Posts by EarthCom

    Ich entkräfte eure Argumente gerne morgen, bin heute, wie man an Massig Rechtschreibfehlern sieht, zu müde dazu. Ich teile aber Ertha´s Argument, wir sehen das rein sportlich. Ums abzukürzen, ich nehme keinesfalls das Argument an, ich sei verbohrt wie mancher Vater-ich kenne das aus der eigenen Vergangenheit meiner Eltern. Das ist kein Kriterium und deshalb bin ich dagegen würde ich mal behaupten Immun-ich bin sehr Kompromissbereit und Verständnisvoll, würde ich behaupten. Ich erkenne es auch als Profesionell an-ich bezeichne manche Spieler durchaus als Pro-spieler.Deshalb sind Sie aber noch lange nicht "Sportler".

    Nachti bis morgen

    Mit dem Vater Beispiel meinte ich die alten Säcke vom DOSB, IOC, DFB usw. und nicht dich, keine Sorge ;)

    Danke für deinen Beitrag. Ich würde gerne auf einzelne Aussagen von dir eingehen und meine Sichtweise dazu kundtun. Wir führen diese Diskussion hier alle ja auch eher zum Spaß, anstatt um wirklich etwas zu verändern - ich sehe es also nicht wirklich verbissen. Keine Sorge ;)


    [...] von der Mehrheit als auch dem DOSB und dem IOC gestütz wird, fühle ich mich bestätigt.[...]

    Die Mehrheit sieht es wahrscheinlich so, weil sie es nicht kennt und sich damit nicht auseinander setzen will. Beispiel mein Vater, mit dem braucht und kann man da gar nicht drüber diskutieren. Er verschränkt sich gegen jedes logische Argument und kommt mit der gleichen platten Attitüde auf eben jeden dieses in form von "Beim Fußball schwitzen sie" - solange man sich nicht öffnet und bereit ist andere Meinungen zuzulassen braucht man jemanden nicht mit logischen Argumenten kommen.

    Der DOSB, IOC wie auch FIFA, DFB und Co. sind von alten weißen Männern geführte Institution die sich gegen den Fortschritt stellen und an altbackenen Werten festhalten. Ich halte generell nicht viel von diesen Unternehmen, aber das ist ein anderes Thema. Der E-Sport braucht nicht mal Olympisch werden, dass wollen wahrscheinlich nicht mal viele in der E-Sport Szene, er muss nur als Sport anerkannt werden für Visen etc.


    Also, ich persönlich bin nicht perse gegen eSport-nur gegen die Anerkennung als Sport. [...] Eine Bewegung, die jedoch erst seit einigen Jahren, größtenteils Semi-proffesionell und Professionell in ganz kleinem Kreise (verglichen und in Realtion mit anderen Sport und der Spieleindustrie insgesamt [....] exestiert anzuerkennen halte ich schon für Zweifelhaft-es zu fordern gar für anmaßend. Hier schwenke ich gerne wieder auf die wenigen Turniere mit vielen Zuschauern und wenigen Ländern zurück. Weil eine Landesspezifische Sportart ( insbesondere Asien oder USA) extrem populär ist, wird es auch nicht olympisch oder Weltweit auf dem grünen Tisch von oben herab "angeordnet", weil es einige wenige fordern....

    Ich gehe erstmal auf die Aussage ein bzgl "seit einigen Jahren" - ich möchte da nicht zu sehr abdriften und mich einlesen, aber Triathlon ist wie Flo schon sagt 1970 erfunden worden und seit 2000 olympisch. Bouldern gibt es seit 1970, 2001 die erste WM und in Tokio das erste mal olympisch (zumal eine olympische Disziplin nicht die Entscheidung über Definition Sport oder Nicht Sport ist) und es gibt viele neue Trendsportarten.


    Vielleicht verstehe ich die Aussage falsch, aber du argumentierst mit einer geringen Reichweite beim E-Sport und damit zurecht nicht anzuerkennen als Sport? Es gibt zig Sportarten die eine geringere Popularität haben als der e-Sport.


