Posts by Xul

    Hallo Guenter2406 , willkommen im Forum!


    Grundsätzlich musst Du unterscheiden, ob es sich beim Angebot im Workshop um einen Park, einen Bauplan oder ein Objekt aus dem Thememakers Toolkit handelt!


    Einen Park, den Du dort abonniert hast, kannst Du auch nur als neuen Park laden und diesen dann weiter entwickeln. Es gibt Spieler, die stellen einen Coaster oder ein Gebäudeset nur als "Park" zur Verfügung, weil die Anzahl der Bauteile die Objektzahl übersteigt, die für einen normalen Bauplan zulässig ist. Diesen "Park" kannst Du dann also nicht in einen von Dir bereits angefangenen Park "dazupacken", sondern Du musst den abonnierten Park als Grundstein verwenden und kannst daran dann weiter arbeiten. Die abonnierten Parks findest Du im Startmenü unter "meine Parks/Downloads".


    Einen Bauplan oder ein TMT-Objekt kannst Du hingegen einfach in Deinen bestehenden Park einbauen. Du findest die abonnierten Objekte im geladenen Park unten in der Toolbar unter "meine Baupläne" bzw. unter "Toolkit Objekte" und kannst Diese jederzeit frei in Deinem Park platzieren und verschieben, wie jedes andere Gebäude oder Objekt auch! Der abonierte Bauplan kann eine Szenerie, ein Gebäude, ein kompletter Coaster eoder eine Kombination daraus sein. Nur die Gesamtzahl der Objekte ist beschränkt, daher gibt es auch Baupläne im Workshop, die aus mehreren Dateien im Workshop bestehen und die Du dann "einzeln" in Deinem Park wieder zusammenfügen musst...


    Wege und Geländeerhebungen sind in den Bauplänen übrigens grundsätzlich NICHT mit abgespeichert - diese musst Du nachträglich immer selber bauen bzw. das Gelände anpassen, so wie es der Ersteller des Bauplans vorgesehen hat. Das kann manchmal etwas "mühselig" sein, es gibt aber Baupläne mit "Hilfestellungen" und Anweisungen dazu.


    Wenn Du weitere Fragen hast, her damit! Wir helfen gerne :kekse:

    Mir gehts bei der Diskussion auch nicht um die Optik (klar könnte ich einen amerik. Ahornbaum problemlos in eine afrik. Steppe pflanzen, oder dort eine Burg bauen, auch wenn es blöd aussehen würde). Sondern um die Funktionalität und die Auswirkungen auf die Tiere! Wir haben ja gesehen, dass ein Biom klar vordefiniert ist (Afrika Steppe ist hinreichend bekannt). Und wenn die 10 zur Verfügung stehenden Bodentexturen die Bedürfnisse ALLER Tiere erfüllen, sehe ich da auch keine Probleme.


    Sollte es allerdings insg. mehr Texturen im Gesamtspiel geben, die dann immer auf 10 beschränkt für die gewählte Sandbox zur Verfügung stehen (wir kennen ja ähnliche Restriktionen aus Planet Coaster...), dann könnte es allerdings gewisse Einschränkungen geben, was das Wohlbefinden der Tiere angeht. Denn das Terrain hat ja grundsätzlich großen Einfluss auf die Eignung des Geheges für die darin untergebrachten Arten. Ebenso das Klima, dass sich von Biom zu Biom auch unterscheiden dürfte. Aber das ist in echten Zoos ja (leider) auch der Fall - man denke an die armen Eisbären in den deutschen Zoos im vergangenen Jahrhundertsommer...


    Dass es möglich sein wird, afrik. Tiere ausserhalb des Savannenbioms unterzubringen, ist aber klar. Das zeigt ja schon dieser frühe Screenshot mit Elefanten in einer (europäisch angehauchten?) dicht bewaldeten Zoolandschaft.


    also im letzten livestream (der von heute) zeigte bei den tieren die Boden Bedürfnisse, da stand Snow mit dabei. auch wissen wir das es wohl Hitze und/oder Kühlgeräte gibt, ich kann mir also gut vorstellen/bzw bin mir sicher das man das machen können wird

    ja, gedacht hab ich mir das auch. Bei den Wettereffekten gab es ja auch "Schnee"...

    Aber welchen Sinn macht dann eine Sandbox namens "Savannah"? Nur, damit ich im Hintergrund "steppenähnliche" Hügel hab, während ich dann im "Nordamerika"-Biom bewaldete Berge am Horizont sehe und in der Großbritannien"-Map keine Ahnung was? Da würde ja dann auch eine einzige Map reichen mit einem "neutralen" Hintergrund, wenn ich tatsächlich in der Sandbox jedes Bodenmaterial zur Verfügung habe und auch alle Tiere in den Zoo packen kann.


    So ganz überzeugt bin ich daher noch nicht, zumindest was das Thema "Sandbox" angeht - zumal sie in einem Video (ich glaube sogar in dem von gestern) gesagt haben, dass sie erstmal nur die Savannen-Sandbox zeigen und die anderen dann irgendwann, weil sie daran noch arbeiten. Irgendeinen Unterschied muss es also in den Maps geben und der dürfte sich - ähnlich wie in Planet Coaster - dann nicht nur auf die Optik der Horizonte beschränken, sondern vermtl. primär auf die zur Verfügung stehenden Bodentexturen (und somit hätte das auch Auswirkungen auf die Bedürfnisse der Tiere, die im gewählten Biom für die Sandbox beheimatet sind). Aber dass es in der Savannen-Sandbox erkennbar "Schnee" als Bodentextur gibt, ist natürlich ein Indiz, dass man da theoretisch auch Eisbären und Pinguine in diesem Zoo unterbringen könnte...

    wir haben bisher ja schon jede Menge Bilder aus der "Savannah Sandbox" zu sehen bekommen - also einem Zoo im afrik. Stil mit den entsprechenden Tieren.

    Auch ist bekannt, dass es mindestens 2 weitere Habitate geben wird (Nordamerika - da gehören dann die schon gezeigten Bären und Wölfe hin) und "Great Britain", was dann wohl die europ. Fauna und Flora beinhaltet.


    Interessant dürfte es aber werden, ob man z.B, in der Sandbox auch einen Zoo erstellen kann, der Lebensräume verschiedener Klimazonen nebeneinander beinhaltet. Und ob man es in "Afrika" auch schneien lassen kann und ob dann dort auch alles weiß wird oder ob das nur in den anderen Habitaten funktioniert...


    Ich will jedenfalls stark hoffen, dass man das beliebig mixen kann und das die "Grundausrichtung" der Sandbox oder Kampagne nur ein Biom vorgibt, dass dann einen entsprechenden Hintergrund und das Grund Terrain für die Karte bietet, man aber trotzdem "alles" bauen und alle Tiere verwenden kann! Und dass sich nicht nur die in dem Biom vorkommenden Arten dort wohlfühlen, das man zum Start der Map gewählt hat...


    Hoffentlich werden wir dazu bald genaueres erfahren :hmm:

    hier ein Video mit sensationellen Bildern!

    Eine Art "extended Version" vom bereits bekannten Video von der E3, aber mit vielen neuen Szenen...

    Man sieht z.B. erstmals das Terrarium mit dem Leguan (ab Minute 15) und man erfährt sehr viel Neues über das Gameplay!

    So wird u.a. gezeigt, dass es tatsächlich ein eigenes Wegesystem für die Angestellten gibt, und es gibt auch einen kurzen Einblick in die verschiedenen "Spielzeuge", die für die Tiere zur Auswahl stehen.


    das war aber ne gemeine Frage :spiteful:


    Kampagnen gibt es, sogar mit "echter" Story.

    Sandbox ist ganz klar drin, mit ALLEN Freiheiten angeblich...

    Größe? Vermtl. ähnlich Planet Coaster Map, also genug Platz für große Zoos...

    Und hier - unkommentiert - ein paar Screenshots aus dem heutigen "Live Gameplay":




    Es ist vielleicht noch ein wenig früh, über mögliche DLC's für Planet Zoo zu spekulieren, aber früher oder später werden die Diskussionen dazu aufkommen.

    Und hier haben wir dann den passenden Bereich, um Wünsche oder Vermutungen vorzustellen.


    Was mir bei dem Thema sofort durch den Kopf geht:

    es gibt bislang noch keine Tiere, die als Inhalt bestätigt wurden, die aus der Tierwelt Asiens/Australiens stammen!

    Mit Ausnahme vielleicht des Leistenkrokodils und des "Blauen Pfau", aber ist der so typisch Asiatisch? Und angeblich soll es auch Tiger geben (ein Zoo ohne die gestreiften Großkatzen ist ja auch kaum vorstellbar...). Aber bestätigt als Inhalt im Hauptspiel ist das eben noch nicht!

    Daher könnte ich mir gut vorstellen, dass es ein umfangreiches "Asien"-DLC geben könnte - mit indischen Elefanten, Java-Nashörnern, Tigern, Orang-Utans, Leoparden, Pandabären, div. Schlangen usw.


    Außerdem könnte ich mir auch eine "Australien-Erweiterung" vorstellen. Kängurus, Koalas, Dingos, Wombats, Schnabeltiere, Emus, div. Schlangen. So ein Paket wäre sicher möglich...


    Natürlich sind auch DLC's mit Aquarien (mit den typischen Fischen bis hin zum Großbecken mit Rochen/Haien) und weiteren Terrarien mit allelei Echsen/Schlangen oder Insekten und Spinnentieren gut vorstellbar! Aber wie gesagt, erst einmal abwarten, was das Hauptspiel so bringt ^^


    Also was denkt ihr so und was könnt ihr euch vorstellen?

    • Gebäude werden wie in Planet Coaster aus Einzelteilen zusammengesetzt
    • Gleiches gilt für die Klettergerüste im Affengehege - wenn man diese zu nah an der Umzäunung baut, können die Tiere tatsächlich aus dem Gehege ausbrechen. Affen (und vermtl. auch andere Tiere, die in der Lage sind, zu klettern), klettern auch auf Bäume oder Felsen, die im Gehege platziert werden! Aber auch auf jedes andere Objekt, was man dort errichtet, z.B. ein Schiffswrack würde autom. zum Klettergerüst
    • Tiere haben realistische Fähigkeiten, steiles Gelände zu erklimmen. So reicht es, für Elefanten oder Flusspferde, einen steilen Wall als Gehegebegrenzung zu errichten. Raubkatzen oder Affen z.B. benötigen definitiv einen Wassergraben oder entsprechende Zäune/Mauern, um an der Flucht gehindert zu werden
    • Ausgebrochene Tiere werden die Besucher jedoch nicht angreifen oder gar verletzten. Es soll ein gewaltfreies, kindgerechtes Spiel sein. Die Besucher werden allenfalls weglaufen oder unzufrieden sein, wenn plötzlich ein Tier auf dem Besucherweg steht
    • Das Gehege muss genau den Bedürfnissen der jeweiligen Bewohner angepasst sein, damit diese sich wohlfühlen. Ähnlich wie in JWE gibt es Kontrollmonitore, welche den aktuellen Gemütszustand eines Tieres anzeigen und die Anzeigen ändern sich entsprechend, wenn man z.B. Bäume ins Gehege pflanzt oder Wasserstellen einrichtet
    • Mitarbeiter haben eigene Wirtschaftswege, auf denen sie sich zu den Gehegen bewegen. Diese Wege sollten so kurz wie möglich geplant werden, damit die Tierpfleger effizient arbeiten! Aber die Wege sollten dabei nicht im direkten Blickfeld der Zoobesucher liegen, weil diese sonst davon gestört werden und unzufrieden sind. Aus dem gleichen Grund sollten auch Mitarbeitergebäude eher an versteckten Stellen gebaut werden
    • Tiere reagieren auf das Wetter und suchen bei Regen Schutz in Höhlen oder Ställen, während bestimmte Tiere wie Krokodile oder Flusspferde relativ gelassen bleiben und sich bei Regen nicht verstecken
    • Es gibt Tore, die man zwischen einzelnen Gehegen errichten kann, durch welche die Parkbahn fahren kann
    • Es wird eine Safari Jeep Tour geben
    • Es gibt weibliche und männliche Tierpfleger/innen
    • Jungtiere sind erkennbar verspielter, als Erwachsene. Die Tiere „wachsen“ wohl im Spiel allmählich heran und verwandeln sich nicht schlagartig vom Baby zum ausgewachsenen Individuum. Auch haben Kinder die genetischen Eigenschaften ihrer Eltern, was sich sowohl in der Fellzeichnung/Farbe zeigt, als auch im Verhalten!
    • Verschmutztes Wasser in Teichen/Gräben muss gereinigt werden! Dafür gibt es spezielle Filteranlagen
    • Im Managementsystem spielt auch Müllentsorgung (Recyclinganlage) und Stromversorgung eine Rolle. Bestimmte Anlagen benötigen Strom, hierfür gibt es z.B. Solarstromanlagen

    erfahrungsgemäss bis zum Start der Beta, spätestens natürlich bis kurz vor Release am 5.November. Zumindest war es bei Planet Coaster so, wenn ich mich recht entsinne. Glaube jedenfalls nicht, dass man jetzt sofort zuschlagen muss und das Angebot nächsten Monat vom Markt genommen wird. Aber steinigt mich nicht, falls doch...:saint:


    Ich finde es immer blöd wenn es zur Pre Order exklusive Inhalte gibt. Die Spieler die von dem Spiel zu spät was mitbekommen, oder auch einfach neue Spieler, haben nie die Chance ihr Spiel zu vervollständigen. Wenn die Inhalte später (1 oder 2 Jahre) freigegeben werden würde ich damit kein Problem haben.

    dafür zahlt man i.d.R. aber auch mehr. Wenn man das Spiel erst kauft, wenn es schon ein paar Monate auf dem Markt ist, kostet es oft deutlich weniger. Der Spieleentwickler will aber möglichst früh Kapital aus dem Produkt schlagen, um laufende Kosten zu decken; daher die Möglichkeit einer Vorbestellung. Und um das Interesse von möglichst vielen Käufern zu wecken, schafft man halt Anreize wie exklusives Bonusmaterial oder / und Beta-Zugang.

    Da Frontier nach eigenem Bekunden sehr großen Wert auf artgerechte Haltung legt und das Verhalten der Tiere naturgetreu nachempfindet, ist davon auszugehen, dass man Tiere wie in echten Zoos vergesellschaften kann oder vielleicht sogar muss, damit diese sich wohlfühlen. Was hingegen passiert, wenn man z.B. Schimpansen mit Bären in ein Gehege pfercht, werden gewisse Spieler uns bestimmt zu gegebener Zeit berichten...:rofl:

    Planet Zoo erscheint am 5. November 2019!

    Und ab sofort kann man Planet Zoo vorbestellen!


    Nachricht von Frontier:

    Wir freuen uns bekanntgeben zu dürfen, dass Planet Zoo jetzt zum Preis von €44,99 vorbestellt werden kann.

    Die Planet Zoo: Deluxe Edition kann nun ebenfalls vorbestellt werden für €54,99 – beide sind im Frontier Store und auf Steam erhältlich.


    Die Planet Zoo: Deluxe Edition enthält das Planet Zoo-Spiel und die folgenden digitalen Bonusinhalte:


    • Exklusiver Beta-Zugriff vor Erscheinen.

    • Drei exklusive Tierarten.

    • Hochauflösende Desktophintergründe.

    • Original Soundtrack von Jim Guthrie und JJ Ipsen.


    Bestellt Planet Zoo jetzt vor, um gegen Ende des Jahres an der exklusiven Beta teilzunehmen und sichert euch das Zwergflusspferd, den Komodowaran und die Thomson-Gazelle für eure Zoos!

    Interessante Einblicke...

    Geekism hat u.a. bestätigt, dass die Tiere nicht nur mit dem Wasser interagieren, sondern auch mit Gegenständen, die man im Gehege baut bzw. einbringt (z.B. Klettergerüste, Spielzeug,..).

    Das Wasser "reagiert" aber auch auf Gegenstände. So kann man also tatsächlich Mauern frei bauen, die das Wasser absperren.


    Ebenso gibt es, wie schon im Trailer zu sehen, Wettereffekte wie Regen und Schnee. Das besondere: der Regen wird von den Gebäudeteilen, die man erstellt, tatsächlich abgehalten! Ein Dach z.B. hat also nun eine echte Funktion, da sich Gäste dort unterstellen können oder Tiere Schutz in einem Stall suchen können!

    Der Regen ist auch sichtbar in Pfützen und macht Tiere und Pflanzenoberflächen vorübergehend erkennbar nass...


    Neben der bereits bekannten Eisenbahn als Transportmittel wird es auch Safari Jeeps geben - diese fahren auf "unsichtbaren" Schienen und so wirkt das ganze sehr realistisch...


    Es wird Informationstafeln geben, die man an den Gehegen anbringen kann. Dazu muss man nur auf ein Tier im Gehege klicken und es wird automatisch eine Infotafel erstellt mit einem Bild dieses Tieres! Die Gäste reagieren auch auf diese Tafeln und "lernen" so etwas über die Tiere...


    Für die Parkmitarbeiter wird es richtige "Arbeitsräume" geben, z.B. Küchen, wo das Futter für die Tiere zubereitet wird! Ebenso Ruheräume, die ausgestattet sind mit Stühlen/Tischen Kühlschränken, Bücherregalen, usw.. Also viel detaillierter und interessanter, als die schwarzen "Boxen" in Planet Coaster! Die Tierpfleger betreten die Gehege durch spezielle Eingänge, welche für die normalen Zoobesucher gesperrt bleiben.


    Kleine Tiere wie der Leguan, die Spinne oder ähnliche Tiere werden in einem vorbereiteten Terrarium im Zoo platziert. Diese Behälter kann man zwar bis zu einem gewissen Grad dann frei dekorieren (mit Pflanzen, Steinen,...), aber kein "echtes" Gehege oder beliebig großes Terrarium bauen für diese Art von Tieren. Wäre für Insekten und Reptilien ja auch etwas ungewöhnlich...

    ich hab mal ein paar, wie ich finde, interessante Screenshots aus dem Trailer gemacht, der heute auf der E3 vorgestellt wurde...



    Man kann wunderschöne Eingänge und beeindruckende Gebäude erstellen, so wie wir es bereits aus Planet Coaster kennen:




    Süße Tierkinder sind auch dabei:




    Wie schon im ersten Trailer gezeigt, sind die Bewegungen der Tiere absolut realistisch nachempfunden!

    Löwen kratzen an Bäumen...



    ... Schimpansen spielen mit Pappkartons (Gulpee!!!)...



    ...oder springen im Gehege auf Klettergerüsten umher (die man ebenfalls frei gestalten kann)...



    ...und Flußpferde "versprühen" ihren Dung zur Reviermarkierung mittels Schwanzwedeln beim koten...




    Der Dung wird von den Pflegern übrigens mittels leistungsstarkem "Laubsauger" aufgesammelt:




    Gefüttert werden die Tiere offenbar in diesen Rondells:



    ...oder auch in aufrecht stehenden, speziellen Futterstationen wie hier bei den Giraffen:




    Und zu guter Letzt ein Bild von der Parkbahn, welche die Gäste durch den Zoo befördert: