Beiträge von wuzeltown

    Ich bin ja überzeugter PS4 Gamer. Bis auf Sims3 habe ich keine PC Games.

    Fazit hier: ich finde, ohne die Addons aus dem Workshop würde etwas fehlen. In meinen Augen lohnt sich das Game eher auf dem PC als auf der Konsole. Das spiel lebt von der Kreativität der Spieler.

    Daher habe ich mich für den PC entschieden.

    Die XBox Version bietet eine Variation von Mods, vielleicht gibst du der Version mal eine Chance ;)

    Die haben doch aber erst mit dem Prototyp bekommen. Die sind noch lange nicht so weit, dass es Richtung Release geht. Zumal sie aber auch nichts groß sagen. Sie sagen: "Wir entwickeln fertig und veröffentlichen entweder auf der jetzigen oder nächsten Generation". Und auf die finanzielle Leadplattform zu warten ist halt auch einfach wirtschaftlich sinnvoll.

    Spielbar soll Starfield schon sein! Momentan liegt jedoch bei alles BGS Sitzen auf Fallout 76 und TES Blades.

    Wenn die BGS für die nächste Konsolen Generation entwickeln, dann immer für die XBox. Das ist seit Morrowind so. Oblivion wurde sogar auf Prototypen der 360 entwickelt. Hinzu kommt das Fallout 4 und Skyrim auf der One richtigen Mod Support haben auf der PS4 nicht. Generell bevorzugt Bethesda schon immer die Xbox. Von daher wird das Spiel eher auf der XBox erscheinen als auf der PS falls die neue PS vor der neuen Xbox kommt ;)

    Sicherlich, das bezweifelt auch keiner. Ich schätze niemand rechnet mit einem neuen DLC in den nächsten zwei Wochen. Der Fokus von Frontier, und der Fokus der Öffentlichkeit liegt erst einmal bei Jurassic World. Das neuer Content für PlCo kommt ist sicher aber nicht so nah am Release eines neuen Spiels. Zumindest würde mich das sehr überraschen.

    Ist im Kontext der griechischen Geschichte auch total immersive. Denn schließlich war es gang und gäbe das man als reicher und wohlhabender Aristokrat neben seiner Frau auch meist einen jüngeren Verehrer hatte der auch maßgeblich zum Ansehen innerhalb der Gesellschaft beitrug. Zumal die Gesellschaftlichen "Events" meist nur unter Männern ausgetragen wurden. Die Tyrannenmörder Athens, Aristgeiton und Harmodios z.B sind da ein berühmtes Beispiel. https://de.wikipedia.org/wiki/Tyrannenm%C3%B6rder

    Auch lesbische Beziehungen sind belegbar durch die Dichterin Sapho die ihre Liebe zu Frauen in ihren Gedichten zu Papier brachte. Die Insel Lesbos trägt nicht umsonst ihren Namen.


    Wie heute auch waren die Menschen damals, laut, liebessüchtig, pornografisch und geldgierig :D. Warum sollte sich das auch jemals ändern.


    Tolle Sache jedenfalls:applaus:

    Ich Glaube, dass Philosophen zeitlos sind.

    Absolut! Aber wie jede Antike Schrift, immer im Kontext dieser Zeit betrachten. Man neigt oft dazu die Dinge der Antike auf unsere Zeit zu münzen.


    Ja ich weiß auch nicht. AC wird eben auch die Ubisoft-formel vorgeworfen. Hol dies, hol das. Gerade kcd hat für mich eine hohe Messlatte gelegt.

    Also wenn ich mich recht entsinne ist KDC was "hol dies, hol das" Aufgaben angeht Weltmeister :D. Aber ich finde AC mit KDC zu vergleichen etwas gewagt. Alleine das Publikum das Ubisoft mit einem AC anspricht und auf befriedigen muss ist deutlich anders gestrickt als das Publikum von KDC. Also Origins habe ich zumindest nicht als Sammelquest Spiel empfunden. Natürlich gibt es die berühmten Fragezeichen die man abklappern kann, aber das ist halt Sache des Spielers ob er Lust hat die Welt zu erkunden und kennenzulernen oder ob er nur der Geschichte folgt.

