E3: Wird die digitale Gaming-Messe kostenpflichtig?


Es ist bereits April und es wurde im Februar diesen Jahres bekannt gegeben, dass die E3 ähnlich wie die Blizzcon ein digitales Event wird. Aufgrund der Covid-19-Pandemie hat die Entertainment Software Association (ESA) sich dazu entschlossen, die E3 als digitales Event stattfinden zu lassen.


Doch viele Fans und Gamer fragen sich, ob das Event hinter einer Paywal versteckt wird und nur die, die auch bezahlen den Stream sehen können?

In jüngster Zeit gab es mehrere Spekulationen dieser Art. So berief sich ein Artikel des Magazins 'Video Games Chronicle' auf nicht näher genannte, aber angeblich zuverlässige Quellen (Interne Spekulation), dessen Informationen nach die ESA wohl geplant haben soll bestimmte Inhalte (z.B.: FSK 18 oder Prime Games) hinter einer Paywal zu verstecken; der Betrag wurde hierbei aber nicht genannt.


Die ESA dementiert das auf Twitter und sagt, es seien nur Spekulationen und man habe sich mit den Entwicklern zusammengesetzt und biete dieses Event wie im Vorjahr für alle Fans weltweit umsonst an.


Was haltet ihr davon? Würdet ihr für Streams, Keynotes oder Premiumspiele die dort gezeigt werden bezahlen? Und wenn ja wieviel?


Orginal Artikel des Video Games Magazins (auf Englisch): Orginal News

Tweet von der E3 :


Liebe Grüße Di.H

Comments 1

  • Ich guck mir das so oder so nicht an, daher stellt sich für mich die Frage gar nicht. :)