Blizzard-Team schrumpft weiter

Blizzard/buffed

Zwölf lange Jahre, Praktikum mit eingeschlossen, war Jonny Cash Mitglied im Entwickler-Team bei Blizzard.

Jetzt warf er das Handtuch.


Die vielen Skandale blieben sicher auch bei euch nicht unbemerkt.

Der letzte war nach meinem Kenntnisstand der Sexismus-Skandal, der schon Jahre vor öffentlichem bekannt werden brodelte.


Dadurch und durch die momentan vorherrschende Pandemie verläuft die Entwicklung von WoW derzeit eher schleppend.

Auch hat der Skandal so einige Köpfe im Team rollen lassen, was bereits für eine Minderung der Entwicklungskraft sorgte.


Mit dem Verlust von Jonny Cash ( nein, nicht der Musiker ;) ) zeigt sich, dass es auch in diesem Jahr keine Ruhe gibt für Blizzard.

Er war entscheidend an der Erschaffung bzw. dem Design der Haustierkämpfe, den verderbten Aschenbringer oder auch verschiedener Klassenhallen beteiligt.

Vor der Ankündigung seines Abganges war er noch als Lead Quest Designer für Blizzard tätig.


In seinem Abschieds-Tweet kündigte es an, bald zu gehen, betonte dabei aber, das es, im Gegensatz zu vielen anderen Mitarbeitern vor ihm, seine freie und eigene Entscheidung war.

Warum er geht und wohin es ihn verschlägt, darüber hüllt er sich in Schweigen.


Dann bleibt wohl nur, ihm viel glück für die Zukunft zu wünschen.

Mögen seine Wünsche und Träume in Erfüllung gehen.

Und hoffen wir, das Blizzard nicht wirklich untergeht, denn es hat scheinbar bereits ziemlichen Tiefgang.

Ich gestehe, WoW spiele ich auch schon mal. Es wäre schade drum.


Bild- und Textquelle: https://www.buffed.de/World-of…kaempfe-Abschied-1386932/


Spielerheim.de Das Multi Gaming Forum

Comments 1

  • Ich sehe mittlerweile leider keine Perspektive mehr für Blizzard. Der Karren steckt so tief im Dreck, dass er bald auf der anderen Seite der Erdkugel wieder herauskommt. :traurig634:

    Sad 1