    Abwarten! Die Mädels und Jungs bei Frontier haben jetzt erstmal die E3 hinter sich und arbeiten sicherlich an Jurrasic World weiter. Ein kleines Team beschäftigt sich sicherlich mit PlCo aber ich denke nicht das wir diesen Monat noch mit einem DLC zu rechnen haben.

    Nimm beide DLCs im Season Pass mit! Hidden Ones ist recht klein und bietet etwa 5-8 Stunden Spielzeit wenn du alles einsammeln willst was geht. Hat eine recht übersichtliche Story die sich näher mit den Assassinen beschäftigt ist aber Landschaftlich etwas ödel, da sich alles in Sinai abspielt und außer Felsbrocken dort nicht viel zu finden ist. Das DLC hat aber durchaus seine Momente.

    Pharaos Curse ist deutlich umfangreicher und hat eine Große Spielwelt, rund um das berühmte Luxor und Theben herum, welches das religöse Zentrum der Ägyptischen Kultur bildet! Sehr lohnenswert und hübsch gestaltet. Dort findet man auch den berühmten Karnak Tempel vor welcher die größte Tempelanlage ganz Ägyptens ist und heute noch herhalten ist.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Karnak-Tempel


    Das DLC bietet außerdem auch Einblick in das Tal der Könige in der auch Tutanchamun gefunden wurde. Insofern lohnt es sich, da auch die Geschichte der alten Dynastien der Ägypter Teil der Handlung sind und die Blütezeit der Kultur zeigen. Assassins Creed Origins spielt ja quasi kurz vorm Ende der Ägyptischen Hochkultur, mit Kleopatra VII. als letzte Pharaonin von daher ist das nochmal etwas besonderes. Auch recht interessant ist zu erkennen welchen Einfluss Priesterkasten Einfluss auf den Ägyptischen Staat haben und sowas wie "Beamte" waren.

    Also das DLC ist recht umfassend und lohnt sich alle mal.


    Schade das du die Mythologie nicht so interessant findest. Tatsächlich, war das mit einer der Hauptgründe warum mir Origins so gut gefällt. Das man die Realität ein bisschen mit der Mythologie vermischt.


    Also ich muss sagen, das ich nie wollte das Fallout Online wird. Je mehr ich in Interviews mit Todd Howard und Pete Hines über das Spiel höre und je mehr sie es erklären desto mehr gefällt es mir. Ich glaube einfach das es extrem schwer ist eine so Singleplayer lastige Marke an als Online Spiel an Fans zu verkaufen. Und da hat zumindest in der E3 Pressekonferent zu wenig Aufklärung gegeben.


    Am besten gibt aber die Doku über die Entwicklung des Spiels Einblick in die Inhalte des Spiels und was sie ausmacht!



    Einfach mal diese Interviews sich anschauen:

    Liebe Community,


    im Spielerheim stehen erneut große Änderungen im Team bevor.

    Nachdem CRusko bereits als Administrator zurückgetreten ist geht nun das letzte Gründungsmitglied eine Ebene zurück und gibt die Leitung ab. Wie schon bei CRusko stehen private und berufliche Gründe dahinter.

    Das Spielerheim wird jedoch gestärkt daraus hervorgehen, da die Führungsriege nun vier engagierte Mitstreiter umfassen wird, die die Arbeit nun besser auf- und verteilen können.


    Die Leitung des Spielerheims werde ich übernehmen. Ab dem 01.01.2019 geht das Spielerheim rechtlich in meinen Besitz über.

    Mit mir zusammen werden Aurora und CRusko das Spielerheim inhaltlich leiten. Peterson wird der technische Berater. Alle drei werden den Rang eines Super Moderators erhalten.


