So macht ihr euren PC/ Lapto schneller

  • Hey Leute,
    seit langer Zeit melde ich mich mal wieder und zwar mit ein paar neuen Tipps, die auf meinem Laptop positive Ergebnisse lieferten. Ihr fragt euch warum euer PC/ Laptop zu langsam läuft oder es Probleme beim Spielen gibt? Ich habe Tipps und Tricks, die ihr ganz leicht und schnell ausführen könnt ohne Risiken einzugehen.


    Ich habe alle Tipps auf meinem Laptop getestet und zwar mit positivem Ergebnis. Ihr braucht euch keine Sorgen um eure Maschine machen.


    1. Ihr gebt in der Windowssuchleiste "msconfig" ein und schließt die Programme, die ihr fürs Spielen nicht braucht raus.
    2. Ihr sucht in der Windowssuchleiste nach Datenträgerbereinigung und wählt eure Festplatte aus. Dann klickt ihr auf alle Daten, die ihr löschen wollt, einen Haken. Nun
    auf OK und die Daten werden gelöscht
    3. Ihr klickt die "Windows-Taste" und "E" gleichzeitig gedrückt und gebt in der Suchleiste oben %temp% ein. Dann erscheint der Ordnerinhalt. Diesen könnt ihr löschen, da
    es temporäre Dateien sind. Diese Dokumentieren alles war ihr macht. Diese haben keine Funktion. Sie nehmen nur Speicherplatz weg.
    4. Ihr sucht in der Suchleiste nach "Defrag". Dann klickt ihr auf das Defragmentierungsprogramm und defragmentiert eure Festplatte. Achtung! Nur für diejenigen, die keine SSD Festplatte benutzen! Die Lebensdauer der SSD Festplatte wird nämlich dadurch gekürzt
    5. Dieser Punkt zeigte auf meinem Laptop ein enormes positives Ergebnis. Ihr geht auf Systemsteuerung-klickt oben auf den kleinen Pfeil und anschließend auf alle
    Systemsteuerungselemente. Dann auf Leistungsinformationen und- Tools. Anschließend auf Visuelle Effekte. Dort klickt ihr auf "optimale Leistung". Nun habt ihr das
    Design von Windows 98 und der Computer sorgt für eine optimale Leistung. Wenn ihr mit Spielen aufhört stellt es einfach wieder um.
    6. Nur diejenigen, die mit einem Laptop spielen: Ihr müsst eure Energie auf Höchstleistung stellen. Ihr klickt dazu einfach rechts unten auf den Akku (neben der Uhrzeit)
    und klickt auf Höchstleistung.


    Nun die passenden NVIDIA Systemsteuerungseinstellungen.
    Diejenigen, die einen hohen Wert auf Leistung setzen, sprich hohe FPS Raten, sollten sich an meinen NVIDIA Einstellungen halten.


    Anisotropische Filterung-Anwendungsgesteuert
    Antialiasing-Aus
    Antialiasing Gamma Korrektur-Ein
    Antialiasing Modus- Anwendungsgesteuert
    Antialiasing Transparenz-Aus
    CUDA GPUs-Alle
    Dreifach Puffer-Aus
    Energieverwaltungsmodus-Maximale Leistung bevorzugen
    Maximale Anzahl der vorgerenderten Einzelbilder-Einstellungen für die 3D-Anwendung benutzen
    Multi Display/gemischte GPU Beschleunigung-Multi Display Leistungs Modus
    Texturfilterung Anisotrope Abtastoptimi...-Aus
    Texturfilterung Negativer LOD Bias-Zulassen
    Texturfilterung Qualität-Hohe Leistung
    Texturfilterung Trilineare Optimierung- Ein
    Threaded Optimierung-Auto
    Texturfilterung Anisotropische Filter Optimierung-Aus
    Vertikale Synchronisierung-Einstellungen für die 3D Anwendungen verwenden


    Ich benutze den NVIDIA Grafikkartentreiber 314.22, da der 320.18 sich negativ auf meinem Laptop ausgewirkt hat. Da bin ich nicht nur der einzige. Von dem 320.18 kann ich zur Zeit nur abraten.


    7.Downloadet euch den CCleaner. CCleaner - Download - CHIP Online
    Dieser hält euren PC sauber. Öffnet ihn. Geht auf den Reiter Registry und sucht nach Fehlern und behebt sie. Macht das so lange bis er euch keine Fehler mehr anzeigt. Anschließend könnt ihr auch auf Cleaner gehen und analysieren. Anschließend Starte Ccleaner.


    Bei Problemen bin ich immer bereit zu helfen. Holt aus euren Maschinen alles raus
    Ich freue mich auf euer Feedback.


