MegaCorp -Meinungen-Fragen

  • Zwei kleine Hinweise von mir:


    1. Achtet auf Eure Reichsgröße und das Verwaltungslimit. Die Strafen sind recht drastisch, in meinem Spiel habe ich schon bemerkt wie langsam die Forschung voran geht. Auch der Unterhalt und die Kosten von Anführern ist nicht zu unterschätzen.

    2. Achtet darauf welche Gebäude Ihr baut und welche Ihr später upgraded. Die Unterhaltskosten für die neuen Gebäude schlagen auch tüchtig zu Buche.


    In meinem Spiel hatte ich heute einen Kontostand von -75 Energie. Konnte dies zwar noch durch Reserven ausgleichen, aber auf Dauer ist dies nicht wirtschaftlich.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • ......... ich kann nur sagen das ich Stellaris neu lernen muss. :kekse:

    Das neue Planetensystem finde ich bis jetzt jedoch recht gelungen auch wenn ich es noch nicht so zu 100% durchschaut habe.

    Der will doch nur spielen. :lol:

  • ......... ich kann nur sagen das ich Stellaris neu lernen muss. :kekse:

    Das neue Planetensystem finde ich bis jetzt jedoch recht gelungen auch wenn ich es noch nicht so zu 100% durchschaut habe.

    Lernen muss man sicher wieder einiges. Das neue Planetensystem ist nicht mehr so zugänglich wie es bislang war. Da muss man schon etwas mehr schauen was man baut, aber nach ein paar Spielstunden sollte dies auch verständlicher werden. Wie in meinem Blog geschrieben finde ich das neue Planetensystem aber sehr gelungen. Vorbei die Zeit wo man da nur stumpf Pops verschoben und Gebäude gesetzt hat.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Wollte mal fragen wie bei euch so die Performance ist? Habt ihr auch das Problem, in der Galaxie- und Systemansicht, wenn ihr die Kamera bewegt das so kleine Ruckler sind (wird glaub ich auch als stuttering bezeichnet)? Das ist bei normaler Geschwindigkeit, wenn man Pause drückt und die Ansicht bewegt ist alles normal und flüssig. :hmm:


    Hatte mir von der Performance eigentlich mehr erhofft. :|

  • Ja, dies ist mir auch aufgefallen und dies erhöht sich dann mit höhererer Geschwindigkeit. In der Pause ist bei mir auch alles normal und flüssig.

    Hatte mir von der Performance eigentlich mehr erhofft. :|

    Ich habe sogar den Eindruck das es eher schlechter geworden ist, leider.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Es scheinen mehrere Leute das Problem zu haben (lies gerade ein bisschen im Steam Forum). Paradox arbeitet auch schon daran.


    Stellaris - Game is stuttering on anything other than normal speed


    Leider drückt das den Spielspaß schon merklich. :( Sowas muss doch beim Testen auch auffallen. Bei so einen großen Update frage ich mich, wieso man keinen geschlossen Beta Test gemacht hat. Viele Probleme und Bugs könnten dadurch schon vor Veröffentlichung beseitigt werden.

  • Leider drückt das den Spielspaß schon merklich. :(

    So schlimm ist es auch nicht, dass ich mir da den Spielspaß verderben lasse, aber nerven tut es schon. Was mich aber extrem nervt ist:


    Forschungsschiff fliegt in ein neues, noch unbekanntes, System. Dort trifft es auf andere Schiffe eines unbekannten Imperiums oder halt auf irgendwelche Aliens (Amöben ect.). Ich bekomme die Meldung dass im System XYZ Aliens, fremde Schiffe angetroffen wurden, will aus der Meldung zum Ort des Geschehens springen und lande wo .... in der Mitte meiner gesamten Galaxie. :pillepalle: Ich war mal ganz fix und konnte dies nachverfolgen. Scheinbar ist es so dass die Meldung vor dem eigentlichen Ereignis kommt. Mein Forschungsschiff ist also noch nicht im System angekommen, das System ist demzufolge noch unbekannt, aber meine Forscher geben schon die Meldung ab dass es da fremdes Leben gibt.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Ich finde die Reichsgrößenanzeige etwas umständlich. Muss immer manuell auf das Tooltip gehen um zu überprüfen wie viel Spielraum ich noch habe^^ Gerade als Unternehmen, ist man da sehr begrenzt xD

    Ich muss gestehen dass ich auch jetzt nach ca 12 Std mit dem Patch es jetzt langsam hin bekomme, worauf man achten muss. Nicht zuschnell am Anfang Distrikte bauen und 3 mal hinschauen welches Spezialgebäude nun sinnvoll ist und auch ob es überhaupt Pops dafür gibt^^

    Die Forschung ist ja auch sehr langsam geworden und wenn man den Ausgleich mit den Forschungsanlagen nicht hin bekommt, kann man schnell Probleme bekommen.

    Generell muss man nun auf viel mehr achten und berücksichtigen. Ich persönlich finde die neuen Systeme toll, da sie dem Spiel viel mehr Tiefe verleihen. Aber für Anfänger/Einsteiger ist es meiner Meinung nach nun etwas schwieriger in das Spiel rein zukommen, da Fehler auch weniger verziehen wird, als früher.

  • Für mich ist es auch noch etwas schwer das ich alles hin bekomme, wird wohl noch einiges an Zeit brauchen. Wie geht ihr eigentlich mit dieser Reichsgröße um? Diese ist ja schnell mal erreicht. Letztens wollte ich ein anderes Reich angreifen aber da ich meine Reichsgröße schon leicht überschritten habe,

    dachte ich mir, hmm wenn ich jetzt durch den Krieg noch weitere Systeme erobere wirkt sich das ja noch weiter ins Negative aus. :hmm:

    Da wird man doch sehr eingeschränkt was Expansion und Eroberung betrifft. Ich frage mich wie die KI das geregelt bekommt oder ob diese wieder einen Bonus erhaltet.

  • Mein aktuelles Handelskonsortium hat eine maximale Reichsgröße von 80. Tatsächtlich umfasst es aber aktuell 193 Punkte.

    Der Malus dafür (Handelskonsortiums erhalten einen zusätzlichen Malus von 50%):

    Technologiekosten: +0,5 ((nach kurzem nachschauen: das bedeutet einen 50% Aufschlag auf die Kosten)

    Traditionskosten: +0,84 ((nach kurzem nachschauen: das bedeutet einen 84% Aufschlag auf die Kosten)

    Kosten (Kampange): +169%

    Unterhalt (Anführer): +169%

    Kosten (Anführer): +169%


    Die Technologie- und Traditionskosten sind um einem lächerlich geringen Betrag gestiegen, da sollte eine Welt mit einem Forschungslabor und einem Holo-Theater schon die Kosten wieder wett machen. ((gut, das es nicht 0,5 Punkte sondern +50% sind macht die Sache teurer aber ich finde das noch immer vernachlässigbar))

    Der Unterhalt für die Anführer.. bei einem Basisunterhalt von 2 Credits... ähm, genau.

    Neue Anführer kosten mich aktuell 560 Credits, das sollte verschmerzbar sein (und falls nicht, einfach eine Welt mit Energiesektoren voll pflastern, also vernachlässigbar).


    Kosten für Kampangen werden über Einfluss bezahlt, das ist natürlich bitter aber das wären auch die einzigen wirklichen Kosten die mich nun irgendwie beeinflussen.


    Also zumindest 100 Punkte über das Reichsmaximum sollte man bedenkenlos gehen können.

  • Ich finde die Reichsgrößenanzeige etwas umständlich. Muss immer manuell auf das Tooltip gehen um zu überprüfen wie viel Spielraum ich noch habe^^ Gerade als Unternehmen, ist man da sehr begrenzt xD

    Wie geht ihr eigentlich mit dieser Reichsgröße um? Diese ist ja schnell mal erreicht. Letztens wollte ich ein anderes Reich angreifen aber da ich meine Reichsgröße schon leicht überschritten habe,

    Reichsgröße? :rofl:Dazu hatte ich auch etwas in meinem Blog geschrieben. Bislang habe ich nur in der Tradition Ausbreitung --> Kuriernetzwerk +20 Verwaltungslimit gefunden. In meinem ersten Testspiel ist mir die Reichsgröße und das Verwaltungslimit auch auf die Füße gefallen. Ich habe recht schnell viele Außenposten gebaut und noch Planeten besiedelt, diese dann auch mit Distrikten und Gebäuden, je nach Bedarf, ausgebaut. Und dann hatte ich den Salat, zum Schluss hatte ich eine Reichsgröße von 151 bei einem Verwaltungslimit von 70 :lol: Und die Strafen sind schon nicht so ohne, meine Forschung geht recht langsam voran und die Kosten sind extrem explodiert. Gut, ich habe auch eine Menge teurer Gebäude gebaut ohne richtig auf die Kosten zu achten. Aber das Problem Reichsgröße/Verwaltungslimit besteht eben schon. Wie man richtig damit umgeht vermag ich auch noch nicht zu sagen.

