Posts by Replicant

    Finde Hühner nicht ganz so sinnlos, ich setze sie immer dort, wo wenig Platz ist und sich Gemüse eben nicht lohnt. Genauso bei den Ziegen. Macht besonders in zentralen Lagen Sinn das einzuplanen, denn dort will man ja die Wege kurz halten und dennoch den Platz optimal nutzen. Große Gärten sind eher was für die Außenbezirke. Jede Nutzungsform macht halt nicht überall Sinn und jede hat ihre idealen Standorte, für überflüssig halte ich keine.

    natürlich sind "die Hühner" nicht ganz sinnlos ... und mit zunehmender Stadtgröße plane ich die auch mit ein, da im Moment mehr als genug Gemüse & Äpfel vorhanden sind ...


    Jedoch in der Anfangsphase, wenn Ressourcen & Geld knapp sind ... finde ich die 50 Taler statt in Hühner eben in die Apfel-Plantage zu investieren sinnvoller ... höheres ROI ...

    man hat es etwas einfacher den Stadt-Ausbau voranzutreiben ... weil wie oben aufgezeigt ... man weniger Baumaterial & Vermögen aufwenden muss ...


    auch in weniger fruchbaren Region ... wie Xul oben erwähnt ... kann eine kleine Apfelplantage mehr ROI abwerfen als die Hühnerchens ...


    natürlich ist das vom jeweiligen Spielstil & der Region etwas abhängig ... habe nur einen Tipp gegeben & einen anderen Weg aufgezeigt ...

    dem einen hilft es ... dem anderen passt es nicht ins Konzept ... ;)

    Tipps zum Apfelanbau


    wie wir weiter oben schon festgestellt haben ist der Ertrag der Hühnerfarmen nicht sonderlich ergiebig und es macht mehr Sinn das Regionsvermögen in

    Apfel-Anbau zu investieren ...

    Da der Apfelanbau bis zu seinem max. Ertrag ca. 3 Jahre dauert sollte man schon recht früh in diesen Entwicklungspunkt investieren und frühzeitig step-by-step

    die Apfel-Plantagen anlegen ... das wird im späteren Spielverlauf & mit zunehmender Stadtgröße enorm hilfreich für die Nahrungsversorgung ...


    Dazu empfiehlt es sich nicht zuviele Wohnhäuser & Fläche zu verbauen ... jede Apfel-Plantage kostet 50 Taler ... was gerade zu Beginn schwierig & schmerzhaft

    sein kann wenn einem das Geld ausgeht ...

    Es macht mehr Sinn mithilfe der Bauoptionen die vorgesehene Fläche mit weniger Wohnhäusern zu besetzen ... u.a. spart man Bauholz, Holzbretter & Ziegel ...

    je nach Ausbaustufe ... und man spart sich das gerade in der Anfangsphase knappe Regionsvermögen ... mit zunehmend mehr Bürgern dann die Häuser schrittweise

    besetzen, die Wohnerweiterungen nutzen ... und danach auf Stufe 3 upgraden ... so versorgen 4 Familien final eine größere Apfelplantage ...



    Hier zur Veranschaulichung ein paar Beispiele ... denke der dicke Ertrag der Apfel-Ernte kann sich richtig sehen lassen ...





    hoffe ich habe es verständlich erklärt ... man kann die Apfel-Plantagen mit wenigen Häusern sehr effizient nutzen ... um Ressourcen & Regionsvermögen zu sparen ...

    weitere Impressionen aus Eichenhau






    Eichenhau hat sich prächtig zu einer "Handels-Stadt" weiter entwickelt ...


    Die Flachsfelder und die Schafsfarm produzieren mehr als genug ... die Weberei hat alle Hände voll zu tun ... die beiden Schneider sind bestens beschäftigt und

    produzieren Kleidung & Mäntel, die Gerberei ist gut mit der Lederherstellung ausgelastet ... der Schuster stellt das feinste Schuhwerk her ...

    Der Handelposten ist fleißig am exportieren von Leinen, Garn, Schuhe, Kleidung und Mäntel ... mit kräftiger Unterstüzung von 2 angeschafften Pferden ...


    Durch die beste Hanglage in Eichenhau gedeihen Weizen & Gerste hervorragend ... an Brot & Bier mangelt es den Bürgern definitv nicht ...