    Wie gesagt, e-Sport soll und muss gar nicht olympisch werden, auch wenn der IOC/DOSB damit enorm Umsatz machen könnte...anderes Thema.


    [...] Ein Turnier, erfolgreich, kann quasi , überspitzt formuliert, ein jeder auf die Beine stellen-mit Glück und etwas kreativen Engagement mal mehr, mal weniger erfolgreich. Ich vergleiche das gerne mit dem Viral gehen und erfolg von heutigen Influencern- nicht immer sicherlich, aber oft wird da mit geringen "Leistungen" etwas virales, erfolgreiches und profitables auf die Beine gestellt. Von einem unbekannten, zumeist. So etwas kannst du im Sport nicht erreichen. Du erstellst keine erfolgreiche, interressante und angesagte Sportveranstaltung aus dem nichts. Hierfür gibt es viele Indizien und erklärungen, möchte aber jetzt nicht gleich den Rahmen sprengen.

    [...]

    Tennis organisiert sich (fernab der nationalen Bühne) nur über Turniere. Deiner Argumentation nach, könnte also ein jeder von uns ein erfolgreiches Turnier hosten, weil es ja nur ein Turnier ist.

    Ich kann schlecht für andere eSport Titel sprechen aber in League of Legends gibt es Ligen, LCK, LPL, LMS, LEC, LCS, Wildcard Regionen sind die Ligen, dann gibt es Turniere vom MSI (Mid Season Interventional) bis zur WM oder dem AllStar Turnier am Ende eines Jahres. Hinzukommen ettliche nationale kleine Turniere. Bei denen, da hast du recht, kann ein fast jeder diese Hosten.


    Du sprichst von Influencern, Viral gehen, einem Hype der kommt und geht - ein unbekannter der kurz was großes erreicht und wieder verschwindet.

    • Riot Games (League of Legends)
    • Gründung 2006
    • 2500 Mitarbeiter
    • Jahresumsatz geschätzt ca. 2 Milliarden Dollar

    Das wäre ein langer hype, der schon 14 Jahre anhält und jedes Jahr Umsatzsteigernd nach vorne prescht als gebe es nichts gutes.


    Eine gute eSport Veranstaltung die einige tausend Menschen in die Hallen lockt und hunder Millionen vor die Bildschirme zerrt kannst du auch nicht aus dem nichts aufbauen. Das kommt nicht einfach und geht wieder, das ist ein jahrelanger Prozess.


    [...]Es ist ein Hobby und kein professionelles Produkt. Ein jeder kann es mit Übung genausogut wie die Meisten.[...]


    Jeder Sport ist nur ein Hobby.

    Ein professionelles Produkt wird daraus, weil Menschen alles geben um in diesem Hobby der beste zu sein und weil es Menschen gibt die diesen gerne dabei zuschauen und dafür Geld ausgeben.


    Hab das jetzt mal etwas auseinander gefirmelt

    Zum roten:

    Das ist falsch. Ich mach dir da keinen Vorwurf hoffe aber das du dort akzeptierst das ich da einfach einen größeren Erfahrungsschatz habe. Selbst unter den Profis gibt es eklatante Unterschiede im Können, ganz zu schweigen bis nach unten in die normale Spielerschaft. Ich könnte soviel Übung reinstecken wie ich will, ich würde es nicht mal in die Top 10% der "normalen" Spieler schaffen. Dafür sind meine Fähigkeiten zu limitiert. Es kommt nicht nur das können an Maus und Tastatur zum Tragen sondern auch zum Spielverständnis. Übersicht, Wissen über Fähigkeiten usw.


    Zum grünen:

    Das ist irgendwie so als ob man sagt. "Zum Fußball spielen braucht es nur 2 Füße" - Auch da zählen Talent, Fleiß und viele andere Faktoren um besser zu werden als andere, gar um die Spitze zu erreichen.

    Natürlich brauchen die eSportler auch Training. Eine Frage an dich: glaubst du, dass die ohne Training ihr Niveau halten können?