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Es ist wie bei "Sins of a solar empire", man kann das maximale Flottencap dort pernament erhöhen aber jede Erhöhung gibt pernament Abzüge auf das Einkommen. Man muss es nicht erhöhen aber irgendwann wird irgendjemand ankommen der einem mit einer starken Flotte einfach erdrückt, egal ob man über ein höheres Einkommen verfügt als der Gegner.


    Bei Stellaris bedeutet es nur, das man leicht unterlegende Tech den Gegner durch mehr Rohstoffe einfach viel mehr Flottenmaterial entgegen werfen kann. Und ein Schiff mit Laser St.4 wird gegen 2-3 Schiffe mit Laser St.2 dennoch verlieren.

  • ^^ Das gute alte Sins of Solar Empire, das hab ich auch oft gespielt und vor allem mit den Star Trek Mod.


    Wie seht ihr das mit der Spiellänge von Stellaris. Mir kommt so vor als hätte man das wieder künstlich in die Länge gezogen. Schon mit Update 2.0 wurde einiges langsamer und ruhiger aber jetzt dauert alles gefühlt noch einmal so lange. :/ Wachstum Bewohner, Tech Forschung, bis der nächste Gebäudeslot freigeschaltet wird usw....

    Mir persönlich dauert das einfach zu lange.

  • Wie seht ihr das mit der Spiellänge von Stellaris. Mir kommt so vor als hätte man das wieder künstlich in die Länge gezogen. Schon mit Update 2.0 wurde einiges langsamer und ruhiger aber jetzt dauert alles gefühlt noch einmal so lange.

    Ja, irgendwie dauert es gefühlt länger. Aber keine Ahnung ob die was an den Forschungskosten und dem Bevölkerungslimit "gedreht" haben. Hinzu kommt das Verwaltungslimit welches ja auch noch beachtet werden muss. Ich schätze aber mal dass da einige Dinge im kommenden Patch geändert werden. Über das Verwaltungslimit wird auch schon im Paradox-Forum diskutiert,

    banner_anno1800.png


    Mit Volldampf nach Anno 1800

  • Ja, irgendwie dauert es gefühlt länger. Aber keine Ahnung ob die was an den Forschungskosten und dem Bevölkerungslimit "gedreht" haben. Hinzu kommt das Verwaltungslimit welches ja auch noch beachtet werden muss. Ich schätze aber mal dass da einige Dinge im kommenden Patch geändert werden. Über das Verwaltungslimit wird auch schon im Paradox-Forum diskutiert,

    Ja ich hoffe die schauen sich noch mal die Balance etwas an, was ich auch komisch finde ist beim Verwaltungslimit, werden Systeme und Kolonien doppelt gerechnet. :hmm: Im Moment muß ich sagen reizt mich Stellaris nicht mehr so und das obwohl ich mich schon so auf das Update + DLC gefreut habe. :(

    Mal sehen was die Devs bis Weihnachten noch so hinbekommen.

  • Die normale Spiellänge wurde ja auch von 200 auf 300 Jahre hinaufgesetzt wie ich gesehen habe. Denke mal wie sich das auswirkt wird man erst im Endgame gut beurteilen könnnen, evt. rücken dadurch ja die Megastrukturen mehr ins Midgame, was ich begrüßen würde. Das sich das Spiel langsamer anfühlt liegt meiner Meinung nach vorallem am Bevölkerungswachstum dies scheint momentan der limitierende Faktor zu sein. Aber ich bin bisher auch erst 50 Jahre oder so fortgeschritten.

  • Bevölkerungswachstum und Forschung sind viel langsamer geworden, dafür ist die Ressourcengewinnung stark erhöht worden, war nie ein Freund von riesigen Zahlen^^ man hat schnell am Anfang schon mehr als so manchmal in einem ganzen Spiel früher ^^"

    Das mit dem Verwaltungslimit ist auch mein größter Kritikpunkt zur Zeit, ich fühl mich recht eingeschränkt wie ich mein Reich expandiere