    Auch der Apfelanbau erweist sich sehr ergiebig ... die Bürger erfreuen sich der besten Gesundheit ... "an apple a day keeps the doctor away ... :ms_winking_face:


    Die Stadt hat mittlerweile 8 Ochsen zur tatkräftigen Unterstützung, eine Schafsfarm mit 16 Schafen, und 2 Pferde für den Handelsposten ...

    Mittlerweile ist die Stadt auf über 300 Bürger angewachsen ... dem weiteren Zustrom wird u.a. mit höheren Steuern Einhalt geboten ...

    Ein neues "Neubau-Gebiet" wurde jedoch trotzdem vorsorglich geplant & umgesetzt ...


    Da aufgrund des erhöhten Konsums von Fleisch & Beeren hier regelmäßig Knappheit herrscht wird als nächstes eine weitere Region zugefügt um die Nachfrage

    danach stillen zu können ... dank genug Einfluß & Regionsvermögen sollte dies keine allzu großen Schwierigkeiten bereiten ...



    to be continued ...

    Jetzt habe ich mal eine ganz dumme Frage. Bei mir hat sich, mitten im Spiel und ohne das ich etwas geändert hätte, die Bearbeitung und Fruchtfolge der Felder geändert. So hatte ich es eingestellt.


    So, Fehler gefunden. Der Fehler, der eingestellte Fruchtwechsel. Zum Monatswechsel in den Oktober greift scheinbar auch der Fruchtwechsel. Alle bearbeiteten Felder werden zur Brache und die Felder welche theoretisch brach liegen sollten werden nun bearbeitet, :dash: Werde ich wohl den Fruchtwechsel manuell ausführen müssen.



    hatte ich bereits erwähnt ... :ms_winking_face:


    Klar mache ich Fruchtwechsel, baue jedes Jahr was anderes an, versuche es jetzt mal mit brach liegen lassen.

    ok ... dann erklärt sich das ... meine Felder habe ich immer in der Folge 1x Anbau, 1x Brache, 1x Fruchtwechsel ...

    deswegen habe ich ja 4 Felder angebaut um immer im Wechsel ernten zu können ...

    muss jetzt allerdings noch 2 weitere anlegen ... meine Bürger sind richtige Suffköpfe ... das Bier in Eichenhau scheint besonders gut zu munden ... :ms_beaming_face_with_smiling_eyes:

    Aber der Einfluss aus dem Zehent ist recht mager. Bei mir steht der schon auf 10% und dennoch wächst der recht behäbig an.


    Das geht mir auch so, bis ich auf 1.000 gekommen bin um eine Region zu beanspruchen, hat der Gegner längst alle unter Kontrolle und ich muss 2.000 Aufwenden + wahrscheinlich Krieg führen, den ich wohl auch verlieren würde. (Nur eine Vermutung, die Situation hatte ich noch nie im Spiel. Denke aber freiwillig wird der die nicht abgeben)


    meine "Große Stadt" ist nun im 7ten Jahr ... da können sich bei 5% Zehent die mittlerweile 2.1k-Einflußpunkte durchaus sehen lassen ...

    vielleicht kommt es daher daß ich schon im 2ten Jahr gleich Weizen angebaut habe & somit viel Brot im Überschuß hatte ... habe auch zügig die Wohnhäuser auf Stufe 2 gehievt um genug

    Regionsvermögen zu bekommen, damit ich die 15 Taler pro Gemüse-Feld bezahlen konnte ... beides hat dann gut für Nahrungs-Überschuß gesorgt & davon 5% ging halt an die Kirche ...


    für die anliegende Region die ich im Auge habe muß ich ja "nur" 1k an Einfluß berappen ... bis meine jetzige Stadt allerdings soweit ist daß ich die weitere Region benötige dauert noch einige Jahre ... bis dahin dürfte genug Einfluß gesammelt sein für 2 Regionen ... :ms_zany_face:



    Das mit den Eiern habe ich auch schon festgestellt, ich habe 6 Hühnerställe und es ist wirklich kaum der Rede wert, was die an Eiern erwirtschaften. Meine großen Gemüsegärten sind hingegen sehr ergiebig. Meine Felder haben bei Weizen leider nur 41% und da fällt die Ernte dementsprechend gering aus und sobald ich die Bevölkerung aufstocken will, reichen meine Vorräte nicht mehr.

    Habe zu Anfang statt den 50 Taler Regionsvermögen pro Eier-Anbau in 3 Gemüse-Felder investiert ... das ROI ist da deutlich erfreulicher ...

    Mit zunehmenen Einkommen habe ich die 50 Taler ab Ende Stufe 2 dann in den Apfel-Anbau investiert ... lohnt sich ebenfalls mehr als die Hühner-Ställe ...


    Machst Du bei Deinen Feldern keine Fruchtwechsel? ... meine Weizenfelder liegen des öfteren danach bei gut 60% ...

    Oder lege 1-2 weitere Weizenfelder an ... im Wechsel somit eins zusätzlich ... ziehe die Familien ab Ende August von den Beeren ab und ab in den Bauernhof

    bis Novermber nach der Aussaat ... auch andere Betriebe kann man ja kurzfristig zu Gunsten der Bauernhöfe stilllegen ... dafür wieder ab Dezember mit denen

    loslegen ...

    Zb. lege ich sämtliche Bauvorhaben zwischen Aug/Sept bis Mitte Nov. still oder baue in der Zeit erst gar nicht ... um genug Leute für den Bauernhof zu haben ...

    Und der zusätzliche Ochse im Bauernhof hilft in der Zeit enorm ... dann sollten 1-2 zusätzliche Weizenfelder mit je 0.8-1.2 Morgen gut zu bewirtschaften sein ...

    Impressionen aus meiner neuen Session







    Die Entwicklungsstufe "Große Stadt" ist soeben erreicht erreicht ... den letzten Entwicklungs-Punkt habe ich für die Handelsrouten verwendet ...


    Die Stadt läuft stabil im Bereich der Nahrungs-Versorgung ... angebaut wird Weizen, Gerste, gelegemtlich mal ein Feld Flachs, der Gemeinschafts-Ofen läuft auf vollen

    Touren & backt mehr als genug Brot ... die Beeren haben einen guten Überschuß, damit werden Farbstoffe hergestellt für den Schneider ... der ist auch sehr fleißig

    und näht Kleidung im Überschuß ... neben Leinen bekommt er noch Wolle ... die durch eine kleine Schafsfarm gewonnen wird ...


    Als nächstes steht die Einrichtung der Handelsrouten auf dem Plan ... der Überschuß an Leder, Kleidung & Schuhe wird dann am Markt gehandelt ...

    bevor die Lager noch überquillen ... Brennstoffwird durch die kleine Hütte mehr als genug hergestellt ... auch hier muß abverkuft werden ...

    Dazu ist als nächstes die Gewinnung von Eisenerz vorgesehen ... um Werkzeug herzustellen ... das dann ebenfalls per Handel verkauft wird ...


    Insgesamt unterstützen 6 Ochsen die Bürger beim Transport & beim Ausbau der Siedlung ... die Stadt hat knapp 180 Einwohner erreicht ...


    Im Herrenhaus wird an die Kirche 5% der Nahrung als Zehent abgegeben ... um Einfluß zu gewinnen ... das habe ich von Anfang an seit das Herrenhaus steht eingestellt ...

    Über die Steuern reguliere ich den Bevölkerungs-Zufluß bzw. das Wachstum ... ab 75% Zufriedenheit bekommt man ja 2 Familien/Monat an Zuwachs ... das führte das ein

    oder andere Mal dazu daß ich mit dem Bauen von Wohnhäuser nicht mehr nachgekommen bin ... und die Stabilität des Dorf-/Stadt-Wachstums nicht in Waage war ...


    btw. habe ich in meinen Sessions festgestellt daß die Produktion von Eiern als zusätzlich Nahrungsquelle nicht sehr ergiebig ist ... in Stufe 1&2 benötigt man zuviele Häuser

    und zuviele Flächen um da einen dauerhaft nennenswerten Ertrag zu erhalten ... als Alternative bietet sich der Apfel-Anbau an ... ist im Verhältnis deutlich ergiebiger ...




    to be continued ...






    ja, da ist so einiges erheblich eleganter gelöst, als in CS. Überhaupt wirkt die Grafik deutlich ausgereifter, insb. die Natur. Was wohl hauptsächlich an der besseren Engine liegen dürfte. Ich bin ja nach wie vor der Meinung, dass die Unreal Engine hier deutliche Vorteile gegenüber der Unity bietet... :pfeiffen645:

    das liegt nicht unbedingt rein an der Engine ... wie schon im CS2-Thread von mir erwähnt ...

    "es liegt am Wollen & Können des Entwickler-Teams" ... !!!


    der Entwickler von Manor Lords hat u.a. diese Thematiken aus anderen Aufbauspielen erfasst, eine Lösung dafür gesucht & gefunden ...

    Problem erkannt, mit Willen & Hirnschmalz da rangegangen ... und mit Willen & Können gelöst ... sogar in/mit der Unreal-4 Engine ... :ms_thumbs_up:

    den derzeitige Erfolg hat er mehr als zurecht verdient ... und in Manor Lords liegt noch enorm großes Potential ... das könnte noch ein

    richtiger Hit werden & so einigen Game-Studios in diesem Bereich aufzeigen was alles möglich ist ... mit dem schönen einzelen Mittelfinger ... ;)



    hallo Colosal Order, Blue Byte und andere "Aufbau-Spiel-Game-Studios" ... so wird das gemacht ... :ms_grinning_squinting_face:

    Ja, das hatte ich kapiert. Mit den Arbeitsbereichen lässt sich aber nur ein Feld zuweisen, nötig wären aber 3 ;)


    ich bin auch nicht sicher, ob der Tipp von Replicant da wirklich hilft. Die zugewiesenen Arbeitsbereiche sind zumindest in den mir bekannten Anwendungsfällen tats. immer nur fest definierte Bereiche innerhalb des angezeigten Kreises. Bei Beerenpflücken prima, bei der Jagd gehts gerade noch, beim Holzfällen und Aufforsten muss man ständig nachjustieren. Und bei der Feldarbeit befürchte ich (ich habs noch nicht probiert) wird auch nur der Bereich bestellt, der in diesem Kreis liegt. Meine Felder sind mit je 1 Morgen etwa doppelt so groß, wie dieser Arbeitsbereich und würden, so vermute ich, dann auch nie zur Gänze bearbeitet. Lasse mich da aber gerne eines besseren belehren...


    Zum Thema Arbeitsbereiche: Ihr wisst das ihr den Wirkungskreis erweitern könnt? Wenn ihr den den Arbeitsbereich festlegt, einfach "strg" gedrückt halten und mit dem Mausrad den Wirkungskreis erweitern.


    nö, das wusste ich nicht :woow46:

    Manchmal sollte man genauer auf die Tooltipps achten :patsch:

    Trotzdem erscheint es mir dann gerade bei nebeneinander liegenden Feldern schwierig, die Bereiche genau zuzuweisen. Oder macht es nichts, wenn man Ecken auslässt oder die Kreise überlappen?


    Ein Klick auf das Feld und per Taste einem bestimmten Bauernhof" zuweisen oder umgekehrt eine Bauernfamilie einem kompletten Feld fände ich hier zweckmäßiger :alterknacker523:


    ohne Euch nahe zu treten ...


    das mit den Arbeitsbereichen habe ich in diesem Thread schon 2mal erwähnt ... scheint aber kaum einer zu lesen & zu beherzigen ...

    dort erfahrt Ihr auch die Mechanik der Landwirtschaft, ideale Feldgrößen ... and so on ...


    wenn man dann "rum-nöhlt" weil man nicht mitliest ... oder einfach sich die Mechanik nicht aneignen will/kann ... :ms_face_with_rolling_eyes:

    die Mechanik mag für den/die einen/anderen vielleicht "nicht logisch" wirken ... die ist sie allerdings ...

    ist eben wie in Anno oder Farthest Frontier ... beide haben unterschiedliche Mechaniken ... und eben auch Manor Lords ...


    wendet man die Mechaniken "richtig" an ... dann funktioniert das Ganze einwandfrei ... Eure "Problemchen" habe ich nicht mal im Ansatz ...

    und gebe Euch Tipps & Tricks ... nach 6 Sessions mit der damaligen Demo & nun der neu gestarteten 3ten Session im e.a. denke

    ich daß ich "den Dreh" in Manor Lords so einigermaßen raus habe ... auch wenn ich noch nicht alle Game-Elemente durch-getestet habe ...


    wenn ich schon teilweise lese/sehe daß man Felder mit 4 Morgen anlegt ...

    oder Felder weit außerhalb des maximalen Arbeitsbereich liegen ...

    sorry ... Mechanik nicht verstanden ... so kann das dann auch nicht funktionieren ...


    hier als Beispiel ... seht Ihr 3 Felder mit je 1.2 Morgen Größe ... der Arbeitsbereich könnte fast die ganze derzeitige Kleinstadt abdecken ...





    so und nun nochmal ... meine 50cent dazu ...

    lest & beherzigt doch einfach mal meine vorherigen Tipps in diesem Thread ... dann wirds auch was in Manor Lords ...

    Lassen sich den Höfen irgendwie abseits der Arbeitsbereiche spezielle Felder zuweisen? So ist das etwas..... sinnfrei.

    *hust* ... Du weist schon ... daß Du auch die Arbeitsbereiche der Bauernhöfe zuweisen kannst ... im Menü/Erweitert ... ;)


    für Dein Feld links den einen Bauernhof zuweisen ... für die Felder rechts ... den anderen Bauernhof ...

    die Höfe & deren Felder sollten natürlich nicht zu weit entfernt auseinander liegen ...


    nachdem ich nun doch eine 2. Region beanspruchen konnte, entsteht hier mein zweites Dorf, diesmal direkt an einem idyllischen Wasserlauf...

    und das mit dem Tauschhandel über die Packstation klappt nun auch :ms_grinning_squinting_face:

    Mechanik verstanden ? ... ;)


    btw. ... wie Du siehst ... man kann in Manor Lords "am Hang" bauen ... :ms_grinning_squinting_face: ... mfg an Colossal Order ...

    Mit der Packstation habe ich so verstanden das Du, wenn Du mehr als eine Region hast, mit den anderen Regionen handeln kannst.

    So hat z.B. Region 1 einen Überschuss an Brot, dies kannst Du dann an Region 2 senden wo es weniger Brot gibt.

    yepp ... die Packstation dient zum Austausch zwischen den vereinnahmten/zugehörigen Regionen ...

    Xul

    die verlinkte Playlist vom Steinwallen (2-3 Seiten vorher) anschauen ... Deine obigen Punkte werden da u.a. mit veranschaulicht/angewendet ...

    selbst habe ich die Mechanik noch nicht ausprobiert ... wird jedoch in der gerade neu gestarteten Session mit angewendet ...

    mit meinem Steinwallen/Beam-Playlist-Notizzettel ...

    ich hangel mich durch die jeweiligen Sektionen durch ... wie Du auch ;)

    Thema Entwicklungs-Punkte / Skill-Tree


    im derzeitigen early access kann man nur bis zur Stufe "Große Stadt" bauen (Stufe 3) und man bekommt insgesamt "nur" 6 Entwicklungs-Punkte.


    Also vor Start der Session genau überlegen in welche Richtung man mit der Stadt gehen möchte ...

    Mehr in Richtung Landwirtschaft & Wildfang, mehr in Richtung Handel, mehr in Richtung Militär ??




    somit kann man Manor Lords mit 3-4 unterschiedlichen Sessions spielen ... mit unterschiedlichen Schwerpunkten ...


    wer "unendlich" spielen will ... sollte bei den Game-Einstellungen als Siegbedingung "Eroberung" einstellen ...

    dann muß man die ganze Karte "erobern" bis man zum Spielende kommt ...

    geht übrigens in den Einstellungen vor dem Spielstart auch ohne Banditen/Militär ...

    dann wird das über den Einfluß geregelt ... generiert man im Herrenhaus indem man der Kirche seinen Tribut zollt ...

    Habe ich doch gemacht, der wird mir auch im Bauernhof angezeigt, aber es funktioniert halt nicht zuverlässig, er kommt nicht so oft zum Einsatz, keine Ahnung wo er sich sonst noch rumtreibt und manchmal wird auch ein anderer Ochse genommen, wäre ja schön, habe extra mehrere Ochsen - eines meiner Felder ist auch zu groß anscheinend mit 4 Morgen, dass wird immer nur teilweise gepflügt oder wird zu spät fertig.

    Auf dem Bauernhof kommt der Ochse nur zur Ernte im September & zum Pflügen im Oktober im Einsatz ...

    sofern man die Landwirtschafts-Mechanik versteht ... wie zb. bei Farthest Frontier, dessen eigene Mechanik muß man auch erst verstehen ...


    Lese meine Tipps zur Landwirtschaft in Manor Lords (weiter vorne) ... dann wird das Ganze klarer ...

    man muß nur die Mechanik verstehen und dann funktioniert das einwandfrei ... ;)


    bei Feldgrößen zwischen 0.8 - 1.2 Morgen habe ich immer eine sehr reiche Ernte bei Weizen & Gerste ...

    als Bsp. 2 Felder Weizen je 1.0 Morgen (wenn man die Fruchtbarkeit beachtet) liefern genug Korn/Mehl, daß ein Gemeinschafts-Ofen

    mit 2 Mann oder die Bäckerei (muß man im Entwicklungsbaum freischalten) über das Jahr verteilt an die 300 Brot-Laibe backen ...



    ja, mir geht es auch so, dass ich Abläufe wie die geschilderten noch nicht ganz nachvollziehen kann.

    Ob es sich um Bugs handelt oder ob das Problem vor dem Bildschirm sitzt, hab ich noch nicht herausgefunden... 8o

    ohne Dir jetzt nahe zu treten ... die Mechanik dahinter verstehen & anwenden ... dann merkt man daß das Problem vor dem Monitor sitzt ... ;)

    Thema "Blaupausen-Modus"


    im Pausen-Modus kann man Gebäude setzen ... oder zb. die Felder einzeichnen ...

    wenn man genug Basis-Ressourcen zur Vergüng hat (zb. für die Kirche/Taverne) kann man dieses Gebäude schon mal "setzen" ...

    dann ins Gebäude-Menü gehen und den Bau selbst pausieren ...


    voilà ... "Blaupausen-Modus" ... hier habe ich das so umgesetzt ... mit vorheriger Rodung der Bäume durch die Brennholzhütte ...




    wie man im ersten Bild oben links sehen kann ... bei Gebäude steht 10 + 8 (in grün) ...

    d.h. die 8 sind die geplanten Gebäude ... aber noch nicht gebaut bzw. Bau pausiert ...

    weiterer Tip ... zum Lager/Speicher


    das kleine Lager hat eine Kapazität von 500 mit 4 Familien ... das kleine Lager hat man zügig voll ...
    das große Lager eine Kapazität von 2500 mit 6 Familien ...

    ab einer gewissen Siedlungs-Größe kommen selbst die 6 Familien mit den Waren-Abholungen & Lieferungen nicht mehr hinterher ...


    Baut einfach 2 kleine Lager ... so sind 8 Familien vorhanden und können somit die Markt-Stände übernehmen ...


    Ähnlich verhält es sich beim Speicher ... testet das mal selbst aus ... ;)

    Irgendwas ist faul im Staate Dänemark. Während die Häuser Zugang zu Wasser und zur Kirche haben, die einen längeren Weg als zu den Marktständen erfordern, haben sie weder Brennholz, noch Nahrung. Beide Dinge sind aber vorrätig.

    - es dauert immer etwas bis die Bewohner das checken daß die auf dem Markt einkaufen können ... 1-2 ingame-Monate

    - wie bei den Steuer-Erhebungen/-Senkungen ... die wirken sich auch immer erst am Folgemonat aus

    - ist ein Markt-Stand vorhanden, jedoch in der jeweiligen Produktions-Stätte kein Arbeiter zugewiesen ... dann wird auch der Markt-Stand nicht bedient !!

    - auf die Symbole achten ... es gibt einmal nur den Arbeiter ... und ein weiteres Symbol inkl. dem Markt-Stand ...

    - werden die Waren in den Speicher/Lager eingelagert ... dauert es bis die Waren zum Markt-Stand geliefert werden ...

    - man kann auch über den Speicher/Lager die Arbeiter zuweisen ... die übernehmen dann den Markt-Stand ...

    Soweit ich weiß und aus Video "gelernt" habe: Wenn der Ochse einen eigenen Führer hat, dann kümmert sich dieser ausschließlich um den Transport. Beispiel Holzfäller: Die fällen Bäume, holen dann den Ochsen um die Stämme aus dem Wald zu ziehen. Hat jetzt der Ochse einen Führer, dann kümmert er sich um den Transport und die Holzfäller können ihrer eigentlichen Arbeit nachgehen. Ebenso die Bauarbeiter, die müssen nicht noch zusätzlich Stämme transportieren sondern ausschließlich das Gebäude erreichten.

    wenn man nun einen Ochsen direkt den Holzfällern zuweist ... ??

    macht das den Ochsen-Arbeiter nicht wieder obsolet ... ??

    Muss man eigentlich dem Stall bzw. Anbindebalken auch Arbeiter zuweisen? Die Ochsen werden anscheinend auch ohne benutzt, was hat es dann für Vorteile zusätzlich Arbeiter zuzuweis

    diese Mechanik habe ich auch noch nicht ganz verstanden ...

    die Ochsen werden gerade in der Anfangsphase zum Transport der Baumstämme benötigt ... manchmal haben die Ochsen auch gar nichts zu tun & stehen kauend

    am Anbinde-Balken/Stall rum & erfreuen sich der Erholung ... oder bekommen ggf. vom zugewiesenen Arbeiter "Streicheleinheiten" ...


    vielleicht hat das noch was mit den Karren zu tun die man im Spiel nutzen kann ... ggf. zum Warentransport ... wie bei den Pferden ...

    muss ich noch testen ... oder vielleicht findet das jemand hier im Forum noch raus ...

    Eric


    Roggen kann man im Entwicklungs-Baum freischalten ... jedoch ist bis dahin ein weiter Weg ... spielt sich jedoch auch easy nur mit dem Weizen ...


    zum Ordern eines Ochsen benötigt man Regions-Vermögen (in der Leiste oben links zu sehen) ... ein Ochsen kostet 20 Taler ...

    mit Upgrade der Gebäude auf Stufe 2 erhält man pro Gebäude/pro Monat 1 Regionsvermögen ...

    Ziel ist es also ... ziemlich zügig alle Gebäude auf Stufe 2 zu bekommen ... oder wenn man kämpferisch ist ... die Banditen beseitigen & Lager plündern ...



    Tipps zur Landwirtschaft


    zuerst sollte man auf die jeweilige Fruchtbarkeit achten ... sieht man dann in der Menü-Auswahl als Over-Layer

    die Abfolge ist wie folgt: September Ernte, Oktober Feld pflügen, November sähen ... danach gibt es nichts zu tun im Bauernhof, bis zur Ernte im September

    d.h. man kann zwischenzeitlich die Familien aus dem Bauernhof anderweitig zuordnen ... zb. zur Beeren-Sammlung von April-September ...


    Als ideale Feldgröße hat sich 0.8 - 1.2 Morgen herausgestellt ... das kann mit 1 Familie/Feld sehr gut bewältigt werden ...

    Einen Ochsen dem Bauernhof zuzuweisen hilft ungemein beim Pflügen & darauf folgenden Ernte ...


    Fruchtfolge ... hier gibt es wohl einen Bug

    stellt man im Laufenden Jahr (zb. im September) schon die Fruchtfolge ein ... wird zwar gepflügt & gesäht ... allerdings ist dann schon im Januar darauf das Feld

    mit der anderen Fruchtfolge vorgesehen ... und somit wird mitten im Jahr neu gepflügt & gesäht ... bei der Ernte im September kommt dann nicht viel bei rum ...

    Ergo ... im ersten Jahr einfach Weizen, Gerste, Flachs auswählen ... bis zur Ernte im September darauf warten & dann erst die Fruchtfolge einstellen ...


    Flachs ... wird eigentlich erst ab Stufe 3 benötigt ... kann man jedoch auch mit einer Schaf-Farm & Wolle-Produktion bedienen ...

    in Stufe 1 & 2 wird das Bedürfnis Bekleidung über die Gerberei (Leder aus Tierhäuten) und dem Schuster (als Produktion im Gebäude) erledigt ...



    have fun ... ;)