Posts by Dragondeal

    Ich habe auch nur den unteren Teil gelesen, dass mit der vorherigen Frage gelesen und dass man sich per PN melden soll. Die Antwort hätte ich natürlich gewusst, verstehe auch die 3 Punkte für so eine einfache Frage nicht. :ms_sad_but_relieved_face:

    Cool, ich habe nicht mal gesehen, dass der Post davor unter der Frage nochmal wiederholt wurde. Und die Schwierigkeit liegt wohl auch immer im Auge des Betrachters ;)

    Ich habe alles abgearbeitet und es war:

    • unter Steam/Einstellungen/Oberfläche die Hardwarebeschleunigung deaktivieren (GPU-beschleunigtes Rendering)

    Das meint er.


    Ich überlege sogar, meinen Arbeitsspeicher für CS auf 128 GB auszubauen (64 GB sind wirklich knapp ^^ , meine Frau wird mich töten) :pfeiffen645: .

    Wie gesagt, die nächste Gen ist schon da und das ist DDR5, auch hier ist die Investition so eine Sache. Ansonsten sag deiner Frau, sie darf, aber nur wenn das gesamte Spielerheim zur Beerdigung samt Leichenschmaus geladen wird :spiteful:

    Ich würde mir überlegen, eine kleinere Karte wie die RX 6600/6650 oder die GTX 3060 zu holen, die sind in der Leistung ungefähr bei der 1080TI. Wenn der nächste Prozessortausch ansteht, läuft es wahrscheinlich eh auf einen neuen Sockel und somit auch ein neues Board hinaus. Das hat dann PCIe 5 und die neue Graka ist quasi schon wieder veraltet. Und als ich zuletzt geschaut habe, war zumindest die 3060 im Preis-/Leistungsverhältnis ganz vorne mit dabei.

    Ich finde kein AM4-Board, dass für DDR3 ausgelegt ist. Theoretisch soll es möglich sein, DDR3L-Riegel auf einem DDR4-Board zu benutzen, aber es wird (dringend) davon abgeraten. Wer hat den zusammengebaut?

    Cities ist afaik ein sehr prozessorlastiges Spiel, dass auch nur auf einem Kern läuft. Es ist eine reine Vermutung, aber möglicherweise springt bei der Laptop-CPU der Boost immer wieder an und fährt direkt wieder runter und verursacht damit vielleicht die Microruckler.

    Erstmal schauen, ob es überhaupt ein Hardware-Problem ist. Welche Auflösung hat denn die Anzeige momentan?


    Im Hinblick auf eine neue Karte ist guter Rat ein wenig schwierig Inzwischen ist man bei AM5-Sockel, PCIe 5.0 und DDR5. Von daher wären meine Fragen, wie lange der Rechner noch halten soll und welche Anforderungen er dabei erfüllen soll. Ob PCIe 3.0 oder 4.0 spielt da eigentlich keine Rolle, ich würde da in erster Linie den Preis im Auge haben und auf ein neues System sparen.

    Dann habe ich auf dem verbleibenden Bildschirm folgendes Bild:

    spielerheim.de/index.php?attachment/73052/

    Das Bild kann ich leider nicht sehen ("Seite nicht gefunden"). Wenn ich mir die Bilder von deiner Ordnerstruktur anschaue, scheint es auf jeden Fall so, dass du kein einziges Spiel installiert hast (bzw deine Installationen im Datennexus verschwunden sind). Wenn dann die Option "Nur spielbereite Spiele anzeigen" aktiviert ist, kriegst du natürlich genau nichts angezeigt.


    Meinen PC habe ich noch nie aufgemacht und er steht unverändert dort, wo er immer stand. Deshalb halte ich lockere Kontakte auch eher für unwahrscheinlich. Ich traue mich da im Moment auch noch nicht ran und lasse das erstmal sol.

    Das könnte aber durchaus helfen, durch Staub, Haare u.ä., was sich darin nunmal mit der Zeit sammelt, kann es durchaus zu Fehlfunktionen kommen. In dem Zusammenhang fällt mir ein, dass es auch helfen kann, die Festplatte auf einen anderen Anschluss zu legen.


    Ich kann z.B. nicht verstehen, dass meine Grafikkarte einerseits ausgestellt ist, aber mein Bildschirm und die Darstellungen mehr oder weniger einwandfrei funktionieren. Das geht nach meinem Verständnis eigentlich nur, wenn für die Grafikkarte an der Stelle eine Onboardgrafik einspringt.

    Zum einen heißt "deaktiviert" nicht "aus". Wenn du dir einen völlig neuen Rechner zusammenbaust, bekommst du ja auch ein Bild selbst ohne iGPU oder Onboard. Zum anderen ist Prozessorgrafik wieder was anderes als Onboardgrafik. Ersteres hast du nicht, letzteres hängt vom Mainboard ab. ;)


    Ich würde auch den Kommentar von Andy nicht so stehen lassen. Nvidia und sogar Windows selbst erlauben das Umschalten zwischen Onboard/iGPU und dezidierter Grafikkarte, ohne dass man da jetzt Kabel umstecken muss (so erstere denn im BIOS aktiviert ist). Das ganze ist zwar vorwiegend für Notebooks gedacht, funktioniert aber natürlich auch am PC und es gibt durchaus Situationen, das sinnvoll zu nutzen.


    Zum Fehlercode noch zwei Links:

    Beheben von Grafiktreiberfehlern mit dem Fehlercode 43 - Microsoft-Support

    https://www.netzwelt.de/anleitung/179781-windows-10-so-behebt-fehler-code-43-beheben.html


    Da du, soweit ich das mitbekommen habe, im Prinzip den aktuellsten Treiber hast, kannst du dir ein "Treiber aktualisieren" natürlich sparen. Mögliche Optionen sind also:

    • Treiber auf eine vorherige Version zurücksetzen (so noch vorhanden)
    • Treiber komplett deinstallieren und neu installieren.
    • Treiber komplett deinstallieren und eine vorherige Version installieren.
    • Die Systemdateien checken und ggf reparieren.
    • Das letzte Windoof-Update rückgängig machen, was sich aber eigentlich nur empfiehlt, wenn es mit den jüngst aufgetretenen Problemen zeitlich zusammenfällt.

    Normalerweise zerschießt es iirc den mbr, wenn einem die Platte abraucht und dann startet der Rechner auch nicht mehr, bis das behoben ist. Aber wie Xul schrieb, ausschließen will auch ich da nichts und vielleicht hat es auch nur Teile der Dateizuordnung zerlegt.

    Sie hat halt nichts entsprechendes geschrieben und die Piepstöne beim Hochfahren sind normalerweise nicht zu überhören. Zudem gibt es dann auch noch verschiedene Möglichkeiten, je nachdem, welches Board drin ist und wie viele Piepstöne es dann von sich gibt. Und letztendlich muss auch das noch nicht viel heißen. Ich bekomme eine Prozessor-Fehlermeldung, wenn ich den neuen, statt über HDMI über DP angeschlossenen Monitor nach dem Rechner anschalte, ansonsten nicht. Und das System funktioniert so oder so einwandfrei.