    Zum türkisen:

    Kann mich gerade an keinen eSport Titel erinnern, welcher einfach Stillgelegt wurde. Lediglich Nachfolger wurden erschaffen wie von StarCraft 1 zu StarCraft 2, aufgrund neuer Engine etc. Das ist aber so, als wenn es im Ski-Sport eine neue Generation von Skiern gibt. Die Leute können trotzdem noch Ski fahren, müssen mit den neuen Brettern nur üben. Softwaregestützter Sport ist nicht abhängig vom Zufall. Stürzt das Spiel bei jemanden ab, wird es pausiert und wieder gestartet, Cheater sind wie Doper und du legitimierst hier das Doping (Da es jeder macht ist es Ok, und weil nur wenige Cheaten ist es nicht Ok und daher nicht brauchbar als Sport)

    Es gibt übergreifende Regularien in jeder passenden eSportart. League hat eins, CSGO hat ein, StarCraft ebenfalls usw.


    Zum purpurnen:

    Klar gibt es das auch im eSport. Die leben in ihrer Blase wie viele andere auch und können daher das auch zocken. Der Vorteil von eSport, kein Nachteil.

    Wenn man das so liest, denkst du, dass diese eSportler einfach Roboter sind. Natürlich ist deren Performance auch von einem gesunden psychischen Zustand abhängig. Wenn die in ein tief fallen, dann performen sie schlecht.


    Ich gebe dir ein Beispiel eines Miracle Runs FC Schalke 04 - Von 1:10 auf 8:10 (LEC Summer 2020). Sie haben in der Hinrunde absolut verkackt und sind dann in der Rückrunde richtig aufgeblüht, Alles durch Momentum und Selbstvertrauen oder wie ist es sonst zu erklären?

    Ja, S04 war mal das Team der Stunde, nur nicht im Fußball!


    Zum Orangenen:

    Und da liegt die Krux vergraben. Ob es jetzt an deinem mangelndem Interesse oder am fehlendem Wissen liegt sei mal dahingestellt.

    Du kannst im eSport mit reinem Fleiß niemals so gut werden wie andere. Auch hier spielt Talent, Glück und Fleiß entscheidende Punkte.


    Du sitzt nicht zuhause am Rechner, zockst ein wenig mehr als andere und spielst plötzlich um Millionenbeträge. Die eSportler sind wie bei den Fußballprofis Kinder die immer alles geben um ihr Ziel zu erreichen. Nur der Anfang des eSports war so, dass die die etwas fleißiger waren die "ersten" Profis waren. Das war im Fußball aber ebenfalls so. Die Anfänge dort waren ein Hobby, eine Aktivität von Männern für Männern bis die ersten guten Hobbyspieler Geld bekommen haben und sich dann Leute gedacht haben "ja damit möchte ich auch mein Geld verdienen"


    Abschließend:
    eSportler leben unter einem enormen Leistungsdruck, trainieren wie andere Profis ihre 8-10 Stunden am Tag. Es ist nicht nur der eine Zocker der etwas fleißiger war als der andere.


    /edit

    Ja man sollte einzelne Disziplinen betrachten. eSport ist der Oberbegriff der als Sport definiert werden muss, denn darunter identifiziert sich ein eSport Athlet. Dann kann man schauen welche Disziplinen vom eSport man wo einbinden kann (Olympia o,Ä.)


    Mit den 92 Millionen ist nicht der gesamte eSport gemeint, sondern lediglich eine Disziplin des eSports.


    Overall gab es im Jahr 2019 eine Zuschauerzahl von ca. einer halben Milliarde Menschen. Der Umsatz lag bei 950 Millionen $ Weltweit und der Umsatzwachstum wird bis 2023 auf 1.5 Milliarden $ (pro Jahr) berechnet.

    Es ist keine Randsportart mehr.

    Erstmal muss man für sich selber klären: Was bedeutet Sport für mich?

    1. Ist es die "Leibesübung" - also im weitesten Sinne gymnastische und athletische Übungen am und mit dem Körper?
    2. Ist es der faire Wettkampf unter semi-professionellen bis professionellen Bedingungen in denen sich Menschen gegenseitig Messen?

    Wenn man in der 1. Kategorie denkt, dann wird E-Sport niemals wirklich "Sport" sein. Man könnte damit argumentieren, dass auch Athleten im E-Sport sich Fit halten müssen, mittlerweile auch Ernährungscoaches in den Teams vorhanden sind um das Optimum rauszuholen. Aber die Tätigkeit als solches ist nun mal keine Leibesübung. Dann muss man aber auch so konsequent sein und Sportarten wie Curling, Snooker, Dart, Schach, Sportschießen, Ski-Springen uvm. die Bezeichnung "Sport" entziehen.

    Du kannst zocken, dann ist es so als ob du mit deinen Jungs auf den Bolzplatz gehst und ne runde kickst.

    Du kannst zocken und trainieren, dann ist es so als ob du mit deinen Jungs in einem Verein und einer örtlichen Liga kickst.

    Du kannst zocken, trainieren und das Spiel zu deinem Beruf machen, dann ist es so als wenn du auf dem Weg bis Fußballprofi zu werden.


    Ich definiere Sport für mich wie in der 2. Kategorie. Es ist der faire semi-professionelle bis professionelle Wettkampf in welchen sich Menschen messen wollen. Daher ist für mich E-Sport klar auch "Sport", da ich nicht so vermessen bin, um anderen etablierten Sportarten wie Curling usw. die Sportdefinition entziehen will.


    Ja E-Sport ist in Asien (Korea) noch größer als in der westlichen Welt, aber lange nicht mehr so wie es das mal war. E-Sport ist keine Nische mehr, und das sollte jedem klar sein.

    Hier mal ein paar Zahlen:

    • League of Legends Worlds 2018
      • gesamter Preispool 6.450.000$ -> 5.700.000€
      • 2 Songs die zur WM veröffentlicht wurden haben zusammen 290 Millionen Aufrufe
      • Das Finale hatte ein Overall Peak von gleichzeitigen Einschaltungen von 209.350.000 Aufrufen (Da sind public Viewings o.Ä. nicht gerechnet)
      • Das Stadion Incheon, Korea war mit 30.000 Zuschauen ausverkauft.

    Die Halle in Frankreich zu den Worlds 2019 war ebenfalls mit 21.000 Menschen ausverkauft...binnen Minuten.


    Man muss E-Sport nicht mögen und das ist Ok. Es gibt Menschen die mögen Fußball, Volleyball usw. nicht. Was man aber nicht darf ist die komplette E-Sport Szene zu diffamieren indem man sagt "Das sind doch nur ein paar Jungs die Zocken." Das wird den Athleten, den Fans und den Organisatoren nicht gerecht, die binnen von nicht einmal 10 Jahren eine neue Sportart und Marke aufgebaut haben, welche das größte Wachstum im kommerziellen Sportbereich hat.


    Wer sowas noch nie erlebt hat, kann sich gerne mal das Video anschauen um etwas von der Atmosphäre aufzuschnappen.


    Und eine Frage: Wenn so viele Menschen aus der ganzen Welt bei so einem Live-Event zusammen finden, feiern und Spaß haben. Trotz Rivalität zwischen den Teams keine Ausschreitungen passieren (wie so oft im Fußball der Fall), was ist daran Schlimm? Wieso muss man es kaputt und tot reden, nur weil man es vielleicht nicht versteht. Die Anerkennung als offiziellen Sport ist enorm Wichtig um Talente zu fördern, um Turniere auszuführen und Ligen am laufen zu halten. Da hängen Sportstipendien an Universitäten dran, Visa in den Ländern uvm.


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Ok, weil das ist etwas was mich an Anno oft etwas genervt und oft überfordert hat. Dieses Ständie zzwischen zig welten gewechsel, würde am liebsten nur so auf 1-2 Kontinenten spielen.


