Posts by nibue19

    Bei der gestrigen kurzen Kontrolle hatte ich in der Finanzübersicht gesehen, dass die Gesamtausgaben bei der U-Bahn wegen den gestiegenen Unterhaltskosten von rund 17.000 auf rund 29.000 gestiegen sind.

    Generell habe ich auch nichts gegen etwas teurere Unterhaltskosten für die U-Bahn, allerdings ist der Anstieg auf 5,76/Zelle für unterirdische Strecken schon sehr groß zum bisherigen Wert. In einer bestehenden Stadt macht es das kompliziert, zumal bisher auch nur unterirdische Strecken gebaut werden konnten. An den nutzungswilligen Fahrgästen scheitert es im Vergleich ja nicht, aber die kommen ja jetzt nur noch schwer weg von den Haltestellen. (vereinzelt wieder 1000+ wartende Personen)

    Nach meinen ersten Beobachtungen eben habe ich in meiner bestehenden Stadt ähnliche Auffälligkeiten.

    Die Anzahl transportierter Fahrgäste hat sich etwa halbiert (von ~6.000 auf ~3.000), wobei man nun offensichtlich auch deutlich weniger Züge auf einer Linie einsetzen kann. Vorher waren es bei 150% nach meinen Erinnerungen etwa 15 Züge, jetzt sind es bei gleichem Prozentwert nur noch 5 Fahrzeuge. Entsprechend sind die Hotspots wie die Flughafen-Station und der Zug-U-Bahn-Hub wieder total überfüllt.

    Ansonsten ebenfalls den Mix aus Fahrzeugen mit 150 und 180 Plätzen.

    Durch die längeren U-Bahn-Züge werde ich morgen wohl mal wie vorgeschlagen nach und nach die Stationen ersetzen und dann weiter schauen.

    204-d156ddc2-large.jpgEs ist der 25. März 2016, Osterferien in Deutschland. Wir - eine kleine Familie aus einem Niburger Vorort - sitzen gerade beim Abendessen, als im Radio Werbung läuft. Plötzlich schallen folgende Sätze hervor: "Neuer Freizeitpark kürzlich eröffnet! Jetzt vorbeischauen und einen tollen Tag genießen!" Da wir für den nächsten Tag noch nichts geplant hatten, bot sich nun die Gelegenheit, auch mal diesen neuen Freizeitpark im Nachbarort zu besuchen. So ging es direkt am nächsten Morgen bei schönem Wetter auf die Autobahn in Richtung Nachbarort. Schon aus der Ferne lässt sich erkennen, dass wir an diesem Tag viel Spaß haben werden, denn an Attraktionen mangelt es in diesem Park anscheinend nicht. Seltsam war allerdings, dass eine neue Achterbahn im Park rasend schnell mit ganz komischen Symbolen und ohne Arbeiter entstand, bevor wir den Park überhaupt erreicht haben. Anbei flog dann auch noch so ein komischer Pfeil durch die Luft, den ich an meinem heimischen PC schonmal gesehen habe, allerdings auf dem Bildschirm. Aber gut, vielleicht war ich doch noch etwas müde.




    Angekommen am Park mussten wir zunächst noch einen Moment warten, denn dieser war noch nicht geöffnet. Als die Tore dann aber erstmal geöffnet wurden, strömten zahlreiche Menschen herein und über die Wege zu den Attraktionen. Dabei kommt es mir so vor, als wenn sich die Menschenmassen sogar gleichmäßig und realistisch auf den einzelnen Wegen verteilen. Zwar weiß ich gerade nicht, warum mir sowas auffällt, aber gut. Jetzt bewegen wir uns auch erstmal auf einem Weg durch den Park, um diesen zu erkunden.


    Auf dem einen Weg kommen wir an zahlreichen Buden vorbei, die viele unterschiedliche Sachen anbieten. Gerüche kommen aus allen Ecken: Frische Burger am einen Stand, Hot Dogs am anderen. Bei so vielen Fressbuden ist es schwierig, standhaft zu bleiben. So haben wir uns noch vor dem Besuchen der ersten Attraktion einen Burger reingepfiffen. Den Verkäufern merkt man an deren individuellen Persönlichkeiten aber auch eine gewisse Freude bei der Arbeit an! Es war aber vielleicht keine gute Idee, zuerst den Gang mit den Fressbuden auszusuchen. Nachdem mein Onkel Manni natürlich wieder drei Burger mehr als wir essen musste, ging es auch schon weiter. Die Fressbuden hinter uns gelassen und auch an zahlreichen Souvernirständen vorbei, erreichten wir eine sehr große Skulptur, bei der ich mir sicher bin, dass diese dort eben noch nicht gestanden hat. Aber gut - bestimmt immer noch etwas müde.


    213-127d9631-large.jpg 354-7f999a13.jpg


    Weiter ging es durch den Park. Wir erreichten Attraktionen, standen bei diesen an, fuhren mit diesen mit. Die Vielfalt der Möglichkeiten, sich zu amüsieren, ist einfach großartig! Wir hatten auf jeder Attraktion viel Spaß und sahen, wie auch alle anderen viel Spaß hatten - naja, fast alle. Onkel Manni hat mit drei Burgern etwas zu stark vorgelegt, denn nach der ersten Mitfahrt auf dem fliegenden Teppich suchten diese auch den Weg nach draußen. Geschafft hat er es jedoch zu einer Toilette, die in der Nähe der Attraktion errichtet wurde. Habe ich schonmal erwähnt, das Gebäude hier plötzlich auftauchen? Nun gut, während wir warteten, dass Manni fertig wird, beobachteten wir die Schandtaten eines jungen Parkbesuchers, die wohl auch von einer Überwachungskamera aufgezeichnet wurden. So fing er damit an, Wände zu beschmieren. Daraufhin verschwand er ganz schnell im Busch, als schon nach kurzer Zeit der Sicherheitsdienst da war, um die Schmierereien zu begutachten. Während er das tat, machte sich der Junge schon an die nächste Schandtat hinter dem Rücken des Sicherheitsmitarbeiters. Das wiederholte sich solange, bis Manni vom Klo zurückkehrte. Ich bin mir nicht sicher, ob der Junge auch jetzt noch damit beschäftigt ist, aber wie heißt es so schön: "Wenn er nicht gefasst wurde, dann verschmutzt er den Park noch heute"...oder so ähnlich.


    Attraktionen, Buden und Dekorationen sorgten für die notwendige Abwechslung. Auf der hohen Achterbahn konnte ich sogar unser Haus im Vorort erkennen. Besonders angetan hat es mir aber der Piratenbereich des Parks! Hin und wieder wurden wir auch von wilden Entertainern überrascht, vor denen selbst der Parkmanager die Flucht ergriffen hat. Weggerannt ist er übrigens auch schon, als die Besucher durch die Kassen in den Park geströmt sind, um nicht platt gelaufen zu werden. Sportlich scheint er also einiges drauf zu haben.


    308-cfcccb66.jpg


    Wie im Zeitraffer ist die Zeit vergangen und es war dunkel. Glücklicherweise hat der Park heute bis 23:00 geöffnet, sodass wir ihn auch in seinem beleuchteten Stil erleben durften. Einfach wundervoll und durch die Dekorationen sehr idyllisch! Gegen 22:30 ertönte die Durchsage, dass der Park in 30 Minuten schließe und man sich langsam auf den Weg in Richtung Ausgang machen soll. Das machten wir an der Stelle auch. Auf dem Weg dort hin begegnete uns ein überaus erschöpfter aber zufriedener Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Es scheint so, als wenn er den Jungen von heute Mittag fassen konnte. Am Ausgang gab es dann noch eine Broschüre in der wir bereits sehen konnten, welche Attraktionen der Park als nächstes plant. So schnell, wie Attraktionen gebaut werden, müssen die ja täglich tausende neue Broschüren anfertigen. Am meisten begeistern mich jedoch die neuen Achterbahnwagen, die darin präsentiert wurden und auch der Fakt, dass man sich anscheinend noch mit zahlreichen Parkmanagern aus aller Welt zusammensetze, um neue Achterbahnen zu planen!


    412-b006b517.jpg


    Eines ist aber sicher: Den Besuch werden wir so schnell nicht vergessen. So machten wir uns auf den Weg nach Niburg, als wir kurz vor unserer Ausfahrt bemerkten, dass ein Dino, vermutlich einer der Entertainer, mit dem Parkmanager im Arm auf der Ladefläche unseres Pickups lag und schlief. So ging es am nächsten Tag nochmal zum Freizeitpark, in dem vor Eröffnung noch eine Achterbahn auf sehr seltsame Weise errichtet wurde. Sekunde - ich glaube, ich wiederhole mich... Nun weiß ich aber, woran mich die komischen Dinge erinnern, die in diesem Park passieren: An das Spiel Planet Coaster, das ich kürzlich im Onlineshop des Niburger Gaming-Fachladen erworben habe!