    Aufgrund des Rücktritts von Peterson hat sich also lediglich in der Führungsriege etwas getan und Kompetenzen und Verantwortlichkeiten wurden neu aufgeteilt und verschoben. Insgesamt werden sich nun aber vier Leute verantwortlich zeigen, auch wenn ich letztendlich der Inhaber sein werde und als Administrator fungiere.


    Mit dieser Änderung geht auch eine weitere einher. Das Spielerheim wird seine Finanzierung ändern.

    Wir wollen nicht weiter auf Werbung setzen, sondern auf ein rein spendenfinanziertes Modell setzen. Dies bedeutet, dass das Spielerheim solange für euch existieren kann, solange die jährlichen Ausgaben durch Spenden gedeckt werden können.


    Jährlich benötigen wir für den Unterhalt des Spielerheims 300€. Das Geld setzt sich zusammen aus Serverkosten und Kosten für die Provision des PayPal-Plugins. Wenn diese Summe jährlich bis zum 30. November eines Jahres zusammenkommt, geht es mit dem Spielerheim weiter. Ein Spenden-Plugin zeigt euch stets den aktuellen Stand.

    Hier geht es zu deiner Spende: Spenden


    Wir hoffen, dass es gemeinsam mit dem Spielerheim weitergehen kann und hoffen auf eine erfolgreiche Schwarmfinanzierung!


    Euer Spielerheim Team <3

    Ich hab mit beidem kein Problem. Bei Fallout und Elder Scrolls spielen wechsel ich auch ab und zu die Perspektive. Je nach Situation ist Third Person praktischer als Ego. Wobei die ego Perspektive natürlich viel intensiver einen in ein Geschehnis eintauchen lässt als Third Person.

    Ich finde das immer schwer zu sagen wer "gewonnen" hat. Die halten da ja keinen Wettbewerb ab und am Schluss wird abgestimmt.


    Ich würde die Shows eher anhand ihres Inhalts und ihrer Aufmachung bewerten.


    Mehr Pomp hätte ich von der Sony PK erwartet. Die sonst so beliebte Konsole hat einen ziemlich schwachen Eindruck gemacht auf dieser PK. Im Grunde gab es wenig neues und nicht spektakuläres. Interessant war wie immer Death Stranding, weil es geheimnisvoll bleibt und immer überrascht. Die restlichen Spiele bis auf Spiderman erübrigen sich für mich da mich Asien als Setting überhaupt nicht anspricht.

    Spiderman für die PS4 war eigentlich mein Favorit für die PK aber die schwache Grafik und das einfallslose Gameplay haben meine Befürchtung, das dass ganze ein Batman Klon im Spiderman Gewand wird bestätigt. Zumal viele der gezeigten Gameplay Mechaniken auch schon in alten Spiderman Open World spielen zu finden waren und man irgendwie sich kaum um Neuerungen bemüht.


    Im direkten Vergleich steht dann natürlich Microsoft als Konkurrent. Die sich aufgrund des hohen Konkurrenzdrucks mehr ins zeug legen. Super fand ich das man auf die Wünsche der Fans eingegangen ist und sich mehr Studios eingekauft hat die Exklusiv Titel entwickeln. Das tolle daran ist das die meisten dieser Titel auch auf dem PC spielbar sein werden. Ein Vorteil den Sony zum Beispiel nicht bietet.

    Halo Infinity auf dem PC, mit der im Trailer gezeigten Grafik kann also nur super werden! Gameplay technisch brauch Halo sich nicht mehr zu beweisen. Auch die integrierung von vielen Triple A Spielen in den Game Pass finde ich sinnvoll und für Spieler die Zeit und Geld sparen wollen sehr sinnvoll. Etwas verwirrend finde ich bei den Microsoft PKs die bezeichnungen als "World Exclusiv" usw.. Manchmal weiß man nicht ob das jetzt Exklusiv ist oder auch für andere Plattformen kommt.

    Meine Highlights dort waren natürlich das Cuphead DLC :D, die Vorschau zu Fallout 76 und ganz besonders einen Einblick in We Happy Few! Und natürlich das Highlight der PK: Cyberpunk 2077.

    Insgesamt fand ich die Präsentation bei Microsoft spannender als bei Sony.


    Mein lieblings Publisher Bethesda, hat mich mit DOOM Eternal und den neuen Wolfenstein Spielen überrascht! Ich freue mich schon auf tolles Gameplay, tolle Grafik und eine tolle Story für Wolfenstein. RAGE 2 überzeugt mich auch immer mehr. Das Gameplay war klasse aber die Präsentation auf der Bühne etwas "peinlich".

    Die Präsentation von Falllout 76 war wie gewohnt toll vorgetragen von Todd Howard. Ich finde er ist die Sache richtig angegangen, weil viele Fallout Fans, Multiplayer scheuen und nur wenig gute Worte dafür finden. Je mehr man sich jedoch mit dem Spiel befasst, sich inteviews und die Doku über die Entstehung und Entwicklung des Spiels anschaut, umso zuversichtlicher bin ich, dass das Spiel besser wird als man im vorhinein denkt.

    Besonders gefreut habe ich mich über die Ankündigung von The Elder Scrolls 6 und über das neue SciFi Singleplayer Spiel Starfield! Damit könnten Bethesda Game Studios einen neuen Meilenstein in ihrer Studiogeschichte legen.


    Ubisoft fand ich wie CRusko mit am gelungensten von allen Präsentationen. Auch letztes Jahr fand ich deren E3 PK am besten und hatte am meisten zu bieten. Das neue Assassins Creed oder The Division 2 und besonders Star Link und Beyond Good and Evil haben mich angefixt. Ein toller Mix aus Musik, Show, Entwicklertalk und Trailern!


    EA fand ich wie fast jedes Jahr, unspektakulär. Slebst Anthem hat mich nicht aus den Socken gerissen. Battlefield und FIFA sind halt arg ausgelutscht. Damit fängt man sich keine Jubelrufe mehr ein.


    Nintendo zähle ich nicht wirklich dazu, da ein Nintendo Direct mehr mals im Jahr kommt und keine wirklich "Show" ist.


    Square Enix habe ich nicht geschaut, aber die haben ja die meisten Spiele schon bei Sony und Microsoft gezeigt. Von daher hat sich das erledigt :D.


    WENN jemand das Ding gewonnen hat, dann Ubisoft und Microsoft.

    Ich frage mich wo 2K bzw. Take Two bei all dem steht? Von denen hört man weder auf den Social Media Plattformen etwas, geschweige denn in Form von Trailern oder Presseartikeln. Wollen die ihren Kram gar nicht mehr loswerden? Oder sind die mit ihren Sportspielen und GTA V Microtransactions inzwischen so reich geworden das die es nicht mehr nötig haben?


    BioShock, Bordelands, XCOM, Read Dead Redemtion, GTA V DLCs? So viele Potential und dann kommt einfach nichts von denen. Klar, vieles ist ein Selbstläufe wie RDR2 oder GTA. Dafür brauch man keine PK, aber warum nicht ein neues BioShock oder zumindest einen Trailer zum nächsten Borderlands?


    Bin sehr enttäuscht als Fan.

    Ich würde ja die Spartan Edition nehmen, aber eher, wenn Kassandra als Spielfigur dabei wäre. Deswegen tendiere ich derzeit eher zu Standard-Version mit der Kassandra-Figur dabei.

    Ich hätte nur gerne dieses Artbook :/

    Wegen des Artbooks würde ich nicht zuschlagen. Da ist nur im Postkartenformat. Wie bei Origins kommt bestimmt nochmal ein separates großes Artbook. The Art of Assassin's Creed Origins https://www.amazon.de/dp/17856…_r_cp_apa_i_vw6hBbG5Z06ZS