    /edit

    also generell habe ich schon Lust mit zu machen, bin aber kein Anno profi und baue oft lieber schön anstatt effektiv. Wäre das ein Problem?

    External Content m.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Gegen den SSV und jetzt gegen die Kickers wieder mit geilen Toren. Wieso hat Nürnberg so einen Spieler abgegeben? :rofl:

    Zitat von Gamestar.de

    Laut Kicinski seien weder die PC-Version noch die optimierten Fassungen für PS5 oder Xbox Series X an der erneuten Verschiebung Schuld. Diese Versionen von Cyberpunk 2077 sollen »bereit sein und sich gut spielen«. Momentan sei man stattdessen viel eher damit beschäftigt, das Spiel für PS4 und Xbox One zu finalisieren. Schon im Juni zur letzten Verschiebung prognostizierte unser Redakteur Peter, dass die Current-Gen-Modelle Cyberpunk 2077 ausbremsen könnten.

    ja in dem video was ich gesehen habe wurde genau das Gegenteil behauptet :D aber egal

    Nicht im Ernst?!? Dafür habe ich kein Verständnis, was soll der Mist, habe ich nicht letztes erst was von Gold Status gelesen? Bedeutet das heute auch nichts mehr? Es kotzt mich einfach an und das Spiel landet bald bei mir in einer Ecke mit Epic :miffy::nöö5634::rolleyes::patsch::grumble:

    Nun überlege ich nicht mehr als was ich anfange, sondern ob ich es überhaupt noch spiele, denn es kann ja nichts anders als total kaputt sein.

    Das Problem sind die next Gen Konsolen. Anscheinend soll es auf PS4, Xbox One und PC alles laufen wie es soll. Aber auf den next Gen Konsolen ist ein Fehler aufgetreten und die wollen das für alle Plattformen zusammen releasen. Mich kotzt es auch total ab.


    Zumal das ja köstlich ist:

    Ja ob wir jetzt die 3200er kaufen für 150€ oder die 3600er für 170€ und dann vielleicht 20€ in Sand setzen, weil die 3600 nicht voll abgerufen werden können ist das halb so wild. Also 3600er rein knallen. Klotzen statt Kleckern! :D


    Ich weiß das du davon kein Fan bist, hatten das Thema auch schon mal vor 5 Jahren als ich ne komplette WaKü haben wollte. Aber dann kommt die CPU da mit der WaKü rein und dann brauchen wir statt 3 120mm Lüfter nur noch einen für den PC.

    Freut mich das du das wieder machst. Dann weiß ich auch, dass ich einfach was wertiges hier stehen hab. Die Verkabelung wurde bis jetzt auch immer von allen gelobt die meinen PC gesehen haben!


    Ja wir warten einfach mal ab bis Zotac da die Specs etc. raushaut. Solange die Karte von Zotac kommt ists mir dann am Ende fast egal. Muss aber Optisch auch etwas hermachen :D

    okay. Die RGB Corsair Vengeance Pro gibt es auch in 3000,3200 und eben 3600. Kann man nicht bei MSI o.Ä. einfach anfragen? Würde mich darum dann kümmern.


    Hat mein PC dann eine WaKü? :D


    Das Bauen ist entspannt. Du kannst dir da die Zeitnehmen die du brauchst, Hauptsache er kommt von dir. Du machst es halt extrem gut <3


    Zumal wir ja dann eh noch auf weitere Modelle von Zotac warten für die 3080. Soll wohl wieder ne AMP Extreme geben von der 3080. Daher alles entspannt.

    Also kann es sein, dass der RAM umsonst gekauft wird, wenn der nicht läuft?


    Okay, die Lüfter gibt es auch für 30€ als Einzelstück zu kaufen. Wusste auch gar nicht, dass das Ding eine WaKü hat. In den Bildern sind oben nämlich auch Lüfter


    Board kann genau so bleiben denk ich. Wegen der CPU. Sollte man dann im Oktober nochmal schauen wegen den neuen Modellen?


    Hättest du auch Lust mir den dann wieder zusammen zu bauen? :pfeiffen645: