Posts by Peterson

    Die Grundwasser-Wärmepumpe besorgt dir eine gewisse Grundenergie die du mit Strom auf die Endgültige Temperatur hochheizen musst. Dadurch steigt natürlich dein Stromverbraucht.

    Um dem entgegenzuwirken macht eine Photovoltaik Anlage Sinn.


    Ich persönlich habe auf Gas gesetzt da ich hier rein wirtschaftlich gedacht habe. Eine Gas Heizung hat eine Lebenserwartung von +- 20, 25 Jahre je nach Gerät und Wartung. Wenn meine Heizung mal Defekt geht werde ich die (wirtschaftlichen) Dinge neu betrachten.

    Um Gas einzusparen setze ich jedoch zusätzlich auf eine Solaranlage auf dem Dach (bestehend aus 3 Modulen, siehe Anhang) um mit einer Austauschflüssigkeit das Wasser im Warmwasserkessel anzuheizen. Je nach Wetterlage und Tageszeit brauche ich manchmal gar kein Gas.


    Aktuell ist das, glaube ich, die günstigste Anlage in Hinblick auf Betriebskosten mit Anschaffungskosten.

    Eventuell kein reines Vodafone Thema, sondern eher eines der deutschen Gesetzgebung ist das folgende.


    Ich habe im Februar Unitymedia (danach Vodafone) mitgeteilt das ich in einen anderen Ort ziehe und dort Internet benötige. Daraufhin hat Unity meine fristgerechte Kündigung bestätigt. Diese ist natürlich nach dem Einzugstermin. Das sei aber kein Problem teilte man mir mit. Es gäbe ja das Sonderkündigungsrecht wenn ein Provider am neuen Wohnort keinen Service bieten kann. Ich solle dann einfach nach dem Umzug die Meldung vom Einwohnermeldeamt schicken.


    Gesagt getan. Nach erfolgtem Umzug schicke ich die Meldung dann an die inzwischen Vodafone und stelle die Einzugsermächtigung passend ein. Als Antwort bekomme ich eine Mahnung warum ich die letzten beiden Monate kein Internet bezahlt hätte. Das kann ja mal passieren meinte die Vodafone...

    Daraufhin teile ich dem Kundendienst via Email meinen Frust mit und bekomme einige Tage danach einen Anruf.

    Die Dame erklärt mir dann das Sie mich zwar verstehen kann, aber das die Vodafone das Recht dazu hat mir noch bis zu 3 Monate die Kosten für das Internet in Rechnung zu stellen welches ich aber nicht mehr nutzen kann.


    Das nenne ich eine Unverschämtheit. Vodafone ist ganz klar nicht zu empfehlen und die werden mich nie wieder als Kunden begrüßen dürfen. Ich muss nun die vollen 3 Monate (ca. 120 €) für einen Service bezahlen den ich gar nicht bereit gestellt bekomme. Hätte die Vodafone mir wenigstens etwas angeboten wie einen LTE Router oder irgendwas das man gegenrechnen, und zur Überbrückung nutzen kann, wäre das ok gewesen. Aber so geht das meiner Meinung nach nicht und der Gesetzgeber sollte hier dringend gesetzlich Anpassungen vornehmen. Ich habe WEIT im voraus die Info bekannt gegeben und dem Provider sollte das zuzumuten sein.


    Enttäuscht hat mich die Vodafone jedenfalls nicht. Dazu hätte ich ja Erwartungen an die Firma haben müssen :)

    Vodafone ist deutlich günstiger aber das bringt mir persönlich nichts da die Telekom auf die kommenden Jahre Exklusiv Recht bei uns hat. Mit der Zeit wird aber das Verhältnis Preis/Speed auch bei der Telekom besser. Derzeit ist das erstmal ganz neu und somit teuer.


    Die 50 Mbit Upload bekomme ich bei der Vodafone aber auf der anderen Seite nur für den 50 € Tarif. Den gibt es bei der Telekom sogar schon für 5 € weniger. Neben dem Service also ein weiterer Punkt der für die Telekom spricht.

    Seit heute habe ich nun auch wieder Internet ohne den LTE Schnellstart Router nutzen zu müssen. Das Gerät war zwar von der Geschwindigkeit her okay aber was wirklich genervt hat war das Datenvolumen. Zahllose Anrufe bei der Telekom um mal wieder ein paar Gigabyte zu bekommen liegen in meinem Kielwasser.


    Bestellt habe ich bei der Telekom die 100 Gigabyte Down und 50 Gigabyte Upstream für ~45 € pro Monat.


    Der Techniker der Telekom hatte sich für heute zwischen 9 und 13 Uhr angekündigt. Aus diesem Grund habe ich direkt Home Office eingeplant und das ging auch für ca. 2 Stunden gut. Zumindest so lange bis mal wieder mein Datenvolumen aufgebraucht war. Nochmal aufladen wollte ich aber nicht, da der Techniker sich bereits gemeldet hatte und innerhalb der nächsten Stunde bei mir vor Ort sein wollte. Also habe ich die Mittagspause mit der Frühstückpause kombiniert.


    Der Techniker hat super Arbeit geleistet. Vom Glasfaser Kasten hat er einen Kabelkanal am Fliesenspiegel entlang verlegt und mir das Glasfaser Modem direkt in den Datenschrank gebaut. Seine Rückfrage ob ich vom Fach bin bejahte ich dann :P


    Nachdem die Telekom Ihren Job getan hatte ging es daran meine FritzBox zu konfigurieren. Nach fast einer Stunde vergeblicher Versuche und ganz knapp davor den Telekom Support anzurufen entschied ich mich dann dazu mal das Handbuch zu lesen:


    :help564:


    Siehe da, es fehlte nur ein Haken und es funktioniert :juhuu53:So viel zum Thema Fachmann :sommer374:

    Geschwindigkeiten passen und sehen gut aus. Mit dem Service bin ich insgesamt zufrieden.

    Baby Pause, Hausbau und nun geht es endlich wieder los. Die Mayflower hatte in den vergangenen Monaten nur sehr wenige Berührungen mit dem Wasser und wird nun verkauft.

    Meine neue heißt "Patsy" ist eine Dehler Varianta 65.



    Sie war bisher immer im Besitz der selben Familie und man könnte daher sagen ich habe Sie aus erster Hand. Ihre Segeleigenschaften sind bei schwachem bis mittlerem Wind wirklich gut. Es braucht nicht viel und Sie nimmt ordentlich fahrt auf. Ich freue mich schon euch in der kalten Jahreszeit mal was in Videoform präsentieren zu dürfen :-)