    Ich möchte euch aber noch dazu aufmerksam machen, dass die Tipps auf eigene Gefahr sind. Schief gehen kann eigentlich nichts. Man sollte sich stets an die Anweisungen halten wenn man nicht viel Ahnung hat und zur Sicherheit lieber noch mal nachfragen. Ich bin immer zu sprechen :)



    Euer Schachfan1998


  • oder einfach tuneup benutzen


    Mfg


    Bloß nicht! Es gibt genug Berichte die Finger davon zu lassen. Bitte nicht. Damit zerschießt man nur sein System


    Punkt 5 hat gesessen


    Hat bei mir auch geklappt :)


    zu Punkt 4
    in letzer Zeit höre ich öfters aus PC-Zeitschriften das das defragmentieren keinen spürbaren Geschwindigkeitsvorteil bringen soll


    Je nachdem wie viele Dateien vorher fragmentiert sind und wie voll die Festplatte ist. Teste haben folgendes Ergebnis geliefert:
    Das Defragmentierungsprogramm von Windows ist das schnellste und effektivste. Kein anderes Programm ist schneller. Sprich Das Defragmentierungsprogramm, das standardmäßig von Windows installiert ist.


  • Ich nutze seit Jahren Tuneup-Utilities und habe bisher keine Probleme gehabt
    Probleme gabs nur, wenn ich selber in den Tiefen des Windows versucht habe selber was einzustellen

    Lieben Gruß
    Harry Dolm


  • das ist quatsch, tuneup ist super benutze ich schon seit dem es das gibt! und noch nie probs gehabt.
    Oder einfach ein ähnliches programm, gibt es genug. die optimieren automatisch alles ;)

  • Also ich kann nur von wirklichen Fachmännern, die sich sehr gut in dem Bereich damit auskennen, berichten, dass Solche Programme nichts taugen. Das einzige Programm ist CCleaner, aber ich möchte jetzt nicht weiterdiskutieren :)
    Bleiben wir bei den Tipps.

  • Also ich kann nur von wirklichen Fachmännern, die sich sehr gut in dem Bereich damit auskennen, berichten, dass Solche Programme nichts taugen. Das einzige Programm ist CCleaner, aber ich möchte jetzt nicht weiterdiskutieren :)
    Bleiben wir bei den Tipps.


    ich will auch garnicht deine tipp schlecht machen, habe mich ja sogar bedankt.
    habe nur gesagt das es ja auch so geht wenn man es nicht manuell machen will,
    und naja dann kennst du aber sehr komische fachmänner :D
    Und ich kann nur aus jahrelanger erfahrung sprechen und was alle test seiten im internet sagen ;)


    aber klar jeder soll es für sich selbst entscheiden, und jeder hatt seine meinung oder auch vorurteille dazu.


    Am besten entscheidet das jedern selber wie er es lieber macht.
    So das muste ich noch sagen, zurück zu den tipps ;)



    Mfg

  • Habe mir auch schon mit tuneup die registry zerschossen. Da darf es nicht mehr ran. Ansonsten aber ganz gut.


    Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk 2

  • Mal so am Rande, eine SSD geht nicht durch das Defragmentieren kaputt. Keine Ahnung warum man sowas schreibt und dann auch noch hervorhebt. Es bringt aber halt auch nichts eine SSD zu defragmentieren, denn bei eienr SSD ist es egal, wo scih die Daten auf dem physischen Datenträger befinden.
    Jede Speicherzelle einer SSD lässt nur eine begrenzte Anzahl von Schreibzugriffen zu. Beim defragmentieren werden natürlich Schreibzugriffe getätig, was die Lebensdauer "verkürzt". Das passiert aber beim speichern, surfen, löschen, spielen viel häufiger, als durch ein Defragmentieren.
    Fazit: Jeder Schreibzugriff verkürzt die Lebensdauer einer SSD, aber das Defragmentieren machte eine SSD NICHT kaputt (es sei denn, damit wurde zufällig der letzt mögliche Schreibzugriff getätig)


    P.S. Meine bitte, lösch den Passus aus deinem Guide heraus, sonst denkt das noch Jemand wirklich.

  • 1. Ihr gebt in der Windowssuchleiste "msconfig" ein und schließt die Programme, die ihr fürs Spielen nicht braucht raus.


    dafür ist msconfig nicht gedacht ;-) und mit so einem kurzen "schließt die Programme, die ihr nicht braucht" kann man einiges anstellen... Finger weg, wenn man keine Ahnung hat


    Ihr sucht in der Windowssuchleiste nach Datenträgerbereinigung und wählt eure Festplatte aus. Dann klickt ihr auf alle Daten, die ihr löschen wollt, einen Haken. Nun
    auf OK und die Daten werden gelöscht
    3. Ihr klickt die "Windows-Taste" und "E" gleichzeitig gedrückt und gebt in der Suchleiste oben %temp% ein. Dann erscheint der Ordnerinhalt. Diesen könnt ihr löschen, da
    es temporäre Dateien sind. Diese Dokumentieren alles war ihr macht. Diese haben keine Funktion. Sie nehmen nur Speicherplatz weg.


    Macht den PC nicht schneller ;-) und die landen auch wieder dort.


    Ihr sucht in der Suchleiste nach "Defrag". Dann klickt ihr auf das Defragmentierungsprogramm und defragmentiert eure Festplatte. Achtung! Nur für diejenigen, die keine SSD Festplatte benutzen! Die SSD geht dadurch nämlich kaputt.


    Defragmentieren bringt in 95% der Fälle nichts (es arbeiten ja mehr als ein Programm auf der HDD und somit ist der Zugriff auf die Disk immer "random")


    Dieser Punkt zeigte auf meinem Laptop ein enormes positives Ergebnis. Ihr geht auf Systemsteuerung-klickt oben auf den kleinen Pfeil und anschließend auf alle
    Systemsteuerungselemente. Dann auf Leistungsinformationen und- Tools. Anschließend auf Visuelle Effekte. Dort klickt ihr auf "optimale Leistung". Nun habt ihr das
    Design von Windows 98 und der Computer sorgt für eine optimale Leistung. Wenn ihr mit Spielen aufhört stellt es einfach wieder um.


    Ich hab nicht das Design von Windows 98 ;-) - Wenn ihr zum Spielen die Einstellungen ändern müsst, wird es auch in anderen Situationen an der Leistung fehlen. Einmal richtig eingestellt spart das leidige umstellen vor dem Spielen.


    6. Nur diejenigen, die mit einem Laptop spielen: Ihr müsst eure Energie auf Höchstleistung stellen. Ihr klickt dazu einfach rechts unten auf den Akku (neben der Uhrzeit)
    und klickt auf Höchstleistung.


    Neu ist das auch nicht.... und übrigens gilt das nicht nur für Laptops ;-)



    Sorry fürs bashen, aber nichts ist schlimmer als die ewigen Pseudo-Tricks im Internet.

  • Mal so am Rande, eine SSD geht nicht durch das Defragmentieren kaputt. Keine Ahnung warum man sowas schreibt und dann auch noch hervorhebt. Es bringt aber halt auch nichts eine SSD zu defragmentieren, denn bei eienr SSD ist es egal, wo scih die Daten auf dem physischen Datenträger befinden.
    Jede Speicherzelle einer SSD lässt nur eine begrenzte Anzahl von Schreibzugriffen zu. Beim defragmentieren werden natürlich Schreibzugriffe getätig, was die Lebensdauer "verkürzt". Das passiert aber beim speichern, surfen, löschen, spielen viel häufiger, als durch ein Defragmentieren.
    Fazit: Jeder Schreibzugriff verkürzt die Lebensdauer einer SSD, aber das Defragmentieren machte eine SSD NICHT kaputt (es sei denn, damit wurde zufällig der letzt mögliche Schreibzugriff getätig)


    P.S. Meine bitte, lösch den Passus aus deinem Guide heraus, sonst denkt das noch Jemand wirklich.


    Mal so am Rande, eine SSD geht nicht durch das Defragmentieren kaputt. Keine Ahnung warum man sowas schreibt und dann auch noch hervorhebt. Es bringt aber halt auch nichts eine SSD zu defragmentieren, denn bei eienr SSD ist es egal, wo scih die Daten auf dem physischen Datenträger befinden.
    Jede Speicherzelle einer SSD lässt nur eine begrenzte Anzahl von Schreibzugriffen zu. Beim defragmentieren werden natürlich Schreibzugriffe getätig, was die Lebensdauer "verkürzt". Das passiert aber beim speichern, surfen, löschen, spielen viel häufiger, als durch ein Defragmentieren.
    Fazit: Jeder Schreibzugriff verkürzt die Lebensdauer einer SSD, aber das Defragmentieren machte eine SSD NICHT kaputt (es sei denn, damit wurde zufällig der letzt mögliche Schreibzugriff getätig)


    P.S. Meine bitte, lösch den Passus aus deinem Guide heraus, sonst denkt das noch Jemand wirklich.


    Mal so am Rande, eine SSD geht nicht durch das Defragmentieren kaputt. Keine Ahnung warum man sowas schreibt und dann auch noch hervorhebt. Es bringt aber halt auch nichts eine SSD zu defragmentieren, denn bei eienr SSD ist es egal, wo scih die Daten auf dem physischen Datenträger befinden.
    Jede Speicherzelle einer SSD lässt nur eine begrenzte Anzahl von Schreibzugriffen zu. Beim defragmentieren werden natürlich Schreibzugriffe getätig, was die Lebensdauer "verkürzt". Das passiert aber beim speichern, surfen, löschen, spielen viel häufiger, als durch ein Defragmentieren.
    Fazit: Jeder Schreibzugriff verkürzt die Lebensdauer einer SSD, aber das Defragmentieren machte eine SSD NICHT kaputt (es sei denn, damit wurde zufällig der letzt mögliche Schreibzugriff getätig)


    P.S. Meine bitte, lösch den Passus aus deinem Guide heraus, sonst denkt das noch Jemand wirklich.


    Hm, hab letzen in einer PC zeitschift aber auch gelesen KEINE SSD defragmentiern. ob da nun was von zerschiessen stand weiß ich nicht mehr 100pro, aber es wurde expliziet gesagt. NEIN, nicht defrag


    Passus änder auf KEINE SSD defragemntiern würde ich jedenfalls drin lassen aber ok
    gibt ja auch welche die sagen never Tuneup das ist sch. macht alles nur kaputt... ich nutz tuneup seit jaren und nix mir adamit zerscossen..........
    Was stimmt nun, was ist wahr........

    Lieben Gruß
    Harry Dolm

  • Eigentlich ist es einfach das heraus zu filtern. In den "Fachzeitschriften" steht, mitlerweile, nichts mehr darüber und auch technisch lässt sich das ja nicht erklären. Habe auch noch nie eine Erklärung dafür irgendwo gelesen. Auch die "kurze" Lebensdauer einer SSD ist ja ein Mythos und hängt damit zusammen. Da es am Anfang Kinderkrankheiten, wie bei so ziemlich jedem neuen Produkt, gab, die einfach auf die angeblich "kurze" Lebensdauer geschoben wurde. Heute weiß man, dass es Fehler bei der Produktion gab. Aber auch hier kann man es einfach wiederlegen, denn eine SSD mit MLC und SLC Speicherverfahren lässt mindestens 3.000 Schreibzugriffe pro Speichereinheit zu. Die mit TLC-Verfahren mindestens 1.000.


    Wenn man also eine SSD mit 120GB hat und jeden Tag im Jahr 40GB an Daten neu schreibt oder verändert, also 1/3 der Kapazität der SSD, dann könnte man das 3.000 Tage machen. Das entspricht guten 8 Jahren. Wer erwartet diese Mindesthaltbarkeit? Und das bei TLC-Verfahren. Bei den beiden anderen Verfahren (99% der SSD benutzen diese) würde das sogar bei gleicher SSD Größe für 24 Jahre reichen. Außerdem sorgt die interne Programmierung für eine gleiche Benutzung des Speichers. Es gibt also keine Bereiche die Irgendwann nicht mehr benutzt werden können.


    Und das Defragmentieren braucht sicherlich nicht viel mehr als 40GB pro Durchlauf, selbst wenn es die vollen 120GB bräuchte, fiele dies kaum in das Gewicht. Dann würde es halt nur noch für 2.997 Tage reichen bzw 24Jahre-3Tage ^^


    Warum das Defragmentieren am Anfang der SSD-Ära als "gefährlich" galt war schlicht weg die Fehlannahme, dass eine SSD nur an die 100 Schreibzugriffe zulässt und diese nicht gleichmäßig verteilen würde. Da wäre natürlich das Defragmentieren an einer deutlichen verkürzung der Lebensdauer schuld, aber wie gesagt, heute weiß man, dass es an einer Fehlproduktion lag.

  • Leute jetzt beruhigt euch doch mal. Ich habe das doch nur geschrieben, damit ihr nicht eure SSD Festplatte defragmentiert und anschließend sagt, dass die SSD nicht mehr so gut funktioniert oder ihr Lebensdauer kürzer geworden ist und mich dafür beschuldigt. Deshalb habe ich das geschrieben. ICh weiß, dass die dadurch nicht kaput geht.
    So jetzt wisst ihr es. Das Thema ist eigentlich geöffnet worden um zu Hilfen und nicht um eine Diskussion über SSD zu führen wo ihr euch alle selber anzickt. Also wird diese Diskussion der SSD jetzt beendet und das Thema geht ganz normal wieder los.

  • Ich nutze O&O Defrag Professional und da geht nichts drüber, die Windows-Defrag bringt nichts.
    Ich habe auch Tuneup, aber davon rate ich in einigen Dingen ab.


    Und wenn Eure PCs mit aktueller und guter Hardware versehen ist, dann könnt ihr alles auf Ultra spielen, und dazu noch Hintergrundprogramme laufen lassen, ohne dass ihr davon etwas merkt.
    :-)