PS5 jetzt mit variabler Bildrate

Mit der PS5 können ab sofort Spiele auch mit variabler Bildrate (Variable Refresh Rate, VRR). Dadurch werden Bildwiederholrate der Konsole und des Anzeigegerätes synchronisiert. Ohne die Option läuft das Anzeigegerät mit angeschlossener Konsole auf festen 60 oder 120Hz, es kann zu Rucklern und/oder Bildfehlern kommen, wenn die Konsole nicht die entsprechende Anzahl an Bildern liefert. Allerdings braucht es ein kompatibles Anzeigegerät mit HDMI 2.1, um von VRR zu profitieren.


Um an VRR zu kommen, sollte ein Neustart der ans Internet angeschlossenen Konsole ausreichen, danach sollte unter "Einstellungen => Bildschirm und Video" der entsprechende Eintrag auftauchen. Standardmäßig steht dieser dann auf "automatisch", wodurch nur als kompatibel gekennzeichnete Spiele die Option nutzen. Die Liste dieser Titel ist momentan aber noch arg begrenzt, lediglich ein gutes Dutzend Spiele finden sich dort. Man kann den Eintrag für VRR aber auch auf "Auf nicht unterstützte Spiele anwenden" ändern, wodurch alles Titel versuchen, VRR zu nutzen. Das kann jedoch nicht nur Vorteile haben, sondern sich sogar nachteilig auswirken. Hier hilft nur ausprobieren, wo sich tatsächlich Verbesserungen ergeben.