil wenn man schnelleren Ram sich zulegt, es besteht dabei aber kein Anspruch das dies auch wirklich klappt. Man kann sich so auch Probleme in den Tower holen wenn man es zu sehr übertreibt.


    Was den Shop anbelangt..

    Hätte ich meinen noch würde ich mich ja selbst empfehlen :saint:

    Bei One.de hab ich damals mal ein Gaming Notebook gekauft und musste leider auch vom Support meine Erfahrungen machen. Ich war soweit zufrieden, hätte beim Desktop aber Bedenken bei der Qualität der Bauteile. Dubaro wäre noch eine Möglichkeit, die verbauen auch vernünftige Netzteile. Alternativ wäre der gute Tim mit Hardwarerat.de noch eine Anlaufstelle wenn man keine Probleme mit längeren Lieferzeiten hat.

    Oh bitte nicht, sie Machens wirklich.

    Ich bin von navyfield zu wows gerade weil's dort keine U-Boote gab. Hat in navyfield das ganze Spiel ruiniert

    Also meine Cpu ist beim spielen so bei 50 - 60% Auslastung. Und die Temperatur immer so zwischen 40 und maximal 60 grad. scheint ja alles normal zu sein.

    Habe jetzt son support Ticket gezogen. Bin dort jetzt im Dialog mit einer Mitarbeiterin. Mal sehen ob sie mein Spiel zum laufen bekommt.

    Hab mittlerweile echt die Nase voll.

    Wenn das Spiel,und danach sieht es leider aus,nur auf zwei Kerne optimiert ist heißt 50-60% Auslastung der gesamten CPU,abhängig davon was es für eine ist, vielleicht schon kotzgrenze.was viele leider nicht bedenken.man kann noch so viele Kerne haben,wenn's die engine des Spiels nicht unterstützt bringst es dir absolut nichts außer du arbeitest viel parallel noch nebenbei mit aufwendigen anderen Programmen

    Sesam Danke für deinen hinweis, die 1660 fällt glaube raus weil nur 6GB....


    Tendiere zur 5500, wril nur knapp über 200€

    Haste in dem Bereich sonst noch ne empfehlung mit 8GB?

    Viel Auswahl gibt's in dem Bereich nicht. Würde mich aber stark an Benchmarks orientieren die mit deinen lieblingsspielen gemacht sind. Das hilft in der Regel etwas.

    Könnte dir aber auch meine 1070 vermachen wenn du Interesse hast. Passt in deinen Preisrahmen und ist dann doch noch etwas schneller

    Passmark - Preis/Leistung nach G3D Mark


    Auch, wenn ich mir nicht ganz sicher bin, was man von der Karte halten soll, wäre eine RX Vega 56 vielleicht noch eine Alternative. Aber 6GB hin oder her, die 1660er liegen da schon ziemlich gut, auch was die Leistung gegenüber den 8GB-Karten betrifft.

    Die Vega Karten schlucken halt Strom ohne Ende.

    Nimm die 5600xt oder 5500xt,die rx590 ist inzwischen veraltet.

    Alternativ ne 1660 super